Oki Stanwer Wiki

Posted Januar 24th, 2013 by Uwe Lammers
Wikis > Oki Stanwer Wiki

Hier gibt es das notwendige Hintergrundwissen zum Oki Stanwer Mythos.

Die Oki Stanwer-Wiki folgt einem alphabetischen Prinzip und wird fortlaufend aktualisiert. Es werden folgende Einträge dabei berücksichtigt: OSM-spezifische Begriffe wie Personennamen, Völker, Raumschiffsnamen, Planeten, Galaxien, technische Errungenschaften oder beispielsweise auch Organisationen, Bündnisse und dergleichen. Zum zweiten finden Interessierte hier auch zitierte Titel von OSM-Werken, seien es bereits als E-Book publizierte oder lediglich bereits geschriebene Werke, die beizeiten der Online-Veröffentlichung dienen. Bei diesen Einträgen in die OSM-Wiki erfährt der Leser aus der Erläuterung, welcher Serie (üblicherweise KONFLIKT oder „Ebene“ genannt) die Titel entstammen und um welche Bandnummer (bei Episodenserien) es sich handelt.

Die Wiki vereint zunächst die Glossarbegriffe der OSM-Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (TI), die Glossareinträge weiterer OSM-Romane, die als E-Books publiziert wurden (beispielsweise „In der Hölle“, Juni 2013) sowie die OSM-spezifischen Schlagworte, die auf der Homepage im Zuge der Erstellung der Wochenblog-Einträge bereits angelegt worden sind. Auch für Leser, die sich weniger für die OSM-Werke als vielmehr für die Hintergründe interessieren, die in den Blogeinträgen sukzessive erhellt werden, könnten daher in der OSM-Wiki Wissenswertes zum Thema finden.

Gelegentlich werde ich hier auch Begriffe erläutern, die im Rahmen der Blogartikel auftauchen und zwar Zusammenhang zu meinem kreativen Werk besitzen, aber nicht im strengen Sinn dem Oki Stanwer Mythos angehören (etwa „Archipel“, „Mike Cole“ usw.). Außerdem kann es euch passieren, dass Personen der Zeitgeschichte hier glossiert werden bzw. auch Bücher, die nicht von mir stammen, die ich aber für interessant befinde und auf die ich in den Blogartikeln gelegentlich rekurriere.

Diese Wiki ist natürlich derzeit in Arbeit, darum sehe man mir eventuell auftretende Fehler noch nach. Mit zunehmender Routine werde ich hier versierter werden. Die Umstellung auf das Programm OpenOffice hatte zur Folge, dass unterschiedliche Schriftgrößen in der Wiki bei den Einträgen zu finden waren. Diese Indifferenz konnte leider noch nicht behoben werden. Es mögen auch weitere Unvollkommenheiten zu finden sein. Da ich vollständige Perfektion weder für machbar noch für sonderlich erstrebenswert halte, wird es gewiss immer „Unebenheiten“ geben. Sobald ich sie entdecke, werden sie aber nach und nach behoben.

Ich wünsche euch ungeachtet dieser Tatsache angenehmes Stöbern in der OSM-Wiki.

Oki Stanwers Gruß,

euer Uwe Lammers

Braunschweig, 7. Juni 2013 / 30. November 2013 / 19. Februar 2015 / 1. November 2017 /28. Januar 2018

 

 

 

DIE  OKI  STANWER  WIKI

Numerische Begriffe)

10HTN: GRALSJÄGER, Begleiter und wohl Vorgesetzter des Inka-Lords Tupac Yara in der OSM-Sherlock Holmes-Crossover-Geschichte „Sherlock Holmes und der Tunguska-Fall“ (derzeit ein Fragment, partiell vorgetragen auf der Lesung im LORD HELMCHEN, Braunschweig, am 2. Oktober 2015) (provisorischer Eintrag).

11hoch11: Veranstaltungsformat des Vereins KreativRegion e.V. in Braunschweig.

11hoch11 trifft Buchmarkt: Veranstaltung, die vom Verein KreativRegion e.V. am 13. April 2018 im Vorfeld des Conventions „Raum & Zeit Continuum IV“ und in Zusammenarbeit mit dem diesen Event organisierenden Förderverein Phantastika Raum & Zeit e.V. in Braunschweig im Jugendzentrum Mühle realisiert wurde.

12Neu: Kürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“, begonnen 2007.

13Neu: Kürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“, provisorisch begonnen im November 2018 (2 Episoden bislang, Nr. 51 und 52)

14Neu: Kürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“, begonnen 2013.

17Neu: Kürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 17 „Drohung aus dem All“ (2005-2011)

18Neu: Kürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“, begonnen 2011.

25 Jahre im Dienst der Kreativität: Autobiografische Artikelreihe, 12 Teile, auf Fanbasis im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA) von Juni 2007 (BWA 285) bis Juli 2008 (BWA 297) publiziert.

2001: Science Fiction-Roman von Arthur C. Clarke, von Stanley Kubrick verfilmt.

 

A)

Aarlaain: Planet im OSM (provisorischer Eintrag).

Abberline, Inspektor Frederick George: Federführender Londoner Ermittlungsbeamter im Mordfall „Jack the Ripper“ anno 1888 (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 32 vom 4. November 2015).

Abenteuer im Archipel: Archipel-Roman, in Arbeit (provisorischer Eintrag).

Abenteuer im Oki Stanwer Mythos: Artikel für das Garching-Conbuch 2015 (im September 2015 publiziert).

Abenteurerherz: OSM-Episode, Ebene 2, Band 16 (2015 als E-Book publiziert).

Abenteurerherz: A. ist ein vierzehn Phasen alter Shonta im MINEUR 4462-205 der Troohns. Er ist ein Abspalter-Shonta, der in einem geheimen Hort am Rande des Roten Abgrundes lebt. Hier wächst er als einer von mehreren Söhnen der Shontafrau Wonnetal heran. Sein Vater Abgrundtänzer ist bereits seit mehreren Jahren tot, gestorben bei einem Unfall.

A. ist verträumt, aber außerdem, seinem Namen entsprechend, draufgängerisch und abenteuerlustig. In seinem Heimathort fällt er als ausgesprochen unangepasst auf und hat bislang kein klares Berufsprofil gezeigt. Im Freundeskreis entpuppt er sich aber als der geborene Anführer – was er in der Heimatwabe nicht ausleben kann, weil dort eine rigide Priester-Theokratie älterer Shonta vorherrscht, die Dogmatismus und Duckmäusertum predigt, um selbst an der Macht zu bleiben. Veränderer wie A. sind ihnen ein Dorn im Auge, erst recht dann, als A. sich aus romantischem Gefühl heraus dem schönen Shontamädchen Süßlippe annähert, was umgehend unterbunden wird. Das geschieht ungeachtet der Tatsache, dass das Gefühl auf Gegenseitigkeit beruht. Als Herz dann eines Tages von der GÖTTIN zu träumen beginnt und sie zufällig in der Gestalt der Yantihni-Linguistin Vaniyaa in den Lagerräumen des MINEURS findet, wird sie ihm von seinen eigenen Artgenossen vor der Nase weggeraubt und dadurch unerreichbar. Der Wunsch, mit ihr zusammenzukommen und ihr sein Herz auszuschütten, wächst in A. immer mehr an. Und schließlich kommt er zu der Überzeugung, dass er sie befreien und mit ihr flüchten muss.

Abgrund, Roter: Ein Abschnitt der unterirdischen Welt der Shonta in jenem MINEUR, der das Volk der Tassaier heimsuchte. Der A. ist dabei eine gigantische metallische Schlucht, die, wie später klar wird, zu einem System von Einflugschneisen gehört. Gleichzeitig dient der A. der Klimaregulierung innerhalb des MINEURS. Die genauen Dimensionen des A. sind nicht bekannt, aber an der Stelle, an der die metallenen Klippen die Shonta-Siedlung der Abspalter und den so genannten Drachenhort beherbergen, beträgt die Breite mindestens drei oder vier Neenor. Im Volksmund gilt der A., der auch Abenteurerherzens Vater Abgrundtänzer einst verschlang, als bodenlos.

Abgrundstürmer: OSM-Episode, Ebene 21, Band 46 (noch ungeschrieben).

Abgrundtänzer: Der humorvolle, wagemutige Vater des Shonta Abenteurerherz und seiner älteren Geschwister, Ehemann der ältlichen Shontafrau Wonnetal im Abspalterhort, aus dem Abenteurerherz stammt. Bei einem der Kopplungsmanöver an TRANCRAN-4462 wurde er überrascht und in den Abgrund gerissen, was seinen sofortigen Tod zur Folge hatte. Seither ist Abenteurerherz Halbwaise und Wonnetal Witwe. Sie trauert ihm immer noch hinterher und hat sich später nicht wieder gebunden.

Absolute Hingabe: Erotischer Roman von Jazz Winter (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Abspalter: Gewissermaßen fahnenflüchtige Shonta im Innern der MINEURE. Shonta gelten allgemein als Schädlinge für die Troohns, aber A. sind solche Shonta, die sich mit dem rigiden Kastenbewusstsein ihres Stammes nicht mehr abfinden wollen und darum desertieren. Es handelt sich mehrheitlich um junge, männliche Shonta. Sie können in den Tiefen des MINEURS überleben, indem sie Nahrungsleitungen anzapfen. Auf diese Weise bekommen sie Zugang zu nicht behandelter Nahrung und entwickeln deshalb eine gesundere Sexualität und haben mehr Nachkommen. Sie werden allerdings von den Robotern der Troohns gejagt.

Um den Stamm zu vergrößern, sind sie gezwungen, Frauen und Mädchen anderer Stämme zu rauben. Dabei kommt ihnen der Umstand zugute, dass Shonta, die unbehandelte Nahrung zu sich nehmen, anders riechen als solche, die in den Waben der lizenzierten Shonta leben. Die Konsequenz ist offenkundig wirklich die, dass die lizenzierten Shonta ihre Abspalterkollegen einfach nicht wahrnehmen und diese relativ mühelos ein und ausgehen können.

Wenn lizenzierte Shonta A. dennoch entdecken, sehen sie sie als „Schatten“ und nicht als lebende Wesen. Und „Schatten“ = A. sind strikt zu töten. Einblick in das Leben der A. gewinnen die Leser der TI-Serie in den Bänden 16-19 und im Annalen-Band 4 „Heiligtum der Shonta“.

Abspalterhort:

Abspalterwabe:

Achetaton:

Ackerman, Forrest:

AdAdE: Kürzel für die OSM-Geschichtenreihe „Aus den Annalen der Ewigkeit“.

Adams, Douglas: Englischer Schriftsteller, u. a. Autor von „Per Anhalter durch die Galaxis“.

Adams, Richard: Englischer Schriftsteller, Autor von „Watership down“, „Shardik“ und „Maia“ usw.

Adeline, L. Marie: Amerikanische Erotik-Autorin, Verfasserin der S.E.C.R.E.T.-Trilogie (vgl. dazu die Rezensions-Blogs 181 vom 12. September 2018, 185 vom 10. Oktober und 189 vom 7. November 2018).

Adelshügel: Erstmals im Jahre 831 von dem Baumeister Crestorid erwähnte Bezeichnung für den Haskra-Hügel im Yoosh-Delta auf Coorin-Yaan, damals nur ein Wunschtraum. Vgl. Roman „Antaganashs Abenteuer“. Später wird das tatsächlich der inoffizielle Titel des Haskra-Hügels; später im Westteil der Hauptstadt Asmaar-Len gelegener Hügel von rund 200 Metern Höhe – höchster Hügel! – , auf dem später angeblich mehr als tausend verarmte Adelige leben sollen.

Adelsrat: Das Gremium von zwölf Clanoberhäuptern, das in Asmaar-Len die Regierung verkörpert. Siehe auch „Piratenrat“.

Adepten der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 4, Band 2 (unpubliziert).

Adler, Irene: Protagonistin in Sherlock Holmes-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle und seinen Epigonen. Raffinierte Verbrecherin, „die Frau“ in Sherlock Holmes´ Leben.

After forever: Vierter Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

After love: Dritter Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

After passion: Erster Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

After truth: Zweiter Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Agent Carter: Science Fiction-Fernsehserie aus dem Marvel-Universum, nach Staffel 2 eingestellt.

Agents of S.H.I.E.L.D.: Science Fiction-Fernsehserie aus dem Marvel-Universum.

Agonie-Syndrom:

Ahasver: Sagengestalt, der so genannte „ewige Jude“ – der Überlieferung zufolge ein Jude, der Jesus Hilfe verweigerte und danach zu ewigem Leben verdammt wurde.

Ahnenfest: Ein Fest in Asmaar-Len, das am 11. Hoolid gefeiert wird.

Ahnenhügel: Innerhalb der Dörfer der oktopoiden Thusii des Planeten Shoontesh errichtete Begräbnisstätten, stets felsige Hügel. Auf ihnen ist außerdem regulär eine so genannte „Silberscheibe“ installiert, mit der die Thusii in Notfällen den Hüter des Shanna Djannir rufen können. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Airexx-330: Generationsraumschiff der Xin in der Galaxis Feuerrad (KONFLIKT 24 „Feuerspürer-Zyklus“, provisorischer Eintrag).

AKADEMIEN: Jenseits von KONFLIKT 28 gebräuchlicher Begriff für die Ausbildungsstätten der GRALSJÄGER (provisorischer Eintrag).

Akasha-Chronik:

Akkon: Levantinische Stadt des Mittelalters, Schauplatz im KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ (provisorischer Eintrag).

Akkon II (Stadt): Stadt auf dem Planeten AKKON II in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“, unter der das BODDINUM existiert (provisorischer Eintrag).

AKKON II: Planet im KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ im direkten Umfeld TOTAMS (provisorischer Eintrag).

Akte Atlantis: Abenteuerroman von Clive Cussler (vgl. den Rezensions-Blog 123 vom 2. August 2017).

Aktion Lichtroboter: OSM-Episode, Ebene 14, Band 49 (unpubliziert).

Aktion TOTAMS Ende (Story): OSM-Story, 1989 (unpubliziert).

Aktion TOTAMS Ende (Roman): OSM-Roman, Umarbeitung und Ausweitung der gleichnamigen Story von 1989, in Arbeit (unpubliziert).

Aktion Vampirtod: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert).

Aktionsgebiet 31: Ein Terminus der Baumeister für die Galaxis Zharazant, die derzeit vom Terrorimperium der Troohns überrollt wird, während die Yantihni von der GHANTUURON auf dem Planeten Shookash inhaftiert sind. Bekannt wird das A. 31 den Yantihni nicht, aber den auf Shookash stationierten Allis, als sie Bildaufzeichnungen von dort bekommen, die die Zerstörung des gigantischen Orbitals Thalvuusch-9 durch einen MINEUR der Troohns zeigen. Nach den Worten des Verkünders Jodaarin (Bd. 13 der Serie) konnten fast alle Bewohner des Orbitals in Sicherheit gebracht werden. Das ändert aber nichts daran, dass die Interventionstruppen Oki Stanwers und der Baumeister im A. 31 offenbar auf verlorenem Posten stehen und den Kampf dort verlieren werden.

Aktionsgebiet 48: Ein weiterer Abschnitt des Universums in der Terminologie der Baumeister. Hier kam es nach Aussage eines Baumeisters, die er während einer Lagebesprechung mit vier weiteren Baumeistern im Leerraum zwischen den Galaxien macht, zu einem nicht näher definierten „Debakel“. Das kann noch nicht sehr lange zurückliegen und hat vermutlich mit einer Niederlage der Baumeister-Truppen gegen die Troohns zu tun. Demzufolge muss A. an der direkten Grenze der Front gegen das Terrorimperium liegen. Möglicherweise ist über dieses A. demnächst noch mehr in Erfahrung zu bringen.

Aktionsgebiet 65: Dies ist die Baumeisterbezeichnung für die Galaxis Twennar, eine entfernte Frontregion des Kampfs gegen das Terrorimperium der Troohns.

Aktionsgebiete:

Aktualisierung:

Alassor: Insektoides Volk der Galaxis Leucienne im KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ (provisorischer Eintrag).

Alawid, Dr.: Leiter der Technikkommission der Wissenschaftsverwaltung auf dem Planeten Shoylon. A. ist ein schlanker, durchtrainierter Mittfünfziger mit sonnengebleichtem Haar, der mehr mit Verwaltungsaufgaben als mit praktischer Forschung zu tun hat. Deshalb befindet er sich auch stets in einer Defensivposition zu dem aggressiven, unkonventionellen Wissenschaftler Noshtoy. Als beschlossen werden muss, dass das gestrandete Raumschiff des toten Tassaiers Gwensh vom Planeten Hushhin geholt werden soll, ist A. derjenige, der in einem Planungsstab der Wissenschaftsverwaltung die Organisation des Fluges der TALSEEN festlegt.

Auf den Einwurf Xelaroys, man solle doch Noshtoy hinzuziehen und mit auf die Mission schicken, weicht A. verlegen aus, weil dies weder in seine Pläne passt noch in die der Wissenschaftsverwaltung.

ALBERT BERGINSSON: Terranisches Raumschiff in dem im KONFLIKT 17 „Drohung aus dem All“ spielenden Roman „Die schwebenden Berge“ (provisorischer Eintrag).

Albert Hook: Farmersiedlung auf dem Planeten Hamilton in KONFLIKT 25, Schauplatz des OSM-Romans „Mein Freund, der Totenkopf“ (erscheint im Juli/August 2017 als Band 6 der E-Book-Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit) (provisorischer Eintrag).

Alcengia II: Zielplanet der Expedition in der Non-OSM-Story „Erster Bericht von Alcengia II“.

Aldersley-Expedition: Fiktive Marsexpedition im ebenfalls fiktiven zweiten Janvier Tsangpo-Detektivabenteuer „Rote Vergangenheit“  des gleichfalls fiktiven Mars-Autors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Alexander der Große: Antike Regentengestalt makedonischer Abstammung (provisorischer Eintrag).

Alexanders langes Leben, Stalins früher Tod: Anthologie mit Alternativweltgeschichten, herausgegeben von Erik Simon.

Alexandria: Ägyptische Metropole, in der Antike vor rund 2.300 Jahren durch Alexander den Großen gegründet. Standort der legendären Bibliothek von Alexandria. Vgl. hierzu beispielsweise den Thriller „Das Alexandria-Komplott“ von Clive Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 23 vom 2. September 2015).

Alferendi, Baron Shayconyev: Adeliger im Archipel, der die Heiligtümer von Cooriday nach Asmaar-Len bringt (vgl. dazu beizeiten den Roman „Rhondas Reifejahre“).

Alice: Hauptfigur in Lewis Carrolls Romanen „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“, in den gleichnamigen Kinofilmen von Tim Burton gespielt von Mia Wasikowska.

Alice hinter den Spiegeln (Film): Verfilmung des zweiten Alice-Romans von Lewis Carroll, wieder mit Mia Wasikowska in der Rolle der Alice.

Alice im Wunderland: Phantastischer Roman von Lewis Carroll (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 82 vom 19. Oktober 2016).

Alice im Wunderland (Film): Film von Tim Burton, basierend auf Lewis Carrolls gleichnamigem Buch. Sein inspirierender Soundtrack half mir anno 2010 bei der Fertigstellung des Schlussteils des Archipel-Romans „Rhondas Reifejahre“ (unpubliziert).

Aliens auf Erden und anderswo: Lesungsbericht von Uwe Lammers (2016, diverse Publikationen, u.a. im Wochen-Blog).

Aljoon: Alli-Kommandant des Schiffes ESQUAAT-YESH in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Alkinoos: Bei Homer in der „Odyssee“ der König des Volkes der Phäaken.

Allah: Irdische Gottheit.

Allahaos, Tamir: WEOP-Chef der Station Beirut in KONFLIKT 18 des OSM (provisorischer Eintrag).

Allen, Roger MacBride:

Allerhöchste: Im Tempel der Neeli zu Asmaar-Len der einzige Name, mit dem man die Orakelpriesterin Ansiinas bezeichnet, die etwa das Schicksal des Mädchens Frafra vorgezeichnet hat.

Alles kann die Kreativität befeuern… – Das Making Of von „Die Kugel-Invasion“: Artikel zur Entstehung der 2018er-SF-Story „Die Kugel-Invasion“ von Uwe Lammers.

Alles Lüge!: Science Fiction-Story von Uwe Lammers, Non-OSM, vorgetragen auf der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (Publikation in der dritten E-Book-Storysammlung „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ für 2015 geplant).

Alles wandelt sich: Science Fiction-Geschichte von Uwe Lammers (1998), auf Fanbasis publiziert im Fanzine EXTERRA 20 (März 2001).

All-Hüter: Volk im OSM, im Prä-OSM-Roman „Der stählerne Tod“ (1978/79) noch als „Bumerangs“ bezeichnet (provisorischer Eintrag).

All-Hüter Null:

Allianz der Versklavten: OSM-Episode, Ebene 12, Band 30 (unpubliziert).

Allianz des Lichts (KONFLIKT 2): Das Bündnis verschiedener Völker unter Leitung der Baumeister, das gegen das Terrorimperium der Troohns kämpft. Oberster Dienstherr der A. ist Oki Stanwer. Das Hauptvolk der A. sind die zahlenreichen Echsenkrieger der Allis.

Allianz des Lichts (KONFLIKT 21):

Allianz von Usiin-Chau: Begriff aus der Historie der spinnengestaltigen Zhoncor. Es handelt sich um einen Zusammenschluss von Zhoncor-Kolonialwelten entlang des so genannten Purpursaums, mit Zentrum auf der Welt Thay’naar, die auf eine längere Kolonisationstradition zurückblickt. Die A. war vor rund 6.000 Jahren die Keimzelle des späteren Zhoncor-Reiches, das heutzutage die Siedlerwelt Ghyl’xish als Zentrum besitzt. Präzise Einzelheiten zur A. sind aktuell nicht bekannt.

Alli-Interventionstruppen: Kampftruppen der Allis im Dienste der Baumeister, die im KONFLIKT 2 (vgl. OSM-Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“) gegen die Troohns kämpfen, auch in Jaleenas Heimatgalaxis Twennar aktiv (provisorischer Eintrag).

Allis: Das hauptsächliche Kampfvolk der „Allianz des Lichts“ unter den Baumeistern und Oki Stanwer. Die A. sind reptiloide, schuppige Lebewesen von hoher Intelligenz und stark ausgeprägten Ehrgefühlen. Sie sind physiologisch gleichwohl Säugetiere. Die A. werden durch die Aktivierung eines MINEURS auf die Yantihni der GHANTUURON-Expedition aufmerksam und retten ihnen das Leben, indem sie sie aus dem System Sianlees Rast evakuieren.

Der zentrale Stützpunkt der A. in der Galaxis Twennar ist derzeit die Welt Shookash.

Allkoom: Das Heimatsystem der reptiloiden Rasse der Allis in der Galaxis Sharaan-Tor, von den Troohns vor mehr als siebenhundert Jahren überrannt und erobert. In diesem Universum ist darüber nichts Näheres mehr zu erfahren, aber in späteren OSM-Ebenen taucht A. als Matrixfehler wieder auf. Siehe dann dort Näheres.

Alltag in Shush’noyyn: OSM-Fragment (unpubliziert).

Allumfassender Wall:

Als Tiyaani noch ein Kind war…: Archipel-Story (2016 als Titelstory in der E-Book-Storysammlung „Als Tiyaani noch ein Kind war… – Phantastische Geschichten“ erschienen).

Als Tiyaani noch ein Kind war… – Phantastische Geschichten: E-Book 34 von Uwe Lammers (2016 als E-Book publiziert).

Alsinay: Ein junges Liebesmädchen in einem Herzhaus der Stadt Ushkoor, bei dem Tasvon Salgarin einige Zeit vor dem Tode seines Großvaters Anton Devorsin jenen aparten weiblichen Lustgeruch gewittert hat, den er nachher auch im Sterbezimmer seines Großvaters wahrnimmt. Deshalb weiß Tasvon dann, dass Anton Besuch von der Sternenfee Gloria hatte, ehe er starb. Sonst spielt A., eine sehr versierte und leidenschaftliche Dirne, im Roman „Die schamlose Frau“ keine Rolle.

Alsing: Monatsname auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Alskor, Reich von: Eine uralte menschliche Zivilisation, die auf dem Westkontinent des Planeten Zhailon, Tasloon, mehr als zweitausend Jahre Bestand hatte und vor über 300 Handlungsjahren endgültig untergegangen ist, d. h. etwa um das Jahr 1680 zhailonischer Zeitrechnung. Der ganze Norden des Kontinents Tasloon ist mit Bauten und Heerstraßen, Häfen, Tempeln und Ruinenstätten der A. übersät. Die Bewohner der heutigen Provinzen von Tasloon verstehen sich als genetische Erben der alten Alskor, insbesondere gilt das für die Bewohner der Nordprovinz Taregashi, aus der der Hauptprotagonist des Romans „Die schamlose Frau“, Anton Devorsin, stammt. Er führt seine Abstammung in direkter Linie auf die legendären Soldatenlords der A. zurück.

Alskorer: Die menschlichen Bewohner des alskorischen Reiches auf dem Westkontinent Tasloon des Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor, deren Reich rund 300 Jahre vor Beginn der Romanhandlung endgültig verging und sich in Splitterreiche und später in Provinzen auflöste. Die A. gelten als begnadete Baumeister, Steinmetze, Wissenschaftler und besonders Soldaten, und ihre Feldzüge sind selbst heute noch legendär. Das Reich von Alskor war ein in Fürstentümer untergliedertes Kaiserreich. Im Laufe der Jahrhunderte zerstreuten sich die A., gingen in den Provinzen auf und verschwanden als originärer Volksstamm. Am stärksten präsent sind die alskorischen Überlieferungen im stolzen Norden des Kontinents Tasloon, der heute aber eher ärmlich und bescheiden ist. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Also doch eine Dunkel-Dirne!: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Altain (auch Altain Silberhaar genannt): Ägyptischer Helfer des Lichts in KONFLIKT 18, als Matrixfehler und Helfer des Lichts auch in KONFLIKT 28 aktiv (provisorischer Eintrag).

Altains Mission: OSM-Episode, Ebene 28, Band 46 (unpubliziert).

Altair: Hellster Stern im Sternbild Adler, ca. 17 Lichtjahre von der Erde entfernt. Im Prä-OSM-Roman „Der stählerne Tod“ (1978/79, bisher nur handschriftlich vorhanden) Auswanderungsziel der solaren Menschheit nach dem Jahr 2400.

Alte Armee: Ursprünglicher Teil von TOTAMS Standardkampftruppen, den Totenköpfen, heutzutage innerhalb TOTAMS arretiert. Vgl. dazu beizeiten die Subserie „Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee“ (wurde in Fortsetzungen in der Rohfassung im Fanzine Baden-Württemberg Aktuell in den Ausgaben 400-425 publiziert).

Alte Freunde: OSM-Episode, Ebene 9, evtl. Band 30 der Serie (Fragment, unveröffentlicht).

Alte und neue Wissenssucher: OSM-Episode, Ebene 12, Band 42 (unpubliziert).

Alte Wissenschaftler: Volksgemeinschaft in der Galaxis Feuerrad (provisorischer Eintrag).

Alter Bund: Friedens- und Beistandsabkommen des Kaisers Oki Stanwer im KONFLIKT 9 mit den PSI-Intelligenzen und dem Volk der Zartans in der Galaxis Milchstraße (provisorischer Eintrag).

Alternative Weltentwürfe in der Science Fiction: Philosophische Hausarbeit von Uwe Lammers an der TU Braunschweig (in Fanzineform im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA) Nr. 220 im Januar 2002 publiziert).

Alternativwelten: Ein Konzept der Science Fiction, eng verwandt mit dem Konzept der Parallelwelten. A. sind Welten, in denen der Zeitstrom sich anders entwickelt hat, als wir es aus der irdischen Historie kennen, beispielsweise, indem fundamentale Entscheidungen anders getroffen worden sind oder Personen länger gelebt oder früher gestorben sind, wodurch sie andere Einflüsse auf die Historie ausübten. Üblicherweise ist es in phantastischen Geschichten so, dass ein Wechsel aus unserer Welt in A. nicht vorkommt, sondern diese A. in sich hermetisch storytechnisch geschlossen sind. Dies ist der zentrale Unterschied zu Parallelwelten, wo Wechsel zwischen unserer Realität und Parallelwelten konzeptionell möglich sind und diese als Stilmittel verwendet werden.

ALWANNEKHOR: Piratensegler von Asmaar-Len im Archipel, anfangs unter dem Kommando von Kapitän Shaloon, später unter der Leitung von Kapitän Achmed Nestorius, Schauplatz der Archipel-Romane „Die drei Strandpiratinnen“ und „Christinas Schicksal“ (provisorischer Eintrag).

Alyechin: Ein junger Raumpilot an Bord des Expeditionsschiffes GHANTUURON, das sich im Jahre 440 yantihnischer Zeitrechnung aufmacht, um den Spuren der Forscherin Sianlee zu folgen. A. ist von geschmeidiger, kraftvoller Gestalt, sehr sportlich und vom Naturell sowohl draufgängerisch als auch grüblerisch veranlagt. Er neigt dazu, Probleme eher in sich hineinzufressen und ist stets auf der Suche nach Frauen, denen er imponieren und die er ins Bett ziehen kann. A. besitzt dunkles, kurzes Haar, schwarze Augen und ist bartlos. Er wirkt häufig verträumt und abwesend. Seine Leidenschaftlichkeit kommt in einer gewissen Streitlust und Schmollbereitschaft zu Tage. Sonst aber gilt er als ausgezeichneter Kamerad und sehr befähigter, wenn auch undisziplinierter Pilot. Außerdem ist er ein ausgezeichneter Tänzer. Er fliegt das Beiboot Nr. 5 der GHANTUURON. Während der Expedition in das System „Sianlees Rast“ freundet er sich mit der hinreißenden yantihnischen Forscherin und vormaligen Sianlee-Vertrauten Nayeen an, woraus rasch innige und auch physische Liebe wird.

Amanda: Archipel-Handlungsperson. Dorfbewohnerin auf Coorin-Yaan (provisorischer Eintrag).

Amanda trifft einen Geist: Archipel-Fragment (provisorischer Eintrag).

Amarna:

Amaru, Tupac: Legendärer Inka-Regent.

Am Großen Strom: OSM-Episode, Ebene 7, Band 5 (Fragment, unpubliziert).

Am Rand der Bebenzone: OSM-Episode, Ebene 2, Band 8 (2014 als E-Book publiziert).

Ambler, Eric:

Amenophis XII.: Von dem wahnsinnigen Baumeister HORUS geschaffener Klon Oki Stanwers, der als Pharao auf der Pharaonenwelt des KONFLIKTS 23 weltbeherrschender Regent ist (provisorischer Eintrag).

Amun: Ägyptischer Gott der Pharaonenzeit.

Ana (Person): Hauptperson der ursprünglich gleichnamigen Archipel-Story, später in „Ana und die Sklavinnen“ umbenannt und zum Roman ausgebaut (Fragment, unpubliziert).

Ana: Archipel-Fragment, später in „Ana und die Sklavinnen“ umbenannt.

Anamorid: Insel im Archipel, Schauplatz der Archipel-Story „Das Mädchen von Anamorid“ (provisorischer Eintrag).

Ana und die Sklavinnen: Archipel-Romanfragment (provisorischer Eintrag).

Andere Seite:

Anderson, Kevin J.:

Andiya: Ursprünglich für die Position der Ersten Offizierin der RHONSHAAR vorgesehene Wissenschaftlerin, über die sonst nichts weiter bekannt wird. Da der ursprüngliche Plan des Fluges der RHONSHAAR aufgrund des Hushhin-Zwischenfalls drastisch geändert wird, gehört sie nicht mehr zur Flugbesatzung. Ihre Stelle wird von Zhinnay eingenommen.

Andrea Doria: Italienisches Linienschiff, 1956 vor Neufundland gerammt und gesunken. U. a. Handlungsort des Romans „Das Todeswrack“ von Clive Cussler und Paul Kemprecos (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 127 vom 30. August 2017).

Andria: Grauhaarige Haushälterin und Zugehfrau des alten Anton Devorsin auf Devorsin-Tasson. Sie entdeckt ihren toten Hausherrn am Ende des Romans „Die schamlose Frau“ und alarmiert so den Enkel Tasvon Salgarin.

Androiden:

Andromeda: Nachbargalaxis der Milchstraße, Handlungsschauplatz in KONFLIKT 9 des OSM.

ANDROMEDA-NACHRICHTEN: Viermonatlich erscheinendes Periodikum des Science Fiction-Clubs Deutschland (SFCD), in dem sich seit 2014 verstärkt OSM-Material findet.

Angelo: Handlungsperson des zweiten Archipel-Romans „Evi und Petra“. Plantagenbesitzer auf der Insel Fandan.

Angriff auf das Orakel: OSM-Episode, Ebene 14, Band 7 (nur auf Fanbasis als Typoskript veröffentlicht).

Angriff der Höllenritter: OSM-Episode, Ebene 18, Band 74 (unpubliziert).

Angriff der Soogrer: OSM-Episode, Ebene 14, Band 15 (nur auf Fanbasis als Typoskript veröffentlicht).

Angriffsziel Mesaron: OSM-Episode, Ebene 21, Band 36 (unpubliziert).

Angst regiert die Welt: Prosagedicht von Uwe Lammers, vorgetragen auf der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (unpubliziert).

Ani: Männliche Hauptperson der OSM-Story „Ani und das Wolkenmädchen“ (provisorischer Eintrag).

Ani und das Wolkenmädchen: OSM-Fragment (unpubliziert).

Anidaa (Pilotin): Raumpilotin an Bord der RHONSHAAR. Sie ist benannt nach einer legendären Sternenforscherin, was vielleicht ihre Berufswahl beeinflusst hat. A. ist die sportliche Copilotin der RHON-1. Sie besitzt generell gute Kontakte zu Wissenschaftlern aufgrund der Tatsache ihrer eigenen wissenschaftlichen Grundausbildung. Danach entdeckte sie die Liebe zur Raumfahrt und stieg auf den Pilotendienst um. Sie ist eine exzellente Talaan-Kämpferin und darin dem Rest der Pilotenriege der RHONSHAAR deutlich überlegen. Auf Anraten des Kollegen Yuuricor arrangiert A. das Zusammentreffen zwischen dem Ex-Piloten Yerranith und der Linguistin Vaniyaa.

Die Copilotin A. stirbt auf dem Planeten Gwai’insh während der Aktivierung der Hinterlassenschaften der Troohns, die auch den ganzen restlichen Forschertrupp auslöscht.

Anidaa: Die Lebensgefährtin des Sternenforschers Anshoyy. Sie starb noch vor ihm, möglicherweise durch einen Unfall. Weiteres ist nicht bekannt. Das Ereignis liegt jedoch auf alle Fälle schon Jahrzehnte zurück.

Ano: Kurzname des yantihnischen Rentners Anoorin im Tarasch-System.

Anneyoo: Legendäre Insel im Archipel, Hauptschauplatz der Archipel-Story „Neeli auf Anneyoo“, auch „Eiland der selbstgewählten Einsamkeit“ genannt.

Anno Dracula: Roman von Kim Newman (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Anomalie 1: Eine Anomalie, die sich wie die anderen von den Yantihni auf dem Planeten Vhentars Grab beobachteten im Zustand der Inaktivität befindet, als sie ankommen, auch „Zentrums-Anomalie“ genannt (Vhentar). Die A. ist leicht beschädigt worden durch die Sprengsätze des inzwischen toten Yantihni Vhentar. Damit hielt er den erkennbar zählenden Countdown auf. Die Neuankömmlinge geben sich der Illusion hin, sie könnten den Prozess jederzeit von neuem aufhalten und reparieren die Maschine. Während die anderen Anomalien sich tiefer in die Planetenkruste hineingraben, verbleibt A. 1 an Ort und Stelle. A. 1 fungiert als Sendepol für die akkumulierten und transferierten Energiemengen, doch das bekommen die Yantihni erst heraus, als es zu spät ist.

Anoorin: 78 Jahre alter yantihnischer Rentner und vormaliger KI-Programmierer vom Planeten Shoylon, der noch mit seiner Familie dort lebt und in der Serie nur insofern eine Randrolle spielt, als er mit seinen beiden Enkeln während eines Rundfluges beinahe von der RHON-2 gerammt wird. Dies kann der Copilot Yuuricor aber gerade noch abwenden. Die Touristen und A. kommen mit dem Schrecken davon.

Ansagoy: Verwaltungszentrum der Yantihni-Forschungswelt Shoylon im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

Anschlag auf Baustelle 001: OSM-Episode, Ebene 22, Band 45 (unpubliziert).

Ansagoy: Verwaltungszentrum der Yantihni-Forschungswelt Shoylon, einstmals Wohnsitz der Yantihni-Wissenschaftlerin Jaleena vor deren Tod im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Anshoor: Yantihni-Matrixfehler männlichen Geschlechts, rund 35 Jahre alt, geboren auf der Yantihni-Heimatwelt Rilecohr im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. A. ist hier im finalen Abwehrkampf gegen die Troohns gestorben und als Matrixfehler anno 2550 auf der Zentralwelt der Kleinis in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ wiedergeboren. Für die im Blitzberge-Park ansässigen „geheimen“ Yantihni fungiert er seit 10 Jahren als Kontaktoffizier, so auch bei der jungen Jaleena im Roman „Jaleenas zweites Leben“. Sein zweiter Besuch bei Jaleena führt zu ihrer Entscheidung, ihn in die Sicherheit des Yantihni-Tales zu begleiten. A. wird als durchtrainierter, drahtiger Mann mit bronzebrauner Haut und dunklem, schulterlangem Haar beschrieben, der das Aussehen eines kernigen Wanderers besitzt. Er beherrscht das Kleini-Idiom ebenso akzentfrei wie seine yantihnische Heimatsprache und erweist sich als sexuell nicht aufdringlich, sondern vielmehr als neckend und humorvoll, so dass man ihm eigentlich nicht lange böse sein kann. Weil er aber durch seine Ansichten, die mit denen von Jaleena konform gehen, in klaren Widerspruch zu den Kleinis gerät, ist er bei dem Ehepaar Shivay und Yunosh, die Jaleena pflegen, nicht gut angesehen.

Anshoyy: Der 40jährige Leiter der mit sechs Personen bemannten astrogatorischen Abteilung der GHANTUURON und zugleich des Bordobservatoriums. Es handelt sich um einen drahtigen, sportlichen und fachlich sehr kompetenten Wissenschaftler mit wilden schwarzen Haaren, der jedoch Defizite im zwischenmenschlichen Umgang hat und darum sehr erfreut ist, die in diesen Dingen deutlich gelassenere Sternenforscherin Nayeen um sich zu haben. Charakteristisch ist sein Drang, nervös das Haar zu zerwühlen. Der Grad der Wirrnis gibt den Grad seiner Aufregung an. A. entdeckt kurz nach Exploration des Systems „Sianlees Rast“ eine Reihe von alarmierenden Mikrobeben gleicher Art wie die, die die so genannte „Bebenzone“ heimsuchen – allerdings sind diese am Galaxisrand gelegen. Die Entdeckung gibt aktuell noch Rätsel auf.

Ansiina: Erste der drei Töchter der Göttin Neeli und des Gottes Laraykos. Sie ist die Schirmherrin der Seherinnen und der Orakelpriesterinnen des Archipels, und wer von ihr berührt wird, erblindet und sieht statt der Gegenwart die Zukunft. Es heißt allgemein, dass die Len-Dörflerin Surinya etwa um das Jahr 825 herum von Ansiina, die zur Erde kam, verführt wurde und den Fehler beging, sie ansehen zu wollen. Dadurch erblindete sie und gewann die Gabe des Zweiten Gesichts, so dass sie fortan nur noch die Zukunft sah. Vgl. dazu beizeiten den Roman „Rhondas Reifejahre“, 2002-2010. Vgl. zu A. besonders die Romane „Rhondas Reifejahre“, außerdem den Roman „Antaganashs Abenteuer“ sowie neuerdings die Stories „Als Tiyaani noch ein Kind war…“ und „Wie die Beziehungsgeister ihren Glauben verloren“.

Ansoy: Dritter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4.

Antaganash: Der legendäre Stadtbaumeister von Asmaar-Len und verwegener Liebesabenteurer, der insbesondere im Jahr 852 den Neeli-Tempel errichtet hat; Vertrauter von Panjit al Choors Vater Sholreth und Gunhoor; sein Liebesdurst und seine Verführungsfähigkeiten sind sagenhaft. Wichtiger Protagonist im Zusammenhang mit der Geschichte des „Gartens der Neeli“ und der Heiligtümer von Cooriday. Er ist ein draufgängerischer, schwarzhaariger und bartloser Mann mit bronzener Hautfarbe und der natürlichen Schamlosigkeit eines Archipelmannes, der durch seine tänzerische Grazie, seinen klugen Verstand und seine Wortgewandtheit Männer wie Frauen gleichermaßen für sich einnimmt. Er wird im Jahre 815 Archipelzeitrechnung in Len geboren, und als er 8 Jahre alt ist, tötet ein Tropensturm seine gesamte Familie. Er überlebt nur durch einen glücklichen Zufall. Vgl. die Romane „Rhondas Reifejahre“ und „Antaganashs Abenteuer“ sowie die Storyfragmente „Der sagenhafte Mann“ und „Kerne und Flüche“

Antaganashs Abenteuer: Archipel-Roman (unpubliziert).

Anthay: Archipel-Handlungsperson. Bäckerlehrling in Asmaar-Len (provisorischer Eintrag).

Anthrazitlegion: Elitetruppe der Allis in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

Antichrist: Deckname der Dämonenwaffe Sortan in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“.

Antischallkegel: Ein Projektor, der auf terranischen Spaceports durch Infraschall einen Großteil des direkten Umgebungslärms ausfiltert und dadurch Unterhaltungen wieder möglich macht.

ANTI-TOTAM: OSM-Episode, Ebene 14, Band 34 (unpubliziert).

ANTI-TOTAM (Begriff):

Ant-Man: Marvel-Superheldengestalt des Dr. Hank Pym (bzw. in der Verfilmung seines jüngeren Nachfolgers), der imstande ist, mittels eines Serums zu schrumpfen und z. B. Ameisen als Gefolgsleute zu rekrutieren.

Antonin, Oberst: Leiter der sowjetischen Mondbasis Lenin-4 auf dem Erdmond Luna im Jahre 2028. Wird in der Geschichte „Die Intervention“ nur erwähnt, tritt nicht als Handlungsperson in Erscheinung.

Anubis: Schakalköpfiger ägyptischer Gott der Unterwelt.

Aphrodite: Griechische Fruchtbarkeitsgöttin, in der Non-OSM-Agentenserie „Barry Carson“ Deckname einer Handlungsperson auf der Gegnerseite Carsons.

Aphrodite Harbour: Irdische Kolonie auf dem Planeten Venus in KONFLIKT 19 des Oki Stanwer Mythos. Stationierungsort der Raummarinedivision Venus (provisorischer Eintrag).

Arc: Galaxis im OSM, Heimat der Baumeister (provisorischer Eintrag).

Archipel: Die Welt, in der Rhonda, Christina von Zhiongar, Evi und Petra und all jene anderen Menschen leben, deren Abenteuer in den Archipelgeschichten berichtet werden. Eine tropische, sehr dünn besiedelte Inselwelt stark abergläubischer Prägung, aber ungemein herzenswarm, im Archipel von Zhiongar auch „Großer Archipel“ genannt. Das kulturelle Zentrum der Inselwelt ist inzwischen die Insel Coorin-Yaan mit ihrer Metropole Asmaar-Len ist. Die Zeitrechnung des Archipels orientiert sich am Heiligtum von Cooriday auf dem Südkontinent vor nunmehr 872 Jahren, im Roman „Eine Adelige auf der Flucht“ oft auf den Invashin-Archipel bezogen. (provisorischer Eintrag).

Archiv der Hushhiner: Falscher Begriff für einen unterirdischen Saal auf dem Planeten Hushhin im yantihnischen Reich, 99 Lichtjahre von der Heimatwelt Rilecohr entfernt. Es handelt sich um eine künstlich geschaffene domartige Höhlung, deren Innenwände opalisierendes Licht abstrahlen. Die Substanz, aus der die Wände des rund 200 Neen langen, elliptischen Raumes bestehen, lässt sich nicht ermitteln. Der Boden besteht aus glattem, weißen Kristall und halbiert die Ellipse in der Horizontalen. Man kann sich den Raum deshalb etwa wie ein längs halbiertes Ei vorstellen.

Zentrum des A. sind zweiundzwanzig identische schwarze Monolithe, die in zwei offenen Ringen hintereinander um die leere Mitte des Saales gruppiert sind. Die Monolithe sind Tore, aber das bekommen die Yantihni erst zu spät heraus. Der Saal wird von einer KI-ähnlichen Entität bewacht, die man Wächterintelligenz nennt. Sie selbst bezeichnet sich als ewiges Gedächtnis und wehrt sich gegen die Vorstellung, sie sei eine Maschine.

Das A. ist gut 200.000 Jahre alt und nach wie vor vollkommen funktionsfähig. Es liegt in 38 Neen unter der Oberfläche von Hushhin und ist damit Bestandteil der so genannten Siedlung Nummer 24, die sich hier unter der wüstenhaften Siedlungsebene ausbreitet.

Arcon:

Arcons Plan: OSM-Hintergrundtext zu KONFLIKT 2 (unpubliziert).

AREAL 61:

AREALE: Kunstwelten der Diener der Sieben Lichtmächte in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

ARES: Terranischer Raumkreuzer in KONFLIKT 17 „Drohung aus dem All“, unter Leitung von Commodore Jonathan Kendall (provisorischer Eintrag).

Aresnaar: Kleini von der Zentralwelt, Großvater des knorrigen Kleini-Bauern Goltriddan. A. kam vor über 90 Jahren (d. h. etwa um das Jahr 2470 INSEL-Zeitrechnung in den Blitzberge-Park, weil er vom rätselhaften Auftauchen glückloser Yantihni gehört hatte. Als A. immer wieder die Gebeine der Unglücklichen in den Wäldern fand, fasste er den Entschluss, dass das aufhören müsse und gründete mit Gleichgesinnten die Ortschaft Bostinn an einem zentralen Ort im Park, von wo aus man rasch nach den Unwettern, in denen Yantihni zu materialisieren pflegten, die Verletzten bergen konnte. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Argoyle, Rufus:

Ariane von Lassinya: Handlungsperson im ersten Archipel-Roman „Die drei Strandpiratinnen“ (provisorischer Eintrag).

Arjuna: Mythischer Held im hinduistischen Verspos Mahabharata.

Arkologien: Kuppelstädte solarer Kolonisten auf anderen Welten in Peter F. Hamiltons „Armageddon-Zyklus“, dort aber beispielsweise auch auf der Erde existent. Eine Analogie existiert zu den Kuppelstädten der Non-OSM-Story „Die Schule“ (1987). Vgl. dazu auch den Blogartikel 202 vom 15. Januar 2017.

Armageddon-Zyklus: Romanzyklus des britischen SF-Autors Peter F. Hamilton (vgl. hierzu beizeiten auch den Rezensions-Blog).

Arm und Reich: Sachbuch von Jared Diamond.

Arrakis: Planet im Kosmos um Frank Herberts „Wüstenplaneten“, eigentlicher Name des Wüstenplaneten in der Sprache der Fremen.

Arrow (Fernsehserie): Abenteuer-Fernsehserie aus dem Hause DC.

Asaya: Die Mutter der Sternenforscherin Nayeen, die vor einigen Jahren bei einem Flug zum Mond des Planeten Rilecohr verstorben ist. Von ihr hat Nayeen die physische Schönheit, von ihrem Vater hingegen den scharfen Verstand und die wissenschaftliche Neugierde. Im Gegensatz zu Choreed ist A. aber nie für Weltraumabenteuer zu haben gewesen und stand deshalb auch Nayeens Berufswunsch der Sternenforscherin eher skeptisch gegenüber. Siehe auch die Begriffe „Nayeen“ und „Choreed“.

Asche aus Wasser: OSM-Episode, Ebene 28, Band 1 (unpubliziert).

Ashley, Mike: Herausgeber der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ (besprochen im Rezensions-Blog 5 vom 29. April 2015).

Ashiiri: Aus Vögeln hervorgegangenes, primitives Alienvolk, das in der Galaxis Bytharg – mutmaßlich im KONFLIKT 12 des OSM – auf dem Planeten Wentreya lebt. Vgl. dazu die Story „Wächter wider Willen“, vorgetragen im Jahr 2016 auf einer Lesung im „Kulturpunkt West“ (vgl. dazu den Blogartikel 202 vom 15. Januar 2017) (provisorischer Eintrag).

Asimov, Isaac:

Askaban: Zauberergefängnis in Joanne K. Rowlings Harry Potter-Welt.

Asmaar-Len: Hauptstadt des Archipels und größte Metropole der Hauptinsel Coorin-Yaan mit ca. 50000 Einwohnern, angeblich seit rund 40 Jahren existent. Es ist zweifelhaft, ob diese Zahlenangaben heute noch der Realität entsprechen, sie scheinen Allgemeinposten zu sein wie das „vor zweihundert Jahren“ in manchen Legenden. A. liegt an der Nordküste der Insel und blickt direkt aufs Meer hinaus. Unmittelbar im Hinterland steigt jenseits der sechs Hügel, auf denen die Stadt erbaut ist, das dschungelbedeckte Gebirge der Kordillere an. A. ist Hauptschauplatz der Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“, „Rhondas Aufstieg“ und „Die neue Strafe“ sowie Nebenschauplatz des Romans „Die drei Strandpiratinnen“. Zahlreiche weitere Archipelstories spielen hier, bisher sind das: „Das Herz einer Frau“, „Shareena und das Mädchen mit dem Zauberhaar“, „Sklavinnentrost“, „Samanthas Entdeckung“, „Neeli auf Anneyoo“, „Das entscheidende Wort“, „Janines Feuerprobe“, „Der Zauber von Hamin“, „Kussjagd“, „Göttliche Augenblicke“, „Giannas Geheimnis“, „Vandecca und der Dämon“, „Ein Traum namens Frafra“, „Die Nebelfischer“, „Ein Rätseln namens Rhonda“, „Vandecca und die Goldschuppennixe“, „Baron Alferendis Schatz“, „Rhonda und die Legende von Sinaaya und der Geisterlagune“, „Meister Vansiintas Magie“, „In Karcavennyos Reich“, „Die Glut der Leidenschaft“, „Ein göttlicher Auftrag“ und „Als Tiyaani noch ein Kind war…“ und „Der Geheimbericht.“ und „Zwei Welten“. Zur Frühzeit Asmaar-Lens vgl. den Roman „Antaganashs Abenteuer“.

Asmaaren: Name einer Siedlung, aus der laut Panjits Geschichte später die Stadt Asmaar-Len heranwuchs, sie lag am Fuße des Queeyn-Hügels. Dies kollidiert mit der Verschmelzungsgeschichte von Asmaaren und Len, die im Roman „Rhondas Weg“ von Natasha erzählt wird. Der greise Gunhoor kennt das Dorf noch aus eigener Anschauung. Vgl. Romane „Rhondas Weg“ und „Rhondas Reifejahre“. Präzisere Eindrücke erhält man in dem Roman „Antaganashs Abenteuer“ und der Archipel-Story „Zwei Jungen im Paradies“.

Assaler: Volk im OSM (provisorischer Eintrag).

Assaron: Hauptperson in der Archipel-Story „Assarons Abenteuer“.

Assarons Abenteuer: Archipel-Storyfragment.

Asseljäger: Junger Shonta im Abspalterhort, in dem der Shonta Abenteurerherz aufwächst. A. gilt als ein quirliger, vielseitiger, sehr geschickter Junge, der den einzigen Fehler hat, nicht auf die Weisungen seiner Eltern zu hören und sich immer bereitwillig zu wagemutigen Abenteuern überreden lässt. Er arbeitet in der handwerklichen Abteilung im ersten Stock der Abspalterwabe und lebt hier sein zweites Talent aus – das Schleifen von Metallgegenständen, Gebrauchsgütern und Waffen. Er gehört zum kleinen, engen Freundeskreis des aufsässigen Abenteurerherz und bewundert auf der einen Seite dessen ungebrochene, aktionistische Energie. Auf der anderen Seite bedauert er Abenteurerherzens „Geschick“, sich immer wieder in Probleme zu manövrieren. Aber A. hat auf Herz keinen sonderlichen Einfluss, dafür ist Abenteurerherz definitiv zu stur.

Asseljäger: Erfahrener einstmaliger Klippenkletterer-Shonta, der sich vom Drachenhort aus der Gruppe um Klippenspringer und Abenteurerherz anschließt. Er wird als ein sehr ruhiger, ja, schweigsamer Mann beschrieben, der einen Ruhepol innerhalb der neuen Abspaltergruppe darstellt. Von selbst spricht er fast gar nicht, zeigt gegenüber Vaniyaa aber ruhige Höflichkeit. Seinen Namen hat er von der Befähigung, große, schwarz gepanzerte Kerbtiere, deren Namen der Translator mit „Asseln“ übersetzt, zu jagen, die als Zusatznahrung sowohl der lizenzierten wie der Abspalter-Shonta zählen. Shonta mit derselben Profession und meist auch mit demselben Namen gibt es nahezu in jedem Clan, wie die Existenz eines gleichnamigen Abspalterfreundes von Abenteurerherz (Bd. 16) belegt.

Asselwürmer: Lebewesen auf dem Planeten Dawson/Shoneei, die von den Kleinis in der namenlosen Siedlung im Süden des Blackriver-Tales, wo Ian Perry mit seiner Frau Sinaa in dem Roman „Ian und der Stein der Götter“ und der Story „Der Platz der Steine“ lebt, zum festen Nahrungsergänzungsplan der Kolonisten gehören. Eine genauere Beschreibung wird nicht geliefert.

Assyrer: Antikes Volk, beheimatet im Gebiet des heutigen Irak (provisorischer Eintrag).

Astaire, Fred: Hollywood-Schauspieler des 20. Jahrhunderts, besonders bekannt für seine Steptanzfähigkeiten.

Astalocon: EXIL der Baumeister in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Asyl der Calnarer: OSM-Episode, Ebene 14, Band 46 (unpubliziert).

Atahualpa: Inkafürst, reale Person der Zeitgeschichte, in KONFLIKT 23 Handlungsperson des OSM (provisorischer Eintrag).

Atlan: Arkonidischer Zellaktivatorträger und Freund Perry Rhodans in der Heftromanserie „Perry Rhodan“.

Atlan-Zeitabenteuer: Romanzyklus von Hans Kneifel im Rahmen der Perry Rhodan-Taschenbuchreihe, in dem die Abenteuer des unsterblichen Arkoniden Atlan in der Menschheitsgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart der Romanserie nachgezeichnet werden.

Atlantis:

Attentat auf die Queen: Geplante OSM-Episode in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ (Episode 65), nie über Planungsstadium hinausgelangt. Inhaltlich als Kapitel im Roman „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ realisiert.

Attentat der Schatten: OSM-Episode, Ebene 18, Band 10 (unpubliziert).

Audienz bei Aphrodite: 5. Roman der Non-OSM-Agentenserie „Barry Carson“ (unpubliziert).

Audienz bei Quin: OSM-Episode, Ebene 2, Band 25 (2016 als E-Book publiziert).

Auf den Spuren der Vergangenheit: Sachbuch von Philipp Vandenberg (vgl. dazu den Rezensions-Blog 97 vom 1. Februar 2017).

Auf der Pflanzenwelt: OSM-Episode, Ebene 15, Band 51 (unpubliziert).

Auf der Spur der Legende: OSM-Episode, Ebene 24, Band 1 (unpubliziert).

Auf ewiger Mission: OSM-Fragment (provisorischer Eintrag).

Auf Götterpfaden: OSM-Episode, Ebene 2, Band 20 (2015 als E-Book publiziert).

Auf Sklavenjagd: OSM-Fragment (unpubliziert).

Auf Space: OSM-Fragment (provisorischer Eintrag).

Auf TOTAMS Spuren: OSM-Episode, Ebene 18, Band 68 (unpubliziert).

Auf und nieder: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Aufbruch in den C-Quadranten: OSM-Episode, Ebene 24, Band 30 (unpubliziert).

Aufbruch in die Milchstraße: OSM-Episode, Ebene 19, Band 47 (unpubliziert).

Aufbruch ins Nirgendwo: OSM-Episode, Ebene 12, Band 50 (unpubliziert).

Aufmarsch des Lichts: OSM-Episode, Ebene 24, Band 49 (unpubliziert).

Aufmarsch zur letzten Schlacht: OSM-Episode, Ebene 18, Band 113 (unpubliziert).

Aufstand der Totenköpfe: OSM-Episode, Ebene 21, Band 41 (unpubliziert).

Aufstand gegen die MACHT: OSM-Episode, Ebene 20, Band 39 (unpubliziert).

Aufstand in Pholyar: OSM-Episode, Ebene 12, Band 29 (unpubliziert).

August 1914: Sachbuch von Barbara Tuchman (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Augustus: Römischer Kaiser.

Aura: Vergleichsweise „junge“ Künstliche Intelligenz, die das Beiboot RHON-1 des yantihnischen Expeditionsschiffes RHONSHAAR beseelt, das zumeist von den Pilotinnen Chivaani und Anidaa geflogen wird. A. wird als übermütiges, abenteuerlustiges Wesen von mutmaßlich weiblichem Gemüt beschrieben, das sich besonders mit der Pilotin Chivaani angefreundet hat. Während der frühen Entwicklung der KI-Persönlichkeit seit dem Abflug aus dem Tarasch-System vor gut zwei Monaten ist A. in weitgehender Isolation von den anderen Künstlichen Intelligenzen der anderen Beiboote „aufgewachsen“, die ihrerseits schon ein gutes Stück „älter“ sind. Diese wohlwollende Isolation, die der Stabilisierung der jungen Persönlichkeit dient, endet allerdings kurz nach Erreichen des Xoor’con-Systems. Die Erforschung des verwüsteten Planeten Gwai’insh empfindet A. – in den Augen Chivaanis völlig unpassend – als ein großes Abenteuer. Das rechte Verständnis für die monströse Lebensverachtung, die diese Schuttwüste ausstrahlt, fehlt A. bislang.

AUREUS: Oberkommandierender der Lichtmachttruppen in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Aus den Annalen der Ewigkeit: Eine Sammlung von separaten, die OSM-Ebenen flankierenden Romanen und Kurzgeschichten des Oki Stanwer Mythos, gegenwärtig zehn Ordner füllend.

Auschwitz-Birkenau: Vernichtungslager der Nationalsozialisten im heutigen Polen.

Ausgeliefert an TOTAM: OSM-Episode, Ebene 15, Band 95 (alternativ geplant, nie realisiert).

Aust, Stefan: Deutscher Journalist, Autor des Buches „Der Baader Meinhof Komplex“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 6, 6. Mai 2015).

Austin, Kurt: Romanheld von Clive Cussler, Angestellter der NUMA. Vgl. zu seinen Abenteuern den Rezensions-Blog.

Auswärtige: Tarnname der Kleinis im Blitzberge-Park für Yantihni, die sie im Park auflesen und in die eigene Gesellschaft integrieren. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Autolyse-Enzyme:

Avilaan: Kleini-Frau aus der Stadt Koloron auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson, die sich mit ihrem Mann Hooyid in die Wildnis geflüchtet hat und mit ihm zusammen zur Anführerin einer kleinen, 13 Personen starken Kleini-Gruppe aufstieg. Sie ist es, die auf das Drängen des jungen Ian Perry über ihren Schatten springt und den Berinnyer Rholghonnicaar zu Hilfe holt. Vgl. dazu den Roman „Ian und der Stein der Götter“.

Das ausgeplünderte System: OSM-Episode, Ebene 2, Bd. 2 (2013 im E-Book-Format publiziert).

Aviator (Film):

Avilaan: Sie ist es, die auf das Drängen des jungen Ian Perry über ihren Schatten springt und den Berinnyer Rholghonnicaar zu Hilfe holt.

A World Beyond: Science Fiction-Film mit George Clooney (2015).

Awurkk: Dämon von TOTAM in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Ayantor: Der Expeditionskoch der Archäologen auf dem Planeten Hushhin. Er ist von Gestalt her fast bullig zu nennen, der kräftigste von allen Yantihni in der Gruppe. A. fällt stets überall auf, wo er sich befindet – allein schon wegen seiner Körpergröße, aber auch wegen seiner Körperkräfte, der erstaunlichen Befähigung, unter nahezu allen Umständen schmackhafte und abwechslungsreiche Mahlzeiten zuzubereiten. Außerdem zeichnet er sich durch einen grimmigen Humor aus und eine interessante Distanz zu den hushhinischen Hinterlassenschaften. Missionskommandant Jeshtar muss ihn quasi zwangsweise dazu delegieren, an der Sensorium-Gruppenerkundung teilzunehmen, mit der A. in einer künstlichen Realität die unterirdischen Gänge der Hushhiner-Städte durchwandert. A. ist gegen Ende von Bd. 4 von großem Nutzen, als es darum geht, den abgestürzten, schiffbrüchigen Extrayantihni zu bergen und ins Expeditionslager zu bringen.

A. gehört zu den Angehörigen des Trupps von Forschern, die den regelwidrigen Wissenschaftler Noshtoy aus der hushhinischen Nekropole zurückholen sollen. Dabei wird er paralysiert und mit Noshtoy und dem Rest der Gefährten durch den Baumeister-Transmitter ins Reich der Zhonc expediert. Hier hegt A. aus begreiflichen Gründen anfangs heißen Groll auf Noshtoy, was sich aber bald normalisiert. Als die Gruppe auf Ghyl’xish den Auftrag erhält, den legendären Baumeister zu suchen und die Ursprungswelt der Zhonc, bleibt A. bereitwillig auf Ghyl’xish in Begleitung von Jeshtar und Zharidd zurück.

Aygaandar: Alli-Vysva und jüngst verstorbene Ehefrau des Historikers Lhogaarin. Sie war mit ihm offensichtlich mehrere Jahrzehnte verheiratet und hat mit ihm insgesamt fünf Kinder auf dem Orbital Zhaluusch-76 in der Galaxis Zharazant groß gezogen. Mehr ist über ihr Leben nicht bekannt geworden.

Aygoshlovennt: Berinnyer. Mitglied des Rates im „Tal der Steine“ in der Story „Der Platz der Steine“, der gegenüber seinem Dienstherrn Rholghonnicaar skeptisch eingestellt ist und insbesondere den Komplex der so genannten Matrixfehler als weniger bedeutsam einschätzt als R. Er wird aber schnell in eine Randposition gedrängt und kaltgestellt. Sein Aussehen wird in der Story nicht beschrieben.

Ayk: Volk im OSM, KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Ayk-Netz:

Aylaarin-Clan: Adelsfamilie vom Südkontinent auf der Archipel-Welt. Ihr gehört in der fragmentarischen Story „Wandlungen“ die Ehefrau Carin wie auch die Haustochter Fiona an (provisorischer Eintrag).

Ayliirani: Techno-Agronomin von der Welt Tushwannet, die von TOTAM entführt wird und sich auf der Welt des Bösen allmählich organisch verwandelt; unter anderem wachsen ihr Krallenfinger und eine Art verwachsener Flügel an den Schultern. Am Schluss der Geschichte metamorphiert sie zu einem Flugsaurier, behält aber den Verstand der Agronomin und hasst Trugribb unendlich, den sie für diese Verwandlungen verantwortlich macht. Im Kampf gegen die Kristall-Krieger der ALTEN ARMEE bleibt sie siegreich, metamorphiert aber so sehr, dass sie bewegungsunfähig wird. Der Troohn Trugribb erschießt sie am Ende, um sie von den Leiden zu erlösen.

Aymard, Maurice: Französischer Historiker der Annales-Schule.

Ayslayaala-Berinnyer: Splittergruppe der Berinnyer, die auf dem Planeten Dawson siedeln und aus dem Sternensektor Maran-Ghaal stammen. Die A.-B. lebten einst auf Thesvoltau II im Hylshaarinn-System von Maran-Ghaal und sicherlich noch auf weiteren Welten. Dieser Volksgruppe entstammt der Ratsälteste Rholghonnicaar, der die zentrale Gestalt im Tal darstellt, in das das Mädchen Senyaali in der Story „Der Platz der Steine“ vordringt.

Ayuur: Der vierte von zehn Monaten der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage.

Azteken: Mittelamerikanische Hochkultur, durch die spanischen Konquistadoren im 16. Jahrhundert zerschlagen.

B)

Babylon: Antike irdische Stadt in Mesopotamien, Herz des babylonischen Reiches. Im KONFLIKT 18 aufgrund einer Zeitreise Handlungsschauplatz des Zyklus „Das Inferno von Babylon“, in dem es um das Wesen TOTAM und die Dämonenwaffengräber geht (geschrieben 1987). Details dazu vgl. beizeiten in der Serie „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (provisorischer Eintrag).

Babylonier: Antikes Volk, beheimatet im heutigen Irak (provisorischer Eintrag).

Babylonischer Stab: Machtvolles magisches Artefakt in KONFLIKT 18, das der Legende zufolge in Babylon geschmiedet worden ist und ein eingearbeitetes Dämonenzepter von TOTAM enthält (provisorischer Eintrag).

Bacarr, Jina: Angloamerikanische Erotik-Autorin, Verfasserin u. a. des Romans „Die blonde Geisha“ und „Der Reiz des Verbotenen“.

Bach, Johann Sebastian: Deutscher Kirchenmusiker und Komponist.

Bad Earth: SF-Heftromanserie von Bastei (eingestellt).

Ballard, Robert D.: Amerikanischer Geologe und Ozeanologe, Entdecker der R.M.S. TITANIC (vgl. zu ihm auch den Rezensions-Blog 28 vom 7. Oktober 2015).

Ballard, Tony: Geisterjäger in der gleichnamigen deutschen Heftromanserie (eingestellt).

Banks, Iain: Britischer Science Fiction-Autor (verstorben), Schöpfer des CULTURE-Universums.

Bannister, Alan: Hauptperson des Romans „Kämpfer gegen den Tod“ (1997, unpubliziert, für Veröffentlichung in der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit“ vorgesehen) (provisorischer Eintrag).

Banshees (bei Mike Cole): Geheimnisvolles Alienvolk in der Non-OSM-Romanserie um den Raumagenten Mike Cole (provisorischer Eintrag).

Bardach, Janusz: Autor des Buches „Der Mensch ist des Menschen Wolf“ (zus. mit Kathleen Gleeson), in Vorbereitung für den Rezensions-Blog.

Baresch, Martin: Deutscher Phantastik-Autor.

Barkawitz, Martin:

Barring, Gordon:

Barrowman, John: Schauspieler, verkörpert in der Doctor Who-Fernsehserie (neue Folgen) und in der Torchwood-Serie Captain Jack Harkness; im DC-Fernsehserienkosmos ist er in den Serien „Arrow“ und „Legends of Tomorrow“ Malcolm Merlyn.

Barry Carson: Roman-Agentenserie von Uwe Lammers, Non-OSM, 5 Romane (1991-1995, unpubliziert).

Barry, John: Komponist, u. a. berühmt für das James-Bond-Thema.

Bascia-Clan:

Bascia, Monica: Wichtige Protagonistin in KONFLIKT 28 auf der Erde und der Kristallwelt (provisorischer Eintrag).

Basis der Neutralen:

BASSID: Gestaltwandlervolk in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Bastet: Eigentlich eine ägyptische Katzengöttin, im OSM eine entartete Baumeisterin unter Kontrolle ihres Artgenossen HORUS, tritt in den KONFLIKTEN 23 und 24 auf (provisorischer Eintrag).

Batman: Comicserie von DC.

Baum, L. Frank: Amerikanischer Schriftsteller, Autor des Kinderbuchs „The Wonderful Wizard of Oz“.

Baumeister: Ein legendäres Volk im OSM, die direkten Beauftragten der Sieben Lichtmächte, die in ihrem Dienst die Universen „erbauen“ und daher unter anderem ihren Namen haben, angeblich unsterblich. Oki Stanwers engste Verbündete. Erschaffer des Torsystems. Vgl. dazu auch den Roman „Ian und der Stein der Götter“ sowie die Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. Weitere „Produkte“ ihrer fast allmächtigen Fähigkeiten sind die Sonnengärten und die Rasse der Sternenfeen. Im KONFLIKT 25, in dem der Roman „Die schamlose Frau“ spielt, sind die B. seit Jahrmilliarden ausgestorben. Vgl. außerdem die Story „Hüter des Shanna Djannir“ im E-Book „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“, 2015. Zu früheren Darstellungen der Baumeister vgl. beizeiten die schon geschriebenen Werke der OSM-Ebenen 1-24. In KONFLIKT 2 erfolgt für die Leser des OSM in E-Book-Form der erste intensive Kontakt mit den B. Während die B. dort für die verschollenen Yantihni um den Technikforscher Noshtoy noch eine Legende sind, haben die Artgenossen des Heimatreiches bereits Bekanntschaft mit diesen Wesen gemacht (vgl. dazu die TI-Bde. 24-26).

Baumeister-Kontakt: OSM-Episode, Ebene 16, Band 86 (unpubliziert).

Baumeister-Pläne: OSM-Episode, Ebene 2, Band 26 (2016 als E-Book publiziert).

Baumeistertor: Auch „Tor der Ewigen Seligkeit“ genannt. Zentrum der Baumeister-Station auf der Venus. Die Station selbst ist ringförmig und besitzt einen röhrenförmigen Ausgangstunnel ins Freie. Ein zweiter Tunnel geht entgegengesetzt ins Felsmassiv hinein, endet aber an einer glatten Felswand ohne dahinter liegende Hohlräume. Der Zweck dieses Ganges ist unbekannt.

Im Zentrum liegt ein durch mehrere Vorräume und Schotte abgesicherter Komplex. Der innerste Raum ist rechteckig und hat an beiden Schmalseiten je einen Ausgang. Der Raum ist völlig leer, aber eine Wand ist sieben Meter hoch und viereinhalb Meter breit, bestehend aus einem anthrazitfarbenen, einheitlich schwarzen Stoff, der kristallin scheint. Dies ist das „Tor der Ewigen Seligkeit“.

Entdeckt wird das Tor im Jahre 2041 durch den russischen Kosmonauten Iljitsch Verusson, der aber kurz nach der Entdeckung stirbt. Die nächsten, die die Station finden, sind die Angehörigen der chinesischen MING-2-Expedition, die aber teils vom Tor verschluckt werden, teils dem Wahnsinn anheim fallen oder einander gegenseitig umbringen. Erst die MING-3-Expedition und später kombinierte Unternehmen der Erde erschließen den Raum um den Komplex, der völlig vereinzelt in den Leninbergen auf der Venus zu existieren scheint, einmalig für das Sonnensystem.

Bausteine der Kreativität: Mehrteilige Artikelserie zum OSM (publiziert im Fanzine BWA).

Baustelle 001: Codebezeichnung für ein Geheimprojekt in der Galaxis Daarcor in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Bauwerk der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 9, Band 4 (unpubliziert).

Baxter, Stephen: Britischer Science Fiction-Autor, u. a. des Xeelee-Zyklus. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ auch die Story „Der Masse-Regulierer“.

Bay, Michael: Hollywood-Regisseur, primär bekannt für die „Transformers“-Filme.

BC: Kürzel für die Non-OSM-Agentenserie „Barry Carson“ (unpubliziert).

BdC: Kürzel für die OSM-Serie „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993) alias KONFLIKT 12.

Bea:

Bear, Greg:

Bearsons Creek: Die Bezeichnung der First Valley-Bewohner auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 für jene bislang nie gesehene Welt jenseits des zweiten Baumeistertores. Der tatsächliche Baumeistername für B. C. ist QUANGOOR-8810 (provisorischer Eintrag).

Beas Freund: OSM-Fragment (unpubliziert).

Beatles: Britische, vierköpfige Popgruppe der 60er und 70er Jahre.

Bebengrenze: Stellarer Sektor der Galaxis Twennar im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, vom yantihnischen Herrschaftsbereich rund 2470 Lichtjahre entfernt. Seit vielen Jahrzehnten werden hier Gefügeerschütterungen angemessen, die erstaunlich punktuell sind und sich offenkundig nur alle paar Jahre ereignen und für die die Yantihni keine Erklärung finden. Als sie schließlich im Jahre 440 ihrer Zeitrechnung mit den Expeditionsschiffen GHANTUURON und RHONSHAAR hierher vorstoßen, müssen sie gewärtigen, dass die Beben Effekte der „Transmissionsbeben“ von MINEUREN der Troohns des Terrorimperiums sind, die sich anschicken, Twennar zu erobern und auszubeuten. An der B. geraten die Yantihni mitten in den KONFLIKT hinein.

Bebenzone: Siehe Eintrag „Bebengrenze“.

Beckinsale, Kate: Schauspielerin, u. a.  in den Filmen „Aviator“ und „Pearl Harbor“ (provisorischer Eintrag).

Before us: Fünfter Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Begegnung mit dem Schicksal: Archipel-Novelle (unpubliziert).

Bei den Bytharg-Rebellen: OSM-Episode, Ebene 21, Band 42 (in Arbeit, unpubliziert).

Beide Seiten der Medaille: Non-OSM-Science Fiction-Geschichte, Titelstory der ersten Storysammlung von Uwe Lammers (2014 im E-Book publiziert).

Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten: Erste Storysammlung von Uwe Lammers (2014 als E-Book publiziert).

Bell, Isaac: Detektiv-Hauptperson in den historischen Krimis von Clive Cussler & Justin Scott (provisorischer Eintrag).

Beltracor: Eine nicht präzise lokalisierte und von Menschenabkömmlingen besiedelte Galaxis im KONFLIKT 25, bislang in drei Geschichten präsent: „Die Reisenden von Beltracor“ (Fragment), „Mein Freund, der Totenkopf“, 2008-2010, und „Die schamlose Frau“, 2011.

Belzoni, Giovanni Battista: Italienischer Abenteurer und Ägyptenforscher des 19. Jahrhunderts (vgl. zu ihm den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Belu: Kurzname des Berinnyer-Totenkopfs Belushnoygaar in der Story „Heimweh“.

Berinnyer: Gestaltwandlervolk im OSM, Bewohner der Galaxis Bytharg (provisorischer Eintrag).

Berling, Peter: Deutscher Schriftsteller, primär bekannt geworden durch seine historischen Romane.

Bermuda-Dreieck:

Bernsteinschloss: Residenz des so genannten „Messias“ auf der Siegelwelt in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Beschleuniger: Begriff aus dem Roman „Die Kolonie Saigon II“ im Rahmen des Erotic Empire (Non-OSM, in Arbeit). Es handelt sich um einen Mikroorganismus des Planeten Saigon II, der von den dort siedelnden Neukolonisten von der Erde als gesundheitlich unproblematisch eingestuft wird. Letzten Endes führt er aber binnen weniger Jahre zu einer massiven sozialen Verwerfung der Kolonialgesellschaft, die dazu führt, dass der Planet als Kolonie aufgegeben werden muss.

Beselen: Dämon von TOTAM in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ (provisorischer Eintrag).

BESLOK (Begriff):

Besuch in der Heimat: OSM-Fragment (unpubliziert).

Besuch in der Zentrumsrepublik: OSM-Episode, Ebene 16, Band 51 (unpubliziert).

Beteigeuze: Sonnensystem in der Galaxis Milchstraße, in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ Teil des terranischen Sternenreiches; Invasionsziel des Dämons Zomar von TOTAM.

Beteigeuze IV: Terranischer Kolonialplanet in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“, dort erobert vom Dämon Zomar von TOTAM, anschließend in einer instabilen Raumzone versunken (provisorischer Eintrag).

Beweis aus Glas: OSM-Fragment (unpubliziert).

Bewusstwerdung: OSM-Fragment (unpubliziert).

Beziehungsgeister der Neeli: Mythische Verbindungswesen engelgleichen Charakters. Sie tauchen insbesondere in Träumen auf. Sie werden in der Vorstellung der einfachen Menschen als Liebesboten der Neeli gesehen. Wiewohl niemals ein B. gesehen worden ist, stellt man sie sich unwillkürlich als ätherische, grazile Frauengestalten vor; manche Dörfler glauben, dass sie ursächlich für menschlichen Nachwuchs verantwortlich sind. Zu ihrer Entstehung vgl. die Archipel-Story „Wie die Beziehungsgeister ihren Glauben verloren“.

Bezwinger des Chaos: Titel Oki Stanwers in der Serie „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993).

Bhaktiden: Weltraumvolk in der Galaxis Feuerrad, tritt insbesondere auf in den „Feuerspürer“-Romanen um den Xin Shorex’uss (bisher nur teilweise auf Fanzinebasis publiziert) (provisorischer Eintrag).

BHAL-TENN: Ein Alli-Kampfschiff der Interventionsstreitkräfte der Baumeister und Oki Stanwers. Es ist ein typisches Nadelkampfschiff der Allis und mit einer Breite von 40 Neen sowie einem Basisdurchmesser von 18 Neen und einer Länge von fast 500 Neen für yantihnische Technologie völlig unverständlich. Der kommandierende Offizier des Schiffes, den die Yantihni kennen lernen, scheint der Alli-Major Whentaa zu sein. Er ist es, der die GHANTUURON-Mitglieder im System Sianlees Rast rettet. In Wahrheit führt aber General Loosh auf der B.-T. das Oberkommando.

Bhalnoyghonned: Erster Berinnyer, mit dem Ian Perry auf dem Planeten Swamp zusammenstößt; B. hat zu diesem Zeitpunkt die Form eines lumineszierenden Geflechts im Innern einer Höhle angenommen. Als Ian ihn verletzt, wird der Terraner mit Toxinen angegriffen, mental ausgehorcht und dann mit Gedächtnisverlust in die Wildnis entlassen. B’s rigides Vorgehen erzeugt ein Fieber, das Ian monatelang in ein Delirium wirft, in dem er schließlich das sinnliche „Opfer“ der jungen Kleini-Frau Sinaa wird, die sich von ihm schwängern lässt.

Bhaltin: Der rundliche Finanzminister in der yantihnischen Regierung auf Rilecohr. Er ist ein kompetenter Mann von 58 Jahren, der als pragmatische Person gilt und immerzu auf möglichste Kostenreduktion drängt und unangemessene Risiken stets kritisiert. Damit gehört er zu den Hauptbremsern neuer Projekte, deren Sinn er nicht sofort sieht (z. B. der Bau der Expeditionsschiffe GHANTUURON und RHONSHAAR). Ratspräsidentin Shanniday konnte B. dennoch für diesen Plan einschalten und nutzte dabei B.s Gegnerschaft zur greisen Sternenforscherin Sianlee aus. B. befindet sich gleichwohl im Dauerstreit mit der Spiralakademieleitung. Besonders häufig gerät er mit der Ministerin Zhalani aneinander.

Bhandoy: Dritter Planet des Yinihr-Systems. Eigentlich ein im weitesten Sinne glühender Himmelskörper mit hohem Metallanteil, über dessen industrielle Ausbeutung seit Jahrzehnten Pläne existieren. B. hat keine Atmosphäre, die über leichte Gase aus Schmelzprozessen hinausgeht. Die Pläne der Ausbeutung wurden auf Eis gelegt, weil die Expansion des Raumfahrtprogramms derzeit stagniert. Maßgeblich mit verantwortlich war dafür die von der jüngst verstorbenen greisen Sternenforscherin Sianlee vertretene Ansicht der Nichtexpansion, die auch zur Einstellung des Langstreckenflugprogramms führte. Ausnahmeerscheinungen von dieser Tendenz sind indes die Schaffung der beiden Raumschiffe GHANTUURON und RHONSHAAR.

Bharenn-Hügel: Einer der sieben Hügel der Stadt Asmaar-Len, direkt dem Queeyn benachbart und durch Brücken mit ihm verbunden. Auf dem B. im Westteil der Metropole wohnt die Haarfrau Samantha, hier liegt auch die Bäckerei von Gwannish und, am Nordhang, auch das Elternhaus von Carina al Cooresh, ebenso das von der Herrin Zoe geleitete Bordell „Shareenas Käfig“, aus dem das Mädchen Jeanette stammt. Vgl. die Romane „Rhondas Weg“ und „Rhondas Reifejahre“.

Bhaygoor: Gardist in Asmaar-Len, Sohn des Händlers Tarvash und seiner Frau Viane. Er ist die innerlich zerrissene Hauptfigur der Geschichte „Ein Traum namens Frafra“, ein sanftmütiger, schreibt eine schöne, ruhige Handschrift und schüttet, als die ihn anbetende junge Frafra unbegreiflich jung stirbt, sein Herz dem Tagebuch aus.

Bhayili: Der vom Baumeister bevorzugte Hochland-Zhonc-Stamm auf der Welt Yolnash, der schließlich zum dominierenden genetischen Zhonc-Stammbaum aufsteigt. Das war vor weit mehr als 200000 Jahren. Das heutige Schicksal der B. ist unbekannt.

Bhayissh: Die führende Brutmutter aus dem Stamm der Bhayili im Hochland von Yolnash. Sie entstammt dem Volk der Zhonc und ist diejenige machtvolle Persönlichkeit, die die zukunftsweisenden Worte des Baumeisters anerkennt und damit ihr Volk zur dominanten Stammesgruppe auf ganz Yolnash macht.

BHAYLIID: Zhoncor-Expeditionsschiff der Zhoncor-Forscher Xiiyin-Cuhn, Thilay-Viim und Yiloy-Naayid in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, mit dem der Zhoncor-Forscher Xiiyin-Cuhn von der Startwelt Ghyl’xish aus erstmalig die legendäre Quarantänewelt Nylviidin ansteuert und hier auf gestrandete Yantihni stößt.
Die B. ist ein dunkler Schotenraumer, der nur für eine kleine Besatzung ausgelegt ist. Er ist bemerkenswert gut ausgestattet mit modernster Technik, was den ältesten Teilnehmer der Expedition, den Soziologen Thilay-Viim nicht wenig verblüfft. Missionskommandant Xiiyin-Cuhn macht allerdings ein Geheimnis daraus, woher er seine finanziellen Mittel hat.
Zentralstück der mehrstöckigen B. ist ein Trakt aus Vingmetall-Zellen, die sich blattartig um einen zentralen Observierungsraum gruppieren, in dem sich zumeist Thilay-Viim aufhält. Einen Stock darüber befindet sich das Techniklabor. Direkt oberhalb davon liegen der Hangar, durch den die „Exponate“ eingebracht wurden, sowie Reinigungsräume. Die Zentrale, die maximal zwei Personen Raum bietet, ist eine ringförmige Nische im vorderen Teil der Schote, wo die Schaltpaneele z. T. in Zhoncor-typischer Manier an der Decke angebracht sind. Steile Korridore mit Griffnoppen für die langen Krallenglieder der Spinnenwesen verbinden die einzelnen Sektionen.
Das maximal 100 Neen lange Schiff verfügt über einen dimensionalen Wirbelantrieb, der es in einen Energiekokon einspinnt und dann so durch den Hyperraum „schießt“. So etwas wie ein Transitionsschock tritt dabei nicht auf, da der Energiekokon die Reisenden von Beeinträchtigungen schützt. Über die klare Reichweite des Schiffes ist nichts bekannt, aber es kann vermutet werden, dass es aufgrund seiner Dimensionen kaum einen größeren Aktionsradius als fünfhundert bis tausend Lichtjahre besitzt. Für Reisen entlang des Purpursaums reicht das aber völlig hin.

Bhengosh: Verstorbener Vater des Kleinis Yunosh; hat eine in den Blitzberge-Park verschlagene Yantihni namens Vaniyaa geehelicht und mit ihr ein Kind gehabt. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Bhertjo:

Bhol’osh: Begriff aus der Sprache der Tassaier. Er könnte vermutlich etwa mit „Gläubiger“ in religiösem Sinne übersetzt werden. Die Übersetzung ist unsicher.

Bibliothek von Alexandria:

BICCUNOR: Dämonenwaffe von TOTAM, Statthalter CROSSATHS in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer -Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Biomed-Scanner: Analysegerät, das terranische Siedler mitbekommen, die das „Tor der Ewigen Seligkeit“ auf der Venus durchschreiten, um herauszufinden, ob die Nahrungsmittel, die sie finden, für ihren Organismus toxisch sind oder nicht.

Bionda, Alisha: Deutsche Herausgeberin, z. B. des Buches „Das Geheimnis des Geigers“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 29 vom 14. Oktober 2015).

Biotod-Programm: Begriff aus KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“. Der Legende zufolge hat das untergegangene Volk von Veskoy das B.-P. in der Kleingalaxis Veley initiiert und so die Sterneninsel auf monströse Weise zu einem gigantischen Makroorganismus geformt, für den die stellaren Naturgesetze keine Geltung mehr besitzen (provisorischer Eintrag).

BISMARCK: Deutsches Schlachtschiff im Zweiten Weltkrieg, während des Krieges im Nordatlantik versenkt, von Robert D. Ballard wieder ausfindig gemacht und erforscht (vgl. dazu den Rezensions-Blog 28 vom 7. Oktober 2015).

Bitter Sun: OSM-Gedicht (publiziert).

Black, Sirius: Figur in Joanne K. Rowlings Romanzyklus um Harry Potter.

Blackriver: Fluss auf dem Planeten Dawson/Shoneei/Swamp, entlang dessen Ufer sich in KONFLIKT 19 irdische Kolonisten angesiedelt haben (provisorischer Eintrag).

Blackriver-Tal: Flusstal auf dem Planeten Dawson/Shoneei/Swamp (provisorischer Eintrag)

Blackwood, Grant: Amerikanischer Schriftsteller der Gegenwart, Coautor von Clive Cussler in der ersten dreibändigen Staffel der Abenteuer von Sam und Remi Fargo (vgl. dazu den Rezensions-Blog, beginnend mit Nr. 8 „Das Gold von Sparta“, 20. Mai 2015).

Blake, Russell: Coautor von Clive Cussler, Verfasser des Romans „Der Schwur der Wikinger“ (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Blake und Mortimer: Belgische Comicserie von Edgar P. Jacobs.

Blau, Marthe: Pseudonym der französischen Autorin des Romans „In seinen Händen“ (vgl. Rezensions-Blog 7, 13. Mai 2015).

Blaue Quelle der Nacht: Mythischer Begriff der Mörder in KONFLIKT 24 für den Ursprung der „Vernichtungsfelder“ (provisorischer Eintrag).

Blauer Kristall:

Blaues Herz der Nacht: Synonym für die „Blaue Quelle der Nacht“ in KONFLIKT 24. Details siehe dort.

Blindes Datenfenster: Rätselhafter Begriff der GRALSJÄGER, u. a. auf den Planeten Dawson in KONFLIKT 19 angewandt (provisorischer Eintrag).

Blindlings: Archipel-Fragment um das Mädchen Rhonda (unpubliziert).

Blitzberge: Herzstück des Blitzberge-Parks auf der Zentralwelt der Kleinis im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Die B. tragen ihren Namen von unnatürlich häufigen und extrem starken Blitzgewittern, die hier häufig im Jahr stattfinden. Ihr Ursprung ist in einer hyperdimensionalen Verfaltungszone zu suchen, die die Baumeister nicht beheben konnten. Eine solche Entladung hat vermutlich einmal die Spitze des Berges Yoltridd ins Nirgendwo geschleudert.

Blitzberge-Park: Ein seit dem 19. Jahrhundert INSEL-Zeitrechnung existierendes, weitgehend naturbelassenes Areal auf der Zentralwelt, das als reguläre Besiedelungsfläche ausgenommen wurde, weil es die Baumeister nicht vermochten, eine hyperdimensionale Verwerfungszone unter Kontrolle zu bringen, die hier immer wieder zur Erzeugung heftiger Gewitter beitrug. Im B-P materialisieren offensichtlich außerdem – während der Gewitter – seit Jahrhunderten Matrixfehler aus dem Volk der Yantihni, die von den Kleinis in Obhut genommen und vor den Beherrschern der INSEL, den Baumeistern um Oki Stanwer, konsequent verborgen werden. Vgl. dazu die 4. OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ und den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Bloch, Robert: Amerikanischer Horror-Autor.

Block, Cathrin: Deutsche Phantastik-Autorin. Siegerin des Wettbewerbs „Alternativwelten“ des Fördervereins Phantastika Raum & Zeit e. V. im Jahre 2001. Vgl. zu ihrer Siegerstory auch den Rezensions-Blog 10 (3. Juni 2015).

Blofeld, Ernst Stavro: Erzfeind von James Bond, Kopf der Terrororganisation SPECTRE.

Bloggeritis: Prosagedicht von Uwe Lammers, erstmals vorgetragen auf der Lesung im Restaurant LORD HELMCHEN, Braunschweig, am 6. Juni 2015 (bisher unpubliziert).

Blume des Lebens: OSM-Gedicht.

Blume des Lebens (Begriff): Bezeichnung der mental gehirngewaschenen Helferin des Lichts Corinne Daladier auf der Pharaonenwelt, die hier den neuen Namen Si-Ankith trägt. Vgl. dazu auch das gleichnamige Gedicht, das im Blogartikel 258 am 11. Februar 2018 auf der Webseite www.oki-stanwer.de veröffentlicht wurde.

Blume im Kristall: Lyrischer Beiname der Helferin des Lichts Theamin in KONFLIKT 7 „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“.

Blut der Erde: SF-Roman von Keith Laumer und Rosel George Brown (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 133 vom 11. Oktober 2017).

Blutdämon: Beiname des Dämons Hurmon von TOTAM.

Blutiger Prophet: Irdische Rebellengruppe in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ auf der Welt High-Tech-Terra (provisorischer Eintrag).

Blutquelle: Magischer Ort und zugleich magisches Ortungsinstrument für die Annäherung der Macht CLOGGATH, auf der verwüsteten Insel Irland in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ gelegen (provisorischer Eintrag).

BODDINUM: Unheimlicher Regent des Planeten AKKON II in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ (provisorischer Eintrag).

Bogdanos, Matthew: Amerikanischer Polizist und Autor des Buches „Die Diebe von Bagdad“.

Bohrdrohnen: Robotmechanismen der Troohns, die in den äußeren Wartungshangars eines MINEURS zum Einsatz kommen und Teil der maschinellen Reaktionskette sind, mit der Schäden durch gestörte Roboteinheiten minimiert werden sollen. Die B. sind diskusförmige Maschinen mit Greifdornenkränzen und energetischen Bohrprojektoren, mit denen sie sich durch die Panzerung schadhafter Maschinen brennen und deren Energiekreisläufe kappen, um sie gewissermaßen sturmreif für die Zerlegungsmaschinen zu machen, die den B. folgen.
Zwei dieser B. reichen vollkommen hin, um das yantihnische Beiboot RHON-2 schrottreif zu machen und abstürzen zu lassen. Nach ihrer Attacke wird die RHON-2 kurzerhand in ihre Bestandteile zerlegt.

Bonaparte, Napoleon: Korsischer Feldherr und französischer Kaiser (provisorischer Eintrag).

Bond, James: Britischer Geheimagent in den gleichnamigen Büchern von Ian Fleming und den dazu gehörigen Verfilmungen.

Bool: Galaxis in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Bordhuren: Ein Begriff des tropischen Archipels. Als B. werden versklavte Frauen bezeichnet, die von Kapitänen der Kaperschiffe von Asmaar-Len für die Fahrten an Bord genommen werden, um den Matrosen sexuell zu Willen zu sein. Die erste B., die in den Archipel-Romanen in Erscheinung trat, war Christina von Zhiongar im Roman „Die drei Strandpiratinnen“ (provisorischer Eintrag).

Borg: Cyborg-Volk in der Fernsehserie „Star Trek“.

Borges, Jorge Luis: Argentinischer Schriftsteller und Phantast, Autor der Texte „Borges und ich“ und „Die Ruinenkreise“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Bormann, Martin: Nazipolitiker, Person der Zeitgeschichte, in KONFLIKT 23 Führer des Großdeutschen Reiches (provisorischer Eintrag).

Bostinn: Kleine Ortschaft der Kleinis innerhalb des Blitzberge-Parks auf der Zentralwelt, direkt am Fuße des Yoltridd gelegen; Heimat des rüstigen Goltriddan. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

BOTE: Bezeichnung für Klivies Kleines in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

BOTE: Gesandte des Ewigen Reiches im KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“. Es handelt sich, was aber in der Story „Heimweh“ nicht klar wird, um Angehörige von Intelligenzvölkern von Leucienne, die durch die Implantation eines Ayk zu loyalen Sklaven TOTAMS gemacht werden (provisorischer Eintrag).

Botschafter der Siegelwelt: OSM-Episode, Ebene 18, Band 76 (unpubliziert).

BOYDIA: HANKSTEYN-Späher in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Boyer, Rick: Arthur Conan Doyle-Epigone, Verfasser des Romans „Sherlock Holmes und die Riesenratte von Sumatra“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 74 vom 24. August 2016).

Brak der Barbar: Fantasy-Heldenfigur von Robert E. Howard.

Bran Mak Morn: Fantasy-Heldenfigur von Robert E. Howard.

Brandhorst, Andreas: Deutscher Science Fiction-Autor, der einst an der Terranauten-Serie unter dem Pseudonym Andreas Weiler publizierte.

Brandmuster: Science Fiction-Roman von Bob Shaw.

Branyeed: B. ist der zweite Mond des Planeten Shoylon im Tarasch-System neben seinem wie poliert wirkenden Zwilling Selgard, der der bekanntere von beiden ist. Auf beiden Monden existiert eine Vielzahl von Kuppelstädten, zumeist zu Tourismuszwecken errichtet. Allerdings weist B. auch eine Reihe von Industriestandorten auf, in denen zumeist Hochrisikoforschung durchgeführt wird, die auf der Welt Shoylon aus ökologischen Gründen untersagt sind. Wie Selgard auch verfügt B. über keine eigene Atmosphäre und keine Tektonik mehr.

Braschon: Thevonischer Helfer des Lichts in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Braudel, Fernand: Französischer Historiker der Annales-Schule.

Braun, Ray: Leiter der deutschen Sektion der WEOP in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Brazil, Nathan: Zentrale Figur in Jack L. Chalkers „Sechseckwelt-Zyklus“ (vgl. dazu die Rezensions-Blogs 86, 90, 94, 98 und 102).

Breeth-Fgahn: Galaxis im OSM (provisorischer Eintrag).

Brennendes Wasser: Thriller von Clive Cussler und Paul Kemprecos (vgl. dazu den Rezensions-Blog 131 vom 27. September 2017).

Brennpunkt Hushhin: OSM-Episode, Ebene 2, Band 46 (noch in Arbeit).

Brennpunkt OKISTAN: OSM-Roman, Band 8 der Umarbeitung der Serie „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Bridges, Jeff: Amerikanischer Schauspieler, der in der Verfilmung des Sachbuches „Männer, die auf Ziegen starren“ mitgewirkt hat (vgl. dazu den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Brigitta: Archipel-Storyfragment (unpubliziert).

Brigitta al Tarakh: Hauptperson des Archipel-Fragments „Brigitta“ (provisorischer Eintrag).

Brodersen, Kai: Deutscher Althistoriker, Herausgeber der Anthologie „Virtuelle Antike“ (vgl. auch den Rezensions-Blog 31 vom 28. Oktober 2015).

Brown, Dan: Amerikanischer Thrillerautor mit starker Neigung zu Verschwörungstheorien und biblischen Themen.

Brown, Eric: Science Fiction-Autor. Verfasser des Romans „Tage auf Meridian“. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Das Verschwinden der Atkinsons“.

Brown, Graham: Coautor von Clive Cussler (provisorischer Eintrag).

Brown, Rosel George: Amerikanische SF-Autorin (1926-1967), u. a. bekannt geworden durch die Collaboration „Blut der Erde“ mit Keith Laumer (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 133 vom 11. Oktober 2017).

Browning, Christopher: Amerikanischer Historiker, Autor u. a. der Bücher „Ganz normale Männer“ und „Judenmord“ (vgl. zu letzterem auch den Rezensions-Blog 118 vom 28. Juni 2017).

Brückenkopf Pholyar: OSM-Episode, Ebene 12, Band 80 (unpubliziert).

Brückenschlag der Nosh: OSM-Episode, Ebene 19, Band 56 (in Arbeit).

Brückenschlag in die Katastrophe: OSM-Episode, Ebene 2, Band 47 (noch in Arbeit).

Brugsch, Heinrich: Deutscher Ägyptologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Brutmütter: Die Gesellschaft der arachnoiden Zhonc ist matriarchalisch aufgebaut, wie spätestens im Sternenreich des Windes zutage tritt. Seit ewigen Zeiten ist es so, dass die B. in einem besonders geschützten Brutbau ihr gesamtes Volk zur Welt bringen. Wie bei Ameisenvölkern ist die B. deshalb das Zentrum des Seins für den ganzen Stamm. Aber im Gegensatz zum Tierreich gibt es bei den B. Phasen des Legens und Nicht-Legens. In letztgenannten Phasen lenkt eine begabte B. mit hoher Energie und schier genialischem Intellekt das Wachstum des von ihr abhängigen Staates.
Die B. sind physisch erheblich größer als normale Zhonca, ein Effekt, der inzwischen vermutlich mit vorgeburtlicher Hormonpräparation erreicht wird. Was mit den zahlreichen, nicht ausgewählten Quasi-B. geschieht, die ähnlich prädestiniert sind für dieses Amt, das können die yantihnischen Forscher um Noshtoy nicht herausfinden. Entgegen den Erwartungen ist das so geschaffene Gesellschaftssystem jedoch erstaunlich stabil und anpassungsfähig. Man erlebt das auch, rund 90 Milliarden Jahre später, in der Baumeister-Galaxis Arc. In der Episode 23 der TI-Serie tritt erstmalig eine B. auf, nämlich die alte B. Voyshiaa (s. d.).

Brutwelt: Planet im KONFLIKT 14, eine der Hauptwelten der insektoiden Cranyaa (provisorischer Eintrag).

BUCH: Judikative TOTAMS, auch „TOTAM-Bibel“ genannt (provisorischer Eintrag).

Buch des Ewigen Weges: Heiliges Buch des Volkes der Leet in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Buchmessecon: Jährliches Fantreffen der SF-Szene parallel zur Frankfurter Buchmesse, stets im Oktober.

Buddha: Asiatischer Religionsstifter, ursprünglich der indische Prinz Gautama Siddharta.

Budinger, Linda:

Bumerangs: Ursprünglicher Name einer Alien-Spezies des Prä-OSM-Romans „Der stählerne Tod“ (1978/79), verantwortlich für Unterwerfung der Menschheit für mehrere hundert Jahre. Im formellen OSM wird das Volk „All-Hüter“ genannt. Der Name B. geht dabei zurück auf die Form ihrer Ein-Personen-Angriffsjäger. Weitere Details siehe unter dem Stichwort „All-Hüter“.

Bundeslade:

Burckhardt, Johann Ludwig: Deutscher Archäologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Burr, Aaron: Amerikanischer Politiker des 18. und frühen 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Burroughs, Edgar Rice: Amerikanischer Schriftsteller des Pulp-Zeitalters (provisorischer Eintrag)

BURTSON: Kommandopersönlichkeit des ZYNEEGHARS 11, des so genannten „Okiplaneten“ in KONFLIKT 9 (provisorischer Eintrag).

BURTSON (Episode): OSM-Episode, Ebene 15, Band 116 (alternativ geplant, nie realisiert).

BURTSONS Feuerprobe: OSM-Hintergrundtext (in Arbeit, unpubliziert).

Bush, George W.: Ehemaliger amerikanischer Präsident, einstiger Geheimdienstchef und Vater von George W. Bush jr.

Bush jr., George W.: Ehemaliger amerikanischer Präsident.

Bytharg: Heimatgalaxis der Berinnyer, auch „Grüne Galaxis“ genannt (provisorischer Eintrag).

Bytoin: Planet vor KONFLIKT 1 des Oki Stanwer Mythos, Handlungsschauplatz im Roman „Aktion TOTAMS Ende“ (Fragment) (provisorischer Eintrag.

Bytharg-Rebellen:

C)

Cabrillo, Juan: Romanfigur von Clive Cussler und Craig Dirgo, später von Jack du Brul weiterentwickelt. Kommandant des Schiffs OREGON der so genannten „Company“. Vgl. zu seinen Abenteuern beizeiten den Rezensions-Blog.

Cach, Lisa: Autorin des erotischen Romans „Der Preis der Begierde“ (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Caidin, Martin: Amerikanischer Pilot und Schriftsteller, unter anderem Verfasser des Romans „Indiana Jones und die Hyänen des Himmels“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 26 vom 23. September 2015).

Calat: Galaxis in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

CALATOSS:

Calderer: Tassinischer Raumschiffkommandant in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“. Gestaltwandler (provisorischer Eintrag).

Callisto: Mond des solaren Planeten Jupiter.

Calnarer: Echsenvolk in den Diensten der Dämonenwaffe Rookax in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Calnier: Planet in der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Calwenor: Planet im tassinischen Sternenreich im KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Captain Future: Science Fiction-Hauptperson der gleichnamigen Romanreihe von Edmond Hamilton, später als gleichnamige Zeichentrickfilmserie verfilmt.

Carin: Adelige aus dem Aylaarin-Clan auf der Archipel-Welt, eine der Hauptpersonen in der fragmentarischen Geschichte „Wandlungen“ (provisorischer Eintrag).

Carina al Cooresh: 31 Jahre junge, blonde, leidenschaftliche Haushälterin Panjit al Choors und seine atemberaubende, heiß begehrte Geliebte, zugleich einzige Tochter des Kommandanten der Stadtwache in der Archipelhauptstadt Asmaar-Len auf Coorin-Yaan, Vaased al Cooresh. Später zeitgleich Rhondas erwachsene Geliebte. Vgl. Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“ (provisorischer Eintrag).

Carmichael, Jefferson: Verwalter unter dem Obmann Alex Tschernowsky in First Valley auf dem  Planeten Dawson in KONFLIKT 19 des OSM. Vgl. zu seiner Vita und seinem Auftreten beizeiten auch den Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ (2014) (provisorischer Eintrag).

Carnacki the Ghostfinder: Fiktiver spiritistischer Detektiv im Werk von William Hope Hodgson, kommt überraschenderweise auch in dem Buch „Schatten über Baker Street“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 146 vom 10. Januar 2018) vor.

Carnavon, Lord: Britischer Adeliger Anfang des 20. Jahrhunderts, Gönner und Finanzier des Ägyptologen Howard Carter (vgl. dazu den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Carroll, Lewis: Britischer Mathematiker und Schriftsteller, Autor der Romane „Alice im Wunderland“ und „Alice hinter den Spiegeln“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 82 vom 19. Oktober 2016).

Carson, Rachel: Amerikanische Biologin und Autorin (+1964), Verfasserin des Sachbuch-Klassikers „Der stumme Frühling“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 40 vom 30. Dezember 2015).

Carter, Howard: Legendärer britischer Archäologe, Entdecker des Grabes von Tutenchamun (vgl. dazu den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Carter, Jimmy: Farmer und einstmaliger US-Präsident.

Carter, Lin: Amerikanischer Fantasy-Autor.

Carter, Randolph: Handlungsperson im „Traumland-Zyklus“ von Howard Phillips Lovecraft; ebenso Handlungsperson in der Epigonenstory „Der Weg zum Regenbogenmeer“ (publiziert in der ersten E-Book-Storysammlung von Uwe Lammers „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“ im Jahre 2014).

Cartesianische Meditationen: Philosophisches Werk des Philosophen Edmund Husserl.

Carthusuum: Dämon von TOTAM, agiert u. a. in den KONFLIKTEN 14 (als Feind) und 22 (als Helfer des Lichts) (provisorischer Eintrag).

Casaier: Volk im OSM, KONFLIKT 19 (provisorischer Eintrag).

Casanova, Giacomo: Legendärer italienischer Liebesabenteurer des 18. Jahrhunderts (1725-1798).

Castle Otranto: Roman von Horace Walpole.

CATHARER: Robotische Vernichtungsmaschine in der fragmentarischen Serie „EXPLORER-BRIGADE“ (Non-OSM, unpubliziert).

Catherwood, Frederick: Zeichner und Forscher, der erstmals die Maya-Städte Mittelamerikas bildhaft in der Mitte des 19. Jahrhunderts festhielt.

Cathy: Katze, wird in KONFLIKT 13 von einem Tier in eine intelligente Katzenfrau verwandelt. Nachmalige Geliebte des Werlöwen Mark Garsen.

Cayinas: Große, essbare Nüsse mit weicher Schale, erstmals beschrieben in dem Roman „Christinas Schicksal“, auch Teil des Romans „Rhondas Weg“.

Caywaard: Provinzhauptstadt der Technos auf dem Planeten Tushwannet im INSEL-Imperium von Mysorstos. Heimatstadt des Arztes Theslaay, der nach TOTAM entführt wird und dessen Körper sich nach und nach unaufhaltsam mit grauen Schuppen bedeckt, während seine Gliedmaßen sich auf absurde Weise verdrehen.

Cbalon: Pflanzlicher Helfer des Lichts in KONFLIKT 20, Yooner.

Ceaucescu, Nicolae: Rumänischer Diktator des 20. Jahrhunderts, taucht auch in Kim Newmans Roman „Die Vampire“ auf (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Center-City: Terranische Kolonistenstadt im Wilden Westen des 19. Jahrhunderts irdischer Zeitrechnung. Wesentlicher Brennpunkt des noch ungeschriebenen KONFLIKTS 8. In KONFLIKT 9 Projektionsfläche des ZYNEEGHAR 11, auf der Oki Stanwer, Viane Vansin el Descorin del Sante und die ZYNEEGHAR-Persönlichkeit BURTSON einander begegnen und gegen den Schatten des Dämons Mor kämpfen (provisorischer Eintrag).

Ces: Kurzname des Mädchens Francesca im „Garten der Neeli“.

Cestai: Ein hochtechnisiertes Volk aus den Tiefen der Galaxis Twennar, dem die Yantihni zum ersten Mal in den Erzählungen des sterbenden Tassaiers Gwensh begegnen. Sie haben in dieser Erzählung dabei geholfen, das tassaiische Heimatsystem Xoor’con zu verteidigen, aber vergebens. Bis zum Erstkontakt mit den Yantihni ist das Aussehen der C. völlig unbekannt.

Der Erstkontakt mit den C. wird am 3. Neerek 440 durch die yantihnische Archäologin Visinor auf dem Planeten Gwai’insh im Xoor’con-System eher zufällig hergestellt. Die C. erweisen sich hierbei als eine groß dimensionierte und ca. 3 Neen lange, ameisenähnliche Spezies, die mit anderen Lebensformen offensichtlich mittels eines telepathisch begabten, grünlich schillernden, beweglichen Wurmwesens kommuniziert, das an einer Art von Nabelschnur mit dem Raumanzug der C. oder sogar mit deren Körper direkt verbunden ist. So gelingt die Kontaktaufnahme zwischen der Späherin der Cestai und der von ihr in den Untergrund von Gwai’insh entführten yantihnischen Archäologin Visinor. Bei dieser Gelegenheit wird die enorme Stärke und unwahrscheinliche Schnelligkeit der sehr großen C. nachdrücklich unter Beweis gestellt (provisorischer Eintrag).

CGU: Kürzel für „CrossGenUniverse“.

Chaaresh: Einer der sieben Hügel von Asmaar-Len, der zusammen mit dem Rhalet jenseits des Yoosh-Flusses liegt. Hier leben die weniger begüterten Einwohner von Asmaar-Len, unter ihnen die Eltern des Stadtwachengardisten Lennai. Außerdem befinden sich hier zahlreiche Gärtnereien, beispielsweise das Traditionsunternehmen „Anneyoos Saaten“, das von den Eltern der Klientin Kalin betrieben wird. Vgl. zu Lennai die Archipel-Story „Das Herz einer Frau“.

Chaaroi: Zwergenwesen aus dem Volk der Mörder in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“, der den Beinamen „der Häretiker“ erhalten hat und von der Bevölkerung seiner Heimatstadt Thorraigo verstoßen wurde (provisorischer Eintrag).

Chachapoya: Südamerikanische Hochkultur, die später im inkaischen Reich aufging.

Chaga: SF-Roman von Ian McDonald.

Chaila: Die yantihnische Orterin an Bord des Beiboots RHON-2 der RHONSHAAR-Expedition ins Xoor’con-System der Tassaier. Sie ist eine junge, dunkelhaarige und hübsche Absolventin der Raumfahrtakademie von Rilecohr, stammt auch von dort und nimmt in ihrer Funktion teil an dem Vorstoß des Raumpiloten Yuuricor ins Innere des MINEURS der Troohns, der das Xoor’con-System verwüstet hat. Als Yuuricor dann auch noch den Entschluss trifft, eine interne Exkursion in die Tiefen des MINEURS zu starten, bleibt C., weil die erschreckende Umgebung sie zutiefst einschüchtert, in der RHON-2 zurück.

Privat ist von ihr bekannt, dass sie während des Fluges der RHONSHAAR zur Bebengrenze eine kurzzeitige Liaison mit Yuuricor hatte. Sie scheint inzwischen aber beendet zu sein. Gegenüber ihrer Bordkollegin Iniyaa hat sie zwischenzeitlich Eifersucht gezeigt, als sie herausfindet, dass auch Iniyaa mit Yuuricor ein Verhältnis hatte. Inzwischen hat sich das kollegiale Verhältnis aber wieder stabilisiert.

Chaldraan: Yantihnischer Geologe, angeblich der jüngste Teilnehmer der ersten Forschungsexpedition zum Planeten Hushhin im Jahre 419. Er wird dort, nachdem eine Bohrsonde überraschend in einen Hohlraum abgestürzt ist, dorthinab abgeseilt und findet ein künstliches Ganglabyrinth – die ersten Zeichen extrayantihnischer Zivilisation. Über C. ist sonst weiter nichts bekannt, es kann aber vermutet werden, dass er für eine Weile auf Hushhin geforscht hat und ein Teil der frühen Informationen über die Städte der Hushhiner von ihm stammen.

Chalker, Jack L.: Amerikanischer SF-Autor, u. a. Verfasser des „Sechseck-Welt-Zyklus“.

Challenge Express: SF-Fanzine des kurzlebigen Science Fiction-Clubs Grey Hole (SFCGH).

Challenger, Professor: Schrulliger Gelehrter in Werken von Arthur Conan Doyle.

Chamäleonmoleküle: Spezielle Molekülstrukturen bei bestimmten Berinnyern, die einen besonderen Brechungsindex besitzen. Berinnyer wie Queshvaasidhur vermögen diese in ihre Epidermis eingelagerten C. durch Willenskraft so zu polarisieren, dass sie für den Betrachter quasi unsichtbar werden. Vgl. dazu die Story „Der Platz der Steine“.

Champollion, Jean-François: Französischer Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts, entschlüsselte die Hieroglyphen.

Chang, Marko: Helfer des Lichts in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, Besatzungsmitglied der MISSOURI (provisorischer Eintrag).

Channodin: Unterirdische Stadt der Mörder in KONFLIKT 24 (Planet unbekannt), geleitet von Vaad, dem Ersten Diener des Staates (provisorischer Eintrag, vgl. dazu auch den Blogartikel 216 vom 23. April 2017).

Chantal: Verarmte Adelige (Name noch unvollständig) in der Story „Chantals Abstieg“ (Archipel-Fragment, unpubliziert).

Chantals Abstieg: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Chaos auf Senaax: OSM-Episode, Ebene 14, Band 22 (unpubliziert).

Chaos im Fünferraum: OSM-Episode, Ebene 17, Band 54 (unpubliziert).

Chaos in Gondaur: OSM-Episode, Ebene 19 (unpubliziert).

Chayquin: Der Pilot der GHANTUU-2. Er gehört zusammen mit seinen Gefährten Alyechin, Vanshcor, Lhoitaal und der Pilotin Chenaari zu einer verschworenen Gruppe von Raumfahrern, die zunächst im Heimatsystem der Yantihni ihren Ausbilder Jijaan bis aufs Blut reizen und schließlich die GHANTUURON-Expedition in das Sonnensystem Sianlees Rast mitmachen.

Hier angelangt, bringt C. einen Trupp von Technikern und Forschern auf den Planeten Vhentars Grab, wo die Anomalie 1 genannte Maschine der Troohns wieder aktiviert wird. Das führt dazu, dass C. und sein Trupp vom Planeten wieder evakuiert werden müssen. Bei diesem Unternehmen wird C. leicht verletzt.

C.s Aussehen ist wird als sehr anziehend beschrieben. Er ist sportlich, attraktiv und auf Frauen wirkend, dabei durchaus gelegentlich charmant und humorvoll. Ähnlich wie sein Freund Alyechin ist er draufgängerisch veranlagt und hat zudem eine Neigung zu derben Flüchen, wenn er in Stresssituationen gerät. Außerdem spielt C. gerne und häufig das Brettspiel Tashh.

Chenaari: Die zweite von fünf Pilotinnen und Piloten an Bord des Expeditionsschiffes GHANTUURON der Yantihni. Sie ist eine katzenhaft schlanke, ausgesprochen geschmeidige und sehr gut aussehende junge Frau mit hoher Intelligenz. Obgleich sie so erregend und exotisch zugleich wirkt, hat sie mit Männern absolut nichts im Sinne und schaut nur spöttisch-ironisch von oben auf sie herab und amüsiert sich über deren „Balzgehabe“ und „Imponierverhalten“. Sie ist mit vier älteren, rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und musste sich mit Intelligenz und Leistung gegen sie durchsetzen. Konsequent hat sie sich zu einer kühlen, berechnenden und fast völlig humorlosen Frau entwickelt, die jedoch durchaus um ihren Charme weiß. Wenn jemand ihr an die Wäsche möchte, macht sie ausgiebigen und rücksichtslosen Gebrauch von den erlernten Kampftechniken (siehe Begriff „Talaan“). Als Kameradin ist sie unschlagbar, emotional eher ein Kühlschrank.

Chen-Chuyang, Dr. Lu: 43jähriger chinesischer Wissenschaftler und Lunargeologe, laut Zeitschriftenaufsätzen der „Vater des chinesischen Mondprogramms“, ledig und atheistisch erzogen. Von der Statur her ein schmaler, blasser und bartloser Mann strikt rationaler Auffassung, der energisch an das Weltraumprogramm glaubt und zusammen mit seinem Assistenten Zhuang im Jahre 2028 einen Besuch auf dem Mond macht. Nach offizieller Lesart erleidet er hier beim Abstieg in eine lunare Höhle einen Kreislaufzusammenbruch, resultierend aus einer leichten Herzschwäche, was ihn nach der Rettung für Raumflüge völlig disqualifiziert.

In Wahrheit ist er im Krater Moretus bei einem Unfall beinahe ums Leben gekommen, wurde hier aber vom Baumeister, der über das solare System wacht, in die so genannte „Optimierungsfabrik“ transmittiert und physisch wieder instand gesetzt sowie unterbewusst indoktriniert, um als „Interventionsvehikel“ des Baumeisters in der chinesischen Hierarchie zu wirken. Auf diese Indoktrination ist es zurückzuführen, dass die Chinesen in den folgenden Jahrzehnten sowohl zum Mars als auch zur Venus fliegen. Dr. Chen stirbt im hohen Alter friedlich auf der Erde etwa Ende der 2040er-Jahre, Dr. Zhuang wird sein Nachfolger im Wissenschaftsprogramm und setzt, ebenfalls vom Baumeister instrumentalisiert, Chens Arbeit fort. C. ist die Hauptperson in der Story „Die Intervention“ (im E-Book „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ im August 2015 publiziert).

Cheney, Dick: Amerikanischer Politiker in der Regierung unter George W. Bush jr.

Cheops: Ägyptischer Pharao (provisorischer Eintrag).

Chephren: Ägyptischer Pharao (provisorischer Eintrag).

Cherniak, Christopher: Autor des Textes „Das Rätsel des Universums und seine Lösung“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015.

Chivaani: Junge, grünäugige, blonde und humorvolle Pilotin des Beibootes RHON-1 des yantihnischen Raumschiffs RHONSHAAR. Sie war früher einmal zeitweise mit dem verschollenen Piloten Yuuricor liiert. Vertraute der ebenfalls sehr jungen Bord-KI Aura an Bord der RHON-1, die sie während des Fluges zur Bebengrenze freundschaftlich bemuttert hat, weil die KI aufgrund ihres noch nicht ausgereiften Zustandes zum eigenen Schutz von den anderen KI-Netzen der Beiboote isoliert wurde.

C.s Humor und Optimismus erleiden einen üblen Rückschlag, als sie bei der ersten Nahmission über der Oberfläche von Gwai’insh im Xoor’con-System die grässlichen Verwüstungen der tassaiischen Heimatwelt entdecken muss. Von da an beginnt sie die Planetenplünderer von Herzen zu hassen. C. stirbt während einer Bodenmission auf dem tassaiischen Zentralplaneten Gwai’insh bei der Aktivierung der Hinterlassenschaften der Troohns, nachzulesen in Band 29 der TI-Serie.

Chollinors Glosendes Auge: Bezeichnung der froschgestaltigen Casaier in der Story „Trümmerfeld der Götter“ für das Flugziel ihres Generationsschiffes „Götterstürmer“ (provisorischer Eintrag).

Choonsh: Trümmermond des Planeten Garcial in der Galaxis Leucienne (KONFLIKT 21).

Choor: Insel im Archipel, Herkunftsort des Maklers Panjit al Choor in den „Rhonda“-Romanen (provisorischer Eintrag).

Choreed: Der Vater der Forscher-Adeptin Nayeen, der in Trennung von seiner Frau Asaya auf dem Mond Xhai lebte. Er arbeitete in der Raumfahrtindustrie auf Xhai und träumte Zeit seines Lebens von einem Flug zu fernen, unbekannten Welten – diesen Traum vererbte er gewissermaßen an seine Tochter Nayeen, ohne die er ihn niemals realisiert hätte. Dieser Wunsch und der innige Fern-Kontakt zwischen C. und Nayeen war schließlich ausschlaggebend für ihren Berufswunsch, Sternenforscherin in der Spiralakademie zu werden. C. kam zusammen mit Asaya bei einem Fährenunglück ums Leben, als er mit ihr nach Rilecohr zurückkehren wollte. So wurde Nayeen schließlich unvermittelt Waise. Als Nayeen im System „Sianlees Rast“ den vierten Planeten betritt, erfüllt sie im Geiste den alten Traum ihres Vaters C., was sie sehr melancholisch stimmt. Siehe hierzu auch die Begriffe „Asaya“ und „Nayeen“.

Christina von Zhiongar: 18jährige einstige Prinzessin, spätere Bordhure an Bord der ALWANNEKHOR, schließlich Sklavin und heißblütige, abenteuerlustige Geliebte von Garez Escobar, Hauptperson in den Romanen „Christinas Schicksal“ und „Abenteuer im Archipel“ sowie Nebenperson im Roman „Die drei Strandpiratinnen“ (*862 Archipelzeitrechnung). Angeblich Trägerin von „Sturmblut“, d. h. sie zieht Unglück geradezu magnetisch an.

Christinas Schicksal: Dritter Archipel-Roman (1999/2000, unpubliziert).

Christopher, John:

Chronik der Totenköpfe:

Chulimshar: Legendäre Stadt im Innern des Kontinents Shonta-Land in KONFLIK 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Church Island: Fiktive Insel in der Bucht „The Wash“ an der Ostküste von England in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“, Standort eines Dimensionsportals zur Siegelwelt (provisorischer Eintrag).

Churchill, Winston: Berühmter britischer Politiker und Premierminister im 20. Jahrhundert, in Kim Newmans Roman „Die Vampire“ ebenfalls ein Vampir (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Churrit: Zwergmammut-ähnliche, in Herden lebende Tiere auf dem Planeten Voskinnen im Erotic Empire-Roman „Saskia und die Nomaden“, ökonomische Basis der dortigen Nomadenzivilisation (provisorischer Eintrag).

Cirrgool: Spiegeldämon von TOTAM.

CK: Kürzel für die Buchbearbeitung des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“, DER CLOGGATH-KONFLIKT (derzeit unvollendet).

Clark, Simon: Schriftsteller, veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Der gefallene Stern“.

Clarke, Arthur C.:

Clement, Hal:

Clinton, Bill: Ex-US-Präsident.

CLOGGATH: Dämonentor von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Clone Wars: Star Wars-Animations-Fernsehserie.

Clooney, George: Amerikanischer Schauspieler, einer der Hauptakteure in der gleichnamigen Verfilmung von Jon Ronsons Sachbuch „Männer, die auf Ziegen starren“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Clu’un’raa: Molluskenartiges Raumfahrervolk in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (provisorischer Eintrag).

Cn: Einer der acht Monde des Planeten Hash’y des Sonnensystems Xoor’con, in dem das Volk der schlangenarmigen Tassaier beheimatet war. Dieser Mond wird von einem MINEUR, dem so genannten Sternenhammer, vernichtet und offensichtlich komplett verhüttet.

Cojaar: Heimatinsel des berühmten, verstorbenen Dichters Nansiica al Cojaar.

Colfer, Eoin: Autor der Artemis Fowl-Romanserie.

Colombo, Leutnant Hannes Lamarck: Kommandant des Explorer-Schiffes VINLAND in der Story „Versteinerte Zeit“ (provisorischer Eintrag).

Coltrane, Robbie: Britischer Schauspieler, verkörpert in den Harry Potter-Filmen den Wildhüter Rubeus Hagrid.

COMMANDER: Leiter der „Ghost-Agency“ in der zweiten Hälfte des KONFLIKTS 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“. Sein wirklicher Name ist Calvin Moore, Oki Stanwer kannte seinen „Vorgänger“ als Commander von New Scotland Yard in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“. Damit ist der C. in KONFLIKT 18 klar als Matrixfehler kategorisiert.

Commonwealth-Zyklus: Romanzyklus von Peter F. Hamilton.

Company: Gesellschaft, der das Abenteurerschiff OREGON gehört, das in den so genannten „Oregon-Files“ von Clive Cussler im Zentrum steht; die Gesellschafter sind im Wesentlichen die Besatzungsmitglieder der Crew um Kapitän Juan Cabrillo, der auch „Vorsitzender“ genannt wird.

Conan: Fantasy-Heroe, Romanfigur von Robert E. Howard.

Connery, Sean: Britischer Schauspieler, prominent geworden in der Rolle des Agenten James Bond.

Contessa Marianne de Witt: Archipel-Fragment, Planungstitel (unpubliziert).

Conti, Pia: Autorin erotischer Romane, u. a. des Zweiteilers „Italian Masters“ (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Cook, James: Britischer Seefahrer und Entdecker.

Cooresh: Insel im Invashin-Archipel auf der Archipelwelt. Heimat des Vaased al Cooresh (provisorischer Eintrag).

Cooriday: Legendäre Pilgerstätte auf dem Südkontinent der Archipelwelt, hier lagerten ursprünglich die „Heiligtümer von Cooriday“ vor ihrer Auslagerung in den Archipel (provisorischer Eintrag).

Coorin-Yaan: Hauptinsel des südlichen Archipels, etwa halbmondförmig und annähernd so groß wie die irdische Insel Sumatra, der sie topografisch etwas ähnelt. Auf ihrer Nordseite liegt die Hauptstadt des Archipels, Asmaar-Len, ein wichtiger Handlungsschauplatz in „Die drei Strandpiratinnen“, „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“. Lebensmittelpunkt des Mädchens Rhonda (871 Archipelzeitrechnung). Ebenfalls Handlungsschauplatz des Romans „Antaganashs Abenteuer“, der anno 831/32 spielt. Um das Jahr 682 Archipelzeitrechnung nur dünn besiedelt. (provisorischer Eintrag).

Copper, Basil: Horror-Autor, veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Der geplagte Maler“.

Corian von Rothoran, Prinz: Prinz im Fantasy-Land Rothoran in meinem Fantasy-Roman „Die sieben Prüfungen“, hier Hauptperson der Handlung, der die „sieben Prüfungen“ des Todes bestehen muss (provisorischer Eintrag).

Cornwell, Patricia:

Cortez, Hernan: Spanischer Konquistador, letztendlich Zerstörer der Azteken-Kultur in Mexiko.

Cotaar: Toccer-Historiker in der OSM-Story „Der Herr der Schwarzen Berge“ (provisorischer Eintrag).

Count: Londoner Regent im Tower von London in KONFLIKT 18 nach dem so genannten „Zeitschub“ (provisorischer Eintrag).

Cowper, Richard: Britischer Science Fiction-Autor, u. a. Verfasser der Storysammlung „Die Zeitspirale“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 126 vom 23. August 2017).

Coyne-Assaler: Volksstamm der oktopoiden Assaler in der Galaxis Feuerrad, die einem eigenartigen Steinkult huldigen (provisorischer Eintrag).

C-Quadrant: Teil des Habitats Hohlringland in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Craathava: So genannter Insektendämon von TOTAM, in KONFLIKT 14 „Götze der Cranyaa“ auf dem Planeten Wislyon (provisorischer Eintrag).

Cranyaa: Volk in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Craven, Wes: Regisseur (provisorischer Eintrag).

creARTE e.V.: Kunstverein in Wolfsburg.

Crellys: Ein OSM-Volk von quasihumanoiden Mauswesen, die in der Regel zwischen 90 Zentimeter und 1.10 Meter groß werden. Sie besitzen oder besaßen im KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ ein eigenes Raumimperium in der Galaxis Milchstraße, sind aber offenkundig Matrixfehler und wurden deshalb vom SCANNER-System verfolgt. In der Story „Der Platz der Steine“ wird durch die Entdeckung einer Crelly-Leiche klar, dass Crelly-Flüchtlinge irgendwann in jüngster Vergangenheit auch auf Dawson gestrandet sein müssen. Sie wurden allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach restlos von den hier residierenden Berinnyern getötet (provisorischer Eintrag).

Cres-lad-vii: Sonnensystem im EXIL Astalocon in KONFLIKT 24, Heimat des Volkes der Zhoynn (provisorischer Eintrag).

Crichton, Michael: Verstorbener angloamerikanischer Schriftsteller, u. a. hervorgetreten mit Romanen wie „Der große Eisenbahnraub“ (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 42  vom 13. Januar 2016).

Crick, Francis: Britischer Molekulargenetiker, entdeckte zusammen mit John Watson (Genetiker) und Rosalind Franklin die Spiralstruktur der DNS.

Crista: Weibliche Hauptperson des Archipel-Fragments „Die Sklavin Crista“ (in Arbeit, unpubliziert).

CROMOS: Dienervolk der Sieben Lichtmächte, z. B. in KONFLIKT 16 (provisorischer Eintrag).

Cross, Gideon: Männliche Hauptperson in Sylvia Days „Crossfire“-Romanzyklus.

CROSSATH: Dämonentor von TOTAM, Regent in der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Crossfire: Erotischer Liebesroman-Zyklus der Autorin Sylvia Day mit insgesamt fünf Romanen (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

CrossGen: Amerikanisches Comiclabel, inzwischen leider nicht mehr existent.

CrossGenUniverse: Kurz CGU. Der Serienkosmos des erloschenen amerikanischen Comiclabens CrossGen.

Crowther, Peter: Schriftsteller, veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Gottes Fingerabdruck“.

Cruz, Lucia: Weibliche Hauptperson des OSM-Fragments „Insel der Wollust“ (provisorischer Eintrag).

Cthulhu:

Cthulhu-Mythos:

Cuchaan: Monatsname im Archipel, der elfte von 13. Monaten.

Cushing, Peter: Britischer Schauspieler, bekannt geworden durch seine Rollen in frühen Vampir-Verfilmungen.

Cussler, Clive: Amerikanischer Thrillerautor, vgl. zu seinen Werken auch den wöchentlichen Rezensions-Blog auf www.oki-stanwer.de.

Cussler, Dirk: Sohn des amerikanischen Thriller-Autors Clive Cussler, Coautor der neueren NUMA-Abenteuer um Dirk Pitt.

Cuur’yool: Begriff aus der Sprache der insektoiden Tay’cuur. Er bedeutet soviel wie „Feuerherz“ und bezeichnet ihren alten Herrschaftsraum im Zentrum der Galaxis Feuerrad (provisorischer Eintrag).

Cyborgs: Mischwesen in der Science Fiction, üblicherweise mit kybernetischen Implantaten aufgerüstete organische Lebensformen. In der Story „Hüter des Shanna Djannir“ werden sowohl der Hekaroner GOON-TAAS als auch seine Nachfolgerin, die Thusii Shinyi, von den SENSOREN des Shanna Djannir zu C. aufgerüstet, um so besser für ihre Aufgaben gerüstet zu sein und eine höhere Lebenserwartung zu erlangen.

Cyclop: Abenteuerroman von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 34 vom 18. November 2015).

Cynnwesho: Ein unheimlicher, Angst einflößender und unfassbarer Geist, der mit seinem Glasnetz die Totenfeste des Archipels heimsucht und Seelen in die Unterwelt entführt. Als seine Sendboten – „Cynnweshos Schatten“ – gelten Katzen, deren Erscheinen auf Ahnenfesten zu hysterischen Tumulten führen kann. Vgl. Roman „Rhondas Reifejahre“.

Cyxxiol: Tassinische Kolonialwelt in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

D)

Daarcor: Galaxis in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

DadA: Abkürzung für die Serie „Drohung aus dem All“ (KONFLIKT 17).

Dahl, Roald: Britischer Autor und Drehbuchschreiber, u. a. verantwortlich für den Bond-Film „Man lebt nur zweimal“ (provisorische Eintrag).

Daladier, Corinne: Helferin des Lichts in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (provisorischer Eintrag).

Dalai Lama: Religiöses Oberhaupt der Tibeter.

Daleks: Halbrobotische Feindspezies in der BBC-Fernsehserie „Doctor Who“, genau genommen die Todfeinde des Doktors

Dalí, Salvador:

Damirtin: Galaxis in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Dämmerzyklen: Zeitmaß der Shonta, etwa vergleichbar mit Tagen. Da die Shonta im Innern mondgroßer, reisender Maschinen leben, handelt es sich um ein absolut künstliches Maß.

Damona King: Deutsche Horror-Heftromanserie, eingestellt.

Dämonen von TOTAM: Die finsteren Diener der Macht des Bösen, TOTAM; schemenhafte Energiewesen, die mit Vorliebe die Gestalt von Kutte tragenden Mönchen annehmen, wobei außer Schwärze unter der Kapuze dann nur die rot glühenden Augen zu erkennen sind. Es handelt sich um sehr machtvolle magisch-psionische Entitäten, die erstmals in OSM-KONFLIKT 7 „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“ (begonnen 2006) nachgewiesen sind. Vgl. dazu beizeiten auch den Roman „Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee“.

Dämonengesetz:

Dämonengräber:

Dämonische Pläne: OSM-Episode, Ebene 14, Band 21 (unpubliziert).

Dämonenjäger:

Dämonenschlächter:

Dämonenschmied von Babylon:

Dämonentore:

Dämonentöter: Beiname des Dämonenschlächters. Details siehe dort.

Dämonenwaffen:

Dämonenwaffen-Allianz: Dämonische Koalition gegen Oki Stanwer in der Folgewelt des KONFLIKTS 18 anno 2061 (provisorischer Eintrag).

Dämonenwaffensärge:

DANACUUR: Tassinisches Expeditionsschiff in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Darassahuurer: Im KONFLIKT 21 Eigenname der Berinnyer in der Temporal-Kopie von Bytharg (provisorischer Eintrag).

Darco: Eigentlich „Ehrenlegion von Darco“; ein meshorischer militärischer Eliteorden in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“.

Dargoon: Allisches Randsonnensystem in der Galaxis Sharaan-Tor, das vor mehr als 700 Jahren als eines der ersten von den MINEUREN der Troohns überrannt wird. Von diesem Angriff existieren die ältesten Bilddateien, die der Baumeister Nogon den Yantihni von der GHANTUURON bei seinem Erstkontakt auf dem Planeten Shookash zeigt, um ihnen den Ernst der Lage, in die sie geraten sind, deutlich zu machen.

Darkover: Terranischer Kolonialplanet, der sich nach Abbruch des Kontaktes bis zum Neukontakt zu einer feudal-parapsychischen Kultur entwickelt. Eine Welt, die Marion Zimmer-Bradley in ihren Darkover-Romanen umfassend darstellte.

Darvill, Arthur: Britischer Schauspieler, bekannt geworden in seiner Rolle als Rory Williams in den neuen Folgen der Doctor Who-Fernsehserie, aktuell in der DC-Fernsehserie „Legends of Tomorrow“ in der Rolle des Rip Hunter zu sehen.

Darwin, Charles: Britischer Entdecker und Forscher, Autor des Buches „Die Entstehung der Arten“.

Das Abenteuer des reisenden Inkaprinzen: Der fiktive ursprüngliche Titel jenes Textes, der als OSM-Sherlock Holmes-Crossover in den „Annalen der Ewigkeit“ beizeiten unter dem Titel „Sherlock Holmes und der Tunguska-Fall“ publiziert werden wird. Derzeit ein Fragment, am 2. Oktober 2015 bei der Lesung im LORD HELMCHEN, Braunschweig, in Auszügen als Bonusstory vorgetragen.

Das absolute Tabu: OSM-Episode, Ebene 24, Band 45 (unpubliziert).

Das Agonie-Syndrom: OSM-Episode, Ebene 18, Band 92 (unpubliziert).

Das Akademie-Problem: OSM-Hintergrundtext (Fragment, unpubliziert).

Das Aktmodell: Erotischer Roman von Jina Bacarr (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog)

Das Alexandria-Komplott: Roman von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 23 vom 2. September 2015).

Das Androidendepot: OSM-Episode, Ebene 15, Band 106 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das Archiv der Hushhiner: OSM-Episode, Ebene 2, Band 11 (2014 als E-Book publiziert).

Das ausgeplünderte System:  OSM-Episode, Ebene 2, Band 2 (2013 als E-Book publiziert).

Das Ayk-Netz: OSM-Episode, Ebene 21, Band 37 (unpubliziert).

Das Böse kommt!: OSM-Roman, Band 2 der Überarbeitung von KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“  (unpubliziert).

Das Berinnyer-Komplott: OSM-Episode, Ebene 12, Band 24 (unpubliziert).

Das Blut der Matrix: OSM-Gedicht, im Blogartikel anno 2018 publiziert.

Das brennende Volk: OSM-Episode, Ebene 9, Band 11 (unpubliziert).

Das egoistische Gen: Sachbuch von Richard Dawkins.

Das Ende der All-Hüter: OSM-Episode, Ebene 16, Band 83 (unpubliziert).

Das entscheidende Wort: Archipel-Story (unpubliziert).

Das Entropie-Chaos: OSM-Episode, Ebene 15, Band 128 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das Erbe der Azteken: Roman von Clive Cussler und Grant Blackwood. 2. Band der Fargo-Abenteuer (vgl. Rezensions-Blog 11 vom 10. Juni 2015).

Das Erbe der Forscherin: OSM-Episode, Ebene 2, Band 1 (2013 als E-Book publiziert).

Das Erbe der Quader: Episode für die John-West-Serie von Andreas Lindig (unpubliziert).

Das Experiment des Rescaz: OSM-Episode, Ebene 12, Band 41 (unpubliziert).

Das Foucaultsche Pendel: Roman von Umberto Eco.

Das Freudenschiff: Sachbuch von Sîan Rees (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Das Friedhofs-Inferno: OSM-Episode, Ebene 28, Band 47 (unpubliziert).

Das Fünffach-Wesen: OSM-Episode, Ebene 15, Band 103 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das fünfte Grab des Königs: Roman von Clive Cussler und Thomas Perry. 4. Band der Fargo-Abenteuer (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Das Geflecht der Unendlichkeit: SF-Roman von Stephen Baxter, Teil seines Xeelee-Zyklus.

Das Geheimnis des Vungash: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Das Geheimnis von Shangri-La: Roman von Clive Cussler und Grant Blackwood. 3. Band der Fargo-Abenteuer (vgl. Rezensions-Blog 4 vom 1. Juli 2015).

Das Geheimnis von Troncadur: OSM-Fragment (unpubliziert).

Das Gigant-Syndrom: OSM-Episode, Ebene 14, Band 38 (unpubliziert).

Das Gold von Sparta: Roman von Clive Cussler und Grant Blackwood. 1. Band der Fargo-Abenteuer (vgl. Rezensions-Blog 8 vom 20. Mai 2015).

Das graue Ei: OSM-Episode, Ebene 2, Band 48 (in Arbeit).

Das Haus an der Grenze: Storysammlung von William Hope Hodgson, erschienen in Frankfurt am Main 1973.

Das Inferno von Babylon (Zyklus):

Das konstruierte System: OSM-Episode, Ebene 24, Band 12 (unpubliziert).

Das Kontaktelement: OSM-Episode, Ebene 9, Band 6 (unpubliziert).

Das Konzil der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 12, Band 79 (unpubliziert).

Das Kosmos-Tor: Mike Cole-Roman Nr. 13 (unpubliziert).

Das Kriegernest: OSM-Episode, Ebene 2, Band 30 (unpubliziert, Veröffentlichung als E-Book geplant).

Das leere Haus: Kriminalgeschichte um Sherlock Holmes, verfasst von Arthur Conan Doyle.

Das letzte Ultimatum: OSM-Episode, Ebene 12, Band 128 (Abschlussband, unpubliziert).

Das Licht von Atlantis: Fantasy-Roman von Marion Zimmer-Bradley.

Das Locken der Sirene: Erotischer Roman von Tiffany Reisz, erster Band des Nora Sutherlin-Zyklus (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Das Los der Lady Renata: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Das Mädchen aus dem Nichts: OSM-Episode, Ebene 4, Band 7 (unpubliziert).

Das Mädchen von Anamorid: Archipel-Story (unpubliziert).

Das Magmareich: OSM-Episode, Ebene 18, Band 102 (unpubliziert).

Das Maschinenvolk: OSM-Episode, Ebene 2, Band 10 (2014 als E-Book publiziert).

Das Mord-Paradigma: SF-Roman von Peter F. Hamilton, MINDSTAR 2 (vgl. auch Rezensions-Blog 67 vom 6. Juli 2016).

Das Musgrave-Ritual: Kriminalgeschichte um Sherlock Holmes, verfasst von Arthur Conan Doyle.

Das Mysterium: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 6?, 1986 (unpubliziert).

Das Ölschieferskelett: Phantastischer Roman von Bernhard Kegel.

Das Orakel vom Berge: Berühmter Alternativwelten-SF-Roman von Philip K. Dick, heutzutage als Streaming-Serie in Verfilmung.

Das Orakel von Hellside: OSM-Episode, Ebene 15, Band 119 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das oszillierende Volk: OSM-Episode, Ebene 22, Band 41 (unpubliziert).

Das Pharao-Komplott: Roman von Philipp Vandenberg (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Das Plus-Oki-Problem: Hintergrundtext des OSM (unpubliziert).

Das Portrait einer Lady: Non-OSM-Story, SF und Erotik (bislang nur in Fanzines publiziert, in Vorbereitung für die Veröffentlichung im Rahmen einer Storysammlung erotisch-phantastischer Geschichten von mir in der GREY EDITION des Terranischen Clubs Eden (TCE) anno 2019).

Das Rätsel der Banshees: Mike Cole-Roman Nr. 18 (unpubliziert).

Das Rätsel der Talather: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Das Rätsel des Bermuda-Dreiecks: Sachbuch von Martin Ebon.

Das Rätsel des Warwickshire-Wirbels: Sherlock Holmes-Epigonengeschichte von F. Gwynplaine McIntyre, enthalten in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 5 vom 29. April 2015).

Das Rätsel von Garos: OSM-Hintergrundtext (in Arbeit).

Das Raumloch: OSM-Episode, Ebene 15, Band 118 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das Reich der Zwergengöttin: OSM-Hintergrundtext zu KONFLIKT 4 (unpubliziert).

Das Reich hinter dem Universum: OSM-Episode, Ebene 12, Band 36 (unpubliziert).

Das Reich im Zentrum der Galaxis (Roman): OSM-Roman, Band 1 der Ausarbeitung des KONFLIKTS 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (unpubliziert).

Das schleichende Grauen: OSM-Episode, Ebene 13, Band 4 (unpubliziert).

Das Serum der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 18, Band 91 (unpubliziert).

DAS SIEGEL-TESTAMENT: OSM-Episode, Ebene 23, Band 110 (unpubliziert).

Das Silber des Bösen: Horror-Story von 1994, Erstveröffentlichung in der neu überarbeiteten Version (2017) als Bonus-Story in den E-Books „TI 29: Die Nomaden von Twennar“ (Dezember 2o17) und „TI 30: Das Kriegernest“ (XX 2018).

Das Sirianer-Problem: OSM-Episode, Ebene 28, Band 48 (unpubliziert).

Das Sternenreich des Windes: OSM-Episode, Ebene 2, Band 23 (als E-Book im Dezember 2015 publiziert).

Das Storchenhaus: Kurzgeschichtensammlung von Jean Ray, erschienen bei Suhrkamp.

Das Strahlen-Grab: OSM-Episode, Ebene 15, Band 102 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das Synox-Komplott: OSM-Episode, Ebene 14, Band 43 (unpubliziert).

Das Tal: Roman von Philipp Vandenberg (vgl. dazu den Rezensions-Blog 92 vom 28. Dezember 2016).

Das Tal der Fremden: OSM-Episode, Ebene 4, Band 8 (unpubliziert).

Das Todeswrack: Thriller von Clive Cussler & Paul Kemprecos.

Das Tor der Ewigen Seligkeit: OSM-Episode, Ebene 19, Band 1 (unpubliziert).

Das Tor ins Gestern: OSM-Episode, Ebene 21, Band 16 (unpubliziert).

Das TOTAM-Koma: OSM-Fragment (unpubliziert).

Das Totenheer: OSM-Episode, Ebene 20, Band 38 (unpubliziert).

Das Totenkopf-Kloster: OSM-Episode, Ebene 18, Band 47 (unpubliziert).

Das Transformations-Paradies: OSM-Fragment (unpubliziert).

Das transsylvanische Abenteuer: OSM-Episode, Ebene 23, Band 1 (unpubliziert).

Das Traum-Inferno: OSM-Episode, Ebene 14, Band 26 (unpubliziert).

Das ultimate Gefängnis: OSM-Episode, Ebene 15, Band 129 (alternativ geplant, nie realisiert).

Das Ultimatum des Reiters: OSM-Episode, Ebene 23, Band 93 (unpubliziert).

Das unentdeckte Land: Kurzgeschichtensammlung mit Geschichten über das Leben nach dem Tode, erschienen bei Bastei-Lübbe, hg. von Pamela Sargent und Ian Watson.

Das Vermächtnis der Tempelritter: Actionfilm von Jerry Bruckheimer.

Das Vernichtungssystem: OSM-Episode, Ebene 19, Band 41 (unpubliziert).

Das Versteinerungs-Spiel: OSM-Kurzgeschichte „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (unpubliziert, für 2017 als Fanzineveröffentlichung geplant).

Das Weihnachtsmann-Syndrom: Non-OSM-Story, veröffentlicht in der zweiten E-Book-Storysammlung „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“ (Januar 2015).

Das Wing-4-Syndrom: Roman von Jack Williamson.

Das winzige Mysterium: OSM-Story (2018 in den Fanzines PARADISE und ANDROMEDA-NACHRICHTEN veröffentlicht).

Das Zeitalter der SIEBEN SIEGEL: OSM-Episode, Ebene 18, Band 100 (unpubliziert).

Das Zeituniversum: OSM-Episode, Ebene 14, Band 53 (unpubliziert).

Das Zhonc-Projekt: OSM-Episode, Ebene 12, Band 110 (unpubliziert).

Das ZYNEEGHAR-EXIL: OSM-Episode, Ebene 2, Bd. XX (in Arbeit).

Davies, David Stuart: Schriftsteller. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Der Fälschungsskandal der Darlingtons“.

Davina: Die Mutter Sarai Stanwers – eine Hexe, mit der Oki Stanwer unter Zwang im KONFLIKT 23 ein machtvolles Kind zeugt, das D. nach ihrer Flucht aus der Obhut der Dämonenwaffe Seth schließlich im Innern der Matrix zur Welt bringt. D. kommt beim Geburtsvorgang von Oki Stanwers Tochter Sarai ums Leben. Vgl. dazu im Detail beizeiten die OSM-Ebene 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (1988-1994).

Davis, Theodore: Amerikanischer Kupfermagnat im 19. Jahrhundert, Pharaonen-Fan (provisorischer Eintrag).

Davis jr., Sammy:

Dawkins, Richard: Autor des Textes „Egoistische Gene und egoistische Meme“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015), außerdem Verfasser des Buches „Das egoistische Gen“ (dt. 1978).

Dawson: Abgeschirmter Planet im Inneren Bezirk der Galaxis Milchstraße im KONFLIKT 19 („Oki Stanwer – Der Missionar“, begonnen 1991), auch als Shoneei oder Swamp bekannt, später Zufluchtsort Oki Stanwers. Vgl. dazu den Roman „Ian und der Stein der Götter“ und die Story „Der Platz der Steine“ (provisorischer Eintrag).

Day, Sylvia: Amerikanische Autorin erotischer Liebesromane („Crossfire“, „Georgian“ u. a.).

DDj: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“.

Death-Zhonya: OSM-Episode, Ebene 16, Band 31 (unpubliziert).

Death-Zhonya: Terranische Korsarin in KONFLIKT 16, Geliebte Oki Stanwers (provisorischer Eintrag).

de Cervantes Saavedra, Miguel: Autor des Romans „Don Quichotte“ (manchmal auch „Quixote“ geschrieben).

de Chastillon, Agnes: Fantasyfigur von Robert E. Howard, auch bekannt als „Schwarze Agnes“ (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 138 vom 15. November 2017).

Deckname Artischocke: Sachbuch von Egmond R. Koch und Michael Wech (erwähnt im Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Degeneration: Ideologischer Begriff des OSM (provisorischer Eintrag).

Deighton, Len: Britischer Krimiautor, verfasste u. a. den kontrafaktischen Roman „SS-GB“.

Delaarer: OSM-Volk, wesentlich vorkommend im gegenwärtig fragmentarischen Roman „Aktion TOTAMS Ende“ (vorläufiger Eintrag).

Delbarre, Captain Manuel: Flugzeugpilot des Stratosphärenjets „Simon Bolivar“ in der OSM-Geschichte „Ein Alptraum namens Koloron“ (provisorischer Eintrag).

de Lattin, Julius: Person der Zeitgeschichte, Architekt und flämischer Lektor für französische Sprache an der Technischen Hochschule Braunschweig im frühen 20. Jahrhundert. Vgl. zu seiner Biografie: Uwe Lammers, „Julius de Lattin – ein Professor auf Abwegen“, in: Heimatbuch 2005 des Landkreises Wolfenbüttel, Wolfenbüttel 2004.

de Lesseps, Ferdinand: Französischer Konstrukteur des Suez-Kanals (provisorischer Eintrag).

de Maupertuis, Pierre Louis Moreau: Französischer Mathematiker (1698-1759).

de Witt, Contessa Marianne: Verarmte Adelige auf dem Südkontinent der Archipel-Welt (provisorischer Eintrag).

Dellanoor: Galaxis im KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“, vor Millionen von Jahren Ort des Saumreichs der Talather, in der Gegenwart entvölkert (provisorischer Eintrag).

De Loup: Zeichnerpseudonym für Lars Vollbrecht in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Demandt, Alexander: Deutscher Historiker.

Dementoren: Magische Wächter des Zauberergefängnisses von Askaban in der Welt um Harry Potter der Autorin Joanne K. Rowling.

Deneb:

Deneb IV: Terranische Kolonialwelt in KONFLIKT 17 des OSM, ebenfalls Schauplatz in KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Dennett, Daniel C.: Mitherausgeber des Buches „Einsicht ins Ich“ und Autor des darin enthaltenen Beitrags „Wo bin ich?“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

de Quentin, Charles: Struppiger und knorriger Exilant von der Erde, dort wegen notorischer sexueller Aktivität zum Planeten Dawson geflohen; jenseits des Baumeister-Portals ist er Trapper in der Wildnis von Dawson und Informationszuträger Oki Stanwers während KONFLIKT 19 des OSM. Trifft im Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ auf die unscheinbare Asiatin Ghani (provisorischer Eintrag).

Der Abgrund jenseits der Träume: Science Fiction-Roman von Peter F. Hamilton.

Der Adept: Fantasy-Roman von Katherine Kurtz und Deborah Turner Harris, Band 1 des „Adept-Zyklus“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 41 vom 6. Januar 2016).

Der Alptraumpfad der Ordnung: OSM-Hintergrundartikel (unpubliziert).

Der Antichrist: OSM-Episode, Ebene 18, Band 53 (unpubliziert).

Der Antichrist und GOLEM: OSM-Episode, Ebene 18, Band 62 (unpubliziert).

Der Archipel Gulag: Dreiteiliger autobiografischer Roman von Alexander Solschenizyn.

Der Baader Meinhof Komplex: Sachbuch von Stefan Aust über die Rote Armee Fraktion (RAF) (vgl. dazu den Rezensions-Blog 6 vom 5. Mai 2015).

Der Behälter: Phantastische Non-OSM-Story (1994 geschrieben), vorgelesen bei der Lesung im LORD HELMCHEN, Braunschweig, am 2. Oktober 2015 (E-Book-Publikation für 2016 in Planung).

Der Bezwinger erwacht!: OSM-Episode, Ebene 12, Band 38 (unpubliziert).

Der Bibliothekar: Science Fiction-Story, Non-OSM (2013 als E-Book publiziert).

Der Biopsi-Kontakt: OSM-Episode, Ebene 22, Band 54 (unpubliziert).

Der Blaue Kristall: OSM-Episode, Ebene 18, Band 81 (unpubliziert).

Der Blut-Kolibri: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert)

DER CLOGGATH-KONFLIKT: Romanumarbeitung des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“, begonnen 1988 (unpubliziert).

DER CLOGGATH-KONFLIKT 1: Vorbeben: Erster Roman der E-Book-Veröffentlichung des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“ (Publikation im E-Book-Format für 2017 geplant).

Der COMMANDER: OSM-Episode, Ebene 18, Band 67 (unpubliziert).

Der Dieb von Bagdad: Hollywood-Film (provisorischer Eintrag).

Der Doppelzeit-Effekt: OSM-Episode, Ebene 12, Band 39 (unpubliziert).

Der 30-jährige Krieg: Sachbuchklassiker von C. V. Wedgwood.

Der dritte Dämon: OSM-Episode, Ebene 14, Band 20 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Der 21. Juli: Alternativweltroman von Christian von Ditfurth.

Der Eiserne: Comicserie, heute aufgrund der Kinofilme in „Iron Man“ umgetauft.

Der Entropie-Hammer: OSM-Episode, Ebene 15, Band 100 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der erste Helfer des Lichts: OSM-Episode, Ebene 14, Band 1 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Der erste Kontakt: Achter Star Trek-Film, in dem der erste Kontakt der Menschheit mit den Vulkaniern geschildert wird, gestört durch zeitreisende Borg. Captain Picard bringt letztere durch Tötung ihrer Königin letztlich zur Strecke und entschärft die Gefahr.

Der Ewigkeitssender: OSM-Story (Fragment, unpubliziert).

Der falsche Agent: OSM-Episode, Ebene 21, Band 8 (unpubliziert).

Der Feuerhort: OSM-Roman, Band 6 des „Feuerspürer-Zyklus“ (noch in Arbeit befindlich).

Der Feuersklave: OSM-Roman, Band 3 des „Feuerspürer-Zyklus“ (auf der Homepage www.sfcbw-online.de publiziert).

Der Feuerspürer: OSM-Roman, Band 1 des „Feuerspürer-Zyklus“ (im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ publiziert, heute auf der Homepage www.sfcbw-online.de nachlesbar).

Der Feuersucher: OSM-Roman, Band 2 des „Feuerspürer-Zyklus“ (auf der Homepage www.sfcbw-online.de publiziert).

Der Fremde: Geplanter Remember-Band des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“ (OSH), Episode 52, nie realisiert. Der Inhalt der Episode ist in ein Kapitel des Romans „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ eingeflossen.

Der Flammentempel: OSM-Episode, Ebene 24, Band 56 (unpubliziert).

Der fliegende Kontinent: OSM-Episode, Ebene 19, Band 18 (unpubliziert).

Der Gefangene Nr. 1041: OSM-Episode, Ebene 4, Band 28 (unpubliziert).

Der Gegenschlag: OSM-Episode, Ebene 12, Band 34 (unpubliziert).

Der Geheimbericht: Archipel-Story (unpubliziert).

Der gehetzte Prophet: OSM-Episode, Ebene 22, Band 7 (unpubliziert).

Der Gen-Missionar: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (unpubliziert).

Der Gesang des Dodo: Sachbuch von David Quammen (vgl. Rezensions-Blog 68 vom 13. Juli 2016).

Der glühende Schädel: OSM-Episode, Ebene 13, Band 7 (unpubliziert).

Der goldene Buddha: Roman von Clive Cussler und Craig Dirgo, Band 1 der sog. OREGON-Files (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Der goldene Kompass: Fantasy-Roman von Philip Pullman.

DER GÖTZE: Matrixkoordinator im Oki Stanwer Mythos (provisorischer Eintrag).

Der GRALSJÄGER-Krieg: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Der graue Gast: Non-OSM-Geschichte, Phantastik (publiziert im E-Book „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“ im Jahre 2014). Vorgetragen in gekürzter Fassung auf der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014.

Der große Betrug: OSM-Episode, Ebene 18, Band 107 (unpubliziert).

Der grüne Werwolf: OSM-Remember-Abenteuer in KONFLIKT 13 (geplant als Bd. 89), nicht realisiert.

Der Handspiegel: Erotisch-phantastische Novelle (im Oktober 2018 in der ersten Print-Publikation von mir erschienen als Teil dieser Storysammlung: Grey Edition 12 des TCE: Uwe Lammers – Lustvoller Schrecken. Erotische Geschichten aus anderen Welten 1).

Der Heiler: OSM-Fragment (unpubliziert).

Der Held von Pholyar: OSM-Episode, Ebene 12, Band 86 (unpubliziert).

Der Herr der Ringe: Dreibändiger Fantasy-Klassiker von J. R. R. Tolkien.

Der Herr der Schwarzen Berge: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (nur auf Fanbasis bisher publiziert).

Der Herrscher von Arc: OSM-Roman, Teil 2 der „Edward-Norden-Saga“, veröffentlicht in Fortsetzungen im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA).

Der Hobbit (Film): Verfilmung des Romanklassikers „Der kleine Hobbit“ von J. R. R. Tolkien.

Der Horror-Garten: OSM-Episode, Ebene 13, Band 3 (unpubliziert).

Der Horror-Pakt: OSM-Episode, Ebene 18, Band 73 (unpubliziert).

Der Hund der Baskervilles: Sherlock Holmes-Roman von Sir Arthur Conan Doyle, oftmals falsch unter dem Titel „Der Hund von Baskerville“ aufgelegt. Der Irrtum der Herausgeber besteht in der Tatsache, dass sie das Geschlecht derer von Baskerville fälschlich für einen Ort halten. Wahre Kenner des Holmes-Kanons machen solche Fehler natürlich nicht.

Der Hüne von Garos: OSM-Episode, Ebene 15, Band 93 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Intrigant: OSM-Episode, Ebene 19, Band 52 (unpubliziert).

Der kleine Hobbit: Kinderbuchklassiker von J. R. R. Tolkien.

Der Irrweg des Klivies Kleines: OSM-Fragment, Ebene 13.

Der Kaiser von Kareton: OSM-Episode, Ebene 14, Band 54 (unpubliziert).

Der Konstantenwechsler: OSM-Episode, Ebene 12, Band 101 (unpubliziert).

Der kretische Fluch: OSM-Episode, Ebene 18, Band 70 (unpubliziert).

Der Kristall-Gral: OSM-Fragment, Ebene 13.

Der Legendenberg: OSM-Episode, Ebene 19, Band 5 (unpubliziert).

Der Legendensammler: Dauerhaftes Archipel-Fragment (unpubliziert).

Der Legendensammler und das Mädchen: Archipel-Story (unpubliziert).

Der Leichenvater: Non-OSM-Horrorstory, vorgetragen auf der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (in Fanzineform früher publiziert, veröffentlicht in der zweiten E-Book-Storysammlung „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“, Januar 2015).

DER LENKER: Matrixkoordinator im Oki Stanwer Mythos (provisorischer Eintrag).

Der letzte Flug der STERN VON ALLKOOM: OSM-Episode, Ebene 4, Band 30 (in Arbeit, unpubliziert).

Der leuchtende Trapezoeder: Weird Fiction-Story von Howard Phillips Lovecraft.

Der Lichterfürst: OSM-Roman, KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Der Luna-Fehler: OSM-Episode (Fragment), Ebene 19, Band 65 (noch unvollendet).

Der magische Steinkreis: Sachbuch der amerikanischen Autorin Diana Gabaldon, so genanntes „Highland-Kompendium“ zu ihrer historischen Highland-Romanserie.

Der Magnetstern: OSM-Episode, Ebene 17, Band 48 (unpubliziert).

Der Mann mit dem goldenen Colt: James Bond-Kinofilm mit Roger Moore und Christopher Lee.

Der Maschinenstern: OSM-Episode, Ebene 9, Band 3 (unpubliziert).

Der Matarese-Bund: Thriller von Robert Ludlum (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Der Matrixschatten: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (unpubliziert).

Der Mensch ist des Menschen Wolf: Autobiografisches Buch von Janusz Bardach und Kathleen Gleeson (Vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 96 vom 25. Januar 2017).

Der nackte Gott: Science Fiction-Roman von Peter F. Hamilton, Abschlussband seines „Armageddon-Zyklus“, im Rezensions-Blog 33 vom 11. November 2015 besprochen.

Der negative Lichtritter: OSM-Episode, Ebene 18, Band 85 (unpubliziert).

Der Neutrale: OSM-Episode, Ebene 24, Band 16 (unpubliziert).

Der neutrale Gesandte: OSM-Episode, Ebene 24, Band 51 (unpubliziert).

Der Okiplanet: OSM-Episode, Ebene 15, Band 117 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Oki Stanwer Mythos: Ein ambitioniertes E-Book-Projekt: Artikel für das Conbuch der „1. Perry Rhodan-Tage Osnabrück“ (2015 veröffentlicht). Zweitveröffentlichung im Fanzine PARADISE 95 des TCE (2015).

Der Oki Stanwer Mythos (OSM) im E-Book-Format: Artikel für FAN, veröffentlicht in „E-Book-Times #1 (FAN 102, Juni 2013).

Der Oki Stanwer Mythos (OSM) – Phase 2: Ein Fanal namens Bytharg: Artikel für das Conbuch der „2. Perry Rhodan-Tage Osnabrück“ (derzeit noch unpubliziert).

Der Orgasmus-Symbiont: OSM-Fragment (unpubliziert).

Der Pakt: OSM-Episode, Ebene 9, Band 9 (unpubliziert).

Der Palyan: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Der Platz der Steine: OSM-Story, wird zurzeit in vier Teilen im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA) publiziert. Teil 1 ist außerdem ist im Fanzine PARADISE 95 des TCE erschienen.

Der Prophet: Buch des christlich-libanesischen Dichters Khalil Gibran.

Der Raumzeitgletscher: OSM-Episode, Ebene 19, Band 64 (in Arbeit).

Der Reiz des Verbotenen: Erotischer Roman von Sharon Page (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

DER RICHTER: Matrixkoordinator im Oki Stanwer Mythos (provisorischer Eintrag).

Der rote Korsar: Piratenfilm von 1952.

Der Ruf der Trommel: Historischer Roman von Diana Gabaldon, 4. Band der Highland-Saga (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Der Sammelpunkt: OSM-Episode, Ebene 15, Band 121 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Schatzplanet: Computeranimierter Kinderfilm von Walt Disney.

Der Schiffbrüchige: OSM-Episode, Ebene 2, Band 4 (2013 als E-Book publiziert).

Der Schrei des Orakels: OSM-Episode, Ebene 18, Band 83 (unpubliziert).

Der Schwarm: Science Fiction-Roman von Frank Schätzing (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 177 vom 5. August 2018).

Der schwarze Punkt: Non-OSM-Story, veröffentlicht in der zweiten E-Book-Storysammlung „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“ geplant (Januar 2015).

Der schwarze Tunnel: OSM-Episode, Ebene 15, Band 127 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Seelenheiler: OSM-Episode, Ebene 18, Band 80 (unpubliziert).

Der Sirenen-Stern: 120 Seiten langer Science Fiction-Roman von Uwe Lammers, Non-OSM, seit Mitte der 80er Jahre verschollen, da im Briefausleihverkehr nicht mehr zurückerhalten.

Der Smaragdwald: OSM-Episode, Ebene 22, Band 46 (unpubliziert).

Der Soogrer: OSM-Episode, Ebene 22, Band 11 (unpubliziert).

Der Sphäroid: OSM-Fragment.

Der Spiegelscherben-Mensch: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert)

Der stählerne Tod: Handschriftlicher erster Roman, Quasi-OSM, ca. 1978/79 (nicht publiziert).

Der Stern der Pandora: Science Fiction-Roman von Peter F. Hamilton, Band 1 des so genannten „Commonwealth-Zyklus“ (Rezension für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Der Strukturator: OSM-Episode, Ebene 15, Band 114 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Sturm aus dem Nichts: Science Fiction-Roman von James Graham Ballard (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Der Stützpunkt des Lichts: OSM-Episode, Ebene 14, Band 45 (unpubliziert).

Der Tag: Begriff aus dem 13. Universum des Oki Stanwer Mythos (KONFLIKT 13, Serie „Oki Stanwer Horror“, Romanfassung: „DER CLOGGATH-KONFLIKT). Besonders stark unter Iren weltweit verbreitet. Es handelt sich um den schrecklichen Tag des Jahres 2118, als ein magischer Großangriff unbekannter Herkunft ganz Irland entvölkerte und verwüstete. Vgl. zu näheren Details beizeiten den Roman „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ und die Annalen-Story „Die magische Waffe“.

Der Tag des Waffenstillstands: OSM-Episode, Ebene 23, Band 147 (Schlussband, unpubliziert).

Der Tausch auf ein Jahr: Archipel-Skizze (unpubliziert).

Der Terranauten-Club Universum: Science Fiction-Club im bundesdeutschen Fandom, 1985 aufgelöst.

Der tiefere Sinn: OSM-Gedicht (im Rahmen der Blogartikelreihe „Der OSM im Gedicht“ veröffentlicht).

Der Tiefschläfer: OSM-Episode, Ebene 21, Band 13 (unpubliziert).

DER TITAN: OSM-Episode, Ebene 14, Band 29 (unpubliziert).

Der Todesfahrer: OSM-Episode, Ebene 13, Band 8 (unpubliziert).

Der Totenkopf-Prophet: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, in KONFLIKT 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“ spielend (unpubliziert).

Der Tod im Reisfeld: Sachbuchklassiker von Peter Scholl-Latour über den Indochinakrieg.

Der Todesflug der Cargo 03: Thriller von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 91 vom 21. Dezember 2016)

Der Trick des Klivies Kleines: OSM-Episode, Ebene 19, Band 49 (unpubliziert).

Der Unbekannte: OSM-Episode, Ebene 15, Band 112 (alternativ geplant, nie realisiert).

Der Untergang: Film von Bernd Eichinger über die letzten Tage des Dritten Reiches.

Der Vampir-Mönch: OSM-Episode, Ebene 13, Band 31 (unpubliziert).

Der Vergeltungskonvoi: OSM-Episode, Ebene 19, Band 54 (in Arbeit, unpubliziert).

Der Veteran: OSM-Fragment (unpubliziert).

DER WÄRTER: Matrixkoordinator im Oki Stanwer Mythos (provisorischer Eintrag)

Der Weg zum E-Book: Artikel zu meinem E-Book-Programm, erschienen in BWA 353 (Februar 2013).

Der Weg zum Regenbogenmeer: Non-OSM-Geschichte, Epigonenstory zu H. P. Lovecrafts „Traumland“-Zyklus (publiziert im E-Book „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“ im Jahre 2014).

Der Wüstenplanet: Science Fiction-Roman von Frank Herbert.

Der Zartan-KONFLIKT: OSM-Roman, KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Der Zathuray-Konflikt: OSM-Roman, KONFLIKT 1, 1991 (unpubliziert).

Der Zauber von Hamin: Archipel-Story (unpubliziert).

Der Zentralknoten: OSM-Fragment (unpubliziert).

Derleth, August: Amerikanischer Autor und Verleger, mit H. P. Lovecraft befreundet (provisorischer Eintrag).

Derron: Llarror in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Descartes, René: Französischer Philosoph.

Descorin: Kleini-Kolonialwelt in der Milchstraße in KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“, Heimat von Viane Vansin el Descorin del Sante (provisorischer Eintrag).

Desiner: OSM-Volk (provisorischer Eintrag).

Desiree: Handlungsperson im ersten Archipel-Roman „Die drei Strandpiratinnen“ (provisorischer Eintrag).

Dessan: Heimatwelt des Volkes der Dessan-Allis in der Galaxis Sharaan-Tor. D. ist seit Jahrhunderten vom Terrorimperium der Troohns okkupiert und vernichtet worden, die D.-Allis sind seither in den Diensten der Allianz des Lichts in alle Galaxien verstreut, in denen Oki Stanwers Streitmacht die Expansionsbewegungen des Terrorimperiums einzudämmen sucht. Nähere Daten über D. sind nicht bekannt.

Dessan-Allis: Ein Volksstamm der Allis aus der Galaxis Sharaan-Tor, die seit Jahrhunderten von den Troohns überrannt worden ist. Aus den D. werden immer die so genannten Verkünder ausgebildet, das geschieht auch im späteren KONFLIKT 12 in der Serie „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993). Die D. fallen insbesondere durch ihre seltsam graue Schuppenhaut auf, die bislang unerklärt ist. Sie ist allen D. zu eigen, ohne dass es sich dabei originär um eine Krankheit handelt. Vermutlich sind sie durch einen speziellen Gendefekt als Volksgruppe gekennzeichnet, wie das bei Menschen durch unterschiedliche Hautfarbe oder biologische Merkmale (hohe Wangenknochen, Mongolenfalte usw.) der Fall ist. Der einzige D., den man bislang kennen gelernt hat, ist der Verkünder Jodaarin.

Devorsin, Almina: Zweite Tochter Anton Devorsins mit seiner Gattin Bernadette Tasson (*1937). Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Anton: Im Jahre 1914 nach der zhailonischen Zeitrechnung in der Nordprovinz Taregashi auf dem Westkontinent Tasloon des Planeten Beltracor geborener jüngster und letzter von drei Söhnen des Bauern Vaslor Devorsin und seiner Ehefrau Yalida; zugleich Haupthandlungsträger des im Jahre 1986 spielenden Romans „Die schamlose Frau“. A. wird im Alter von 17 Jahren gemäß dem Erbkontrakt vom Hof gen Süden geschickt, damit er sich ein neues Leben aufbaut. Hier wird er als wandernder Landarbeiter im Sainaar-Tal der Provinz Ushkoored sesshaft und tritt in die Dienste des Patrons Toskoor Tasson.

Im Verlauf der Handlung heiratet er die älteste Tochter der Tasson, Bernadette Tasson, mit der er letztlich acht Kinder hat. Erst, als Bernadette tot ist und Anton ebenfalls kurz vor dem Krebstod steht, entdeckt der Enkel Tasvon Salgarin bei einer Grabeaktion eine Kassette mit einem Lebensbericht seines Großvaters und einem rätselhaften Amulett, mit dem man ein mythisches Wesen herbeirufen kann – die Sternenfee Gloria, Großvater Antons unglaubliche Geliebte. Kurz nach Auffindung der Kassette stirbt A. D. im Jahre 1986.

Devorsin, Gonjaar: Einer der beiden älteren Brüder Anton Devorsins (*1912), der zusammen mit seinem Bruder Salved den Hof von Antons Vater Vaslor Devorsin erbt und ihn gründlich herunterwirtschaftet. Als die Situation hoffnungslos wird, fallen er und Salved auf Spekulanten herein und enden schließlich auf dem trostlosen Gelessan-Archipel, wo G. seinen Bruder im Suff erschlägt und sich im Frühjahr 1948 erhängt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Isaari: Vierte Tochter von Anton Devorsin mit Bernadette Tasson (*1942), das fünfte Kind insgesamt. Sie heiratet später in die Lavoon-Familie ein, über die sonst weiter nichts bekannt ist. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Marton: Zweiter Sohn von Anton Devorsin mit seiner Ehefrau Bernadette Tasson (*1946), insgesamt das siebte von acht Kindern. Durch die schwere Geburt bleibt M. in seiner intellektuellen Leistungsfähigkeit hinter seinem Bruder Salled weit zurück. Was weiter aus ihm geworden ist, ist unbekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Salled: Erstgeborener Sohn von Anton Devorsin mit seiner Ehefrau Bernadette Tasson (*1938), das dritte Kind insgesamt. Er ist ein blitzgescheiter Junge, der Anton sehr ähnelt und zu besten Hoffnungen Anlass bietet. Sein Vater hat ihn als Nachfolger im Visier, weil er 1956 mit seiner großen Liebe, der Sternenfee Gloria, fortgehen möchte. S. soll dann den Familienbesitz Devorsin-Tasson übernehmen. Die Handlungen Bernadette Tassons vereiteln das. Daraufhin macht Anton die Pläne rückgängig und gibt seinen Vorsitz nicht auf. S. stirbt 1962 dann unerwartet bei einem Badeunfall. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Salved: Der älteste Bruder Anton Devorsins (*1909), der zusammen mit seinem Bruder Gonjaar den Hof von Antons Vater Vaslor Devorsin erbt und ihn gründlich herunterwirtschaftet. Als die Situation hoffnungslos wird, fallen er und Gonjaar auf Spekulanten herein und enden schließlich auf dem trostlosen Gelessan-Archipel, wo S. durch seinen Bruder im Suff erschlagen wird. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Taiyin: Die fünfte Tochter von Anton Devorsin mit seiner Gattin Bernadette Tasson (*1944), das sechste Kind insgesamt; bei einer spontanen, wagemutigen Sexattacke Anton Devorsins im Garten der Schwiegereltern der Familie Tasson in Ushkoor in Hörweite der Gäste gezeugt. Mehr ist über ihr Schicksal nicht bekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Tara: Sechste Tochter von Anton Devorsin mit seiner Ehefrau Bernadette Tasson (*1949), zugleich das letzte Kind insgesamt. T. ist eine extreme Frühgeburt, die unplanmäßig im sechsten Schwangerschaftsmonat zur Welt kommt. Ihre Mutter stirbt fast bei der Geburt und ist danach steril, T. selbst muss monatelang in einem klimatisierten Zelt aufgepäppelt werden, bis sie lebensfähig ist. Danach entwickelt sie sich aber dem Vernehmen nach prächtig. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Vaslor: Vater von Salved, Gonjaar und Anton Devorsin, Ehemann von Yalida Devorsin in der Nordprovinz Taregashi. Er stirbt 1935, 4 Jahre nachdem er seinen jüngsten Sohn Anton auf die Wanderschaft nach Süden geschickt hat. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Yalida: Gattin des Vaslor Devorsin, Mutter seiner drei Söhne Salved, Gonjaar und Anton. Sie hängt besonders an ihrem jüngsten Sohn Anton und tritt, nachdem er sich in der Provinz Ushkoored niedergelassen hat, in intensiven Briefkontakt mit ihm. Er reißt 1940 ab, nachdem seine raffgierigen Brüder durch eigene Dummheit in schwere ökonomische Schwierigkeiten geraten sind und Anton sich weigert, ihnen beizustehen. Daraufhin, das erfährt er Jahre später, nehmen sie Y. D. sozusagen in Geiselhaft, wo sie vermutlich an gebrochenem Herzen Anfang 1941 stirbt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin, Yanina: Erstgeborene Tochter von Anton Devorsin und seiner Gemahlin Bernadette Tasson (*1936). Sie heiratet später Aresh Salgarin. Eines ihrer Kinder ist Tasvon Salgarin, eine der Hauptpersonen des Romans „Die schamlose Frau“. Wesentlich mehr wird über Y. nicht bekannt.

Devorsin, Yinaar: Dritte Tochter – und viertes Kind insgesamt – von Anton Devorsin mit seiner Gattin Bernadette Tasson (*1939). Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin-Familie: In zweierlei Weise gebrauchter Sammelbegriff. 1) Die Familie des Bauern Vaslor Devorsin und seiner Frau Yalida in der Nordprovinz Taregashi auf dem Kontinent Tasloon, damit bezogen auf sich selbst, seine Frau und die drei Söhne Salved, Gonjaar und Anton. 2) Der Begriff D.-F. gilt auch für Anton Devorsin, seine Gattin Bernadette Tasson und die acht Kinder Yanina, Almina, Salled, Yinaar, Isaari, Taiyin, Marton und Tara, die er mit ihr hat. Vgl. zu Details den Roman „Die schamlose Frau“.

Devorsin-Tasson: Das große Anwesen des Patriarchen Toskoor Tasson und seiner Gattin Sayada über dem Sainaar-Tal in der Südprovinz von Ushkoored, das bis zur Einheirat von Anton Devorsin fest im Familienbesitz war. Da Toskoor und seine Gattin aber nur Töchter als Nachkommen hatten, erwies es sich als unumgänglich, einen befähigten Mann einheiraten zu lassen. Dies war Anton Devorsin. Als Anton und die erstgeborene Tasson-Tochter Bernadette das Anwesen übernahmen, wurde vereinbart, dass es nach Toskoors Tod der Name des Tasson-Anwesens in „D.-T.“ geändert werden würde. Nach dem Tod Anton Devorsins im Jahre 1986 erklärte sich keines der Kinder bereit, das Anwesen zu übernehmen, so dass der Besitz versteigert werden musste. Anschließend – nach der Handlung des Romans „Die schamlose Frau“ – soll hier oben auf den Hügeln über dem Sainaar-Tal ein Hotelkomplex entstehen.

Dhonnkoor: Lenkwelt der Baumeister in der Galaxis Arc. Vgl. dazu die Edward-Norden-Saga (provisorischer Eintrag).

Diamant, Schwarzer: Die faszinierte Bezeichnung des chinesischen Wissenschaftlers Dr. Zhuang Zi-Wen für die Wand aus schwarzem Kristall, die er in der sublunaren Kaverne des Kraters Moretus findet, als er nach seinem abgestürzten Chef, Dr. Lu Chen-Chuyang sucht. In Wahrheit handelt es sich um transformierte Primärenergie. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“ (publiziert in der E-Book-Storysammlung „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ im August 2015) sowie für den Ursprung analoger Installationen der Baumeister KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, Bd. 12: „Sternenlegenden“ (2014), auch als E-Book erhältlich.

Diamond, Jared: Amerikanischer Wissenschaftler und Autor, Verfasser der Bücher „Arm und Reich“ und „Kollaps“ (zu letzterem vgl. den Rezensions-Blog 9 vom 27. Mai 2015).

Die Abenteuer der Galax: Proto-OSM-Serie, Vorläufer des OSM, entstanden von Mitte bis Ende der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts, 1982/83 leider vernichtet.

Die Abenteurer: Phantastische deutsche Heftroman-Abenteuerserie, eingestellt.

Die ägyptische Zeitung: Illustriertes Kinderbuch von Scott Steedman (vgl. auch den Rezensions-Blog 112 vom 17. Mai 2017).

Die Allianz des Lichts: OSM-Episode, Ebene 18, Band 98 (unpubliziert).

Die automatische Stadt: OSM-Fragment (unpubliziert).

DIE AYK: OSM-Episode, Ebene 21, Band 23 (unpubliziert).

Die aztekische Zeitung: Illustriertes Kinderbuch von Philip Steele (vgl. auch den Rezensions-Blog 62 vom 1. Juni 2016).

Die Bäuerin und die Toten: OSM-Episode, Ebene 21, Band 33 (unpubliziert).

Die Beziehungsgeister und andere phantastische Geschichten: OSM-Episode Planungstitel für die 6. E-Book-Storysammlung von Uwe Lammers (Erscheinungszeitpunkt ca. 2019 oder 2020).

Die Blockadebrecher: OSM-Episode, Ebene 19, Band 60 (in Arbeit).

Die blonde Verlockung: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Die Blume im Kristall: OSM-Episode, Ebene 7, Band 1 (unpubliziert).

Die Blutquelle: OSM-Episode, Ebene 13, Band 32 (unpubliziert).

Die Botschaft des toten Gottes: OSM-Episode, Ebene 24, Band 13 (unpubliziert).

Die Cestai – ein rätselhaftes Volk: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Die Chaos-Lenker: OSM-Fragment (unpubliziert).

Die Chronik der Totenköpfe: OSM-Episode, Ebene 24, Band 29 (unpubliziert).

Die Crellys: OSM-Fragment (unpubliziert, provisorischer Titel).

Die Diebe von Bagdad: Sachbuch von Matthew Bogdanos.

Die DifferenzMaschine: SF-Parallelweltenroman von William Gibson und Bruce Sterling (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Die drei aus dem Orient: OSM-Episode, Ebene 23, Band 111 (unpubliziert).

Die drei Strandpiratinnen: Erster Archipel-Roman (1997-1998, unpubliziert).

Die Dunkle Macht: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 9, 1986 (unpubliziert).

Die erste Prüfung: OSM-Episode, Ebene 24, Band 25 (unpubliziert).

Die Fantastischen Vier (Comic): Comicserie.

Die Farben der Zeit: SF-Roman von Connie Willis (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die Feuerjäger: OSM-Roman, 4. Band des „Feuerspürer-Zyklus“ (unpubliziert).

Die Feuersturmwelt: OSM-Episode, Ebene 24, Band 21 (unpubliziert).

Die finstere Seite des Daseins: OSM-Episode, Ebene 4, Band 22 (unpubliziert).

Die Fliegen der Erinnerung: Science Fiction-Roman von Ian Watson.

Die Friedhofsdiebe: OSM-Episode, KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, Band 13 (unpubliziert).

Die Geburt der Todeswelt: OSM-Episode, Ebene 14, Band 14 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

DIE GEFÄHRLICHEN TOTEN: Mike Cole-Roman Nr. 15 (unpubliziert).

Die Gefangene der See: Archipel-Märchen (Fragment, unpubliziert).

Die Gehäuse der Zeit: Storysammlung von Zeitreisegeschichten, hg. von Karl-Michael Armer und Wolfgang Jeschke (vgl. auch den Rezensions-Blog 2 vom 8. April 2015)

Die Geheimnisse von Arc: OSM-Roman, Band 3 der „Edward-Norden-Saga“ (unpubliziert).

Die Geisterwelle: Episode für die John-West-Serie von Andreas Lindig (unpubliziert).

Die Geisterwelt: OSM-Episode, Ebene 15, Band 123 (alternativ geplant, nie realisiert).

Die geliehene Zeit: Historischer Roman von Diana Gabaldon, zweiter Teil der Highland-Saga (vgl. dazu den Rezensions-Blog 55 vom 13. April 2016).

Die genetische Armee: OSM-Episode, Ebene 14, Band 17 (nur als Typoskript auf Fanbasis veröffentlicht).

Die Glut der Leidenschaft: Archipel-Story (unpubliziert).

Die goldene Verlockung: Archipel-Story (Fragment, unpubliziert).

DIE GRALSHERRIN: OSM-Episode, Ebene 28, Band 32 (unpubliziert).

Die Gravitationsbändiger: OSM-Episode, Ebene 12, Band 47 (unpubliziert).

Die griechische Zeitung: Kinderbuch von Anton Powell und Philip Steele (vgl. Rezensions-Blog 12 vom 17. Juni 2015).

Die Halbwelten: Einziger noch erhaltener „Roman“ der so genannten Reihe der „Galax-Sonderbände“, handschriftliches Manuskript, dem Quasi-OSM zuzurechnen, ca. 1980 entstanden (unpubliziert).

Die Hexer von Salem: Deutscher Horror-Fanclub in den späten 80er Jahren, aufgelöst.

Die Innerste Zuflucht: Prosagedicht von Uwe Lammers, vorgetragen auf der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (unpubliziert).

Die Intervention: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (erscheint 2014 als Erstabdruck im Fanzine EXTERRA, Beginn in EXTERRA 63, März 2014).

Die Japan-Mexiko-Connection: Kontrafaktisches Non-OSM-Fragment (2013, unpubliziert).

Die Katze, die die Sonne stahl: Fantasy-Märchen, Non-OSM-Story (2013 als E-Book publiziert).

Die Klippe des Schicksals: OSM-Episode, Ebene 4, Band 43 (in Arbeit, unpubliziert).

Die knöchernen Killer: OSM-Episode, Ebene 13, Band 2 (1985 in kleiner Auflage als eigenes Fanzine publiziert).

Die Kolonie Saigon II: Erotic Empire-Roman (in Arbeit, unpubliziert).

Die Kondenswesen: OSM-Fragment (unpubliziert).

Die kontrollierte Illusion: OSM-Hintergrundtext (in Arbeit).

Die kosmische Wolke: OSM-Episode, Ebene 15, Band 82 (unpubliziert).

Die Kriegerin: OSM-Episode, Ebene 4, Band 37 (unpubliziert).

Die Kristalltränen: Science Fiction-Story von Uwe Lammers (2015), Non-OSM, mehrfach im Fandom publiziert.

Die Kristalltränen und andere phantastische Geschichten: Titel der 5. E-Book-Storysammlung von Uwe Lammers (Publikation geplant für Sommer 2017).

Die Kugel-Invasion: Non-OSM-SF-Story von Uwe Lammers (2018 im Fanzine PARADISE publiziert).

Die kupferne Hölle: OSM-Episode, Ebene 20, Band 61 (unpubliziert).

Die Küsten der Vergangenheit: Roman von Jack McDevitt (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die Landkarte der Zeit: Roman von Félix J. Palma, Band 1 seines Landkarten-Zyklus (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die Landkarte des Chaos: Roman von Félix J. Palma, Band 3 seines Landkarten-Zyklus (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die Landkarte des Himmels: Roman von Félix J. Palma, Band 2 seines Landkarten-Zyklus (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die leblosen Doppelgänger: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 9, 1983 (unpubliziert).

Die Loge der Luchse: Fantasy-Roman von Katherine Kurtz und Deborah Turner Harris, Band 2 des „Adept-Zyklus“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 44 vom 27. Januar 2016).

Die Macht der Liebe: OSM-Episode, Ebene 2, Band 15 (2014 als E-Book publiziert).

Die Macht der Zehn: Thriller von Jon Land.

Die Magier von HTT: OSM-Episode, Ebene 23, Band 122 (unpubliziert).

Die magische Waffe: OSM-Story aus der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 13 (unpubliziert).

Die Mars-Chroniken: Science Fiction-Episodenroman von Arthur C. Clarke, ein Klassiker der SF-Literatur.

Die Matrixfehler oder Der Alptraum der Baumeister: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Die Matrixfehler-Seuche: OSM-Episode, Ebene 18, Band 86 (unpubliziert).

Die Mauern der Offenbarung: OSM-Episode, Ebene 28, Band 56 (in Arbeit).

Die Mission der Sternenfeen: OSM-Episode, Ebene 20, Band 93 (unpubliziert).

Die Moortoten: OSM-Episode, Ebene 15, Band 5 (unpubliziert).

Die Mumie (Film): Phantastischer Abenteuerfilm mit Brendan Fraser.

Die Mumie kehrt zurück (Film): Phantastischer Abenteuerfilm mit Brendan Fraser.

Die Nano-Blume: SF-Roman von Peter F. Hamilton, MINDSTAR 3/E (vgl. auch Rezensions-Blog 71 vom 3. August 2016).

Die natürlichste Sache der Welt: Sammelartikel über erotische Literatur, im Fanzine „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA) anno 2003 publiziert, beizeiten für Neupublikation im Rezensions-Blog vorgesehen.

Die Nebelfischer: Archipel-Story (unpubliziert).

Die neuen Herren: OSM-Episode, Ebene 12, Band 1 (nur auf Fanbasis publiziert; E-Book-Neupublikation für 2018 im Roman „Im Feuerglanz der Grünen Galaxis“ geplant).

Die neue Strafe: Archipel-Roman (in Arbeit)

Die Nomaden von Twennar: OSM-Episode, Ebene 2, Band 29 (2017 im E-Book-Format publiziert).

Die Optimierungsfabrik: OSM-Story (Fragment, unpubliziert).

Die Ordnung des Terrors: Historisches Sachbuch von Wolfgang Sofsky.

Die Paradies-Falle: Erotic Empire-Story (in Arbeit, unpubliziert).

Die Phasenfalle: OSM-Episode, Ebene 22, Band 29 (unpubliziert).

Die Pirateninsel: Früher Planungstitel des späteren Archipel-Romans „Die drei Strandpiratinnen“ (enthalten in den Kreativkladden, Handschrift).

DIE PROVOKATION: OSM-Episode, Ebene 21, Band 48 (in Arbeit).

Die Randwelt: OSM-Episode, Ebene 15, Band 91 (alternativ geplant, nie realisiert).

Die Reise in den Alptraum: OSM-Episode, Ebene 2, Band 39 (unpubliziert).

Die Reisenden von Beltracor: Provisorischer Titel eines Geschichtenzyklus im noch nicht ernsthaft begonnenen KONFLIKT 25 (provisorischer Eintrag).

Die Robot-Kammer: OSM-Episode, Ebene 15, Band 104 (alternativ geplant, nie realisiert).

Die Rollenspielerin: Archipel-Novelle (in Arbeit, unpubliziert).

Die Rückkehr der Zeitmaschine: Phantastischer Roman von Egon Friedell (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 53 vom 30. März 2016).

Die Ruinenstadt: OSM-Episode, Ebene 17, Band 4 (nur auf Fanbasis publiziert).

Die Ruinenwelt: OSM-Episode, Ebene 14, Band 27 (unpubliziert).

Die Saat des Cthulhu: Anthologie aus dem Festa-Verlag.

Die schamlose Frau: OSM-Roman, Band 3 der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit (2014 als E-Book publiziert).

Die Schattenkrieger: OSM-Episode, Ebene 20, Band 74 (unpubliziert).

Die Schlacht im Trüben Land: OSM-Episode, Ebene 13, Band 63 (unpubliziert).

Die Schule: Non-OSM-Story, Science Fiction (publiziert in der ersten Storysammlung „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“ im Jahr 2014).

Die Schuttwelt erwacht: OSM-Episode, Ebene 2, Band 6 (2013 als E-Book publiziert).

Die schwebenden Berge: OSM-Roman, KONFLIKT 17 „Drohung aus dem All“ (unpubliziert).

Die Sechseck-Welt: Science Fiction-Roman von Jack L. Chalker (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 86 vom 16. November 2016).

Die Seelen-Armee: OSM-Episode, Ebene 15, Band 40 (unpubliziert).

Die sieben Prüfungen: Fantasy-Roman im Buchformat, geschrieben 1986/1987, gut 300 Manuskriptseiten lang (unpubliziert).

Die Sklavenwelt: OSM-Episode, Ebene 4, Band 36 (in Arbeit, unpubliziert).

Die Sklavin Crista: Archipel-Fragment (in Arbeit, unpubliziert).

Die Sonnenhölle: OSM-Episode, Ebene 14, Band 5 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Die Spiegelstadt: OSM-Episode, Ebene 4, Band 10 (unpubliziert).

Die Spinne im Netz: SF-Roman von Peter F. Hamilton, MINDSTAR 1 (vgl. auch Rezensions-Blog 63 vom 8. Juni 2016).

Die Spur der Götter: Sachbuch von Graham Hancock (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung)

Die Spur nach Marib: OSM-Episode, Ebene 28, Band 7 (unpubliziert).

Die Staub-Pest: OSM-Episode, Ebene 15, Band 94 (alternativ geplant, nie realisiert).

DIE STELE DER EWIGKEIT: OSM-Episode, Ebene 14, Band 23 (unpubliziert).

Die Sternenbaustelle: OSM-Episode, Ebene 2, Band 28 (E-Book-Publikation im Dezember 2016).

Die Sternengeborene: OSM-Kurzgeschichte aus KONFLIKT 12, verfasst 2018 (bislang unpubliziert).

Die Stimme von Arc: OSM-Roman, Band 5 der Edward-Norden-Saga (unpubliziert).

Die Sturmfestung: OSM-Episode, Ebene 4, Band 31 (in Arbeit, unpubliziert).

Die Suche nach Oki Stanwer: OSM-Episode, Ebene 24, Band 22 (unpubliziert).

Die Superverbrecher: Non-OSM-SF-Story, vorgetragen im „Kulturpunkt West“ 2016, publiziert als Bonusstory im E-Book „TI 28: Die Sternenbaustelle“.

Die Suyenka: Archipel-Roman (in Arbeit, unpubliziert).

Die Tänzer der Wahrscheinlichkeit: OSM-Fragment (unpubliziert).

Die Tiefen des inneren Universums: OSM-Kompendium, entstanden 2004, publiziert anno 2005 als Beilage zum Clubmagazin „Baden-Württemberg Aktuell“ (BWA) des Science Fiction-Clubs Baden-Württemberg. Heute überholt und weitgehend durch Wochen-Blog 100 online ersetzt.

Die Tiefenwächter: OSM-Fragment (unpubliziert).

Die Tiefsee von Garcial: OSM-Episode, Ebene 21, Band 22 (unpubliziert).

Die Todessonne: OSM-Episode, Ebene 14, Band 13 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Die Todeswolke: OSM-Episode, Ebene 13, Band 51 (unpubliziert).

Die TOTAM-Bibel: OSM-Episode, Ebene 18, Band 44 (unpubliziert).

Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee: OSM-Roman (2005-2010, wird zurzeit im Fanzine BWA ab Nr. 400 in Rohform etappenweise publiziert).

Die Totenköpfe 2: Durch die Ruinenwelten: OSM-Romanfragment (unpubliziert).

Die Totenkopf-Mission: OSM-Episode, Ebene 28, Band 28 (unpubliziert).

Die Totenwelt: OSM-Episode, Ebene 28, Band 38 (unpubliziert).

Die Transmitter-Frage: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Die Transversalisten: OSM-Episode, Ebene 24, Band 27 (unpubliziert).

Die Troja-Mission: Roman von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 143 vom 20. Dezember 2017).

Die Türme von MONOLITH: OSM-Gedicht.

Die Tyrannen-Galaxis: OSM-Episode, Ebene 22, Band 1 (unpubliziert).

Die unbekannte Macht: Science Fiction-Roman von Peter F. Hamilton, Band 1 des „Armageddon-Zyklus“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 18 vom 29. Juli 2015).

Die Vampir-Familie: OSM-Episode, Ebene 13, Band 18 (unpubliziert).

Die Vampirflotte: Horror-Roman der Reihe „John Sinclair“.

Die Vampir-Polizei: Horror-Roman der Reihe „John Sinclair“.

Die vergessene Welt: Fantasy-Roman von Arthur Conan Doyle.

Die Vermieterin: Erotischer Roman von Pat O’Brien (vgl. dazu kursorisch den Rezensions-Blog 20 vom 12. August 2015).

Die Vernichtungsfelder: OSM-Episode, Ebene 24, Band 6 (unpubliziert).

Die Verschwörung der Lügner: Sachbuch des Journalisten David A. Yallop über die Jagd nach dem Terroristen Carlos.

Die Versklavung des Alls: OSM-Episode, Ebene 15, Band 99 (alternativ geplant, nie realisiert).

Die vollkommene Leere: Buch des polnischen SF-Autors Stanislaw Lem.

Die Waffenfestung: OSM-Episode, Ebene 14, Band 32 (unpubliziert).

Die Wahrheit über Ludwig II.: Sherlock Holmes-Epigonenroman von „Zeus Weinstein“ (alias Peter Neugebauer).

Die Wandlung: OSM-Fragment (unpubliziert).

Die Warnung der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 9, Band 15 (unpubliziert).

Die Wärter-Reihe: OSM-Gedicht (mutmaßlich unpubliziert).

Die Weghaus-Sklavin: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Die Weisen von Arc: OSM-Roman, Band 4 der Edward-Norden-Saga (ENS) (unpubliziert).

Die Wikinger-Zeitung: Kinderbuch (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Die Wirbelzone: OSM-Episode, Ebene 4, Band 19 (unpubliziert).

Die Wolkenfabrik: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert, partiell verwendet im OSM-Fragment „Ani und das Wolkenmädchen).

Die Zeitmaschine: Klassischer SF-Roman von H. G. Wells.

Die Zeitspirale: Science Fiction-Storysammlung von Richard Cowper (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 126 vom 23. August 2017).

Die Zimmermann-Depesche: Historisches Sachbuch von Barbara Tuchman.

Die zwei Provokateurinnen: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Die zweite Schlacht: OSM-Episode, Ebene 15, Band 122 (alternativ geplant, nie realisiert).

Die Zwerge des Archipels: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert).

Die Zwillinge: Archipel-Fragment (unpubliziert).

„Dieses Haus wird dein Grab, Oki Stanwer!“: OSM-Episode, Ebene 13, Band 25 (unpubliziert). Wegen des Kommas im Titel wurde die Glossierung mit einem Unterstrich vorgenommen.

Dimensionskorridore: OSM-Episode, Ebene 12, Band 45 (unpubliziert).

Dimensionsraumschiff Schädelturm: OSM-Episode, Ebene 18, Band 104 (unpubliziert).

Dimensionswanderer: An Begriff für die rätselhaften Aliens, die man auf Dawson in KONFLIKT 19 „Veils“ nennt (provisorischer Eintrag).

Diogenes von Sinope: Antiker griechischer Philosoph zu Lebzeiten Alexanders des Großen.

Dione: Mond des solaren Planeten Saturn.

Diplomat der Grenzwelten: Roman von Keith Laumer (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 4 vom 22. April 2015).

Dirgo, Craig: Amerikanischer Schriftsteller, u. a. Coautor der beiden ersten Bände der OREGON-Files von Clive Cussler.

Dirigenten: OSM-Volk magmatischer Struktur in KONFLIKT 9 (provisorischer Eintrag).

Disco Dracula: Horror-Roman der Serie „John Sinclair“.

Disney, Walt: Amerikanischer Filmpionier (provisorischer Eintrag).

DKdO: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“.

DM: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Missionar“.

DMadN: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“.

Doc Savage: Abenteuerromanserie von Lester Dent, ursprünglich in den USA als Pulp-Serie in den 30er und frühen 40er Jahren erschienen, zusammen mit Coautoren verfasst.

Doctor Strange: Eingestellte Comicserie.

Doctor Who: Britische SF-Kultserie (1963-1989, neu gestartet 2006 bis Gegenwart).

Donna von Ventaau: Hauptperson in der Archipel-Story „Begegnung mit dem Schicksal“ (provisorischer Eintrag).

Donna Quichotte: Hauptperson im gleichnamigen Roman von Miguel de Cervantes Saavedra (17. Jahrhundert).

Doppelzeit-Effekt:

Douglas, Kirk: Amerikanischer Schauspieler im 20. Jahrhundert, auch Handlungsperson in Kim Newmans Roman „Die Vampire“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Downey jr., Robert: Amerikanischer Schauspieler, besonders hervorgetreten nach dem Jahr 2000 durch die Rolle des Sherlock Holmes in den Guy Ritchie-Filmen um den Detektiv der Baker Street. Sonst auch bekannt in der Rolle als „Iron Man“ in den Marvel-Filmen.

Draan: Volk in KONFLIKT 20 und in der Edward-Norden-Saga (ENS) (provisorischer Eintrag).

Draat: Planet in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Drachen:

Drachen (Flugmaschinen): Das extrem gewöhnungsbedürftige Fluchtmittel, das die Yantihni-Linguistin Vaniyaa und ihre Retter aus dem Volk der Shonta verwenden, um über den Roten Abgrund in dem MINEUR zu gelangen.

Der D. ist im Wesentlichen ein metallisches Gestänge, das etwa 35 Neen durchmisst und drei Mittelholme besitzt, die mit Streben verbunden sind. Darauf befindet sich eine aus dünnem Metallblech gezimmerte Plattform, auf der mehrere Passagiere bäuchlings liegend sich mit Gurten um die Hüften festschnellen können. Die Hände können sich an festgeschweißte Griffstangen klammern, damit es unmöglich ist, bei waghalsigen Flugmanövern in den Abgrund geschleudert zu werden.

Vaniyaa ist sehr skeptisch, was dieses Gebilde angeht, fasst aber ein wenig Vertrauen, als sie feststellt, dass es schwebt. Das Problem des D. ist, dass die Energieknoten an der Unterseite nur aufgeladen werden können, wenn man das Gefährt dicht an die Energieleitungen im Abgrund heranmanövriert. Dann ist der D. imstande, hinreichend Energie für Antigravitation und entsprechende Rückstoßmanöver zu akkumulieren und wieder abzugeben.

Nur sehr wenige Shonta-Clans sind so fortschrittlich wie der Klippenkletterer-Clan, dessen gestohlener D. es ist, mit dem Vaniyaa und ihre Gefährten flüchten. Shonta, die solche Technologie nicht kennen, pflegen sie einfach zu ignorieren, auch wenn die D. sehr dicht an sie herankommen.

Drachen-Dreieck: Berüchtigtes Seegebiet im Pazifik, in dem lt. Charles Berlitz analog zum „Bermuda-Dreieck“ Schiffe und Flugzeuge auf unerklärliche Weise verschwinden sollen.

Drachenfeuer: SF-Roman von Peter F. Hamilton (vgl. dazu den Rezensions-Blog 15 vom 8. Juli 2015).

Drachenhort: Die Heimstatt eines Clans von lizenzierten Shonta (vgl. dazu auch „Klippenkletterer-Clan“) am Roten Abgrund im MINEUR, in den die RHON-2-Expedition vorstieß. Der D. ist ein schwebendes Habitat, das durch zahlreiche Versorgungsleitungen mit einer zentralen Plattform verbunden ist. Die so genannten Herren des Imperiums haben zugelassen, dass der D. errichtet wurde, damit die Shonta Ungeziefer entfernten, das die Maschinen entlang des Abgrundes heimsucht.

Der D. erinnert den unbefangenen Betrachter an einen umgekippten Schildkrötenpanzer. An der Unterseite ist er relativ massiv und beinhaltet glühende Brennstoffzellen, die für Wärme im Innern und Schutz vor kalten Luftströmungen sowie Licht sorgen. Die Zellen werden durch Zuleitungen versorgt, die den D. zusammen mit zahlreichen Trossen über dem Abgrund halten, relativ dicht am Rand fixiert, wo ein „Hafen“ für die Drachen des Klippenkletterer-Clans liegt, der dieses Habitat bewohnt. Die Oberseite des D. besteht aus leichten Verbundstoffen und macht einen schwankenden, wild zusammengestückelten Eindruck, doch alles ist sorgsam an seinem Platz. Die Zahl der Bewohner des D. ist nicht ganz klar, man muss wohl etwa von 200-300 Shonta ausgehen.

Abenteurerherz ist einer der sehr wenigen Abspalter-Shonta aus dem Abspalterhort, die es wagen, überhaupt jemals über die Trossen zum D. zu klettern und sich dort umzuschauen.

In der Nähe des D. findet der Shonta Abenteurerherz Trost und Zuflucht, als man seine „Göttin“ Vaniyaa in seine Heimatwabe entführt und sie dort unzugänglich ist.

Drachenherrscher von Mu:

Dracula (Buch): Vampirroman von Bram Stoker.

Dracula (Figur): Legendärer Vampir, zentral im gleichnamigen Roman von Bram Stoker in die phantastische Literatur eingeführt, der Legende nach angelehnt an die historische Figur des Vlad Tepes.

Dracula II: Horror-Roman der Serie „John Sinclair“.

Dragon: Erste deutsche Fantasy-Heftromanserie, eingestellt.

Drake, Sir Francis: Britischer Korsar im Auftrag von Königin Elizabeth I. im 16. Jahrhundert. Spielt eine zentrale Rolle am Beginn des Romans „Inka-Gold“ von Clive Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 111 vom 10. Mai 2017).

Drayer, Mariann:

Drei-Leben-Theorie der Grünen Lichter:

Drenosa: Dämon von TOTAM in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Driftkorallen: Lebensform im Wasser-Spiegel um den fliegenden Kontinent Shonta-Land in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Drohung aus dem All: Bezeichnung für den KONFLIKT 17 (1983-1986) des OSM.

Druiden:

Dschingis Khan: Legendärer Mongolen-Herrscher.

DSf: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“.

DSj: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“.

DTCU: Kürzel für den 1985 aufgelösten SF-Club „Der Terranauten-Club Universum“.

Dublin Harbour: Neu errichtete Hafenregion vor der Küste Irlands nahe Dublin, wo die Raumfähren zu Orbitalstationen der Erde im Jahre 2057 starten.

du Brul, Jack: Amerikanischer Thrillerautor, zeitweise Coautor bei Clive Cusslers „Oregon-Files“.

Duby, Georges: Französischer Historiker der Annales-Schule.

Duell auf den Höhen: Fiktives drittes Janvier Tsangpo-Detektivabenteuer des gleichfalls fiktiven Mars-Autors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Dumarest, Earl: Romanfigur von E. C. Tubb.

Dumbledore, Albus: Schulleiter der Magierschule von Hogwarts in den Romanen von Joanne K. Rowling (provisorischer Eintrag).

Dünendirnen:

Dunkel-Dirnen: Begriff aus der Amtssprache der Archipel-Hauptstadt Asmaar-Len. Er bezeichnet leidenschaftliche Frauen, die ohne Bewilligung des Adelsrates/Piratenrates von Asmaar-Len, d. h. illegal, der Prostitution zum Lebenserwerb nachgehen. Sie werden gesetzlich verfolgt, weil sie nicht die übliche „Laufbahn“ für Dirnen durchlaufen haben, sondern entweder aufgrund der eigenen Lustbedürfnisse oder durch Erpressung genötigt damit heimlich Geld verdienen. Bei Ergreifung droht ihnen harte Bestrafung. Vgl. dazu beizeiten auch die zurzeit fragmentarische Geschichte „Also doch eine Dunkel-Dirne!“.

Dunkelmond: Anführer der Tsoffags in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Dunkelmonds Ultimatum: OSM-Episode, Ebene 14, Band 3 (bisher nur als Fanveröffentlichung publiziert).

Dunkelwelten:

Dunkle Energie: Postulierte, hypothetische Energieform, die nach modernen physikalischen Theorien erhebliche Teile der kosmischen Substanz bilden soll. Bislang unentdeckt. Vgl. zur OSM-Sicht auf dieses Thema den Wochen-Blog 96 (4. Januar 2015).

Dunkle Materie: Postulierte, hypothetische Materieform, die nach modernen physikalischen Theorien erhebliche Teile der kosmischen Substanz bilden soll. Bislang unentdeckt. Vgl. zur OSM-Sicht auf dieses Thema den Wochen-Blog 96 (4. Januar 2015).

Dunkle Vergangenheit – Wissenschaftlerkarrieren in der kulturwissenschaftlichen Abteilung der Technischen Hochschule Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig: Magisterarbeit von Uwe Lammers (in dieser frühen Fassung unpubliziert).

Durch das Zentrum des Feuersturms: OSM-Episode, Ebene 18, Band 101 (unpubliziert).

DÜSTERWELT: OSM-Episode, Ebene 14, Band 12 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Düsterwelt (Planet): Entstehungswelt der Tsoffags in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

DWN: Mein interner Kürzel für „Doctor Who neue Serie“.

Dyllawaar: Galaxis in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Dystopie:

E)

Ebene des Lichts, Die: Alter Name für die Galaxis Leucienne zu Zeiten des TAA PHESKOO-Imperiums des „Fürsten“ Oki Stanwer in KONFLIKT 21. Auch „La Sheem jol Karrah“ genannt.

Ebenen: OSM-interne Bezeichnung für eine Serie bzw. ein Universum bzw. ein Leben Oki Stanwers. Die Bezeichnungen sind synonym. Oft wird eine solche E. auch als KONFLIKT bezeichnet und dann mit einer Nummerierung in die Reihenfolge der Universen eingeordnet. Die E. folgen chronologisch aufeinander. Es handelt sich also hierbei nicht, wie gelegentlich von Lesern angenommen, um parallele Universen, zwischen denen Oki Stanwer „hin- und herhüpft“. Jede E. weist zur vorangegangenen und darauf folgenden einen zeitlichen Abstand von etwa 4-5 Milliarden Jahren auf. Die genaue zeitliche Distanz ist nicht geklärt.

Ebers, Georg: Deutscher Forscher im 19. Jahrhundert. Nach ihm ist der so genannte „Codex Ebers“ benannt (provisorischer Eintrag).

Ebon, Martin: Verfasser des Sachbuches „Das Rätsel des Bermuda-Dreiecks“.

E-Book-Times: Egozine von Uwe Lammers im Rahmen von FAN, beginnend mit FAN 102 (Juni 2013), Erscheinen: unregelmäßig.

Echnaton: Ägyptischer Pharao (provisorischer Eintrag).

Eco, Umberto: Hochschulprofessor und Schriftsteller, verfasste u. a. „Der Name der Rose“ und „Das Foucaultsche Pendel“.

Edel, Uli: Deutscher Regisseur, verfilmte das Buch von Stefan Aust „Der Baader Meinhof Komplex“.

Eden: Jupiter-Habitat im „Armageddon-Zyklus“ bei Peter F. Hamilton (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 36 „Zweite Chance auf Eden“ vom 2. Dezember 2015).

Edgerton, Dr. Harold: Amerikanischer Foto-Pionier des 20. Jahrhunderts.

Edison, Thomas Alva: Amerikanischer exzentrischer Erfinder, Konkurrent von Nikola Tesla.

Edward-Norden-Saga: Sechsteiliger Romanzyklus um den Protagonisten Edward Norden in einem Paralleluniversum des KONFLIKTS 20 (1987-1994), partiell im Fandom publiziert.

Edwards, Helen: Britische Historikerin, Hauptperson des Non-OSM-E-Books „Im Zug“ (2013 als MOBI-E-Book publiziert, 2014 als EPUB-E-Book erschienen).

Edwards, Martin: Schriftsteller. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Selbstmord eines Anwalts“.

Ehrenlegion von Darco: Ein meshorischer militärischer Eliteorden in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“.

Eichinger, Bernd: Deutscher Regisseur, verfilmt das Buch von Stefan Aust „Der Baader Meinhof Komplex“ sowie „Der Untergang“.

Eichner, Karsten: Arthur Conan Doyle-Epigone, der Sherlock Holmes-Geschichten verfasst, etwa in der Anthologie „Sherlock Holmes und die Drachenlady“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 136 vom 1. November 2017).

Eigentlich sind Vampire langweilige Wesen…: OSM-Hintergrundartikel, 2007 im Fanzine Baden-Württemberg Aktuell (BWA) publiziert.

Ein Alptraum namens Koloron: OSM-Fragment (unpubliziert).

Ein Feind des Imperiums: OSM-Episode, Ebene 2, Band 52 (unpubliziert).

Ein Freund namens Jaal: OSM-Episode, Ebene 22, Band 58 (in Arbeit, unpubliziert).

Ein göttlicher Auftrag: Archipel-Story (unpubliziert).

Ein marsianischer Mord: Fiktives erstes Janvier Tsangpo-Detektivabenteuer des gleichfalls fiktiven Mars-Autors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Ein Passagier der R.M.S. TITANIC: Non-OSM-Story, Weird Fiction (als E-Book publiziert anno 2015).

Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten: Zweite Storysammlung von Uwe Lammers (als E-Book publiziert anno 2015).

Ein Riss durch die Welt: Sachbuch von Simon Winchester über das Erdbeben von San Francisco 1906.

Ein Sherlock Holmes des Roten Planeten: Preisgekrönte Fiktivrezension, enthalten in dem E-Book „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“ (2014 publiziert).

Ein Skandal in Böhmen: Sherlock Holmes-Erzählung von Arthur Conan Doyle, in der erstmals die späterhin legendäre Figur der Irene Adler in Erscheinung tritt.

Ein Traum namens Frafra: Archipel-Story, enthalten in dem E-Book „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ (2015 publiziert).

Ein Treffen mit Yorrok: OSM-Episode, Ebene 13, Band 62 (unpubliziert).

Ein Wunder in der Wüste: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (unpubliziert).

Ein zukunftsweisendes Verbrechen: OSM-Fragment.

Eine Adelige auf der Flucht: Archipel-Roman (unpubliziert).

Eine Frage des Glaubens: OSM-Fragment (unpubliziert).

Eine Frist für die Galaxis: OSM-Episode, Ebene 16, Band 88 (unpubliziert).

Eine Galaxis des Krieges: OSM-Episode, Ebene 9, Band 1 (unpubliziert).

Eine Insel gegen das Chaos: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Eine Königin in Ketten: OSM-Episode, Ebene 2o, Band 15 (unpubliziert).

Eine scharf geschliffene Waffe: OSM-Roman (Fragment, unpubliziert).

Eine Studie in Scharlachrot: Roman von Sir Arthur Conan Doyle, erster Band seiner Geschichten um den Meisterdetektiv Sherlock Holmes.

Eine Welt namens Hyoronghilaar: OSM-Hintergrundtext zu KONFLIKT 7 (unpubliziert).

Einer Herrinnen Wandlung: Archipel-Fragment (in Arbeit, unpubliziert).

Einfache Häuser: Der allgemeine, aber üblicherweise abwertende Begriff für jene Bordelle in Asmaar-Len, die von Dirnen vom Sklavenmarkt bevölkert und vom einfachen Volk frequentiert werden. Die Häuser, in denen Panjits Klientinnen später arbeiten, gehören alle in eine noblere Klasse von Freudenhäusern.

Einmannkapseln: Flugkapseln für Personenverkehr in großen Metropolen der Erde in der Mitte des 21. Jahrhunderts.

Einsatzplan Gultoom: OSM-Episode, Ebene 15, Band 101 (alternativ geplant, nie realisiert).

Einstein, Albert: Deutscher Physiker und Philosoph.

Einszone: Region in der Galaxis Koopen in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“, legendärer Ruheort des Bezwingers Oki Stanwer (provisorischer Eintrag).

Eisenhower, Dwight D.: Vormaliger US-Präsident, in der Story „Die Schule“ Pseudopersönlichkeit eines gestörten Roboters (provisorischer Eintrag).

Eisgruft:

Eiskruste: Eigenname des fünften Planeten des Sonnensystems Sianlees Rast. Es handelt sich um eine Welt mit gefrorener Atmosphäre, die bis auf eine Anomalie keinerlei Anzeichen intelligenten Besuchs oder Besiedelung zeigt. Diese Anomalie ist ein Erbe der so genannten Planetenplünderer: ein 14,5 Neenor breiter und 2490 Neenor tiefer Schacht, der bis auf den Planetenkern reicht. In den Seitenwänden dieses Schachtes, dessen Existenzzweck bislang unklar ist, existieren inaktive große Maschinen extrayantihnischen Ursprungs.

Eismörder: Dienerkreaturen des Eisdämons Maaraan von TOTAM in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Ekkon: Ritter vom Goldkristall (provisorischer Eintrag).

El Borak: Spitzname des Abenteurers Francis Xavier Gordon, einer Romanfigur von Robert E. Howard.

Eldis, Brian: Stellvertretender Commander von New Scotland Yard im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ und der Romanumarbeitung „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ (provisorischer Eintrag).

Eldorado:

ELDORADO: Terranische Kolonialwelt in KONFLIKT 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“, die als autonome Welt mit monarchischer Verfassung und eigenständiger Piratenmarine behauptet (provisorischer Eintrag).

Elektronenbändiger: Abspalter-Shonta aus Abenteurerherzens Wohnwabe. E. ist mutmaßlich um die 30 Phasen alt und gilt mit Recht als einer der versiertesten Techniker der Shonta. Er versteht es, nachdem ihn die Shonta Flammennarbe und Schnellbein in das Problem eingeweiht haben, einen Reparaturroboter in den Lagerräumen des intelligenten Fingers des Imperiums, der die Welt der Shonta darstellt, umzuprogrammieren. Die Folge davon ist, dass der Roboter sich mit E. und Schnellbein innerhalb der Lagerhallen an jenen Platz begibt, wo die in Band 10 der Serie eingefangenen und betäubten Yantihni der RHON-2 im Tiefschlaf liegen.

E.’s Manipulation bewirkt zudem, dass die Schlafwabe der Linguistin Vaniyaa aus dem Verbund gelöst und geraubt werden kann, um später im Abspalterhort geöffnet zu werden.

Für den jungen Shonta Abenteurerherz, der von seiner „Göttin“ geträumt hat und Vaniyaa ebenfalls auf diese Weise ausfindig machte, bricht daraufhin eine Welt zusammen. E. spielt, soweit erkennbar, für die Handlung weiter keine Rolle mehr. Sein Aussehen wird nicht beschrieben.

Elektron-Saga: Vierbändiger Science-Fantasy-Romanzyklus einer Autorenkollegin, als Create Space-Imprint bei Amazon unter dem Autorenpseudonym „Jott Fuchs“ erschienen.

Elementary (Fernsehserie): Amerikanische Fernsehserie, die die Abenteuer des Sherlock Holmes in das New York des 21. Jahrhunderts verlegt.

Elfen: Fiktive Fabelwesen, an deren Existenz beispielhaft der britische Schriftsteller Arthur Conan Doyle glaubte, später in  J. R. R. Tolkiens Geschichten um Mittelerde prominent in die Fantasy-Literatur eingeführt und heute fester Bestandteil des Fantasy-Tableaus der Literatur.

Elisa – Verlockung der Unschuld: Erotischer Roman von Pia Conti, Teil 2 der Reihe „Italian Masters“ (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Elizabeth I., Königin: Englische Regentin im 16. Jahrhundert, Dienstherrin von Sir Francis Drake.

Elleran: Zeugmeister an Bord der RHONSHAAR (provisorischer Eintrag).

Emotio-Implantat: Während der kybernetischen, ungefragten Aufrüstung der Thusii Shinyi wird ihr unter anderem ein so genanntes E.-I. eingepflanzt. Dabei handelt es sich um eine technisch-neuronale Schnittstelle, mit der anfangs von außen, später auch selbst willentlich die eigene Erregungsschwelle gedämpft werden kann. Dies ermöglicht es langfristig, in Schockmomenten handlungsfähig zu bleiben. Anfangs sorgt sich Shinyi, ob sie deswegen nun keine Orgasmen mehr erleben kann, diese Sorge ist aber gegenstandslos. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Enargos: Ein schlanker, nüchterner Messtechniker von der GHANTUURON-Expedition, der zu den ersten gehört, die auf dem Planeten 4 des Systems „Sianlees Rast“ landen. Er ist es, der unvermittelt die Leiche des Yantihni-Forschers Vhentar entdeckt.

Enargos: Verflossener yantihnischer Geliebter der Yantihni Jaleena auf dem Heimatplaneten Rilecohr, gestorben in KONFLIKT 2. Vgl. dazu die Geschichte „Jaleenas zweites Leben“.

Encassan: Potenziell unsterblicher Techno-Raumfahrer in KONFLIKT 20, in den Diensten der so genannten Fünf Weisen, später Wegbegleiter Oki Stanwers in die Galaxis Feuerrad (provisorischer Eintrag).

Endres, Christian: Deutscher Schriftsteller, u. a. mit Sherlock Holmes-Geschichten hervorgetreten.

Endstation TOTAM: OSM-Episode, Ebene 18, Band 112 (unpubliziert).

Energeiron: Eine planetenweit einzigartige Einrichtung auf dem Planeten Rilecohr, die von der Zivilisation der Yantihni entworfen wurde und dazu dient, die Körper besonders hochrangiger Yantihni in pure Energie zu verwandeln und sie in Form eines hochenergetischen Plasmastrahls in die Stratosphäre hinaufzuschießen. Der Ursprung dieser Entwicklung liegt im Quin-Glauben der Yantihni verborgen. Ihm zufolge ist die Seele eines Yantihni Teil der Energien des Kosmos und gehört dort nach dem Tode auch wieder hin. Deshalb ziehen es die meisten Yantihni seit dem Beginn der Raumfahrt vor, soweit sie es finanzieren können, mit ihren Leibern in die Sonne Yinihr geschossen zu werden. Das Energetisieren ist ein aufwendigerer Prozess, der nur wenigen Yantihni zuteil wird. Er ist kostspielig und funktioniert auf Hyperenergiebasis. Der Körper wird durch die Hyperenergie und das Plasma zerstäubt und die Atome dann auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt. Die dabei frei werdenden Kräfte erschüttert die nahe gelegene Hauptstadt Tarvidd jedes Mal. Um nicht regelrechte Erdstöße auszulösen, wurde für den Standort des E. ein massiver Granitpfeiler in der Planetenkruste ausgewählt, in den die Anlagen eingebaut worden sind. Die genauen Baudetails der Anlage unterliegen allgemein der Geheimhaltung.

Energetisierung: Der Prozess der Auflösung eines Yantihni-Körpers beim extrem seltenen Desintegrieren und Amalgamieren im Energeiron von Tarvidd auf dem Planeten Rilecohr. Siehe auch Begriff Energeiron.

Energiepiraten:

Energiesterne:

Energiewolken:

Enge Schlucht und Schwarzer Berg: Sachbuch von C. W. Ceram.

Enirin: Schweigsame Kleini-Frau auf dem Planeten Swamp/Shoneei/Dawson anno 2057 in jener Siedlung, in der der junge Ian Perry seine Fieberkrankheit auskuriert und nachher eingemeindet wird. Sie ist die Ehefrau des ebenfalls sehr verschwiegenen Sholdoor.

Enklave Xissorah-44: OSM-Fragment.

ENS: Kürzel für den sechsteiligen Romanzyklus „Edward-Norden-Saga“ (1987-1994), teilweise im Fandom publiziert (Roman 1 & 2). Umarbeitung in E-Book-Form intendiert.

Entdeckung am Rande des Wahnsinns: OSM-Episode, Ebene 18, Band 97 (unpubliziert).

Entdeckungen im Purpursaum: OSM-Episode, Ebene 2, Band 41 (unpubliziert).

Enthüllungen: OSM-Episode, Ebene 19, Band 34 (unpubliziert).

Entropie:

Entropiehammer:

Entropie-Ingenieure: OSM-Volk (provisorischer Eintrag).

Entropie-Schillertore:

entropische Phänomene:

Ents: Intelligente Baumwesen bei J. R. R. Tolkien („Der Herr der Ringe“).

entscheidende Wort, Das: Archipel-Story (unpubliziert).

Entscheidung in der Knochendimension:OSM-Episode, Ebene 18, Band 114 (unpubliziert).

Entscheidung in YALVASHINGAR: OSM-Episode, Ebene 4, Band 38 (in Arbeit, unpubliziert).

Epikur: Griechischer Philosoph, Vorsorkratiker.

Erb-Kriege:

Erebus (Schiff): Schiff der Expedition von Sir John Franklin zur Durchquerung der Nordwest-Passage (gescheitert und gesunken).

Erinnerungen an die Ewigkeit: OSM-Episode, Ebene 18, Band 78 (unpubliziert).

Erinnerungshöfe:

Erinnerungsimplantate: Kybernetische Aufrüstungsbestandteile des Körpers der Thusii-Hüterin Shinyi im Shanna Djannir, die ihr gegen den eigenen Willen von den SENSOREN des Bauwerks eingepflanzt werden. Später erkennt Shinyi den Nutzen der E., denn sie fungieren als Memory-Zellen, die die flüchtigen Eindrücke der Thusii-Erinnerung fest fixieren und sie selbst nach Jahrzehnten noch lebhaft heraufbeschwören können. Shinyi nutzt sie zumeist recht egoistisch für sinnliche eigene Zwecke, etwa, wenn sie sich an die sexuellen Höhepunkte mit dem Thusii-Cyborg Yonkesh erinnern möchte. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Erinnerungssender: Monumentale kosmische Installation des Volkes der Shonta im KONFLIKT 21, um den Krieg zwischen den Sargoy und den Berinnyern in der Galaxis Bytharg zu beenden (provisorischer Eintrag).

Erlösung: Unheimliche Geschichte von Uwe Lammers, vorgetragen auf der 4. Lesung am 12. März 2o16 im „Lord Helmchen“ in Braunschweig (zur Publikation im E-Book-Format für 2018 vorgemerkt).

Erotic Empire:

Erotische Abenteuer: Nonphantastische Erotik-Episodenserie, 1996-1999 (unpubliziert).

Erster Bericht über Alcengia II: Non-OSM-SF-Story von Uwe Lammers (in diversen Fanzines publiziert).

Erster Diener des Staates: Titel des Mörders Vaad als Regent der Mörder-Stadt Channodin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Ervyrraid: Junge Validin im GRALSREICH in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (DSf) (provisorischer Eintrag).

Escobar, Garez: Hauptperson im dritten Archipel-Roman „Christinas Schicksal“ (provisorischer Eintrag).

Escher, Maurits Cornelis: Niederländischer Grafiker (1898-1972).

ESPost: Internet-Newsletter des Münchner SF-Stammtischs „Ernst Ellert“.

ESQUAAT-YESH: Allisches Expeditionsschiff in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Essen: Begriff des Volks der Troohns, in Kontext erläutert im Hintergrundtext „Höhere Weihen“ (2007, unpubliziert; provisorischer Eintrag).

Essiaad: Tassinerin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Es war einmal ein Palästina: Sachbuch von Tom Segev über den Nahost-Konflikt.

Evans, Arthur: Britischer Archäologe, Wiederentdecker der minoischen Zivilisation (provisorischer Eintrag).

Everston, Harold: Zentrale Person in der Phantastik-Story „Everstons Traum“ (2016, Non-OSM).

Everstons Traum: Phantastische Non-OSM-Story, 2016 (unpubliziert).

Evi: Bauerntochter, Hauptperson im zweiten Archipel-Roman „Evi und Petra“ (1998/1999).

Evi und Petra: Zweiter Archipel-Roman (1998/1999, unpubliziert).

Ewers, Hanns Heinz: Deutscher Phantast des 20. Jahrhunderts, in Kim Newmans Roman „Die Vampire“ ebenfalls ein Vampir (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Ewige Wege:

Ewiger Nebel: Eine optische, möglicherweise paramentale Abbildung des hyperenergetischen Hüllfeldes, das das Bauwerk Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh einhüllt und von den oktopoiden Thusii so gesehen werden kann. Da sich diese endlose Nebelbarriere niemals verändert, haben die Thusii ihr den Namen E. N. gegeben und einen magischen Ursprung konstruiert.

Als die Thusii-Protagonistin in der Story „Hüter des Shanna Djannir“ erstmals wagt, in den E. N. einzudringen, entdeckt sie zu ihrer Verblüffung, dass er warm ist. Dies spricht dafür, dass es sich nicht um ein normaloptisches, sondern mehr psionisches Phänomen handelt. Das liegt auch deshalb nahe, weil es sich um ein Schutzfeld handelt, das aus dem Weltraum tunlichst nicht erkannt werden soll. Zwar kann Shinyi später im so genannten „Planetarsaal“ auf einer Abbildung des Planeten Shoontesh den E. N. durchaus sehen, aber dies ist nur eine technische Projektion, kaum die Realität, wie man sie aus dem Weltraum wahrnehmen würde.

Ewiges Reich:

EWIGKEIT EINS:

EWIGKEIT ELF:

EWIGKEIT SECHZEHN:

EWIGKEIT-Welten:

Ewigkeitssender:

EXEKUTIVE:

EXEKUTIV-TOTAM: Alte Bezeichnung des Dämonenschlächters, heutzutage üblicherweise nur noch noch als „EXEKUTIVE“ bezeichnet. Verwendet im Gedicht „TOTAM“ (1984), vgl. dazu den Wochen-Blog 201 vom 8. Januar 2017.

Exil auf Hushhin: OSM-Story, in Arbeit.

Exil Sechseck-Welt: SF-Fantasy-Roman von Jack L. Chalker, Band 2 des Sechseck-Welt-Zyklus (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 90 vom 14. Dezember 2016).

EXILE: Matrixneutrale Enklaven der Baumeister, zu Beginn noch „Nischen“ genannt. Vgl. dazu beizeiten den Roman „Aktion TOTAMS Ende“. Das erste E. in der Serie ist das E. des Baumeisters Quin in den Randbezirken der Sonne Yinihr. Es enthält den so genannten „Sonnengarten“ des Quin. Gegenüber den Yantihni wird erläutert, dass man unter einem E. eine „matrixneutrale Enklave“ im Universum versteht, in der eigene Naturgesetze herrschen. Das bedeutet auch, was den Yantihni erst anschließend klar wird, dass die Zeit hierin einem anderen Ablauf unterliegt. Während des vergleichsweise kurzen Aufenthalts in Quins E. vergehen für den außerhalb zurückbleibenden Yantihni Yashoor vier ganze Tage. Ohne Baumeisterhilfe ist ein Lokalisieren oder gar Betreten eines E. nahezu unmöglich, eine Rückkehr gänzlich ausgeschlossen.

Exkavatoren: Große, von einer schlichten KI gesteuerten Grabmaschinen der Yantihni, die besonders bei Expeditionen wichtige Funktionen erfüllen. Gegenwärtig sind sie im Einsatz auf dem Planeten Hushhin und kurzfristig auch auf dem Planeten „Vhentars Grab“ im Sonnensystem „Sianlees Rast“. E. haben flache, plattformartige Gestalt. Sie schweben vermittels Antigrav und gyroskopischen Stabilisatoren über der Grabestelle, saugen Material gezielt vom Boden an und können es mit einem energetischen Katapult auf der Oberfläche fast lautlos bis zu vierzig Neen weit schleudern. Sonst können sie auch Material auf ihrer Oberfläche sammeln und es dann weiter entfernt behutsam wieder abladen. Auf diese Weise wird sehr viel Zeit bei Ausgrabungen oder dem Vorbereiten von Lagerplätzen gespart.

Expedition der Tekras: OSM-Episode, Ebene 14, Band 42 (unpubliziert).

Expedition ins Zentrum: OSM-Episode, Ebene 9, Band 7 (unpubliziert).

EXPLORER-BRIGADE:

EXTERRA: Fanzine des Science Fiction Clubs Universum (SFCU).

Eyslitt, Tarsin Vincent: Fiktiver marsianischer Schriftsteller, der mit seinem marsianischen Detektiv Janvier Tsangpo im 23. Jahrhundert ein Beststellerautor wird (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

F)

Faajid: Acht Jahre junge, aber physiologisch ausgewachsene Mörder-Mätresse des Ersten Dieners des Staates, d. h. des Regenten der unterirdischen Mörder-Metropole Channodin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Fadenmatrix: Feinste Struktur der Matrix, mit der die Entwicklung von Leben und besonders von heranwachsender Intelligenz stimuliert wird. In späteren KONFLIKTEN wird klar, dass der Rückzug der Fadenmatrix – beispielsweise unter Einwirkung eines TASSYJAAR-Schauers – zum sofortigen und unwiderruflichen Tod biologischen Lebens führt. Vgl. dazu beizeiten den Roman „Mein Freund, der Totenkopf“.

Fahrenheit 451: Klassischer Science Fiction-Roman von Ray Bradbury.

Fahrenheit 9/11: Politischer Film von Michael Moore, von Ray Bradbury des teilweisen Titel-Plagiats bezichtigt.

Fairchild, Nikki: Weibliche Hauptperson in Julie Kenners „Stark“-Romanen.

Falsche Voraussetzungen: Archipel-Fragment (unpubliziert).

FAN: Abkürzung für das Fanzine „Futurian Amateur News“.

Fandan: Insel im Archipel, Schauplatz des zweiten Archipel-Romans „Evi und Petra“ (provisorischer Eintrag).

Fangkugeln:

Fangstricke: OSM-Episode, Ebene 22, Band 55 (unpubliziert).

Farango: Junger Fischersohn, der mit seinem Vater einsam und abgeschieden am Ufer der Invashin-Archipelinsel Shulraay lebt (provisorischer Eintrag).

Fareshtalaar, Lord: Ein Soldatenlord des Reiches von Alskor, der vor rund 900 Jahren gelebt hat und nach dem Tode seiner Frau völlig an Lebensmut verlor. Laut der Legende sandte ihm die Göttliche Sarai dann ihre Fee Syliane, die ihn erotisch wieder voll mobilisierte. Schließlich verliebte sich F. vollständig in Syliane und überredete sie in einem jahrelangen Ringen dazu, ihn mit in ihre Heimat zu nehmen. Der Legende nach brach danach F.s Provinz zusammen. Anton Devorsin erfährt Jahrhunderte später, dass die Geschichte stimmt – F. war der damalige Geliebte der Sternenfee Gloria und starb in hohem Alter mit gebrochenem Herzen im Sonnengarten, wo er auch begraben wurde. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Fargo, Remi: Romanfigur von Clive Cussler in den Fargo-Abenteuerromanen. Pfiffige Ehefrau des Abenteurers Sam Fargo (vgl. zu ihren Abenteuern den Rezensions-Blog, beginnend mit Nr. 8 „Das Gold von Sparta“, 20. Mai 2015).

Fargo, Sam: Abenteurer und Romanfigur von Clive Cussler in den Fargo-Abenteuerromanen (vgl. zu ihren Abenteuern den Rezensions-Blog, beginnend mit Nr. 8 „Das Gold von Sparta“, 20. Mai 2015).

Farshin: Eine Raubkatzenspezies, die auf der Kolonialwelt Nathoy die Spitze der ökologischen Kette darstellt. Sie werden im Maximalfall mannsgroß und wurden nach einem Fauchlaut so benannt, den sie bei ihrem Angreifen auszustoßen pflegen. Üblicherweise halten sich die F. von Yantihni fern, weil diese silberne, vollkommen abgedichtete Overalls bei ihren Außeneinsätzen tragen und damit keine Geruchssignatur besitzen. Der Pilot Yuuricor an Bord der RHONSHAAR mutmaßt, dass die F. die Yantihni für Geister halten. Dennoch wurde er als Kind im Alter von 12 Jahren von einer F. angefallen und fast umgebracht. Davon hat er Narben zurückbehalten, die sich an seiner linken Halsseite, einer Gesichtsseite und über die Schulter ziehen. Aus Stolz hat er sie nicht kosmetisch entfernen lassen, sondern nutzt sie zum „Frauenfang“ aus. Die F. spielen in der weiteren Serie sonst keine Rolle.

FdC: Kürzel für die Serie „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (1983-1988) alias KONFLIKT 14 des OSM.

Federzirkel: Exklusiver BDSM-Club in der gleichnamigen Romanreihe von Linda Mignani, erschienen im Verlag Plaisir d’Amour.

Feen: Mythische Wesen in den Legenden auf dem Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor. Ihre Existenz geht auf die reale Präsenz von Sternenfeen der Baumeister zurück, die in einem benachbarten Sonnengarten leben. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Fehlersucher: Bedienstete des Baumeisters Naam in KONFLIKT 4 in der „INSEL“ (provisorischer Eintrag).

FEIND: Diffuse Bezeichnung der Lichtmachttruppen im KONFLIKT 2, in der Regel entweder auf TOTAM oder die Troohns bezogen.

FEINDE: Allgemeine Bezeichnung der SENSOREN des Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh für alle Allianzteilnehmer auf den Seiten TOTAMS während des KONFLIKTS gegen die Streitkräfte des Lichts. Im Falle der Story „Hüter des Shanna Djannir“ erfährt man, dass dazu Xin und Assaler gehören, die vor gut 12.000 Jahren schon einmal einen verheerenden Feuerüberfall auf den Planeten Shoontesh unternommen und dabei nahezu die gesamte Biosphäre ausgelöscht haben.

Feinfinger: Shontafrau aus Abenteurerherzens Abspalterhort. Sie ist die Gattin des zur Führungsschicht des Hortes gehörenden Shonta Pilzzüchter und zugleich die Mutter des Mädchens Süßlippe. Lippe ist ihre einzige Tochter, mit der sie innige Zuneigung verbindet, die die Tochter nur bedingt erwidert. F. hat ihren Namen von der enormen Fingerfertigkeit, was zur Folge hat, dass sie in der Sortierabteilung des Hortes eine führende Position bekleidet und auch sonst einigen Einfluss im Hort besitzt. Sie hat auch gute Kontakte zu den Priesteradepten des Hortes. Das erweist sich als äußerst nützlich, als ihre Tochter Süßlippe nach dem „Abenteuer“ mit Abenteurerherz auf väterlichen Befehl hin in die Isolation gerät.

F. ermöglicht es Lippe, in der Sortierabteilung des Hortes zu arbeiten, um wieder ein bisschen unter Shonta zu kommen und „vernünftig“ zu werden, wie sie es nennt. Später, als Lippe Abenteurerherzens wahnwitzigen Plan unterstützt hat, zu Vaniyaa zu gelangen, führt F. zusammen mit Abenteurerherzens Mutter Wonnetal den Widerstand der Shontafrauen gegen die Priester an und kann so Herzens Leben retten. F. stellt Lippe und ihrem Geliebten dann für die Rekonvaleszenz auch ihr Wohnabteil zur Verfügung und bezieht ein leer stehendes Wohnabteil, sehr zum Unwillen ihres Mannes Pilzzüchter.

Als Abenteurerherz und Vaniyaa aus dem Hort flüchten, bleibt F. hier zurück.

Feldforscher: OSM-Episode, Ebene 24, Band 14 (unpubliziert).

Feldmann, Günter: Science Fiction-Fan, Brieffreund, Illustrator und Mitglied im DTCU („Der Terranauten-Club Universum“) bis 1985. Steuerte zwei nie publizierte Illustrationen zur OSM-Serie 17 „Drohung aus dem All“ bei (vgl. dazu den Blogartikel 167 vom 15. Mai 2016).

Fermat, Pierre de:

Ferne Ufer: Historischer Roman von Diana Gabaldon, zweiter Band der „Highland-Saga“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 60 vom 18. Mai 2016).

Fernes Licht: SF-Anthologie, Heyne, herausgegeben von Wolfgang Jeschke.

Festung RANTALON: OSM-Episode, Ebene 16, Band 100 (unpubliziert).

Feuchtquell: Ein abenteuerlustiges junges Shontamädchen aus der Abspalterwabe, in der Vaniyaa gefangen gehalten wurde. Da es ausgesprochen schwierig ist, einzelne Shonta auseinander zu halten, ist das einzige, was sich bislang über sie sagen lässt, die Tatsache, dass sie ein kluges und entschlossenes Persönchen ist. F. ist eines der drei einzigen Mädchen in der kleinen Exilantengruppe um Abenteurerherz. Weitere Shontamädchen wollen sie sich durch Raub aneignen. Auf diese Weise wachsen Abspaltergruppen unter Shonta.

Feuer und Stein: Historischer Roman von Diana Gabaldon, erster Teil der „Highland-Saga“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 50 vom 9. März 2016).

Feuerdämon: Beiname des Dämons Gerkan von TOTAM.

Feuerdomizil: Geheimes Hauptquartier des Dämons Mitkor in KONFLIKT 18, das mitten in London liegt (provisorischer Eintrag).

Feuerherz: OSM-Roman, 5. Roman des Feuerspürer-Zyklus (unpubliziert).

Feuerherz (Begriff): Mythischer Begriff der Tay’cuur, in ihrer eigenen Sprache auch „Cuur’yool“ genannt, der Legende nach das Zentrum ihres einstmaligen Herrschaftsgebiets im Innern der Galaxis Feuerrad. Von den Völkern von Feuerrad aber auch allgemein gebraucht für das Galaxiszentrum (provisorischer Eintrag).

Feuerhort: OSM-Fragment, 6. Roman des Feuerspürer-Zyklus (in Arbeit).

Feuerquallen:

Feuerrad: Galaxis in KONFLIKT 20 und im „Feuerspürer-Zyklus“ um den Xin Shorex’uss.

Feuerschmerzen:

Feuerspürer:

Feuerspürer-Zyklus: Romanzyklus um den Xin Shorex’uss im KONFLIKT 24, den so genannten „Feuerspürer“ (provisorischer Eintrag).

Feuer-Terra:

Feuerteufel: Beiname des Dämons Gerkan von TOTAM in KONFLIKT 18.

Fhay’y: Erster von drei Planeten der weißen Sonne Yaalcor, die knapp 2400 Lichtjahre von der Welt Rilecohr der Yantihni entfernt liegt. Es handelt sich um eine heiße Welt mit einem Durchmesser von 9.345 Neenor mit einem stark metallhaltigen Kern, der die Gravitation auf 0,82 Rilecohr-Norm anhebt. F. verfügt über eine Atmosphäre und hat keinen Mond. Es handelt sich um einen geologisch jungen Planeten mit keinen sonderlich ausgeprägten Gebirgszügen. Dies ist auch seiner stark magmatischen Struktur geschuldet. Dennoch haben die Tassaier Anstalten gemacht, F. zu besiedeln, um hier Bergbau zu betreiben. Angeblich gab es im Orbit Orbitalstationen, in denen Sauerstoff synthetisiert wurde, um die Rilecohrisierung des Planeten voranzutreiben. Es gab auch Bodenstationen der Tassaier.

Als die RHONSHAAR-Beiboote die Naherkundung im Neerek 440 yantihnischer Zeitrechnung durchführen, wird ein gigantischer Schacht entdeckt, der mehr als 2000 Neenor tief in die Planetenkruste getrieben worden ist und Instabilitäten aufweist. Er hat massive planetenweite tektonische Verwerfungen erzeugt. Außerdem haben die Planetenplünderer offensichtlich die Orbitalstationen in Nichts aufgelöst und erhebliche Teile der Atmosphäre abgesaugt. Der verbliebene Rest ist absolut lebensfeindlich und durch vulkanische Gase vergiftet. F. ist aktuell nicht mehr besiedelbar. Die Oberfläche wird weithin von frischen magmatischen Lavameeren bedeckt, der Vulkanismus ist drastisch verstärkt.

Fhelgard: Einer der hochrangigen Allis auf dem Stützpunkt Shookash. Er wird als so genannter „Spurensucher“ bezeichnet und ist dafür verantwortlich, dass auf dem Stützpunkt die Erforschung der „Kanäle“ vorangetrieben wird, wobei es sich offenbar um Informationsverbindungen der „zentralen Membran“ von Shookash handelt. Details darüber unterliegen derzeit der Geheimhaltung und sind weder den Yantihni noch den Lesern transparent. F. ist jedoch derjenige Alli, dem es gelingt, Bildaufzeichnungen der im Urwald um das Quarantänelager verschwundenen Yantihni Vanshcor und Rayani zu ermitteln und so herauszufinden, dass sie sich auch nach mehreren Tagen Aufenthalt im Dschungel bester Gesundheit erfreuen.

Er wird kursorisch als knorriger, leicht fiebrig wirkender Alli beschrieben, der bereits seit drei Jahren auf Shookash stationiert ist und eine nicht genau bezeichnete Abteilung leitet, die sich ausschließlich mit dem Erforschen des Hochlandes von Shookash beschäftigt. Es ist F. auch möglich, wenn auch unter hohem Aufwand, dezenten Einfluss auf die „zentrale Membran“ auszuüben und hier so genannte „Erinnerungsknoten“ zu löschen, d. h. Erinnerungsprotokolle an eigene Manipulationen zu schönen. Besonderes Augenmerk richtet F. auf die „Museen der Vushgor“. Weitere Daten über F. sind nicht vorhanden.

Fhilaani: Teilnehmerin der GHANTUURON-Expedition. F. ist eine 26jährige, blasse und sommersprossige sowie humorvolle Archäologin, die unangemessen jugendlich wirkt, aber bei den Ausgrabungsarbeiten am Expeditionslager der Sternenforscher Sianlee und Vhentar auf dem Planeten 4 im System Sianlees Rast die gesamten Kontrollarbeiten der automatischen Ausgrabung erledigt. Auffallend ist neben ihrem Charme und der Redegewandtheit ihr blitzgescheiter Verstand, der Kommandant Ghaynor sogar dazu veranlasst, sie zu einem Abendessen an Bord der GHANTUURON einzuladen.

Fhonn-6: Völkergemeinschaft in der Galaxis Feuerrad (provisorischer Eintrag).

Fhoylaar: Ein Ort auf der Oberfläche der Zhoncor-Welt Ghyl’xish, heutzutage ein Freilichtmuseum der alten Zhonc-Zivilisation. In F. existiert ein Kristalldom des Baumeisters, der nach Auskunft der Brutmutter Voyshiaa durch die Sternenspinner eingerichtet worden ist. Er ist beinahe baugleich mit jenem unterirdischen Saal auf Hushhin, in dem das ewige Gedächtnis existiert. In dem Dom von F. gibt es allerdings nur sechs schwarze Kristallstelen. Der weiße Baustoff des Doms ist erloschen und grau bis grauschwarz. Soweit bekannt, haben die Sternenspinner den Dom vor rund 200.000 Jahren deaktiviert, als sie das Sternenreich des Windes verließen. Der Yantihni-Forscher Noshtoy sucht den Dom von F. in einer Exkursion mit Ayantor auf, kann hier aber keine neuen Erkenntnisse gewinnen.

Fholaan: Ein Junge aus dem Volk der Technos, acht Jahre alt, der mit seiner Mutter von der Welt Tushwannet durch TOTAM zur Welt des Bösen entführt wird und sich wie alle anderen Entführten allmählich organisch verwandelt. Bei ihm verlängern sich die Arme, und überall wachsen ihm stachelige Borsten. Er findet das „verschärft“ und ist im Gegensatz zu allen anderen von seiner Metamorphose beeindruckt und fasziniert. Erst während des Kampfes gegen die ALTE ARMEE kommt ihm zu Bewusstsein, was wirklich vor sich geht – das kann seinen Tod aber nicht verhindern.

Fifty Shades of Grey: Roman von E. L. James.

Finger des Imperiums, automatische: Siehe Stichworte FINGER DES IMPERIUMS, INTELLIGENTE und MINEURE.

Finger des Imperiums, intelligente: Die Bezeichnung der zwergenartigen Shonta für ihre Welt. Alternative Bezeichnungen hierfür lauten „Sternenhammer“ oder „MINEUR“. Der Zusatz bezeichnet die Tatsache, dass hierin Lebewesen dauerhaft existieren können und für sie gesorgt wird. Das Gegenteil sind die so genannten automatischen Finger des Imperiums. Vgl. auch Stichwort MINEURE.

Finnegan-Wake-Park: In Dublin anno 2021 geschaffener Park, der nach einem berühmten Werk von James Joyce benannt ist und eigentlich „Finnegan’s Wake“-Park heißen müsste. Vermutlich ein Fehler der Stadtverwaltung in der Benennung.

Fiona: Haustochter und leibliche Tochter von Carin, dem weiblichen Oberhaupt des Aylaarin-Clans in Asmaar-Len in der fragmentarischen Story „Wandlungen“ (provisorischer Eintrag).

First Valley: Stadt auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 (provisorischer Eintrag).

Flamme: Interimsregent der Totenköpfe (= RETTER) in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“, residierend dem Vernehmen nach auf TOTAMS Leiche. Außerdem offensichtlich Orakel der Totenköpfe (provisorischer Eintrag).

Flammendes Eis: Thriller-Roman von Clive Cussler und Paul Kemprecos (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 139 vom 22. November 2017).

Flammenlabyrinth: Schöpfung des Feuerdämons Gerkan von TOTAM auf der Erde des Jahres 2035 in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“.

Flammentempel: Heiligtum der Mörder in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Flammenzungen: Erotischer Roman von Sandra Henke (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Fleisch und Blut: Storyanthologie zum Thema Alternativwelten, hg. vom Förderverein Phantastika Raum & Zeit e.V. in Braunschweig (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 10 vom 3. Juni 2015).

Fleming, Ian: Britischer Agent und Schriftsteller, Schöpfer des Geheimagenten James Bond.

Flotte der Hu’un: OSM-Episode, Ebene 15, Band 113 (alternativ geplant, nie realisiert).

Fluch der Karibik 1 (Film): Phantastisches Piraten-Filmabenteuer mit Johnny Depp.

Fluch der Karibik 2 (Film): Phantastisches Piraten-Filmabenteuer mit Johnny Depp, Teil 2.

Flucht auf die Siegelwelt: OSM-Episode, Ebene 18, Band 108 (unpubliziert).

Flucht aus dem Dschungel: OSM-Episode, Ebene 21, Band 4 (unpubliziert).

Flucht ins Chaos: OSM-Episode, Ebene 24, Band 11 (unpubliziert).

Flucht von der Zentralwelt (Roman): OSM-Roman, Band 3 der Ausarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Flüchtlinge: OSM-Episode, Ebene 19, Band 10 (unpubliziert).

Fluchtpunkt TOTAM: OSM-Episode, Ebene 18, Band 63 (unpubliziert).

Fluchtziel Koloron: OSM-Episode, Ebene 19, Band 53, zugleich Band 1675 des OSM (unpubliziert).

Flug in die Finsternis: OSM-Episode, Ebene 15, Band 107 (alternativ geplant, nie realisiert).

Flug zur Museumswelt: OSM-Episode, Ebene 4, Band 34 (unpubliziert).

Flusswelt: Phantastische Romanwelt des Philip José Farmer, auf der entlang eines lang gezogenen Flusses alle Menschen, die in der Erdgeschichte gestorben sind, wieder zu neuem Leben erweckt werden. Handlungsort des Flusswelt-Zyklus.

Flusswelt-Zyklus: Mehrteiliger Romanzyklus von Philip José Farmer.

Folgewelt: Begriff aus KONFLIKT 18 – Bezeichnung für die Erde des Jahres 2061, die aus der Asche des SIEGEL-Sturmes 25 Jahre zuvor aufgestiegen ist, während Oki Stanwer im „Zeitschub“-Stasisfeld verharrte (provisorischer Eintrag).

Forbes, Colin: Verstorbener britischer Thrillerautor.

Ford, Gerald: Ehemaliger amerikanischer Präsident.

Ford, Harrison: Amerikanischer Schauspieler, bekannt geworden insbesondere in den Rollen als Han Solo in „Krieg der Sterne“ und dem Archäologen und Abenteurer Dr. Henry Jones in den „Indiana Jones“-Filmen.

Forensisches Kulturteam: Eine wissenschaftliche Eliteeinheit der Allis, die offensichtlich quasi-militärischen Charakter trägt und den Streitkräften der Allianz des Lichts zugeordnet ist. Die Aufgabe des F. K., das sich aus Wissenschaftlern unterschiedlichster Disziplinen zusammensetzt – Exosoziologen, Historiker, Biologen, Chemiker, Linguisten, Kunsthistoriker, Philosophen, Psychologen usw. – , besteht darin, im direkten Auftrag der Baumeister dafür Sorge zu tragen, dass in jenen Galaxien, die nahe der so genannten „Front“ stehen, also der Kampfgrenze zum Terrorimperium der Troohns, die kulturellen Hinterlassenschaften ausgestorbener Völker zu sichern und exakt zu archivieren.
Das F. K. steht dabei immer in der Kritik der allischen militärischen Hardliner, die den Sinn dieses Teams nicht recht einsehen. Das ist in gewisser Weise begreiflich, immerhin kämpfen die Allis seit Jahrhunderten einen erbitterten Krieg gegen die Troohns, und es gilt als allgemeiner Konsens, dass man sich doch besser um die Völker kümmern sollte, die noch existieren, um diese zu schützen. Die Mitglieder des F. K. sind indes zumeist idealistisch genug motiviert, um dies als eine verkürzende und wenig konstruktive Perspektive des Hier und Jetzt zu erkennen und entsprechend zu kritisieren. Leitende Mitglieder des F. K., wie es etwa der Historiker Lhogaarin ist, ziehen sich deshalb dann auch gerne auf die Generalerlaubnis der Baumeister zurück, um ihre Aufgaben dennoch durchzuführen und die dafür erforderlichen Mittel anzufordern.
Es ist anzunehmen, dass das F. K. von den Baumeistern gezielt ins Leben gerufen wurde. Der genaue Hintersinn dieser Gründung ist bislang unklar. Ebenfalls nicht präzise bekannt ist, wie lange es das F. K. schon gibt. Man muss jedoch von wenigstens 150 Jahren ausgehen, wahrscheinlich ist es aber schon sehr viel länger aktiv.

Formenergie: Eine hoch entwickelte, nicht aggressive Form der Energiebändigung, die Hightech-Völker im OSM zu zähmen verstanden haben. Besonders haben sich dabei die so genannten Baumeister hervorgetan und aus F. beispielsweise Alltagsgegenstände, Gebäudeteile und energetische Roboter wie die SENSOREN geformt, die auch nach Belieben wieder aufgelöst werden können. Vgl. dazu beizeiten den Roman „Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee“. Es handelt sich bei F. um eine neutrale Energieform, die grundsätzlich annähernd durchsichtig ist. Durch Ionisierungseffekte mit der sie umgebenden Luft entsteht ein leichter Trübungseffekt, der die Formen dieser Energie sichtbar macht. Wenn eine Kultur die F.-Technik beherrscht, kann sie beispielsweise mit modifizierten Projektoren Gegenstände daraus erschaffen und stabilisieren (etwa Sessel, Tischflächen, Wände, Dächer usw.). In sehr rudimentärer Form beherrschen die Yantihni diese Technologie, die aber noch sehr neu ist. In der aktuellen Handlungszeit des Romans „Die schamlose Frau“ bestehen die SENSOREN im Sonnengarten der Sternenfee Gloria aus F., dort wird der Begriff auch erwähnt. Vgl. außerdem auch die Story „Hüter des Shanna Djannir“ im E-Book „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“, 2015.

Foucault, Michel: Französischer Philosoph.

Fowl, Artemis: Genialer jugendlicher Dieb in der gleichnamigen Romanserie von Eoin Colfer.

Frafra: Vierzehnjähriges, schwarzhaariges und schwarzäugiges Mädchen von zerbrechlicher Statur und stiller Anmut, das in der Raserei eines Fruchtbarkeitsfestes der Neeli in Asmaar-Len anonym mit einer Priesterin des Tempels der Neeli gezeugt wird und aufgrund von unkontrollierbaren Schwächeanfällen und sonderbarem, melancholischem Verhalten allein aufgezogen wird. Frafra offenbart dabei Besonderheiten – so wird ihr die ZEIT nicht zuteil, außerdem reift sie geistig schneller als Gleichaltrige, und sie entwickelt Wahrgesichte, in denen sie insbesondere ihren eigenen Tod und den Mann an ihrem Totenlager sieht – den Gardisten Bhaygoor. Er avanciert zu ihrer neuen, keuschen Gottheit, und tatsächlich stirbt Frafra in seiner Gegenwart schließlich im Alter von 14 Jahren, was Bhaygoors Herz bricht. Vgl. Archipel-Story „Ein Traum namens Frafra“.

Fragment der Ewigkeit: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 6?, 1986 (unpubliziert).

Framework: Virtuelle Kopie der realen Welt, die eine zentrale Rolle in der vierten Staffel der Fernsehserie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ spielt.

Francesca: Protagonistin in den Rhonda-Romanen aus dem Archipel-Zyklus, Mädchen in Panjit al Choors „Garten der Neeli“ in Asmaar-Len (provisorischer Eintrag).

Frank, Suzanne: Autorin eines Zeitreise-Romanquartetts um die in die Vergangenheit und andere Körper verschlagene Zeitreisende Chloe Kingsley (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Franke, Franziska: Arthur Conan Doyle-Epigonin, die Sherlock Holmes-Geschichten verfasst, etwa in der Anthologie „Sherlock Holmes und die Drachenlady“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 136 vom 1. November 2017).

Frankenstein oder Der neue Prometheus: Roman von Mary Wollstonecraft Shelley.

Franklin, Benjamin: Amerikanischer Erfinder und Politiker (provisorischer Eintrag).

Franklin, Sir John: Englischer Polarforscher, stirbt während seiner Polarexpedition mit den Schiffen „Erebus“ und „Terror“ im 19. Jahrhundert auf der Suche nach einer schiffbaren Nordwest-Passage.

Franklin, Rosalind: Britische Chemikerin, entdeckte zusammen mit John Watson (Genetiker) und Francis Crick die Spiralstruktur der DNS. Starb 4 Jahre vor Verleihung des Nobelpreises an Crick und Watson und wird im Grunde bis heute als wichtige Helferin beim Prozess der Entdeckung ausgeblendet.

Fraser, Brendan: Amerikanisch-kanadischer Schauspiele, Hauptakteur in den „Mumie“-Filmen ab 1999.

Fraser, Brianna: Tochter von Claire Beauchamp Randall Fraser und James Alexander Malcolm MacKenzie Fraser in Diana Gabaldons Highland-Saga.

Fraser, James Alexander Malcolm MacKenzie: Zweite Hauptperson neben Claire Beauchamp Randall in Diana Gabaldons mehrteiliger Highland-Saga.

FRATERNITÉ: Raumyacht des Milliardärs Eon Seggar von Mira Ceti in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (1981-1984), später Oki Stanwers Missionsschiff, als er die Maske des verstorbenen Milliardärs angenommen hat (provisorischer Eintrag).

FRANZISKO PIZARRO: OSM-Episode, Ebene 23, Band 66 (unpubliziert).

FRAS-ZONE:

Fraser, Claire Beauchamp Randall: Weibliche Hauptperson in Diana Gabaldons „Highland-Saga“.

Freundschaftsbande: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Friedhofswelt: Planet in der Galaxis Dyllawaar in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Friedhofswelten:

Frischemarkt: Einer der Märkte von Asmaar-Len, wo man frisches Gemüse und Obst einkaufen kann. Früher der Arbeitsplatz der Kräuterfrau Shenyaa und ihres Mannes.

Fruchtbarkeitsfest der Neeli: Eines der wenigen großen Feste in Asmaar-Len, das zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin begangen wird. Es wird am 5. Zhond gefeiert. Hauptbestandteil ist der große Schautanz zu Ehren des Laraykos. Am 5. Zhond 865 hat Renée, damals noch einfache Dirne, „Yantacanaaras Sturmwirbel“ zu Ehren dieses Tages getanzt. Vgl. hierzu auch die Archipel-Story „Das Herz einer Frau“, 2000.

Fruchtbarkeitsfest (der Shonta): Zeremonie bei den Klippenkletterer-Shonta und auch einigen Abspalter-Shonta-Stämmen. Hier wird durch Verabreichung speziell zubereiteter und mit aphrodisischen und willenslähmenden Stoffen versetzten Keksen, so genannten „Whoosh-Keksen“, Shontafrauen in Paarungslaune versetzt. Der Fortpflanzungserfolg dieser Zeremonie, die üblicherweise in einer wüsten Orgie endet, ist fragwürdig. Vgl. dazu den Roman „Heiligtum der Shonta“.

Fuentes, Carlos:

Fünbol: Wiederbelebter Horror-Saurier in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“.

Fünferraum:

Fünfte Kolonne: Prosagedicht von Uwe Lammers, vorgetragen bei der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (unpubliziert).

Funkfeuer OKISTAN:

Funkspruch von MONOLITH: OSM-Episode, Ebene 16, Band 53 (unpubliziert).

„Fürchte die Mächtigen“: OSM-Episode, Ebene 15, Band 120 (alternativ geplant, nie realisiert).

rst: Bezeichnung Oki Stanwers in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ (in Arbeit, unpubliziert).

rsten (Bezeichnung, KONFLIKT 22): Bezeichnung der Validen und anderer Völker im GRALSREICH in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (DSf) für die negativen GRALSJÄGER, die das GRALSREICH regieren (provisorischer Eintrag).

Fürsten-Legende:

Fürsten-Stationen:

Fürstin der Matrix: Beiname Sarai Stanwers.

Fürst der Weißwelt: OSM-Episode, Ebene 18, Band 72 (unpubliziert).

Fürst der Weißwelt (Begriff):

Fürst des Septons: Rangtitel der Weißwelt-Rebellen auf der Weißwelt in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (1984-1989).

Futurian Amateur News: Viermal im Jahr erscheinendes Fanzine unter der derzeitigen Redaktion von Armin Möhle, Kürzel: FAN. Zeitweise erschien hierin der so genannte „OSM-Newsletter“. Die dort gebrachte Rubrik über meine Aktivitäten auf dem Sektor des Oki Stanwer Mythos wurde mit Start des Internetblogs „www.oki-stanwer.de“ in die Artikelserie „Was ist eigentlich der OSM?“ transferiert.

FvL: Kürzel für die 21. Ebene des OSM „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“.

G)

Gaalina: Yantihnische Technikerin auf dem Planeten Hushhin im Jahre 440 yantihnischer Zeitrechnung. G. ist eine schlanke, platinblonde Ingenieurin von 30 Jahren, die auf der yantihnischen Kolonialwelt Shoylon aufgewachsen ist und zum Stab der Betreuungstechniker von Shoylon gehört, die eng mit den Wissenschaftlerteams auf Hushhin zusammenarbeiten. Die humorvolle und pflichtbewusste G. arbeitet mit ihrem Technikerkollegen Drogaan zusammen und ist für die Wartung der Roboter und Fahrzeuge sowie der sonstigen technischen Ausstattung der Forschergruppen zuständig. Gelegentlich übernimmt sie auch, wenn erforderlich, Supervisionsaufgaben im Rahmen der archäologischen Forschungen. Wie alle Yantihni auf Hushhin ist sie dem derzeitigen Missionskommandanten Jeshtar untergeordnet.

Gabaldon, Diana: Amerikanische Schriftstellerin, Autorin der „Highland-Saga“.

Gablon, Colin: Helfer des Lichts in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ und KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Gabor, Zsa Zsa:

Gaddis, Vincent: Autor des Sachbuches „Geisterschiffe“.

Gaiman, Neil: Angloamerikanischer Phantastik-Autor, u. a. Autor der Lovecraft-Sherlock Holmes-Crossover-Story „Studie in Smaragdgrün“.

Galaktisches Schweigen: OSM-Episode, Ebene 17, Band 51 (unpubliziert).

Galax-Sonderbände:

GALAXIENBEZWINGER:

Game of Thrones (Fernsehserie): Verfilmung des gleichnamigen Fantasy-Romanzyklus von George R. R. Martin.

Garas: Dämon von TOTAM.

Garching-Con 2013: Science Fiction-Convention in Garching.

Garching-Con 2015: Science Fiction-Convention in Garching.

Garcial: Wasserwelt in der Galaxis Leucienne (KONFLIKT 21). Heimat der halbaquatischen Thevoner (provisorischer Eintrag).

Gardner, Martin: Mathematiker und Schriftsteller, Verfasser des Buches „Alles über Alice“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 82 vom 19. Oktober 2016).

Garos (Planet): Planet in KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Garos (Stadt): Heimatstadt des Helfers des Lichts in KONFLIKT 13, eine Stadt der lebenden Toten (provisorischer Eintrag).

Garosaner: Terranische Siedler auf dem Planeten Garos in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (provisorischer Eintrag).

Garsen, Mark: Deutscher Seemann im Ruhestand, Protagonist in KONFLIKT 13, wird hier vom Dämon Mor in einen Werlöwen verwandelt und später zum Verbündeten Oki Stanwers.

Garten der Neeli: Privatgrundstück in der Archipel-Hauptstadt Asmaar-Len, Wohnort des Mädchens Rhonda, Schauplatz der Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“ (in Arbeit).

Garranoiden: Halbenergetische Hyperraumwesen in der Galaxis Milchstraße, Non-OSM. Hauptpersonen der SF-Story „Die Superverbrecher“ (1998), gelesen 2016 im „Kulturpunkt West“, abgedruckt als Bonusstory im E-Book „TI 28: Die Sternenbaustelle“.

Gartonn: Galaxis in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Gashhoy: Straßenhändler in Asmaar-Len im Archipel (provisorischer Eintrag).

Gashhoys Geschichte: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Gasvaquin, Jean: Flüchtlingskind, französischstämmiger Bewohner des Pyrenäen-Dorfes Ellagretta, wo im KONFLIKT 18 des OSM anno 2061 der finale KONFLIKT stattfindet (provisorischer Eintrag).

Geboren aus der Brandung: Archipel-Story (2003 fertig gestellt, unpubliziert).

Geburt aus der Glut: OSM-Episode, Ebene 9, Band 12 (unpubliziert).

Gedächtnis: Ein greiser, aber auch offensichtlich sehr kenntnisreicher Shonta im Stamm der Zwölf Kasten. Er scheint zu dem Zeitpunkt, als der Stoßtrupp der RHON-2 hier eintrifft, die zwölf kleinen Stammeseinheiten zu leiten, die auf der Plattform über dem Abgrund residieren, und er stellt den Gesprächsführer dar, mit dem die Linguistin Vaniyaa diskutieren kann.

Gedächtnis, ewiges: Die Eigenbezeichnung der zhoncschen KI im ARCHIV DER HUSHHINER auf dem Planeten Hushhin im yantihnischen Reich. Es handelt sich dabei um eine Wächterintelligenz, die seit über 200000 Jahren den Auftrag hat, über die Totenstädte der Zhonc zu wachen, die hier angelegt worden sind. Es sprich von sich in der ersten Person Plural und verhält sich auch sonst seltsam, so dass die Yantihni annehmen müssen, es habe im Laufe der Zeit einen Schaden erlitten. Geklärt ist das nicht.
Als vier Yantihni-Forscher den eigensinnigen Archäologen Noshtoy verfolgen, paralysiert das G. sie und öffnet ein Tor, um sie alle ins zhoncsche Reich abzuschieben, ins Sternenreich des Windes, wo sie einem leibhaftigen Baumeister die Aufwartung machen sollen.

Gedächtnismoleküle: Vollerinnerungs-DNS der Berinnyer, die quasi informelle Unsterblichkeit ermöglicht.

Gedächtnis-Selektions-Implantat: Ein von den SENSOREN des Shanna Djannir bei der künftigen Hüterin des Shanna Djannir eingesetztes neuronal-kybernetisches Implantat, das es ihr ermöglicht, unerwünschte Erinnerungen gezielt aus dem Gedächtnis zu entfernen. Ob die SENSOREN die Möglichkeit besitzen, darauf selbst Zugriff zu erlangen, ist unbekannt, aber durchaus denkbar. Vgl. zum G.-S.-I. die Geschichte „Hüter des Shanna Djannir“.

Gedanken aus Übermorgen: Storysammlung des Gifhorner/Wolfsburger SF-Autors Tobias Tantius.

Gedankendreher: Drahtiger Shonta aus dem Klippenkletterer-Clan, dessen Kopf über ein paar eigenartige Ausbuchtungen verfügt. G. betont, diese ermöglichten ihm besonders logisches Denken, was Vaniyaa einigermaßen amüsiert. G. ist Sohn eines Technikers aus der Führungsschicht des Drachenhortes. Er schließt sich aus noch unklaren Motiven Abenteurerherz und Klippenspringer an. Nach eigener Aussage ist er es, der den Drachen positioniert, der Vaniyaa und den neuen Abspaltern die Flucht über den Roten Abgrund ermöglicht (Bd. 18).
Später erklärt G. Vaniyaa den Zusammenhang zwischen den Nahrungsleitungskreisläufen und der aktuellen Nervosität der Gruppe. Außerdem enthüllt er eher unabsichtlich in einem Gespräch mit ihr, dass der Anführer der Gruppe, Abenteurerherz, eigentlich kein konkretes Ziel besitzt. G. reagiert zudem recht stark auf Vaniyaas „Nektar“. Dann tritt jene eigentliche Dreistigkeit bei ihm zutage, die schon seine Mutter bei G. attestierte.

Gedankenspiele:

Gedanken über die Totenköpfe: OSM-Hintergrundartikel (unpubliziert).

Gedanken zu Ebene 2: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Gefangen auf der Dschungelwelt: OSM-Episode, Ebene 2, Band 13 (Veröffentlichung im E-Book anno 2014).

Gefangen im Mikrokosmos: OSM-Episode, Ebene 14, Band 36 (unpubliziert).

Gefangen im Vierersystem: OSM-Episode, Ebene 4, Band 9 (unpubliziert).

Gefangener der Waaklors: OSM-Episode, Ebene 22, Band 8 (unpubliziert).

Gefunden in den Dünen: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Geheimcode Makaze: Abenteuerroman von Clive Cussler und seinem Sohn Dirk Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 155 vom 14. März 2018).

Geheimdaten verweigert!: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, Ebene 9, 1983 (unpubliziert).

GEHEIMNIS: Bezeichnung in KONFLIKT 22 für die Täuschung Außenstehenden gegenüber bezüglich der Tatsache, dass der waaklorsche Regierungsrat Lhoon nach seiner Übernahme durch den Helfer des Lichts Glan Mescuur NICHT bei einem Gleiterabsturz ums Leben kam, sondern in Wahrheit in Gefangenschaft geriet. Nach außen, auch gegenüber seiner trauernden Frau Naddja, wird Lhoon als tot gemeldet und sogar eine falsche Leiche präsentiert.

Geheimnisse der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 4, Band 21 (unpubliziert).

Geheimplanet Laurin: 22. Roman der Non-OSM-SF-Detektivserie „Mike Cole“ (unpubliziert).

Geheimprojekt Götterschleier: Tarnname der Casaier für den Bau ihres Generationsschiffes „Götterstürmer“ in der Story „Trümmerfeld der Götter“ (provisorischer Eintrag).

Geh nicht zu Fuß durch stille Straßen: Storysammlung von Ray Bradbury, bei Heyne erschienen (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Gehoor: Meshorischer Koordinatenwächter in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Geister: OSM-Fragment (unpubliziert).

Geister-Agenten: Angestellte des so genannten COMMANDERS in der temporalen Neuversion der Erde von 2035 in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ ab Band 66 (provisorischer Eintrag).

Geister-Agenten: OSM-Episode, Ebene 18, Band 66 (unpubliziert).

Geister des Gestern: OSM-Episode, Ebene 4, Band 41 (in Arbeit, unpubliziert).

Geisterfänger: Beiname des mythologischen Ungeheuers Cynnwesho, das angeblich mit seinem Glasnetz die Seelen der Verstorbenen einfängt, wenn man nicht gut acht gibt.

Geisterfinger: Nach der Erläuterung der jungen Hexe Rebecca McCall in KONFLIKT 28 des OSM ein Phänomen, das am 4. Oktober 1999 als Teil des RANDES den biologischen Genozid der Erde herbeiführt (provisorischer Eintrag).

Geisterreich der Masork:

Geisterschiffe: Sachbuch von Vincent Gaddis.

Geistersonne:

Geistersturm: OSM-Episode, Ebene 24, Band 31 (unpubliziert).

Geistesschärfe: Priester der Abspalter-Shonta in Abenteurerherzens alter Abspalterwabe, einer von drei alten Diktatoren, die den Stamm regieren und mit brutaler Waffenmacht und cholerischem Temperament kontrollieren. G. fällt der Yantihni Vaniyaa erstmals negativ auf, als er den viel jüngeren Shonta Abenteurerherz, der sich in ihren Aufenthaltsraum geschlichen hat, um seiner „Göttin“ nahe zu sein, fast totprügeln lässt. Später verbindet Vaniyaa mit G. eine auf Gegenseitigkeit beruhende, hasserfüllte Abneigung. G. fällt auf durch ungewöhnlich breite Schultern und eine gezackte, braune Schulternarbe, die das Indiz für einen Schlüsselbeinbruch in der Vergangenheit von G. ist. Aufgrund dieser Äußerlichkeit denkt Vaniyaa anfangs von G. als dem „Narbenshonta“. Vgl. dazu den Roman „Heiligtum der Shonta“.

Gekapert!: OSM-Episode, Ebene 19, Band 63, zugleich Band 1725 des OSM (unpubliziert).

Gelbes Meer: Region auf der Siegelwelt in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Geleitzug ins Nichts: OSM-Episode, Ebene 12, Band 35 (unpubliziert).

Gelessan: Hauptinsel des Gelessan-Archipels auf der Welt Zhailon, zugleich Todesort für die Brüder Gonjaar und Salved der Hauptperson Anton Devorsin im Roman „Die schamlose Frau“.

Gelessan-Archipel: Ein rund 80 Seemeilen vor der Nordwestküste des Kontinents Tasloon auf dem Planeten Zhailon liegender Inselarchipel, seit gut 3000 Jahren von Menschen besiedelt, zeitweise aber aufgegeben, weil agrarisch und ökonomisch generell aufgrund der trockenen Witterung prekär und schwierig zu bewirtschaften. Der G.-A. umfasst 28 Inseln, von denen nur 14 groß genug für menschliche Besiedelung sind. Die Hauptinsel ist Gelessan, nach der der Archipel seinen Namen hat. Anton Devorsin reist im Roman „Die schamlose Frau“ während des Jahres 1948 hierhin, weil sich die Spur seiner beiden Brüder Gonjaar und Salved hier verliert. Wie Anton herausfindet, sind sie hier Anfang 1948 verstorben. Dramatische Konsequenzen hat die Fahrt zum G.-A. für Anton durch einen Spitzel an Bord seines Schiffes, der Antons Gattin Bernadette Tasson die Gegenwart der „blonden Dirne“ Gloria vermeldet. Weitere Bedeutung hat der G.-A. nicht.

Geliebte des Pharaos: OSM-Episode, Ebene 23, Band 31 (unpubliziert).

Gelissen, Rena Kornreich: Jüdische Überlebende des Holocaust. Ihre Erinnerungen daran legte sie nieder im Buch „Renas Versprechen“ (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Gelüftete Schleier: OSM-Episode, Ebene 2, Band 24 (Publikation im E-Book-Format anno 2016 erfolgt).

genetische Armee:

George, Uwe:

Gerettet!: Prosagedicht von Uwe Lammers (unpubliziert).

Gerkan: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Gerkan und die Siegelbewahrer: OSM-Episode, Ebene 20, Band 81 (unpubliziert).

Geschichte in Braunschweig: Braunschweiger historischer Verein, fusioniert mit KLIO e. V., ursprünglicher Erschaffer der Website www.gibs.info.

Geschlechtertürme: Eigentlich „Geschlechtertürme im Saumreich der Talather“ (provisorischer Eintrag).

Geshed: Vierter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4.

Gespenst der Zeit: OSM-Episode, Ebene 18, Band 75 (unpubliziert).

Gespenster-Krimi: Deutsche Horror-Heftromanserie, eingestellt.

Gestaltwandler:

Gestrandet in Bytharg: OSM-E-Book, Band 2 der Serie „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (Publikation für 2017 geplant).

Gestrandet in Westai: OSM-Episode, Ebene 24, Band 15 (unpubliziert).

Gestrandete: Bezeichnung der jungen Yantihni Jaleena für sich selbst im Roman „Jaleenas zweites Leben“, ehe ihr klar wird, dass sie ein Matrixfehler ist – nach der Offenbarung ihres Artgenossen Anshoor neigt sie dazu, sich als „Wiedergeborene“ zu titulieren, was offensichtlich treffender ist.

GH-6661: Eine Stützpunktwelt der Allis, die rund 40.000 Lichtjahre vom Rand der Galaxis Zharazant im Leerraum steht und über keine Sonne verfügt. Außer der Kennziffer GH-6661 scheint sie keinen Namen zu besitzen. Die Welt, die nur kursorisch erwähnt wird, ist atmosphärenlos und dient als Anlaufstation für das so genannte Forensische Kulturteam, das der Forscher Lhogaarin leiten soll. Hier existiert unter der Oberfläche ein Geheimarchiv, das Auskunft gibt über eine ganze Reihe ähnlicher Alli-Expeditionen von Historikern ins „Aktionsgebiet 65“. Der Auftraggeber war jedes einzelne Mal ein Baumeister, dessen Name aber chiffriert und unlesbar ist. Die Expedition des Historikers Lhogaarin ist die 39. derartige Mission in dieses Gebiet im Laufe von fast hundertfünfzig Jahren.
Ob GH-6661 noch im Verlauf der Handlung eine Rolle spielt, ist aktuell unklar.

Ghaalwesh: Orbitalstadt der Zhoncor oberhalb der Wolkendecke der Welt Ghyl’xish, die entlang des Äquators an den langen Haltetrossen schwebt, die die Metropole mit der Oberfläche von Ghyl’xish verbinden. Heimatstadt des Medienmoguls Lhexor-Khenn und sein ureigenes Terrain, in dem er schalten und walten kann, wie er möchte. Hierhin versucht er erfolglos die fünf Yantihni zu bekommen, die von dem Zhoncor-Forscher Xiiyin-Cuhn und seinen Gefährten an Bord der BHAYLIID von der Quarantänewelt Nylviidin gefunden wurden. Sehr viel mehr ist über G. derzeit nicht bekannt.

Ghaandor: Verstorbener Onkel des Kleinis Goltriddan, früher in Bostinn verantwortlich für den Fuhrpark des Ortes. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Ghaner: Volk in KONFLIKT 20 und in der „Edward-Norden-Saga“ (ENS) (provisorischer Eintrag).

Ghani: Protagonistin in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, Hauptperson im Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ (in Arbeit) (provisorischer Eintrag).

GHANTUU-2: Das zweite Beiboot der GHANTUURON-Expedition. Es strandet mit dem Piloten Chayquin und seinen Forschern auf dem Planeten Vhentars Grab und wird kurz nach Chayquins Evakuierung von einem allischen Nuklearpulsator vernichtet. Technische Daten siehe Stichwort GHANTUU-5.

GHANTUU-4: Das vierte Beiboot der GHANTUURON-Expedition. Es wird von der Pilotin Chenaari geflogen und soll eigentlich, als im System Sianlees Rast die Maschinerie wieder aktiviert wird und die GHANTUU-2 auf dem vierten Planeten havarieren lässt, ausgeschleust werden. Dies lässt sich aber durch Systemfehler nicht realisieren. Die G.-4 bleibt im Hangar eingeschlossen.

GHANTUU-5: Eines der fünf Beiboote des yantihnischen Expeditionsschiffes GHANTUURON. Pilot der G.-5 ist der Raumpilot Alyechin. Die G. hat schildförmige Gestalt und verfügt regulär über eine Minimalbesatzung von zwei Piloten, die in Parallelcockpits angeordnet im Bug des Beibootes sitzen (separate Räume). Daran schließt sich ein zentraler Korridor an, an dem Ortungs- und Funknischen liegen, ebenfalls eine Bordküche und sanitäre Anlagen. Wenn man die Abteilungsblenden einklappt, kann man sich hier auf herausfahrenden langen Sitzbänken niederlassen, was für einfache Planetenerkundungsmissionen sinnvoll ist und so auch beim ersten Flug zum vierten Planeten des Systems „Sianlees Rast“ realisiert wird. Weiter hinten befindet sich ein Multifunktionslabor, das in kleine Forschungsnischen abgetrennt werden kann. Vor dem Laderaum existiert ein langes Mannschaftsabteil, das im Evakuierungsfall eng gepresst bis zu 35 Personen aufnehmen kann. Die G. besitzt eine Länge von 26 Neen und eine Breite von fast 8 Neen sowie eine maximale, zentrale Höhe von 4,5 Neen. Für den Atmosphärenflug können kurze Stummelflügel ausgefahren werden. Das Schiff ist mit leichter Bewaffnung ausgestattet und verfügt durch das neu modifizierte Yolaan-Triebwerk über den schnellsten Antrieb, der den Yantihni bislang zur Verfügung steht. Das Beiboot besitzt einen maximalen Aktionsradius, der auf Systemflüge beschränkt ist. Hyperraumsprünge können Beiboote wie die G. nicht durchführen. Für kurze Strecken besitzt es einen zweiten Triebwerkskreis, für die Landung werden üblicherweise Antigravtriebwerke eingesetzt, die sich in dem kompakt gehaltenen Maschinenabteil unterhalb der Mannschaftsebene befinden. Sie werden an Bord der GHANTUURON üblicherweise von automatischen Roboteinheiten unter der Leitung von erfahrenen Robotmechaniker-Instrukteuren gewartet.

GHANTUURON: Das mit Abstand größte yantihnische Fernerkundungs-Expeditionsschiff, in Dienst gestellt im Jahre 439, erstmals im Jahr 440 eingesetzt bei dem Flug zum gut 2400 Lichtjahre entfernten Sonnensystem T-1288. Die G. ist ein anthrazitfarbenes, gigantisches Raumschiff mit einer lichten Länge von 350 Neen. Die maximale Breite beträgt 124 Neen, die größte Höhe unter der Schiffsmitte des schildförmigen Raumschiffs 72 Neen. Ein Großteil des Hecks wird von den Aggregaten des neuartigen, modifizierten Yolaan-Antriebes eingenommen, außerdem von den fünf über die Oberseite des Schiffes verteilten Hangars, in denen die gleichgestaltigen Beiboote untergebracht sind. Direkt im Scheitelpunkt verbirgt sich in der G. ein Bordobservatorium, das seinesgleichen nur an Bord des Schwesterschiffs RHONSHAAR hat. Die G. ist mit 145 Personen bemannt, davon zählen vierundfünfzig zum technischen Personal, weitere zwanzig sind Zentralbesatzung der Beiboote, zehn Personen leisten Dienst in der Zentrale. Der Rest besteht aus verschiedenen Forschern. Ausnahmsweise an Bord genommen wurde die Forscherin Nayeen, weil sie die einzige ist, die das Zielsystem der Expedition schon einmal – wenn auch nur in einer sich gleich daraufhin löschenden Holografie – zu sehen bekommen hat.

Ghastor, Pater Joseph: Helfer des Lichts in diversen KONFLIKTEN des OSM (provisorischer Eintrag).

Ghastor II, Pater Joseph: Helfer des Lichts in Robot-Cyborg-Form in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ (provisorischer Eintrag).

Ghaylies: Bezeichnung der Dawson-Terraner für das Volk der Mörder. Vgl. OSM-Ebene 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, begonnen 1991.

Ghaynor: Kapitän des Expeditionsschiffes GHANTUURON. Vormals ist er Kapitän auf diversen Frachtschiffen zwischen den Kolonialwelten Fhantin und Khoilaar gewesen. Er ist ein etwas kurz geratener, distinguierter Mann, der eher in die Breite als in die Höhe geht. Er besitzt einen grauen, gut gestutzten Bart und eisgraue Augen. Sein Alter beträgt 56 Rilecohr-Standardjahre, und er behält selbst in katastrophalen, ausweglos scheinenden Situationen seinen klaren Kopf und vermittelt dadurch unerschütterliche Zuversicht.

Ghiyaani: Eine der jungen Wissenschaftlerinnen an Bord der RHON-2-Mission ins tassaiische Heimatsystem Xoor’con. Ihre Profession ist die Physik, sie soll die physikalischen Detaildaten des Systems auswerten. G. bleibt auf der RHON-2 zurück, als Yuuricor im MINEUR gelandet ist und dann die Außenbordmission startet.
Sie wird später aus dem wracken Beiboot evakuiert und versucht dann zusammen mit Yerranith, ins Innere des MINEURS der Troohns zu entkommen. Bei diesem Versuch wird G. von feindlichen Robotern paralysiert und ins Innere des MINEURS verschleppt. Ihr Schicksal ist derzeit unbekannt.

Ghonyarin: Yantihnischer Arzt, Teilnehmer an der aktuellen Hushhin-Exkursion unter Missionsleiter Jeshtar. G. wird als schmächtiger, durchgeistigter und vorzeitig gealterter Mann von 44 Jahren mit hoher Stirn und gelichtetem dunklem Haar beschrieben. Er neigt zu Zerstreutheit und als Seele von einem Yantihni. Moralisch überaus integer und imstande, durch seine Empathie schnell ein Vertrauensband zu Patienten zu schaffen, nimmt G. an Jeshtars Exkursion in den Purpurbergen auf Hushhin teil. Als er hier bald darauf erfährt, dass seine ärztliche Kunst auf der Siedlungsebene gebraucht wird, weil hier ein Extrayantihni abgestürzt ist, macht er sich heftige Selbstvorwürfe. Sein herausragendes Charakteristikum ist unermüdlicher Arbeitseifer, der manchmal freilich die Grenzen des Sinnvollen überschreitet.

Ghost-Agency: Organisation des so genannten COMMANDERS in der temporalen Neuversion der Erde von 2035 in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ ab Band 66 (provisorischer Eintrag).

Ghost-Agents: Angestellte des so genannten COMMANDERS in der temporalen Neuversion der Erde von 2035 in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ ab Band 66 (provisorischer Eintrag).

Ghoul-Fische: OSM-Episode, Ebene 13, Band 30 (unpubliziert).

Ghoul-Grab: Im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ und der Buchversion „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ jener legendäre Ort, an dem TOTAM einst die „Eiskralle“ zurückließ, vermeintlich eine unschlagbare Waffe gegen alle Dämonen und Dämonenwaffen (provisorischer Eintrag).

Ghouls:

Ghyl’xish: Zhoncor-Welt, Heimat des Forschers Xiiyin-Cuhn. Vor rund 12.990 Jahren als Kolonialabspaltung der Zhoncor-Welt Thay’naar von der Brutmutter Usiinyaa gegründet und schließlich Teil der so genannten „Allianz von Usiin-Chau“. G. ist die vierte von acht Welten der Sonne Yinyisch und erweist sich bei näherer Betrachtung als ein mondloser Planet, der einen Durchmesser von 10.240 Neenor yantihnischen Maßes hat und eine Schwerkraft von 0,88 Gravos, gemessen am Rilecohr-Standard. Aus dem Weltraum wirkt G. wie eine ockerfarbene Scheibe mit grünen Einsprengseln. Es ergibt sich, dass G. eine wüsten- bis steppenartige, recht trockene Welt ist, die vor Jahrtausenden dem zhoncorschen Äquivalent einer Rilecohrisierung unterworfen wurde. Die heimische Flora und Fauna ist ursprünglich bescheiden gewesen und weitgehend durch invasive Nutzpflanzen verdrängt worden.
Die Yantihni um den Technikforscher Noshtoy stellen fasziniert fest, dass das alte Konzept der schwebenden Städte, die von Noshtoy und Yasaari für den Planeten Nylviidin postuliert wurden – ein Konzept, das der Realität entsprach – in nur geringer Modifikation auch noch auf G. angewandt wird. Die hiesigen Städte sind schwebende Gigantkomplexe, die seit Jahrhunderten schon schwerelos durch die Lüfte gondeln und mit riesigen Schlepptaukonstruktionen über fest im Boden verankerte Schienensysteme bewegt werden. Auf der eigentlichen Oberfläche von G. findet im Grunde genommen nur Landwirtschaft und in geringem Maße Bergbau statt. Außerdem existieren hier die unterirdisch angelegten Kavernen der Brutmütter und deren Hofstaat. Die erste Phase des Lebens frisch geborener Zhoncor findet unter der Erde von G. statt, ehe sie dann zur Ausbildung in die schwebenden Städte gebracht werden.
Die Industrieproduktion findet noch eine Ebene höher in riesigen Orbitalfabriken um G. statt. Gleichwohl ist G. mitsamt dem Halo von schwebenden Städten und Orbitalfabriken dicht besiedelt. Die von den Forschern der BHAYLIID mitgeteilte Bevölkerungsstärke von G. beträgt nicht weniger als 730 Millionen. Speziell in den Orbitalstädten sind unzählige Medienagenturen ansässig. Ein wichtiger Verbund dieser Agenturen untersteht dem Medienmogul Lhexor-Khenn.

Regiert wird G. von einem Gremium der Zhoncor, wohl mehrheitlich feminin besetzt. Dieser Regierung ist aber gewissermaßen aus genetischen Gründen der geheime Rat der Brutmütter übergeordnet, gegen dessen Anordnungen es keine Möglichkeit des Widerspruches gibt.

Giaany: Ehefrau des Kleinis Goltriddan in der Siedlung Bostinn im Blitzberge-Park auf der Zentralwelt. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“ und beizeiten die 4. OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Gianna Tanggeen: Die leidenschaftliche, rotblonde Ehefrau des Adeligen Ganshin Tanggeen, des jungen Lord Viloron, mit dem sich Rhonda schon vor längerer Zeit angefreundet hat. Gianna, die hier erstmals im Roman in Erscheinung tritt, ist eine Neelitin und infolge ihrer Ausübung des Neelitinnen-„Berufes“ inzwischen von einem Seemann schwanger. Näheres darüber ist in den Stories „Das entscheidende Wort“, 2002, und „Giannas Geheimnis“, 2003, nachzulesen.

Giannas Geheimnis: Archipel-Story (unpubliziert).

Gibran, Khalil: Christlich-libanesischer Dichter (1883-1931), Verfasser u. a. des Buches „Der Prophet“. Vgl. zu ihm auch den Rezensions-Blog 38 vom 16. Dezember 2015.

Gibson, Landon: Männliche zweite Hauptperson in Anna Todds siebenteiligem Romanzyklus „After“, Hardin Scotts Stiefbruder und Tessa Youngs mentaler Notanker (vgl. dazu beizeiten die Einzelrezensionen im Rezensions-Blog, ca. 2019, und den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Gibson, William: SF-Autor, u. a. bekannt für „Neuromancer“, schrieb mit Bruce Sterling zusammen „Die DifferenzMaschine“.

Gilde der Dämonenjäger (Roman): OSM-Roman, Band 4 der Ausarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Giordino, Albert: Kompagnon und Sidekick von Dirk Pitt in Clive Cusslers NUMA-Romanen.

Giulias Geheimnis: Erotischer Roman von Pia Conti, Teil 1 des Zweiteilers „Italian Masters“ (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Glasmenschen: Dämonische Dienerkreaturen des Dämons Cirrgool von TOTAM, besonders in den KONFLIKTEN 13 und 18.

Gleeson, Janet: Autorin des Sachbuches „Der Mann, der das Geld erfand“ (vgl. auch den Rezensions-Blog 61 vom 25. Mai 2016).

Gleeson, Kathleen: Coautorin von Janusz Bardach bei seinem autobiografischen Buch „Der Mensch ist des Menschen Wolf“ (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Glockendom von Tarvidd: Amtssitz der yantihnischen Regierung, einer Wissenschaftsdemokratie unter der Parlamentspräsidentin Shanniday. Der G. ist nach seiner glockenartigen Form benannt, der aus blau strahlendem Baustoff errichtet worden ist und in der Nacht luminesziert. Er ist eines der Wahrzeichen der yantihnischen Planetarhauptstadt auf Rilecohr. Mit seinem Bau wurde als Zeichen neuer Zeiten begonnen, als der Grundstein zur Errichtung des yantihnischen Sternenreichs begonnen wurde. Seine Fertigstellung war am 1. Zholo des Jahres 2 neuer yantihnischer Zeitrechnung. Im G. kommen in relativ regelmäßigen Abständen die parlamentarischen Vertreter der 62 Kolonialwelten des Reiches zusammen und entscheiden über die aktuellen politischen Aktivitäten. Weitere Details über den G. und die Politik des yantihnischen Volkes werden im Lauf der Serie hervortreten.

Gloria: Goldblonde, liebesdurstige Sternenfee und Titelgeberin des Romans „Die schamlose Frau“, die im Jahre 1934 den damals 20jährigen Landarbeiter Anton Devorsin kennen lernt, der unglücklich verliebt ist; als er bald danach seine angebetete Bernadette Tasson heiraten kann, ist G. bis zum Jahre 1953 Antons Zweitgeliebte, insbesondere, nachdem Anton von ihr ein Amulett erhalten hat, mit dem er sie rufen kann; 1951 schließen Anton, Bernadette und G. einen Vertrag, der darauf hinausläuft, dass Anton 1956 Bernadette verlassen darf und zu G. in den Sonnengarten gehen kann, wo sie daheim ist. Bernadette verbirgt aber das Amulett in den nächsten Jahrzehnten und vereitelt die Vereinigung ihres Mannes mit G., erst nach Bernadettes Tod findet Antons Enkel Tasvon Salgarin das Amulett wieder und ermöglicht seinem todkranken Großvater eine letzte Begegnung. Anschließend wird G. zu Tasvons neuer Geliebten.

Glusem: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Glusem, die Biowelt: OSM-Episode, Ebene 14, Band 35 (unpubliziert).

Glusem-Diener:

Gödel, Escher, Bach – Ein Endlos Geflochtenes Band: Sachbuch von Douglas R. Hofstadter (dt. 1979).

Goethe, Johann Wolfgang von: Deutscher Dichter und Schriftsteller (provisorischer Eintrag).

Goldberg, Whoopi:

Goldene Gladiatoren (Figuren):

Goldene Gladiatoren: OSM-Episode, Ebene 13, Band 33.

Goldhagen, Daniel Jonah: Umstrittener amerikanischer Soziologe und Politikwissenschaftler, bekannt durch sein Buch „Hitlers willige Vollstrecker“ (1996), mit dem er eine neue Debatte um den Antisemitismus im Dritten Reich auslöste.

Goldkristall: Kondensierte Primärenergie, favorisierter Baustoff der Baumeister, von manchen für heilig gehalten. Vgl. beizeiten die Story „Aktion TOTAMS Ende“.

Goldlilien: Eine mehrheitlich in Anton Devorsins Heimat Taregashi beheimatete Zierpflanze mit goldenen Blütenstempeln, die eigentlich ökonomisch unwesentlich ist. In Taregashi gilt die G. außerdem als Bestandteil legendärer Liebeszauber. Der botanische Name der G. ist Gloria, und nach ihr benennt Anton Devorsin in dem Roman „Die schamlose Frau“ seine strahlende, unsterbliche Geliebte, die Sternenfee, die zur Geliebten seines Lebens wird. Hernach pflanzt er auf seinem Anwesen Devorsin-Tasson ganze Felder voller G., und obwohl seine Gattin Bernadette die Bedeutung durchaus kennt und nicht schätzt, kann sie den Anbau schlecht verhindern.

Goldschuppennixen: Mythische Wesen im tropischen Archipel, Gestalten in traditionellen Archipellegenden, z. B. der Geschichte „Vandecca und die Goldschuppennixe“ (provisorischer Eintrag).

GOLEM: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

GOLEMS Geheimnis: OSM-Episode, Ebene 18, Band 105 (unpubliziert).

GOLEMS Schergen: OSM-Episode, Ebene 16, Band 54 (unpubliziert).

Goltriddan: Kleini von der Zentralwelt im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, auch personell stark vertreten im Roman „Jaleenas zweites Leben“. G. ist ein kerniger Mann von rund 55 Jahren, angeblich von Beruf „Bauer“ aus der Ortschaft Bostinn, die im Innern des Blitzberge-Parks liegt. Im weiteren Verlauf des genannten Romans erweist sich, dass er hier eine führende Position einnimmt und beispielsweise den Fuhrpark der Ortschaft kontrolliert. G. hat schon von seinem Vater und Großvater die Verpflichtung übernommen, sich hingebungsvoll um Yantihni-Matrixfehler zu kümmern, die nach Gewittern in den Blitzbergen rings um Bostinn aus dem Nichts auftauchen. Optisch ist er etwa 1,3 Vaay groß, etwa einen halben Kopf größer als Jaleena, von massiger, kräftiger Statur und grauhaarig und graubärtig, wodurch er ein urwüchsiges Aussehen erhält. Er ist vom Naturell her ein gutmütiger und herzlicher Kerl, absolut loyal zu den Yantihni und sehr energisch im Verteidigen ihrer Geheimnisse. Er ist schon lange mit seinen Artgenossen Shivay und Yunosh vertraut, dem Kleini-Ehepaar, das Jaleena als „Zieheltern“ betrachtet.

Gomal: Calnarerische Siedlungswelt in der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14. Heimat des Calnarers Zephir-Gort, der sich zum heimlichen Herrscher des calnarischen Imperiums nach Rookax´ Sturz aufschwingt (provisorischer Eintrag).

Gondaur: Crellysche Vertikal-Piratenstadt auf dem fliegenden Kontinent Shonta-Land in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Gonx: Der durch historische Zeitdimensionen in der Überlieferung der Toccer arg abgeschliffene Name des Helfers des Lichts Goonex aus KONFLIKT 22. Der Name G. wird in der Story „Der Herr der Schwarzen Berge“ einmalig erwähnt.

Goonex: Soogrer in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Goonex (KONFLIKT 22): Soogrer-Matrixfehler und Helfer des Lichts in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

GOON-TAAS: Letzter hekaronischer Hüter des Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh in der Story „Hüter des Shanna Djannir“. Er kam vor über zwölftausend Jahren mit einer hekaronischen Besatzung nach Shoontesh und wurde mit 42 Artgenossen durch widrige Umstände hier festgehalten. Seither warteten er und die Seinen auf Wachablösung, die nie erfolgte. Die meiste Zeit verbrachte G.-T. in Stasisfeldkammern und wurde schließlich erst vor 4522,8 Jahren Standardzeit als letzter Hekaroner endgültig aufgeweckt. Die meiste Zeit verbrachte er auch später in Stasis, weil er als organisches Wesen einfach nicht unsterblich war. Die SENSOREN des Shanna Djannir rüsteten ihn wider Willen zum Cyborg auf, um ihn länger aktionsfähig zu halten.

G.-T.s Wunschdenken, die Wachablösung noch zu erleben, schwand im Laufe der Jahrhunderte dahin. Daraufhin bemühte er sich darum, Thusii als Wächter auszubilden, was anfangs regelmäßig fehlschlug, weil er die schreckhafteren Thusii-Männer zu animieren suchte. Schließlich ging G.-T. dazu über, Thusii-Mädchen zu rekrutieren, aber erst ganz zum Ende seines Lebens war er mit der Thusii Shinyi erfolgreich. Sie wurde Zeugin seines ohnehin schon seit 70 Jahren längst herbeigesehnten Todes.

Bald nach G.-T.s Tod ließ Shinyi als neue Hüterin des Shanna Djannir eine robotische Kopie von G.-T. herstellen, um nach außen wieder die Verbindung zu den Thusii-Dörfern herzustellen.

GOON-TAAS: Robotische Kopie des verstorbenen hekaronischen Hüters des Shanna Djannir in der Story „Hüter des Shanna Djannir“. Inspiriert wird diese 1:1-Kopie des Toten durch die neue Hüterin, das Thusii-Mädchen Shinyi. Der Zweck ist ein mehrfacher. Zum einen soll der robotische G.-T. den Kontakt mit den Thusii-Dörfern rings um das Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh wieder herstellen, der seit G.-T.s Tod verloren gegangen ist und so Normalität wieder ermöglichen. Zum zweiten sucht Shinyi eine Vertrauensperson, weil sie sich nicht imstande sieht, den formenergetischen Wurmrobotern des Shanna Djannir, den SENSOREN, zu vertrauen, mit denen sie grässliche Erinnerungen verbindet. Langfristig verwischt sich für Shinyi der Unterschied zwischen dem toten und dem robotischen G.-T., und die SENSOREN nutzen das schließlich für Einflussnahme im Auftrag der langfristigen Mission des Shanna Djannir.

Gordenbeyl, Thor: Helfer des Lichts in diversen KONFLIKTEN des OSM (provisorischer Eintrag).

Gordon, Francis Xavier: Angloamerikanischer Abenteurer in Romanen von Robert E. Howard, Spitzname: El Borak.

Göring, Hermann: Deutsches Fliegeras im Ersten Weltkrieg, Nazi-Minister im Zweiten Weltkrieg. In Kim Newmans Roman „Die Vampire“ ebenfalls ein Vampir (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Gormus: Dämon von TOTAM in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (provisorischer Eintrag).

Götter des Lichts: Auf dem Planeten Zhailon gebräuchliche späte Bezeichnung für die Sieben Lichtmächte, mythologisch verklärt durch die Jahrmilliarden. Vgl. dazu den dritten Annalen-Roman „Die schamlose Frau“ (2014 im E-Book publiziert).

Götter, Gräber und Gelehrte: Roman der Archäologie von C. W. Ceram (alias Kurt Marek).

Götterpfade: Bezeichnung des „ewigen Gedächtnisses“, d. h. der maschinellen Künstlichen Intelligenz auf dem Planeten Hushhin/Phaylyss, die vor mehr als 200.000 Jahren dort installiert wurde, um offensichtlich als Kontrollinstanz über den Kristalldom zu fungieren, in dem 22 schwarze Kristallstelen stationiert wurden. Diese Stelen, die vor Urzeiten der legendäre Baumeister aus reiner kosmischer Energie in ihre heutige Form verwandelt hat, stellen den Ausgangspunkt von Transmitterstraßen dar. Das „ewige Gedächtnis“ nennt diese Transmitterstraßen G. und bedient sich damit eines halb-mythischen Jargons der frühen Zhonc. Wie Noshtoy und seine vier erschreckten Gefährten gegen Ende von Band 12 der Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ entdecken müssen, haben diese G. auch ungeachtet der unglaublich langen Zeit der Inaktivität nichts von ihrer Funktionsfähigkeit eingebüßt. Die Yantihni werden gegen ihren Willen vom „ewigen Gedächtnis“ durch eine der aktivierten Torstelen geradewegs ins ferne „Sternenreich des Windes“ geschickt, aus dem vor mehr als zwei Jahrhunderttausenden die zhoncschen Siedler nach Hushhin gekommen sind.
Im Sternenreich des Windes der Zhoncor stellen Noshtoy und seine yantihnischen Gefährten fest, dass die früher einmal existente Struktur der G., die die Zhonc-Siedlungswelten verband, seit Zehntausenden von Jahren außer Funktion ist. Zurückgeblieben sind nur die weitgehend verwitterungsresistenten Transmitterdome, deren Geheimnisse sich nicht mehr entschlüsseln lassen. Über den Grund, warum die G. deaktiviert wurden, gibt es widerstreitende Legenden, aber keine Klarheit.

Götterstürmer: Name des Generationsraumschiffes der Casaier in KONFLIKT 19, das in der Story „Trümmerfeld der Götter“ sein Ziel erreicht (provisorischer Eintrag).

Göttin: Eine ehrfürchtige Bezeichnung der Abspalter-Shonta in Abenteurerherzens altem Hort für die Yantihni-Linguistin Vaniyaa (KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (TI)). Vgl. dazu auch den Roman „Heiligtum der Shonta“.

Göttliche Erkenntnisse: OSM-Episode, Ebene 28, Band 57 (begonnen, unpubliziert).

Götze der Cranyaa: OSM-Episode, Ebene 14, Band 96 (unpubliziert).

Graaleed: Alli-Raumsoldat in KONFLIKT 2, reinkarniert als „verfluchter“ Matrixfehler in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

GRABSCHÄNDER: OSM-Episode, Ebene 28, Band 13 (unpubliziert).

Grades, Benjamin: Kommandant des terranischen Schiffes in dem Roman „Die schwebenden Berge“ (provisorischer Eintrag).

GRALE:

Gralsherrin:

GRALSJÄGER:

GRALSREICH (KONFLIKT 16):

GRALSREICH (KONFLIKT 22):

GRALSSUCHER:

Granat: Geisterhaftes, grünes Heimatgestirn des Planeten TOTAM, laut den Angaben aus dem Roman „Mein Freund, der Totenkopf“ (2005-2010) ist G. einzigartig im gesamten Universum, und wer eine grüne Sonne astronomisch nachweisen kann, hat damit automatisch TOTAM gefunden. Ob das stimmt, ist unklar.

Granger, Hermine: Schülerin an der Zaubererschule Hogwarts in Joanne K. Rowlings Romanzyklus um Harry Potter.

Grant, Maximilian: Einer der Anführer der terroristischen Gruppe der „Rightmen“ im Roman „Justine und Maximilian“, nach einem Körpertausch mit der arglosen Sozialarbeiterin Justine Pierce in sie verliebt; er rettet sie schließlich und wird ihr Liebespartner (provisorischer Eintrag).

Graue Eminenz: Intriganter Doppelagent TOTAMS im Cranyaa-Reich des KONFLIKTS 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Grauer Tod: Beiname der Dämonenwaffe Ullikummi von TOTAM in KONFLIKT 12 und 18.

Grauhäutige: Volk im OSM (provisorischer Eintrag).

Gravowiege:

Grey: 4. Roman des Romanzyklus „Fifty Shades of Grey“ von E. L. James, der den Inhalt des ersten Trilogie-Bandes aus Christian Greys Sicht erzählt (Rezension für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Grey, Christian: Exzentrischer und sadistischer Millionär in Seattle, männliche Hauptperson in E. L. James´ Romanen des Zyklus „Fifty Shades of Grey“.

Grindelwald: Legendärer Schwarzmagier in Joanne K. Rowlings Kosmos um Harry Potter, gegen Anfang des 20. Jahrhunderts von Albus Dumbledore unschädlich gemacht (soweit die Legende im Band 7 der Harry Potter-Reihe).

Gringotts: Zaubererbank in London in Joanne K. Rowlings Romanzyklus um Harry Potter.

Gromyko, Andrej: Sowjetischer Politiker im 20. Jahrhundert (vgl. zu seinem Erscheinen auch den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Große Alte: Phantastische, vorgeblich unsterbliche Alien-Gottheiten im Mythenkosmos von Howard Phillips Lovecraft.

Große Magellansche Wolke:

Großer Technischer Sprung: Zeitrechnungsbegriff der Tasvaner in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Großes Vergessen: Begriff der Delaarer, zentral für den Roman „Aktion TOTAMS Ende“ (provisorischer Eintrag).

Großreich Bytharg:

Gruber, Andreas:

Gruhl: Hordenführer der genetischen Armee auf dem Planeten Suriloom im soogrerischen Reich (KONFLIKT 14), erlangt Intelligenz und Bewusstsein, als er von der Essenz des dritten Helfers des Lichts beseelt wird (provisorischer Eintrag).

Grüne Galaxis: Beiname der Galaxis Bytharg im OSM (provisorischer Eintrag).

grüne Lichter: Rätselhafte Regenten scheinbar energetischer Natur in der Zerborstenen Galaxis Arc in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (provisorischer Eintrag).

grüner Werwolf: Beiname eines Gegners Oki Stanwers in KONFLIKT 13. Das im Harz spielende Abenteuer um den g. W. Frank Hillam wurde nie explizit niedergeschrieben.

Grünes Todeslicht: OSM-Episode, Ebene 4, Band 39 (in Arbeit, unpubliziert).

Grünkäfer: Insektenart auf Dawson/Swamp/Shoneei, ungefährlich.

GTS: Kürzel für „Großer Technischer Sprung“ in der tasvanischen Zeitrechnung in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“.

Gunhoor: Ausgezehrter Greis, ursprünglich aus dem Dorf Len auf Coorin-Yaan stammend, nun im „Garten der Neeli“ in Asmaar-Len lebend (provisorischer Eintrag).

Guyash: Zentrale Sonne des 3-System-Reichs der aquatischen Tavalash in der Galaxis Twennar, von den Allis „Aktionsgebiet 65“ genannt. Im Yoysh 440 yantihnischer Zeitrechnung von einer Interventionsarmee der troohnschen MINEURE überrannt.

Gwai’insh: Heimatwelt des Tassaiers Gwensh, der am 10. Ayuur 440 yantihnischer Zeitrechnung auf dem Planeten Hushhin abstürzt und hier nach mühsam abgegebenem Bericht verstirbt. G. ist laut seinen etwas verworrenen Aussagen der zweite Planet der Sonne Yaalcor im Sonnensystem Xoor’con, das mehr als zweitausend Lichtjahre von Hushhin entfernt liegt. G. stellt nach Gwenshs Worten eine schwülfeuchte Welt wohl sumpfiger Natur dar, auf der das Volk der schlangenarmigen Tassaier entstanden ist, zugleich das Herz ihrer Zivilisation. Irgendwann im Frühjahr 440 yantihnischer Zeitrechnung wird das Xoor’con-System von einem so genannten „Sternenhammer“ besucht und auf ähnliche Weise brachial ausgeplündert, wie das im System „Sianlees Rast“ geschehen ist. Ehe der „Sternenhammer“ G. besucht, wird Gwensh auf seine letzte Reise geschickt.

Als die RHONSHAAR im Neerek 440 yantihnischer Zeitrechnung G. erreicht, stellt sich schnell heraus, dass Gwenshs Angaben veraltet sind. Zwar ist G. ein Planet vom Rilecohr-Typ, der deutlich dichter als Rilecohr an seiner weißen Heimatsonne steht. Somit müsste er ursprünglich, auch aufgrund der nur geringen Achsneigung, ein subtropisches Klima mit kaum ausgeprägten Jahreszeiten besessen haben. In diesem Treibhaus hat sich die Kultur der Tassaier entwickelt. Mit 10.227 Neenor Durchmesser ist G. etwas größer und massereicher als Rilecohr und besitzt eine Gravitation von 1,12 Rilecohr-Standard.

Die Intervention der Planetenplünderer hat G. aber schwer verwüstet.

Gwannish: Archipel-Handlungsperson. Bäcker in Asmaar-Len (provisorischer Eintrag).

Gwensh: Der erste und bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt einzige Extrayantihni aus dem Volk der schlangenarmigen Tassaier, den die Yantihni kennenlernen. Er stürzt mit seiner Raumkapsel auf dem Wüstenplaneten Hushhin ab und wird dabei so schwer verletzt, dass er wenig später verstirbt. Es gelingt ihm aber noch mit Hilfe seiner KI Trt, seine Geschichte zu erzählen.

G. ist ein sehr fremdartiges Wesen. Als man ihn aus seinem Raumanzug befreit, enthüllt sich ein kugelförmiger Zentralkörper mit Wahrnehmungsorganen und Verdauungsorganen (so nachher der Befund der Autopsie auf dem Planeten Shoylon) und Geschlechtsdrüsen, die ihn einwandfrei als männliches Individuum ausweisen. G. besitzt allerdings keine Knochen, sondern nur knorpelartige Rudimentformen davon. Sein Leib besteht zu mehr als 60 % aus seinen unglaublich starken Tentakeln, von denen er zwölf Stück besitzt. Sie besitzen eine Maximallänge von anderthalb Neen, können aber, wenn sie gestreckt werden, auf mehr als zweieinhalb Neen Länge kommen. Ihre Kraft reicht aus, Yantihniknochen zu zermalmen. Sie können auch versteift werden und erlangen dann die Konsistenz von massivem Holz.

Über G.s Alter kann nichts ausgesagt werden. Er stirbt an inneren Blutungen und absoluter Überbeanspruchung durch die Belastungen des Raumfluges.

H)

Haarfrauen: Berufsstand im Archipel in der Stadt Asmaar-Len, im Prinzip freiberufliche Friseusen.

Hades: Unterwelt der griechischen Mythologie.

Hadrian: Römischer Kaiser, veranlasste den Bau des so genannten Hadrianswalls im Norden Großbritanniens.

Hagen von Tronje: Figur aus der Nibelungen-Sage.

Haggard, Henry Rider: Autor zum Teil phantastischer Abenteuerromane, Erfinder der Figur des Allain Quatermain (provisorischer Eintrag).

Hagrid, Rubeus: Wildhüter von Hogwarts in den Harry Potter-Romanen und Verfilmungen.

Hahn, Dr. Otto: Deutscher Kernphysiker.

Haig, Douglas: Britischer Militär im Ersten Weltkrieg. Bei Kim Newman im Roman „Die Vampire“ ebenfalls ein Vampir (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Haldane, Dave: Brutaler und rachsüchtiger Stadtwachenmann in First Valley auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 des OSM; vgl. dazu beizeiten auch den Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ (provisorischer Eintrag).

Haldeman, Joe:

Haljaarid: Pragmatischer, sehr entspannter Zeugmeister des Expeditionsschiffes GHANTUURON, der sich auch in kritischen Situationen nicht aus der Ruhe bringen lässt. Er wird als jemand beschrieben, der sich selbst gern im Hintergrund hält und vom Naturell her eher schweigsam ist. Vom Äußeren erfährt man zurzeit nur, dass er stämmig gebaut ist und insofern vermutlich ein wenig dem Kommandanten Ghaynor ähnelt. Er ist federführend für die Detailplanung der Evakuierung der GHANTUURON, sobald sie auf dem Dschungelplaneten Shookash gelandet worden ist.

Halley, Sir Edmund: Britischer Astronom (provisorischer Eintrag).

Hamann, Brigitte: Deutsche Historikerin (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 19 vom 5. August 2015).

Hambly, Barbara: Phantastik-Autorin, u. a. Verfasserin des Buches „Jagd der Vampire“.

Hamilton: Planet im OSM (provisorischer Eintrag).

Hamilton, Alexander: Amerikanischer Politiker, von Aaron Burr im Duell erschossen (provisorischer Eintrag).

Hamilton, Edmond: Science Fiction-Autor, Schöpfer der Serie „Captain Future“.

Hamilton, Peter F.: Britischer Science Fiction-Autor.

Hamin:

Hanamanjin: 40jähriger Techno aus der INSEL Mysorstos, Feinmechaniker mit eigener Werkstatt in der kleinen Stadt Sensatoy auf dem Planeten Tushwannet, der eines Nachts von TOTAMS Schattenkegel auf die Welt des Bösen entführt und hier in TOTAM-Substanz transformiert wird. Zunächst wird seine Haut kreidebleich, anschließend verwandeln sich seine Füße in Wurzeln, die sensitive Bebenvorhersagen ermöglichen. Am Schluss wird er quasi steinern und immobil und durch die Totenkopf-Waffen umgebracht, um anschließend auf TOTAM wiedergeboren zu werden. Hauptperson des Romans „In der Hölle“.

Han: Künstliche Intelligenz des yantihnischen Beibootes RHON-4 der RHONSHAAR. Feminin programmiert von einer humorvollen Programmiererin auf Shoylon. Nach dieser Programmiererin namens Hanalin hat Han seinen Eigennamen gewählt.

Hanalin: Yantihnische KI-Programmiererin auf dem Planeten Shoylon, Spezialistin für Raumfahrt-KI-Systeme. Bislang nur in Bd. 27 der TI-Serie erwähnt, nicht persönlich in Erscheinung getreten.

Hancock, Graham: Historiker und Verfasser u. a. des Sachbuches „Die Spur der Götter“.

HANKSTEYN: OSM-Episode, Ebene 24, Band 53 (unpubliziert).

HANKSTEYN (Begriff): EXIL der Baumeister, in dem eine autonome kybernetische Evolution abläuft, Brutstätte der AUTARCHEN, in KONFLIKT 24 gesprengt (provisorischer Eintrag).

HANKSTEYN-Späher:

Hapi: Fischerjunge im E-Book „Die Katze, die die Sonne stahl“ (Non-OSM, publiziert 2013).

Harbor, Pearl (Film): Amerikanischer Kriegsfilm mit Kate Beckinsale.

Harding, D. E.: Autor des Textes „Keinen Kopf zu haben“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Häretiker: Bezeichnung für den Mörder Chaaroi von Thorraigo in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“. Details siehe dort.

Häretiker: Zhonc-Gruppe von Abweichlern, die vor gut 200.000 Jahren – der Legende nach – unter Führung des charismatischen Vysliin einen Aufstand gegen die Sternenspinner und den Baumeister im „Sternenreich des Windes“ unternahmen. Der Aufstand wurde niedergeschlagen und schließlich auf den Planeten Nylviidin begrenzt, wo eine nicht klar bekannte Strafaktion dazu führte, dass über 700 fliegende Städte der Zhonc vernichtet und die H. quasi ausgelöscht wurden.
Der Yantihni Noshtoy hat nach Kenntnis der Verbindung zwischen Nylviidin – der nachmaligen Quarantänewelt – und dem Planeten Hushhin eine andere Vermutung, die die zhoncorschen Forscher teilen. Er nimmt an, dass die H. über die „Götterpfade“ nach Hushhin ausweichen konnten und hier jene Population bildeten, auf die die Yantihni 200.000 Jahre später stießen. Dieser Teil der zhoncschen Historie ist noch von Geheimnissen umwittert.

Hari, Mata: Doppelagentin und Spionin im Ersten Weltkrieg, hingerichtet (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Harkness, Captain Jack: Unsterblicher Zeitagent in der neuen Doctor Who-Serie, verkörpert von John Barrowman.

Harmensz van Rijn, Rembrandt: Flämischer Maler des 17. Jahrhunderts.

Harray: ZYNEEGHAR der Baumeister in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Harrer, Heinrich:

Harris, Deborah Turner: Coautorin des „Adept-Zyklus“, zusammen mit Katherine Kurtz (vgl. dazu die Rezensions-Blogs 41, 44 und 47, Januar/Februar 2016).

Harris, Robert: Schriftsteller vorwiegend historischer Romane, in Bereich der SF besonders bekannt durch seinen Alternativwelten-Roman „Vaterland“.

Harrison, John: Britischer Erfinder und Uhrmacher, löst das Längengrad-Problem des 17. Jahrhunderts.

Harry, Eric L.: Amerikanischer Schriftsteller, Autor des Romans „Gegenschlag“ (vgl. Rezensions-Blog 13, 24. Juni 2015).

Harry Potter: Siebenteiliger Romanzyklus von Joanne K. Rowling um den gleichnamigen jugendlichen Zauberer.

Harry Potter und der Feuerkelch: Vierter Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 152 vom 21. Februar 2018).

Harry Potter und der Gefangene von Askaban: Dritter Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 148 vom 24. Januar 2018).

Harry Potter und der Halbblutprinz: Sechster Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 160 vom 18. April 2018).

Harry Potter und der Orden des Phönix: Fünfter Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 156 vom 21. März 2018).

Harry Potter und der Stein der Weisen: Erster Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 140 vom 29. November 2017).

Harry Potter und die Kammer des Schreckens: Zweiter Band des siebenteiligen Romanzyklus von Joanne K. Rowling (vgl. Rezensions-Blog 144 vom 27. Dezember 2017).

Harthand: Ein stämmiger Shonta aus Abenteurerherzens Abspalterhort, der zur Wachmannschaft des Sakralen Bezirks gehört. Er hält in dem Moment Wache, als Abenteurerherz in den Hort zurückkehrt und seinen Plan realisiert, zu Vaniyaa vorzudringen. H. wird von Abenteurerherzens Freunden Süßlippe, Pilzfreund und Maschinenpuls abgelenkt und später für seine Pflichtvergessenheit zur Rede gestellt. Eine stärkere Bestrafung erfolgt offensichtlich nicht. Es ist realistisch, dass sich H. sehr dabei hervortut, den entdeckten Abenteurerherz niederzuprügeln. H. tut das schon aus dem Wunsch nach Rache und außerdem, weil er seinen Pflichteifer durch ausgelebte Brutalität zeigen möchte. H. zählt mithin zur kleinen Gruppe der priesterloyalen Abspalter-Shonta. Er bleibt im Hort zurück, als Abenteurerherz und Vaniyaa die Flucht gelingt.

Hash’y: Der äußerste Planet des Sonnensystems Xoor’con, des Heimatsystems der Tassaier. H. ist ähnlich behandelt worden wie Fhay’y. Der Planet verfügte zum Beginn der Handlung, als der Tassaier Gwensh von hier fortflog, über 8 Monde. Als die RHONSHAAR-Expedition mehr als drei Monate später hier eintrifft, ist der Planet all seiner Monde entledigt, die dem Sternenhammer zum Opfer gefallen sind. H. besitzt inzwischen einen Schacht, der bis zu seinem Planetenkern gebohrt wurde. Der Grund dafür ist noch unbekannt. Es gibt hier eindeutige Parallelen zum Sonnensystem Sianlees Rast.

Haskra: Einer der sieben Hügel von Asmaar-Len, der sich direkt in der Nachbarschaft des Totenhügels Thaaram und des Hügels Chaaresh erhebt; hier oben befindet sich u. a. der Geschlechterturm der Vollash und deren „Garten der Liebeskatzen“.

Haslay, Eliteschule von: Das Eliteinternat für höhere Töchter aus wohlhabenden Familien. Die Schule liegt in der Ortschaft Ushkoor im Sainaar-Tal, und diejenige Absolventin, die hier bekannt wird, ist Bernadette Tasson, die spätere Ehefrau von Anton Devorsin. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Hatschepsut: Ägyptische Regentin (provisorischer Eintrag).

Hatti: Großreich der Hethiter in GOLEMS Alptraum-Parallelwelt des KONFLIKTS 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (provisorischer Eintrag).

Hattusas: Veraltete Schreibform im OSM für die hethitische Hauptstadt Hattuscha, wird beizeiten in den Manuskripten geändert.

Hattuscha: Hauptstadt des hethitischen Reiches in Zentralanatolien im zweiten Jahrtausend vor Christus. Schauplatz des KONFLIKTS 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (1984-1989).

Haus ohne Anfang und Ende: Beiname des Bauwerks Shanna Djannir für die Thusii-Protagonistin Shinyi in der Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Häuser: Amtliche Bezeichnung für die hoch angesehenen Bordelle in der Stadt Asmaar-Len im Archipel (provisorischer Eintrag).

Hautnah und näher: Ein erotischer Roman mit zwei Kurzromanen, verfasst von Cherry Adair (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Häutungsnester: Ein Begriff aus der Sprache der Tassaier. Die schlangenarmgleichen Tassaier häuten sich ganz normal wie Schlangen eben auch, und die H. sind offensichtlich institutionalisierte Orte, wo man sich häuten kann. Welche Rolle sie im Sozialgefüge der Tassaier spielen, ist bisher unbekannt.

HdH: Kürzel für den KONFLIKT 4 des OSM, „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“, begonnen 2006.

Hebt die TITANIC!: Abenteuerroman von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 87 vom 23. November 2016).

Hedin, Sven: Skandinavischer Forschungsreisender des 19./20. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Heiligtum der Shonta: OSM-Roman, als Band 4 der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit“ im März 2015 veröffentlicht.

Heiligtum der Shonta (Begriff): Von der Yantihni Vaniyaa an Bord des MINEURS der Troohns, auf dem sie lebt, zunächst angewandt auf ein seltsames Wandbild, das auf obskure Weise ein suggestives, holografisches Eigenleben beginnt, sobald es dem hellen Licht der Deckenleuchten ausgesetzt wird. In Wahrheit, das kristallisiert sich aber erst spät in dem Roman „Heiligtum der Shonta“ heraus, ist Vaniyaa SELBST das H. Der Grund liegt in ihrer biophysiologischen Verwandlung, durch die ihr Körperschweiß die Libido der Abspalter-Shonta befeuert und sie fruchtbar macht.

Heiligtümer von Cooriday:

HEIMATSTÜCKE: Trümmer des Planeten TOTAM in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Heimweh: OSM-Story, auf Fanzine-Basis publiziert, E-Book-Veröffentlichung geplant.

Heine, Heinrich: Deutscher Dichter des 19. Jahrhunderts.

Hekaroner: KONFLIKT-Volk aus der 17. OSM-Ebene „Drohung aus dem All“. Es handelt sich um vermeintlich friedfertige, aber seltsamerweise starke Kriegsflotten und Kriegstechnologie besitzende Wesen – widersprüchliche Darstellungsweise in KONFLIKT 17, was da der Realität entspricht und was Wunschdenken war, muss noch herausgefunden werden. Die H. sind fassförmige Wesen nonhumanoiden Zuschnitts, die über zwei Kränze von Tentakeln und ein großes Kuppelauge verfügen.

Helfen und Vernichten: OSM-Episode, Ebene 4, Band 11 (unpubliziert).

Helfer des Lichts:

Helferschatten:

Helle Orakel: Begriff aus dem KONFLIKT 7 (provisorischer Eintrag).

Hellside: Planet in KONFLIKT 16 des OSM, provisorisch auch schon für die nie realisierte Fortsetzung von KONFLIKT 15 gedacht (vgl. dazu den Blogartikel 289 vom 16. September 2018).

HELMAARED: Yantihnisches Raumschiff, das im Jahre 419 yantihnischer Zeitrechnung erstmals mit einem Naherkundungsteam den Planeten Hushhin im Tush-Nebel ansteuert, um hier nach Wasser und möglichem Siedlungsgrund zu suchen. Die H. ist ein betagtes, störanfälliges Kartierungsschiff der yantihnischen Siedlerflotte. Mit 188 Neen Länge und einer Besatzung von 12 Personen taucht das Schiff nur einmal in der Serie auf, nämlich in Bd. 4. Kommandant des Schiffes ist der bärbeißige, weißhaarige Raumfahrer Whaitar.

Helprin, Mark: Amerikanischer Autor, u. a. des Romans „Wintermärchen“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 39 vom 23. Dezember 2015).

Hemingway, Ernest:

Henke, Sandra: Deutsche Autorin erotischer Romane.

Henker der Toten (Begriff): Ein familiär weitergegebenes Amt unter den Lebenden in dem Dorf Garos in KONFLIKT 13 bzw. der Serie „Oki Stanwer Horror“ / Roman „DER CLOGGATH-KONFLIKT 1: Vorbeben“ (Publikationszeitpunkt: ca. 2018).

Henker der Toten: OSM-Remember-Band des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“ (Episode 71), hier aber nie realisiert. Der Inhalt der Geschichte floss in ein Kapitel des Romans „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ ein.

Herbert, Frank: Amerikanischer Science Fiction-Autor („Der Wüstenplanet“ u. a.).

Hergé: Belgischer Comiczeichner, Schöpfer von „Tim und Struppi“.

Herodot: Griechischer Geschichtsschreiber und Autor der Antike.

Herr des Lichts: Beiname für Oki Stanwer in manchen KONFLIKTEN.

Herren des Imperiums: Auch manchmal nur „Herren“ genannt; siehe für Details beizeiten das Stichwort TROOHNS.

Herrscher (Klivies Kleines):

Herzhäuser: Der auf Zhailon gängige Name für Bordelle, die offensichtlich in Eigenregie von den Huren betrieben werden. Der wandernde Landarbeiter Anton Devorsin, Hauptperson des Romans „Die schamlose Frau“, ist bei ihnen oft zu Gast, solange er sich noch nicht auf dem Land des Patrons Toskoor Tasson niedergelassen hat. Später hat er für H. keine Verwendung mehr, weil er sich mit seiner Gattin Bernadette, der Sternenfee Gloria und diversen anderen kurzen Liebschaften amüsieren kann.

Hethiter: Volk der irdischen Vergangenheit, das in Zentralanatolien im zweiten vorchristlichen Jahrtausend ein mächtiges Großreich geschaffen hatte und im 8. Jahrhundert vor Christus verfiel. Die H. spielen eine wichtige Rolle in KONFLIKT 18 des OSM, d.  h. der Serie „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (1984-1989).

Hevyn: Zeiteinheit der Technos in der INSEL, entspricht einer Minute.

Hexen:

Hexenkessel Gartonn: OSM-Episode, Ebene 20, Band 53 (unpubliziert).

Heyen, Matthias:

Heyerdahl, Thor: Norwegischer Forscher, Abenteurer und Schriftsteller. Verfasser der Bücher „Kon-Tiki“ und „Expedition Ra“.

High-Technology-Transfers: Planetarer Waffenkonzern auf der Erde des 28. Jahrhunderts im KONFLIKT 28 des Oki Stanwer Mythos (provisorischer Eintrag).

Highland-Saga: Mehrbändiger historisch-phantastischer Romanzyklus von Diana Gabaldon.

Highsmith, Patricia: US-amerikanische Krimiautorin (1921-1995).

Hillomerg-Park: Areal auf der Cranyaa-Zentralwelt Wislyon in der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (FdC). Im H., einem unbebauten Grundstück nahe dem Palast der regierenden Königin der Cranyaa, soll nach Angaben des Orakels der Cranyaa in einigen hundert Jahren Oki Stanwers Zeithort materialisieren und den KONFLIKT damit einleiten.

Himmelfahrtskommando: OSM-Fragment (unpubliziert).

Himmelspalast der Neeli: Auch „Himmlischer Palast“ genannt oder als „Himmelspalast des Laraykos“ bezeichnet; die himmlische Residenz des Gottes Laraykos und seiner animalischen, unendlich liebreizenden vegetativen Gemahlin und Geliebten, der Göttin Neeli, mit der er drei Töchter gezeugt hat. Nach den Worten des Stabmädchens Francesca ist der H. der Welt selbst strukturell nachgebildet und unglaublich ausgedehnt. Der Tempel der Neeli in Asmaar-Len ist nach den Plänen des Baumeisters Antaganash dem himmlischen Palast nachempfunden. Vgl. Roman „Rhondas Reifejahre“.

Himmler, Heinrich: Nationalsozialistischer Funktionär im Dritten Reich, Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei (provisorischer Eintrag).

Hinab ins Flammenlabyrinth: OSM-Episode, Ebene 18, Band 69 (unpubliziert).

Hinday: Kleine rote Sonne im Außenbereich des Tush-Nebels. Um sie kreisen drei kleine Planeten, von denen allein der innerste namens Hushhin bewohnbar ist – sofern man die extreme Dürre und die stetigen Staubstürme in Kauf nimmt. Soweit das bislang erforscht ist, ist H. das innerste Gestirn von fünf Sonnensystemen im Randbereich des Tush-Nebels, die von den Yantihni seit dem Jahre 379 mäßig besiedelt werden.

Hingrag: Galaxis in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Hinjyoral:

Hinter der Raumzeitwand: OSM-Episode, Ebene 2, Band 21 (2015 als E-Book publiziert).

Hish-Inyir: Raffinierter, wendiger und junger Talentscout der Zhoncor auf dem Planeten Ghyl’xish, der für den Medienmogul Lhexor-Khenn arbeitet und den Zhoncor-Forscher Xiiyin-Cuhn in einer schwachen Stunde erwischt, als dieser eine Finanzierungsbasis für sein Projekt der Erforschung der Quarantänewelt sucht. H.-I. vermittelt Xiiyin den Kontrakt mit Lhexor-Khenn, was Xiiyin-Cuhn später von seinen Kollegen so ausgelegt wird, als habe er seine Seele an den Medienmogul verkauft. H.-I. tritt selbst in der Serie nicht in Erscheinung.

Hissarlik: Ruinenhügel in der Türkei, in dem Heinrich Schliemann im 19. Jahrhundert das antike Troja lokalisierte. Zu alternativen Lokalisierungsdeutungen vgl. etwa Felice Vinci („Homer an der Ostsee“) oder auch Clive Cussler („Die Troja-Mission“).

HISTORIKERZEIT: Egozine von Uwe Lammers im Rahmen von FAN (Futurian Amateur News), inzwischen ruhend.

Historische Romane – ein Gratwanderung: Artikel von Uwe Lammers, 2006 im Rahmen von FAN publiziert.

Hitler, Adolf: Nationalsozialistischer Politiker und Staatslenker, maßgeblicher Verursacher des Zweiten Weltkriegs und des Holocaust (1889-1945, Suizid). In der so genannten „Naziwelt“ in KONFLIKT 23 abgesetzt und ins Exil geflohen, von Martin Bormann als neuem „Führer“ ersetzt.

Hitlers willige Vollstrecker: Umstrittenes historisches Sachbuch von Daniel Jonah Goldhagen (1996).

Hiyaani: Eine der jungen Wissenschaftlerinnen an Bord der RHON-2-Mission ins tassaiische Heimatsystem Xoor’con. Ihre Profession ist die Genetik. Sie gehört zu den Besatzungsmitgliedern der RHON-2, die mit dem Beiboot abstürzen und danach bei dem Versuch, die schützende innere Zone des MINEURS zu erreichen, von feindlichen Robotern paralysiert und abtransportiert werden. H.s weiteres Schicksal ist aktuell unbekannt.

Hobbes, Thomas: Britischer Philosoph (provisorischer Eintrag).

Hobbits: Kleinwüchsige Bewohner des Auenlandes bei J. R. R. Tolkien in seinen Romanen „Der kleine Hobbit“ und „Der Herr der Ringe“.

Hobsbawm, Eric: Britischer, marxistischer Historiker, verfasste u. a. „Ungewöhnliche Menschen“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 122 vom 25. Juli 2017) (provisorischer Eintrag).

Hodgson, William Hope: Britischer Schriftsteller, u. a. Verfasser der Storysammlung „Das Haus an der Grenze“ (dt. 1973), 1918 im Ersten Weltkrieg gefallen (1875-1918).

Hofstadter, Douglas R.: Autor des Buches „Gödel, Escher, Bach – Ein Endlos Geflochtenes Band“ (dt. 1979), Coautor des Buches „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Hogon: Dämon von TOTAM in den KONFLIKTEN 13 „Oki Stanwer Horror“ und 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (provisorischer Eintrag).

Hogwarts: Zaubererschule in den Harry Potter-Romanen von Joanne K. Rowling.

Höhere Weihen: OSM-Hintergrundtext zum KONFLIKT 2 (unpubliziert).

Höhle der Elf Seitengänge: Siedlungsraum der unterirdischen Mörder-Stadt Channodin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Hohlringland: OSM-Episode, Ebene 24, Band 17 (unpubliziert).

Hohlringland (Begriff):

Hohlwelten:

Holkaxoon: Dämon von TOTAM, in KONFLIKT 20 Regent der besetzten Baumeister-Galaxis Arc (provisorischer Eintrag).

Höllenbote: Beiname des verwandelten Helfers des Lichts Klivies Kleines in KONFLIKT 13 (DER CLOGGATH-KONFLIKT).

Höllenflug nach Wukarin: OSM-Episode, Ebene 14, Band 25 (unpubliziert).

Höllenflut: Roman von Clive Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 119 vom 5. Juli 2017).

Höllenritter: Dämonische Dienerkreaturen des Dämons Gormus von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Höllenschlund: Thriller von Clive Cussler & Paul Kemprecos.

Holly, Emma: Autorin des erotischen Romans „Hände aus Samt“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 20 vom 12. August 2015).

Holm, Ian:

Holmes, Mycroft: Figur von Sir Arthur Conan Doyle. Sherlock Holmes´ politisch umtriebiger und undurchsichtiger Bruder.

Holmes, Sherlock: Britische Detektiv-Figur, erschaffen von Sir Arthur Conan Doyle.

Homer: Legendärer blinder Dichter Griechenlands, angeblich Schöpfer der „Ilias“ und der „Odyssee“.

Homer an der Ostsee: Historisches Sachbuch des italienischen Historikers Felice Vinci, der den Schauplatz der „Ilias“ und der „Odyssee“ ebenso wie Troja an der Ostsee zu lokalisieren sucht.

Honighaut: Der neue Name, den die Shonta ihrem fremden Gast, der Yantihni-Forscherin Vaniyaa geben. Er leitet sich von ihrem Schweiß ab, der für die Shonta wie Honig schmeckt und verblüffende Wirkungen in ihnen hervorruft.

Hood, Robin:

Höolyt: Dschungelwelt in der Galaxis Leucienne in KONFLIKT 21. Heimat der käfergestaltigen Oheetirs (provisorischer Eintrag).

Hooyid: Knorriger Kleini, Anführer der kleinen Siedlung von Koloron-Flüchtlingen auf der Welt Shoneei/Swamp/Dawson, in der auch das Mädchen Sinaa lebt und später Ian Perry. Ehemann von Avilaan. Ein bärenstarker, aber sehr verschlossener Mann, jedoch wohl herzensgut.

Horde aus dem Morgenland: Storysammung mit Geschichten von Robert E. Howard in der Terra Fantasy-Reihe (vgl. dazu den Rezensions-Blog 138 vom 15. November 2017).

Horrorgrab: Teil des Schädelfriedhofs von Oban in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Horror-Heere: OSM-Episode, Ebene 15, Band 110 (alternativ geplant, nie realisiert).

Horrorwelt: Fantasy-Erotik-Episodenserie von Uwe Lammers, 1983-ca. 1998 (unpubliziert).

Hortass: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Hortberge: Natürlich belassene, weitgehend nontechnologische planetare Strukturen auf der Oberfläche des Planeten Ghyl’xish im Reich der Zhoncor. Die H. fallen den Yantihni um Noshtoy, Jeshtar und Yasaari zuerst in Bildsequenzen auf, die die Zhoncor von ihrer Heimatwelt zeigen. Die nahezu völlig vegetationsfrei gehaltenen, kegelförmigen Berge besitzen eine lichte Höhe von einigen hundert Neen und ragen üblicherweise aus weitläufigen, agrarisch genutzten Ebenen auf. Das ist erforderlich, weil tief unter den H. die Kavernen der Brutmütter und ihres Hofstaates liegen und viele Nahrungsressourcen hier benötigt werden.
Die H. werden üblicherweise auch als Brutmutterberge bezeichnet. Einen ersten Einblick erhalten die reisenden Yantihni um Noshtoy, als sie unerwartet eine Audienz mit der Brutmutter Voyshiaa haben. Dabei reisen sie durch einen zentralen Schacht tief ins Innere des Berges zum so genannten Empfangszentrum. Von hier werden sie über einen Lift noch einmal tiefer in die Eingeweide des Planeten gebracht, wo die Räumlichkeiten vollständig aus massivem Fels gehauen sind. Sie erinnern hier auf beeindruckende Weise von ihrer Bauart an die rätselhaften Nekropolen der „Hushhiner“ auf dem Planeten Hushhin, sind aber weitaus größer dimensioniert.

Horus (Gott): Ägyptische, falkenköpfige Gottheit.

HORUS: Wahnsinniger, intriganter Baumeister, der in zahlreichen KONFLIKTEN für furchtbare Katastrophen verantwortlich zeichnet. Wenigstens bis KONFLIKT 23 in seiner Aktivität nachgewiesen (provisorischer Eintrag).

Hoylor: Ein Techniker der GHANTUURON-Expedition. Er gehört zu dem Team, das die Anomalie I auf dem Planeten Vhentars Grab wieder instand setzt und damit den Countdown auslöst, der zur Havarie seines Mutterschiffes beiträgt. H. gerät anschließend wie seine Gefährten in die Gefangenschaft der Allis.

Vom Naturell her ist er ein wenig zaghafter als sein Kollege Yondaar, und im Gegensatz zu diesem ahnt er schnell nach der Aktivierung, dass ihnen von dem Zünder Gefahr droht. Er wird aber nicht ernst genommen.

HTT: Abkürzung für den globalen Waffenkonzern „High-Technology Transfers“ in KONFLIKT 23 (provisorischer Eintrag).

Huascar: Inkaherrscher in KONFLIKT 23 (provisorischer Eintrag).

Hübner-Raddatz, Stefani:

HUHLEG: Raumschiff der Cranyaa, strandet in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ auf TOTAM, die Besatzung wird fast ausnahmslos in Untote verwandelt.

Humann, Carl: Deutscher Archäologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Hun’arc: Galaxis in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Hundert Jahre danach: OSM-Episode, Ebene 15, Band 105 (alternativ geplant, nie realisiert).

Hundert-Sonnen-Wall:

Hüne von Garos: Beiname des Helfers des Lichts Thor Gordenbeyl in KONFLIKT 13 und 15 des OSM (provisorischer Eintrag).

Hunter, Rip: Abtrünniger überlebender Time-Master in der DC-Fernsehserie „Legends of Tomorrow“, verkörpert von Arthur Darvill.

Hurk-To: Cranyaa in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“. Besatzungsmitglied des Expeditionsschiffes WABE-772 direkt vor Beginn der neuen Cranyaa-Zeitrechnung. Seine Tochter Slek-Im wird an Bord tot geboren, rematerialisiert aber bald darauf in erwachsener, lebendiger Gestalt in der Orakelzinne des Planeten Yurok und wird zum Orakel der Cranyaa. H.-T. wird von ihr als ihr Betreuer erwählt und durch den Aufenthalt in der Orakelzinne quasi unsterblich.

Hurmon: Dämon von TOTAM, so genannter Blutdämon und Herr der Vampire.

Hurra Amerika! Adventures in A TV Nation: Sachbuch von Michael Moore (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Hushhin: Es handelt sich formell um eine von 62 yantihnischen Siedlungswelten. H. wird gegenwärtig aber nicht zur Besiedelung freigegeben, das hat Gründe, die mit der Geschichte dieser Welt zu tun haben. Der Planet H., eine trockene Wüstenwelt, auf der 88 Prozent der Landoberfläche mit Wüsten bedeckt sind, liegt 99 Lichtjahre von Rilecohr entfernt. Die meisten größeren Gewässer sind schon seit vielen zehntausend Jahren verdunstet, Ozeane im strengen Sinne existieren nicht mehr, dafür aber zahlreiche wasserreiche Tiefenströme, die ein Bewässerungsprogramm speisen könnten. Ungeachtet dieser Tatsache wäre eine Besiedelung von H. Schwerstarbeit, weil die Gravitationskonstante um 11 Prozent höher liegt als auf Rilecohr. Die Atmosphäre ist ansonsten sehr gut atembar, wenn halt auch sehr trocken. Der Hauptgrund für den Siedlungsstopp lag aber darin, dass unter der Oberfläche Städte entdeckt wurden, Nekropolen eines spinnengestaltigen Volkes, das die Yantihni Hushhiner genannt haben. Seither erforschen Archäologen diese unterirdischen Metropolen, die möglicherweise von gewaltigen Staubstürmen verschüttet worden sind. Lange Zeit sind sie der Auffassung, dass diese Kultur vor 200.000 Jahren ausgestorben ist.

Am 10. Ayuur 440 yantihnischer Zeitrechnung strandet der Tassaier Gwensh auf H. Durch den Aufprall seines Raumschiffs stürzt in einer der unterirdischen Nekropolen, der Siedlung Nummer 24, eine Trennwand ein und legt einen Höhlenraum künstlicher Natur frei.

Hushhiner: Der yantihnische Name für die ausgestorbenen Bewohner des Planeten Hushhin, eine Spezies von entfernt spinnenartigen, riesigen Intelligenzwesen. Die H. waren rund 2 Neen große Spinnenwesen, dicht bedeckt mit kurzem, braunen Borstenfell, spindelförmigem Hinterleib und sechzehn langen, federnden Beinen, die die Körperlänge noch einmal erheblich verlängerten. Das Vorderteil des Z. ist dabei fast kugelförmig und besitzt vorne noch eine runde Ausbuchtung, die von acht schwarzen Knopfaugen dominiert wird, außerdem sitzen dort vorne scharfe Mandibeln. Über ihre mutmaßlich matriarchalisch organisierte Gesellschaft ist bislang wenig herausgefunden worden.

Hussein, Saddam: Irakischer Diktator, nach seinem Sturz hingerichtet.

Husserl, Edmund:  Deutscher Philosoph (provisorischer Eintrag).

Hüte dich vor Dracula: Horror-Roman der Serie „John Sinclair“.

HÜTER: Matrixkoordinator in den Diensten der Sieben Lichtmächte (provisorischer Eintrag).

Hüter des Shanna Djannir: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, auf Fanzinebasis publiziert, als Teil der zweiten E-Book-Storysammlung „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“ in überarbeiteter Fassung publiziert (Januar 2015).

Hüterin des Schwarzen Juwels: OSM-Episode, Ebene 12, Band 43 (unpubliziert).

Hu’uns: Volk in der potenziell geplanten Fortsetzung des KONFLIKTS 15 (vgl. dazu den Blogartikel 289 vom 16. September 2018), nie tatsächlich in Erscheinung getreten.

Hyertonn: Machtbasis des Großreichs Bytharg in der Kleingalaxis Pholyar. Stützpunkt der Dämonenwaffe Sardoon in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993) (provisorischer Eintrag).

Hylshonnor: Junger Valide im GRALSREICH der negativen GRALSJÄGER in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (DSf) (provisorischer Eintrag).

Hyoronghilaar: Gigantische Hohlwelt in KONFLIKT 7 „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“, Austragungsort des 7. KONFLIKTS des Oki Stanwer Mythos (2006 entdeckt).

Hyperraumgänger:

Hyperraumstationen: Teile des universalen Transmitternetzes der Baumeister, im Hyperraum verankert (provisorischer Eintrag).

Hyperscanner: Eine yantihnische Einrichtung zur Erforschung des Weltraums. Bei den so genannten H. handelt es sich um Lauschsatelliten (anfangs noch mondbasiert auf yantihnischen Randwelten), deren Skalen auf hyperenergetische Ausschläge geeicht worden sind. Ihr Existenzzweck seit der ersten Aufstellung im Jahre 392 yantihnischer Zeitrechnung geht das damals noch in Geltung befindliche Postulat zurück, man könne auf diese Weise stellare Zivilisationen in den Tiefen Twennars besser ausfindig machen. Als am 3. Ayuur 394 das erste so genannte „Beben“ in einer rund 2000 Lichtjahre entfernten Region Twennars angemessen wurde, was viele Satelliten wegen Überlastung ausbrennen ließ, besonders aber nach Sianlees letzter Reise und ihrer grundlegenden Revision zur Einstellung der Existenz extrayantihnischer Kulturen wurde der Zweck der H. geändert. Von nun an dienten sie der Messung und Erforschung der Beben an der so genannten „Bebengrenze“. Heutzutage ist das Messnetz fünf Reihen tief gestaffelt, die äußerste Kette der H. befindet sich bei einer roten Sonne namens Tharnosh, rund 450 Lichtjahre von Shoylon entfernt.

Hypnoschulung: Eine Methode der Baumeister, um den Zhonc Wissen mechanisch zu vermitteln. Eine H. wirkt direkt zerebral und ermöglicht sehr rasches Aufnehmen der Informationen. Sensible Geister können dabei aber auch wahnsinnig werden.

Hypnostrahler:

I)

Ian und der Stein der Götter: OSM-Roman, Band 2 der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit (2014 als E-Book publiziert).

I. G. Farben: Deutsches Industriekonsortium, nach dem Zweiten Weltkrieg zerschlagen.

Ijaan: Der lautlich abgeschliffene Name des terranischen Einwanderer Ian Perry auf dem Planeten Dawson/Swamp/Shoneei bei dem Volk der Kleinis.

Ilaanoy: Reisebüro in der Küsten-Kleinstadt Vushkay auf der INSEL-Welt Tushwannet im KONFLIKT 4, Arbeitsplatz von Torkerons Lebensgefährtin Rilaan (provisorischer Eintrag).

Ilaarin: Yantihnische Biologin, Mitglied der RHONSHAAR-Expedition zur Bebengrenze Twennars. Teilnehmerin an der Bodenmission auf dem Planeten Gwai’insh im Xoor’con-System. Stirbt hier beim Bodeneinsatz nach Aktivierung der Hinterlassenschaften der Troohns, reinkarniert als Matrixfehler am Rande der INSEL in KONFLIKT 4. Wird hier Liebespartnerin ihres Kollegen Rhangoor (provisorischer Eintrag).

Ilias: Dichterisches Hauptwerk des griechischen Dichters Homer über den Trojanischen Krieg.

Illuminaten: Eigentlich Bayerische Illuminaten, ein 1776 von Adam Weishaupt gegründeter Geheimorden, laut Verschwörungstheorien immer noch existent. Vgl. dazu die Trilogie „Illuminatus!“ (und vgl. dazu die Rezensions-Blogeinträge 130 vom 20. September 2017; 134 vom 18. Oktober 2017 und 137 vom 8. November 2017).

Ilium: Science Fiction-Roman von Dan Simmons (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Im Bann der Quasi-Realität: Mike Cole-Roman Nr. 14 (unpubliziert).

Im Bann der schönen Fremden: OSM-Storyfragment (unpubliziert).

Im Entropie-Fieber: OSM-Episode, Ebene 15, Band 125 (alternativ geplant, nie realisiert).

Im Feuerglanz der Grünen Galaxis: Geplante Romanbearbeitung des KONFLIKTS 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“, Teil 1 (in Arbeit für 2018).

Im Land der Shonta: OSM-Episode, Ebene 19, Band 20 (unpubliziert).

Im Parallelraum: OSM-Fragment (unpubliziert).

Imhotep: Legendärer ägyptischer Gelehrter, dessen Grab unbekannt ist (Vandenberg). In den „Mumie“-Verfilmungen ist I. ein Hohepriester, der zum Untoten mutiert.

Imperium: Der bedrohliche Herkunftsort der MINEURE, die in der Galaxis Twennar ganze Sonnensysteme einreißen und gegen die Widerstand zwecklos zu sein scheint. Über das I. ist noch nicht allzu viel bekannt, außer eben, dass die Allis und die Baumeister gegen das I. kämpfen. Auf der anderen Seite der Rechnung stehen etwa die zwergenhaften Shonta, die in den intelligenten MINEUREN leben. Nähere Details müssen sich noch ergeben.

Im Reich der Allis: OSM-Episode, Ebene 12, Band 27 (unpubliziert).

Im Reich des Todes: OSM-Episode, Ebene 24, Band 18 (unpubliziert).

Im Todesnebel: Roman von Clive Cussler (vgl. Rezensions-Blog 66 vom 29. Juni 2016).

Im Westen nichts Neues: Berühmter Antikriegsroman von Erich Maria Remarque.

Im Zeichen der Vier: Sherlock Holmes-Roman von Arthur Conan Doyle.

Im Zeichen der Wikinger: Abenteuerroman von Clive Cussler (vgl. Rezensions-Blog 135 vom 25. Oktober 2017).

In der Hölle: OSM-Roman (2013  als E-Book publiziert).

In der Welt des Rippenbaums: OSM-Episode, Ebene 18, Band 106 (unpubliziert).

Inciil: Negativer GRALSJÄGER (provisorischer Eintrag).

Indalon: Ein von der Spiralakademie auf Rilecohr kommender Biologe, der zu Forschungszwecken nach Hushhin entsandt worden ist. Er ist ein eher behäbiger und vorsichtig argumentierender Forscher, der in der Diskussion mit dem Forscher Noshtoy durch geistige Unbeweglichkeit und Begriffsstutzigkeit auffällt. Indalon befasst sich in derzeit mit der Parallelentwicklung der Genome auf Rilecohr und Hushhin, um zu erklären, warum die Biochemie auf beiden Welten so analog ausgefallen ist. Er neigt dabei auch durchaus zu der Vorstellung, es könne metaphysische Ursachen dafür geben, was Noshtoy strikt abstreitet. Mit dieser Vermutung ruiniert er sein wissenschaftliches Renommee bei Noshtoy restlos.

In den Dschungeln von Shaktalon: OSM-Episode, Ebene 2, Band 45 (unpubliziert).

Independence Day (Film): Science Fiction-Film von Roland Emmerich.

In der Festung TOTAM: OSM-Episode, Ebene 15, Band 97 (alternativ geplant, nie realisiert).

In der Folgewelt: OSM-Episode, Ebene 18, Band 94 (unpubliziert).

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels: Film von Steven Spielberg. Teil 4 der Indiana Jones-Filmreihe.

Indiana Jones und das Vermächtnis des Einhorns: Fantasy-Roman von Rob MacGregor.

In einfachen Verhältnissen: Alternativer Titel für das Archipel-Fragment „Julianna“.

Inferno in Arc: OSM-Roman, 6. und letzter Band der Edward-Norden-Saga (unpubliziert).

Inferno in der INSEL: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Inferno von Dyllawaar:

In Geschichte denken: Essayband der amerikanischen Historikern Barbara Tuchman.

In grauer Vorzeit: OSM-Episode, Ebene 20, Band 84 (unpubliziert).

Iniyaa: Raumfahrerin der RHONSHAAR und Funkerin in der Crew des Beibootes RHON-2. In dieser Funktion Teilnehmerin an der ungeplanten Expedition zum MINEUR der Troohns. Sie ist zwar fachlich sehr versiert, aber ansonsten recht zart besaitet. Die Verwüstungen im Xoor’con-System und die gigantische, bedrohliche Fremdartigkeit des MINEURS lassen sie ängstlich verzagen. Yuuricors Draufgängertum kann I. nicht einmal entfernt begreifen und macht sich große Sorgen um sein Wohlergehen. Weiter ist bekannt, dass sie während der Reise der RHONSHAAR zu den zahlreichen Liebschaften des draufgängerischen Piloten Yuuricor gehört hat, was kurzfristig zu einer Verstimmung mit ihrer Kollegin Chaila führte, die von Yuuricor auf ähnlich amouröse Art umgarnt wurde.
Als die RHON-2 im Außenhangar des MINEURS abstürzt, gehört I. mit zu den Schiffbrüchigen, die zu den großen Torportalen der Halle zu flüchten suchen, um in einen Bereich des MINEURS zu gelangen, in dem atembare Luft existiert. I. wird allerdings auf dem Weg dorthin ebenso wie alle ihre Gefährten von den Robotern der Troohns paralysiert und ins Innere des Mondes verschleppt. Ihr weiteres Schicksal ist aktuell unbekannt.

In Karcavennyos Reich: Archipel-Story (unpubliziert).

Inka-Gold: Roman von Clive Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 111 vom 10. Mai 2017).

Inkas: Südamerikanisches Kulturvolk, dessen Reich, das Tahuantinsuyu, im 16. Jahrhundert von spanischen Konquistadoren zerschlagen wurde. In KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (1988-1994) wird eine Parallelgeschichte dieser Entwicklung unter Einmischung Oki Stanwers und seiner Tochter Sarai beschrieben.

Innaghondir: Crelly-Koordinator auf AREAL 61 in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Innerster Quadrant: Bezeichnung des Baumeisters des solaren Systems für einen Sternsektor am Rande der Galaxis Milchstraße im KONFLIKT 19 des Oki Stanwer Mythos. Der I. Q. mit dem solaren System im Zentrum ist ein vitaler Raum für den diesmaligen KONFLIKT, ausgetragen in der Serie „Oki Stanwer – Der Missionar“, der durch rigide Raumzeitwände von der restlichen Galaxis gegen Angriffe TOTAMS abgeschirmt wird. Als im Jahre 2028 allmählich für den Baumeister klar wird, dass die Menschheit nicht hinreichend auf den KONFLIKT vorbereitet ist, nutzt er Dr. Lu Chen-Chuyangs überraschenden und beinahe tödlichen Unfall im Krater Moretus auf dem Mond, um technologisches Wissen zielgenau in die chinesische und russische Führung zu implementieren. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

Innsmouth: Bei H. P. Lovecraft eine verrufene, fiktive Hafenstadt in Neuengland, die unter dem Bann der Großen Alten steht.

Ins Innere der Maschine: OSM-Episode, Ebene 2, Band 9 (2014 als E-Book publiziert).

INSEL: Das Vielvölkerreich Oki Stanwers in der Galaxis Mysorstos. Vgl. dazu beizeiten die 4. OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Insel der Wollust: OSM-Fragment (provisorischer Eintrag).

Inseln in der Zeit: GEO-Buch von Uwe George über die venezolanischen Tepui-Tafelberge (1993).

INSEL in Flammen: OSM-Episode, Ebene 4, Band 40 (in Arbeit, unpubliziert).

Inside TOTAM oder Wie es ist, im Jenseits zu sein: OSM-Hintergrundtext zum Roman „Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee“ (im Fanzine FAN publiziert).

Inspiration: Prosagedicht von Uwe Lammers, vorgetragen bei der Lesung in Dettum am 8. Oktober 2014 (unpubliziert).

instabile Raumzonen:

Intraai: Yantihnisches Besatzungsmitglied der GHANTUURON und ebenfalls Teil der ersten Bodenmission zum Planeten „Vhentars Grab“ in dem Sonnensystem „Sianlees Rast“. I. ist Geologe der Mission und hier bald verantwortlich dafür, dass das alte Expeditionslager der Yantihni-Sternenforscherin Sianlee ausgegraben wird. Er wird als schmalgesichtig, dunkelblond und zurückhaltend beschrieben.

Invashin-Archipel:

Invasion auf AKKON II: OSM-Episode, Ebene 28, Band 41 (unpubliziert).

Invasion auf der Brutwelt: OSM-Episode, Ebene 14, Band 6 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Invasion der Cranyaa: OSM-Episode, Ebene 14, Band 48 (unpubliziert).

Invasion der Zeitschatten: OSM-Episode, Ebene 18, Band 84 (unpubliziert).

IR: Kürzel für den KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, begonnen 2004.

Irrealstrahler:

Ischtar: Levantinische Göttin (provisorischer Eintrag).

Isenjaa: Einer der beiden Robotprogrammierer aus dem Volk der Technos, die von TOTAM zur Welt des Bösen entführt wurden; seine Form der Verwandlung beschränkt sich bislang auf die Hände und Arme, die arthritisch verkrümmt sind. Am Ende wird er durch Mutationsschübe immobil und durch die Strahlensalven der Skelettarmee TOTAMS getötet.

Ishoom: Der 30jährige Ortungstechniker des unter dem Oberbefehl des Archäologen Jeshtar stehenden yantihnischen Expeditionskorps auf dem Planeten Hushhin, das die Zivilisation der so genannten Hushhiner erforschen soll. I. ist der erste, der durch eine hyperenergetische Ortungsspitze die Materialisation des Raumschiffs des Tassaiers Gwensh miterlebt. I. ist ein mitunter verbissener Arbeiter, der es sich als persönliches Versagen anrechnet, wenn von ihm betreute Maschinen „durchdrehen“ wie etwa der Roboter Nummer 11 in den Gängen der Siedlung Nummer 24. Er kann aber, wenn alles funktioniert, auch sehr leutselig und umgänglich sein. Optisch ist er drahtig, von durchschnittlicher Größe und verfügt über ein bartloses Gesicht mit stoppelkurzen, schwarzen Haaren. Wie auch seine Kollegin Gaalina stammt er von der Welt Shoylon.

Islamischer Staat: Angeblich religiös motivierte Terrormiliz in Syrien und dem Irak der Gegenwart.

Islinn-Viir: Weißfellige Zhonca unklaren Alters in den Diensten der Brutmutter Voyshiaa von Ghyl’xish. Sie ist es, die die Yantihni nach rund zwei Wochen unentwegter medialer Inanspruchnahme auf der Orbitalstadt Quilaarid aus der „Geiselhaft“ der Sendeanstalten befreit und die fünf Gefährten zur Orbitalstadt Kyrintaal bringt. Sie fungiert auch als Kontaktperson für die Audienz auf der Oberfläche von Ghyl’xish. Näheres ist über sie nicht bekannt.

Israeliten:

Italian Masters: Erotischer Roman-Zweiteiler von Pia Conti (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Ithaka: Legendäre Heimat des homerischen Helden Odysseus.

J)

Jaal: Negativer GRALSJÄGER (provisorischer Eintrag).

Jaaled: Yantihnischer Ingenieur auf dem Planeten Shoylon. Humorvoller Ehemann der Archäologin Visinor und Vater der beiden gemeinsamen Söhne Neegoy und Thalkar, auf die er aufpasst, während Visinor an der RHONSHAAR-Expedition zur Bebengrenze teilnimmt. J. arbeitet in einer Forschungsabteilung an der Weiterentwicklung des Yolaan-Triebwerks. Es ist möglich, dass er an der Entwicklung der Beiboot-Triebwerke der RHONSHAAR beteiligt war. Nähere Daten zu ihm liegen aktuell nicht vor.

Jaasis-Ozean: Meer auf dem Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Jackob, Peter: Arthur Conan Doyle-Epigone, der Sherlock Holmes-Geschichten verfasst, etwa in der Anthologie „Sherlock Holmes und die Drachenlady“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 136 vom 1. November 2017).

Jadaala: Alli-Vysva in der Galaxis Zharazant. Eine der beiden Töchter des Alli-Historikers Lhogaarin und seiner verstorbenen Frau Aygaandar. J. ist nach den Auskünften in Bd. 14 der TI-Serie Lehrerin an einer Militärhochschule, die auf dem Orbital Zhaluusch-76 oder in direkter stellarer Nähe angesiedelt ist. Als das Orbital, auf dem J. geboren wurde und ihre Eltern immer noch wohnten, wegen des Vormarsches der Troohns evakuiert werden soll, helfen J. und ihre Schwester Siraaled ihrem Vater dabei, das elterliche Haus zu räumen. Da Lhogaarin dabei, frisch verwitwet, einen Nervenzusammenbruch erleidet, verfrachten J. und ihre Schwester ihn in eine Medostation und übernehmen die Evakuierungsregie selbstständig. Mehr ist über sie und ihre Schwester derzeit nicht bekannt.

Jack the Ripper: Britischer Massenmörder des späten 19. Jahrhunderts in London, dessen Mordfälle nie eindeutig aufgeklärt werden konnten. J.’s Identität ist bis heute unklar.

Jackson, Vina: Autorenduo, erfolgreich mit der erotischen Romanserie „80 Days“ (bei meiner Lektüre qualitativ durchgefallen, nicht zu empfehlender Lesestoff).

Jacobs, Edgar P.: Belgischer Comiczeichner, Schöpfer von „Blake und Mortimer“.

Jacq, Christian: Französischer Ägyptologe und Schriftsteller, beispielsweise Autor des Romanzyklus um Ramses den Großen.

Jagd auf den Täuscher: OSM-Episode, Ebene 12, Band 48 (unpubliziert).

Jagd auf die Transversalen: OSM-Episode, Ebene 24, Band 26 (unpubliziert).

Jagd der Vampire: Fantasy-Roman von Barbara Hambly.

Jagd nach einem Alassor: OSM-Episode, Ebene 21, Band 13 (unpubliziert).

Jahrmilliarden des Leidens: Weitflächiger Terminus des AUTARCHEN-Energokriegers Ghani im Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“, als Ex-Post-Terminus angewendet auf die gesamten Milliarden Handlungsjahre vor dem RAND, d. h. vor KONFLIKT 28. Er bezieht sich wesentlich auf die Tatsache, dass die baryonischen Lebensformen in den untergegangenen Universen einem permanenten Prozess des Leidens unterworfen waren, was wesentlich aus ihrer begrenzten Weltsicht und Einsicht in kosmologische Zusammenhänge resultierte.

Jahwe: Irdischer Gott.

Jal: Kurzform des Namens Jaleena bei den Yantihni. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Jala: Archipel-Handlungsperson. Eigentlich heißt sie Jala’asquai’nuun und ist zentrale Person in der Archipel-Legende „Shareena und das Mädchen mit dem Zauberhaar“ (provisorischer Eintrag).

Jaleena: Weibliche Hauptperson der Geschichte „Jaleenas zweites Leben“, eine rund 27-28 Jahre junge Yantihni, die als Matrixfehler auf der Zentralwelt „wiedergeboren“ wird. J. ist im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ auf Rilecohr geboren und dann aus beruflichen Gründen auf die Kolonialwelt Shoylon ausgewandert, wo sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war. Anno 441 oder 442 yantihnischer Zeitrechnung wurde sie Soldatin in den gemischten Alli-Yantihni-Streitkräften während des Krieges gegen das Terrorimperium der Troohns, wobei sie den Tod fand. Physiologisch ist J. eine schlanke, sportliche und sinnliche Frau mit ausgeprägt weiblichen Körperformen, die sich besonders durch den Talaan-Kampfsport fit hält und äußerst agil ist. Ihre Augen sind schiefergrau, das Gesicht schmal und ausdrucksstark, die langen Haare annähernd schwarz. Nach einer anfänglichen Phase der Desorientierung und Verstörung lebt sich J. bei ihren Gasteltern, den Kleinis Yunosh und Shivay, im Blitzberge-Park der Zentralwelt der Kleinis ein, bekommt aber erst nach Monaten heraus, dass sie sich in der INSEL befindet, d. h. im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Das Entsetzen folgt auf den Fuß, denn J. macht durchaus mit Recht Oki Stanwer und die Baumeister für die Vernichtung ihrer Heimat und für ihren eigenen Tod verantwortlich. Um der Kontrolle durch die Baumeister sicher zu entgehen, schließt sie sich am Ende des Romans „Jaleenas zweites Leben“ ihrem Artgenossen Anshoor an und geht mit ihm in die Sicherheit des „Yantihni-Tales“. Ihren weiteren Werdegang beleuchtet beizeiten die 4. OSM-Ebene ab Bd. 20.

Jaleenas zweites Leben: OSM-Roman „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (2016 als „Annalen 5“ in zwei Teilen veröffentlichtes E-Book).

James, E. L.: Autorin des Bestsellers „Fifty Shades of Grey“, 2014ff. verfilmt.

Janine:

Janines Feuerprobe: Archipel-Story (unpubliziert).

Japanische Rote Armee: Terroristische Untergrundorganisation in Japan (vgl. dazu etwa Stefan Aust: Der Baader Meinhof Komplex sowie den Roman von Clive Cussler: Geheimcode Makaze).

Jassid: Nerviger kleiner Bruder des Mädchens Senyaali auf dem Planeten Swamp/Dawson im KONFLIKT 19, Handlungsperson in der Story „Das Versteinerungs-Spiel“ (provisorischer Eintrag).

Jedi: Ein Orden von mutantisch begabten Kriegermönchen in den Diensten des Guten in der „Star Wars“-Saga.

Jefferson, Thomas: Früher Präsident der Vereinigten Staaten.

Jehova: Irdischer Gott.

Jenseits der Sterne: OSM-Episode, Ebene 19, Band 68 (in Arbeit).

Jenseitsarche:

Jenseitsraum: Der Legende zufolge der Aufenthaltsort der Sieben Lichtmächte, der Erschaffer und Auftraggeber Oki Stanwers und zudem der Rasse der Baumeister. Der J. soll jenseits der Grenzen des Universums liegen, von daher kommt sein Name. Eindrücke des J. sind bisher nicht bekannt (vgl. dazu auch den Wochen-Blog 297 vom 11. November 2018).

Jenseitsschaum: Der Begriff der jungen Hexe Rebecca McCall in KONFLIKT 28 für ein Phänomen, das mit dem RAND einhergeht. Frühere KONFLIKT-Teilnehmer kennen den J. unter der Bezeichnung „Weißflora“.

Jeshtar: Yantihnischer Leiter der Archäologie-Gruppe auf dem Planeten Hushhin. Er erforschte gerade die Labyrinthe der so genannten Hushhiner 430 Neenor nordwestlich vom Basislager an der Siedlungsebene, als hier der Extrayantihni Gwensh mit seinem Raumschiff abstürzte. J. kehrt sofort zurück.

J.s Gestalt ist noch nicht eingehend beschrieben worden. Er ist ein eher hagerer, hoch gewachsener Yantihni, der aber körperliche Auseinandersetzungen scheut und im Extremfall wenig durchsetzungsfähig ist. Er ist vom Naturell her eben Forscher, nicht für Konfliktfälle ausgebildet. Dies bedeutet aber nicht, dass er in Krisenfällen nicht beherzt zu entscheiden vermag, wie das hastige Improvisieren beim Absturz Gwenshs demonstriert.

J. ist Anführer des Forschertrupps, der den Wissenschaftler Noshtoy aus der Nekropole der Hushhiner zurückholen soll. Wie der Rest der Gruppe wird er paralysiert und durch das Baumeistertor geschickt, wo er mit den anderen gestrandet ist. Als er entdeckt, dass eine sofortige Rückkehr unmöglich ist, entschließt sich J. dazu, den Streit mit Noshtoy zu begraben, damit sie gemeinsam einen Weg zum Überleben finden können. Nominell ist er der Leiter der kleinen Gruppe der Reisenden wider Willen.
Als die Gruppe auf Ghyl’xish den Auftrag erhält, den legendären Baumeister zu suchen und die Ursprungswelt der Zhonc, bleibt J. bereitwillig auf Ghyl’xish in Begleitung von Ayantor und Zharidd zurück.

Jesseca:

Jessecas Geschichte: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Jesus von Nazareth: Jüdischer Religionsstifter, im Christentum als Sohn Gottes betrachtet, im Judentum und Islam lediglich als einer der Propheten verehrt.

Jetfähre: Ionengetriebene Gleitfähre von Dublin nach Dublin Harbour, mit der man in Rekordzeit den dortigen Spaceport erreichen kann. Vermutlich eine Weiterentwicklung des Transrapid.

Jharrek: Alli aus den Alli-Interventionstruppen, der zusammen mit Jaleena im Kosmos 2 Dienst in den Baumeistertruppen machte. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Jinminqui: OSM-Volk in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ (provisorischer Eintrag).

Jintur: Elfter und letzter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4.

Jirel von Joiry: Fantasy-Amazonenfigur von Catherine Lucille Moore, 1934 erstmals in WEIRD TALES veröffentlicht, höchstwahrscheinlich Vorbild für Robert E. Howards „Schwarze Agnes“.

John Sinclair: Horror-Heftromanserie, erfunden von Helmut Rellergerd (verschiedene Verfasser unter dem Sammelpseudonym Jason Dark).

John West: Heftromanserie von Andreas Lindig.

Jodaarin: Allischer Verkünder aus dem Volk der Dessan-Allis, zuständig für das so genannte „Aktionsgebiet 65“, worunter in der Allianz des Lichts die Galaxis Twennar mit ihren dort lebenden Intelligenzvölkern verstanden wird. J. taucht erstmals eher flüchtig in Band 13 der Serie auf und wirkt einigermaßen konsterniert, als er mit der Tatsache konfrontiert wird, dass er auf der Stützpunktwelt Shookash, auf der er offensichtlich üblicherweise residiert, 146 yantihnische Raumfahrer vom Expeditionsschiff GHANTUURON aufnehmen soll.

J. ist mit Abstand der höchste Weisungsbefugte Oki Stanwers in der Galaxis Twennar, allein gleichrangig mit seinen Gefährten aus dem so genannten „Gremium der Verkünder“, über das noch nichts Genaues bekannt ist. Optisch ist J. ein typischer Alli, allerdings mit den für die Dessan-Allis charakteristischen grauen Schuppen. Seine Amtskleidung ist eine golden glimmende Robe, die in Gefechtsfällen durch einen gleichfarbigen Panzeranzug ersetzt wird.

Aufgrund seiner Dienststellung ist J. den militärischen Dienstgraden in dem ihm zugeteilten Aktionsgebiet weisungsbefugt. In der Funktion als Verkünder des Oki-Stanwer-Gesetzes ist er auch diplomatischer Bevollmächtigter zu weiteren Völkern, die der Allianz assoziiert sind. In dieser Eigenschaft führt J. im Auftrag der Baumeister die so genannte „Tavalash-Mission“ durch, die in einem Desaster endet. Anschließend kümmert er sich um die Yantihni auf dem Planeten Shookash.

Jonasson, Jonas: Autor des Romans „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 25 vom 16.09.2016)

Jones, Indiana: „Kampfname“ des Archäologen und Abenteurers Henry Jones jr., ersonnen von Steven Spielberg, Held in bislang vier Kinofilmen und zahlreichen Buchadaptionen (vgl. auch zu ihm beizeiten den Rezensions-Blog).

Jones jr., Henry: Archäologe und Abenteurer in der Filmreihe „Indiana Jones“.

Joy: Junge Bewohnerin von Asmaar-Len, die im Urwald von Waldmenschen entführt wird. Hauptperson der Archipel-Novelle „Waldmenschen“ (provisorischer Eintrag).

Julianna: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Julius de Lattin – Ein Professor auf Abwegen: Historisch-biografischer Aufsatz von Uwe Lammers, 2004 erschienen im „Heimatbuch 2005 des Landkreises Wolfenbüttel“.

Jullher: Galaxis in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Jungfrauenkarawane: Bestandteil einer noch nicht im Detail beschriebenen Vandecca-Legende im Archipel (provisorischer Eintrag).

Jupiter: Großer Gasplanet im solaren System.

Justine und Maximilian: Erotisch-phantastischer Roman, Non-OSM (unpubliziert).

Jyseewa:

K)

Kadesch: Antike Stadt im vorderen Orient, legendärer Schlachtort zwischen Ramses II. und seinem Heer mit den hethitischen Truppen.

Kafka, Franz:

Kaishek, Chiang: Chinesischer General des 20. Jahrhunderts, Gegner von Mao Tse-tung (provisorischer Eintrag).

Kaiser der Okis: Titel Oki Stanwers im okischen Imperium in KONFLIKT 9.

Kaiser der Okis, Der: Proto-OSM-9-Ebene, d. h. der begonnene Versuch, den KONFLIKT 9 des OSM zu beschreiben (14 Episoden, 1984-1990).

Kaiser von Kareton: Titel des usurpatorischen Cranyaa Thom-Ke im KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Kaiserreich von Trandin: Zerschlagenes Imperium der Allis in der Galaxis Milchstraße. Vgl. dazu beizeiten KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“ (provisorischer Eintrag).

Kajeschkin, Fjodor: Terraner sibirischer Herkunft, Auswanderer in KONFLIKT 19 auf den Planeten Dawson. Handlungsperson in der OSM-Serie „Oki Stanwer – Der Missionar“ (KONFLIKT 19) und im Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ sowie in dessen Fortsetzung, dem Roman „Licht und Schatten auf Dawson“ (provisorischer Eintrag).

Kalter Tod: Entropisches Phänomen in den KONFLIKTEN 15 „Oki Stanwer“ und 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“ (provisorischer Eintrag).

Kama-Ke: Cranyaa, ehemaliger Kommandant der „Orakelwache“ auf der Wüstenwelt Yurok in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Kaminsky, Leo: Besatzungsmitglied der MISSOURI-Expedition in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Kampf auf TOTAM (Roman): OSM-Roman, Band 2 der Ausarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen: Serientitel des KONFLIKTS 18 des Oki Stanwer Mythos (1984-1989, bisher nahezu vollständig unpubliziert; erste Publikationsversuche im Fandom Ende der 80er Jahre blieben kurzlebig und erfolglos).

KÄMPFER: Oki-Schlachtschiff und Oki Stanwers Flaggschiff in der finalen Auseinandersetzung gegen TOTAM in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (1981-1984); als Matrixfehler ausgebranntes Wrack, in dessen Trümmern Oki Stanwer zu Beginn von KONFLIKT 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“ (1983-1998) gefunden wird.

Kämpfer gegen den Tod:OSM-Roman (unpubliziert).

Kampfgeist: Ein alter Abspalter-Shonta, der noch Mitglied der alten Wabe der lizenzierten Shonta gewesen ist und als starker Kämpfer während der Wanderungen vor Gründung von Abenteurerherzens Elternwabe seinen Namen erhalten hat. Er ist nun in die Jahre gekommen und trainiert die jungen Shonta wie Abenteurerherz in Nahkampftechniken und Abwehrtechniken. Dank K.s Training gelingt es dem Shonta Abenteurerherz, während des Kampfes mit den kräftemäßig weit überlegenen Wächter-Shonta des Sakralen Bezirks zu überleben und sogar vergleichsweise unverletzt zu bleiben.

Als K. Abenteurerherz während seiner Genesungszeit besucht und nach den Motiven für seinen Tabubruch ausfragt, erweist sich, dass K. für den jungen Shonta durchaus Sympathien hegt. Abenteurerherz legt ihm seine Motive aber nicht offen.

Kampf im Halo: OSM-Fragment (unpubliziert).

Kampfstern Galactica: Amerikanische Science Fiction-Fernsehserie in den 70er Jahren.

Kandor: Cheftechniker der RHONSHAAR.

Kapalan:

Kapitän Taisanors Geschichte: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Karcavennyo: Göttliche Gestalt im Archipel, mythischer Unterweltherrscher und Regent über die Edelsteine und Edelmetalle schürfenden Zwerge des Archipels (provisorischer Eintrag).

Kareton: Kolonialwelt der Cranyaa in KONFLIKT 14, nach der Tsoffag-Krise Zentrum des konkurrierenden Cranyaa-Imperiums um den „Kaiser von Kareton“ (provisorischer Eintrag).

Karnosh: Alli-Kommandant des Kreuzers des Alli-Verkünders Jodaarin im Aktionsgebiet 65, d. h. der Galaxis Twennar. K. wird als erfahrener Alli charakterisiert, der auf einem der großen Fluchthabitate der Allis in der Galaxis Zharazant aufgewachsen ist und sich über mehr als 25 Dienstjahre, abgeleistet in vier verschiedenen Galaxien, im Front- wie Etappendienst bewährt hat. Er hat nun mit dem aktuellen Posten unter dem direkten Kommando des Verkünders, im Alter von 62 Jahren die höchste Position seiner Karriere erreicht. Er befehligt 250 besonders ausgewählte Allis an Bord seines Schiffes und ist mit Jodaarin weit über die Grenzen eines einzelnen Aktionsgebiets hinaus unterwegs. Sein Reiseitinerar umfasst darum wahrscheinlich etliche Millionen Lichtjahre. Er gehört auch zu den relativ wenigen Allis, die schon Kontakte zu mehreren Baumeistern gehabt haben.

Von der Erscheinung her ist er ein breitschultriger Kolonial-Alli, vom Verhalten her eher nüchtern und beherrscht. Wenn er die Anordnungen des Baumeisters Nogon, von den mit Jodaarin vereinbarten Absprachen abzuweichen, irritierend findet, lässt er sich das nicht anmerken.

Kartland, Gerd: Mitarbeiter der WEOP in KONFLIKT 18, enger Freund Oki Stanwers, Besitzer des „Babylonischen Stabes“ und Hauptperson der begonnenen OSM-Story „Spurensuche in Babylon“ (provisorischer Eintrag).

Kastenholz, Markus:

Kastner, Jörg: Deutscher Romanautor, Verfasser u. a. des Romans „Sherlock Holmes und der Schrecken von Sumatra“.

Kataklysmus:

KATASTROPHE: Bezeichnung der Überlebenden der Matrixfehlerseuche auf der Erde des finalen KONFLIKTS 18 für jene scheinbar alles vernichtende Seuche, die die menschliche Zivilisation, wie wir sie kennen, nahezu ausgelöscht hat (provisorischer Eintrag).

Katzenfrauen:

Kegelwelt II: Planet im OSM (provisorischer Eintrag).

Kegelwelten:

Kemprecos, Paul:

Kennedy, John F.: Vormaliger US-Präsident, ermordet.

Kenner, Julie: Amerikanische Erotik-Autorin, besonders bekannt durch ihren „Stark“-Zyklus und die angrenzenden Romane um die Protagonisten Damien Stark und Nikki Fairchild.

Kenobi, Obi-Wan: Jedi-Ritter bei „Star Wars“, in der alten Version gespielt von Alec Guinness, in der jungen Version von Ewan McGregor.

Kerne und Flüche: Archipel-Fragment um Rhonda und Antaganash (unpubliziert).

Kerr, Philip: Verstorbener angelsächsischer Autor, der neben Krimis auch den Techno-Thriller „Game Over“ schrieb (besprochen im Rezensions-Blog 191 vom 21. November 2018).

Kettenreaktion: OSM-Episode, Ebene 4, Band 27 (in Arbeit, unpubliziert).

Kettlitz, Hardy: Autor der Biografie „Ray Bradbury. Poet des Raketenzeitalters“ (2013).

KGTDUS: Kürzel für die 18. OSM-Ebene „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“.

KGTDUS-Memo 1: Die Zeitschatten-Seuche: Hintergrundtext zu KONFLIKT 18 (unpubliziert).

Khaalnech: Der 52jährige Kommandant des Expeditionsschiffes RHONSHAAR, das am 18. Larsheb 440 aufbricht, um die Bebengrenze zu erforschen und die Wahrheit herauszufinden, die hinter den Worten des sterbenden Tassaiers Gwensh steckt. K. ist ein energischer Mann mit grüngrauen Augen, der ungeachtet seines Alters wie ein Dreißigjähriger aussieht. Er ist stämmig und kompakt gebaut, setzt aber kaum Speck an. Das liegt alles an seiner genetischen Ausstattung, die er seiner Herkunft vom Südarchipel von Rilecohr verdankt. Er ist ein charismatischer, manchmal brummiger Raumfahrer, der gut weiß, wie sehr er auf Frauen wirkt.

Khessem, Salid: Türkischer Geheimagent und Helfer des Lichts in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ (provisorischer Eintrag).

Killerkristall: Beiname für die Dämonenwaffe Kiquaa in den KONFLIKTEN 13 „Oki Stanwer Horror“ und 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“.

Kilriees: Heimatgestirn der Zentralwelt der Kleinis in der INSEL Mysorstos während KONFLIKT 4. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

King, Stephen: Amerikanischer Horror-Autor.

Kingsley, Ben:

Kingsley, Chloe: Romanheldin in der Zeitreise-Tetralogie von Suzanne Frank.

Kingsman – The Secret Service: Amerikanischer Actionfilm, teilweise eine James Bond-Persiflage.

Kipling, Rudyard:

Kirinja: SF-Roman von Ian McDonald.

Kirronganer: Volk im OSM (provisorischer Eintrag).

Kirrongar: Galaxis in den KONFLIKTEN 12 und 16 (provisorischer Eintrag).

Kleine Magellansche Wolke:

Kleines, der Heiler: OSM-Episode, Ebene 15, Band 92 (alternativ geplant, nie realisiert).

Kleines, der Höllenbote: OSM-Episode, Ebene 13, Band 14 (unpubliziert). Diese Episode wurde wegen des Kommas im Titel mit Unterstrich glossiert.

Kleines, der Verdammte: OSM-Episode, Ebene 23, Band 5 (unpubliziert).

Kleines´ schwarzes Gefängnis: OSM-Episode, Ebene 14, Band 18 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Kleinis: Humanoides Volk, das in der Galaxis Mysorstos während KONFLIKT 4 – vgl. die OSM-Serie „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ – lebt. Hauptwelt ist die so genannte Zentralwelt, in Oki Stanwers INSEL-Imperium die von einem Wach-ZYNEEGHAR umkreiste zentrale Verwaltungswelt. Herrscher der K. ist Klivies Kleines, Okis ältester Freund (provisorischer Eintrag).

Kleopatra: Letzte ägyptische Königin, Geliebte des Julius Cäsar, kommt durch Suizid um (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Klippenkletterer: Ein Clan lizenzierter Shonta, der direkt am Roten Abgrund auf einer von den Troohns geschaffenen „Burg“ lebt, dem so genannten Drachenhort. Die K. sind eine hierarchische, von Technikern regierte Zwangsgemeinschaft, in der die jüngeren Shonta notorisch von den Schaltstellen der Macht ferngehalten werden. Dies führt zu Frustrationstendenzen in der Jugend der Lizenzierten, die aber ziellos bleibt… bis der Abspalter-Shonta Abenteurerherz den lizenzierten Shontajungen Klippenspringer rettet und den Dialog sucht. Im Abspalterhort, in dem Abenteurerherz lebt, gelten die K. als gefährliche Wesen, die Abspalter nur umzubringen trachten, sobald sie ihrer ansichtig werden. Dass die Dinge sich etwas komplizierter verhalten, bekommt Abenteurerherz bald heraus.

Klippenspringer: Ein 12 Phasen junger, lizenzierter Shonta aus dem Klippenkletterer-Clan, der am Roten Abgrund im Drachenhort wohnt und lebt. K. gehört zu den jungen, sehnigen und wagemutigen Kletterern, ist absolut schwindelfrei und besitzt einen ausgeprägten Willen, den er in seinem Heimathort nicht ausleben kann, weil die dort residierenden Techniker den Aufstieg junger Shonta behindern.

Als K. von Abenteurerherz vor dem Absturz in den Abgrund gerettet wird, muss er feststellen, dass die vorher gefürchteten „Schatten“ in Wahrheit ebenfalls Shonta sind, die aber ohne die rigide Kontrolle durch die Robotmechanismen der „Herren des Imperiums“ existieren können. So schließt er sich Abenteurerherzens kleiner Freundesschar an und beginnt letztlich auch an seinen Traum von der Göttin zu glauben – selbst wenn er der Ansicht ist, dass es an Wahnsinn grenzt, als Herz in seinen Hort zurückkehrt, um „Honighaut“ aufzusuchen, was ihm strikt untersagt ist.

Klivies: Regententitel der Kleinis auf der Zentralwelt (provisorischer Eintrag).

Klivies Kleines: Helfer des Lichts und engster Freund Oki Stanwers, zeitweise Regent des Volks der Kleinis in diversen KONFLIKTEN, zuvor BOTE der Sieben Lichtmächte in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

Klynaami: Yantihnische Archäologin auf dem Planeten Hushhin, die damit beschäftigt ist, die Siedlung Nummer 24 zu untersuchen, eine der Totenstädte der Zhonc. Sie gehört zu den drei Forschern, die in der Tiefe dieser Siedlung schließlich das ARCHIV DER HUSHHINER entdecken.

K. ist eine 28 Jahre alte, klein gewachsene, dunkelblonde Frau mit grüblerischer Laune, aber abgehärtet genug, um auf dieser Wüstenwelt Dienst zu tun. Sie hat eine starke Neigung zu gleichgeschlechtlicher Sexualität und lebt sie nächtens mit ihrer Expeditionsgefährtin Shayaar aus. Letztere ist der weitaus aktivere Part in dieser Beziehung. K. selbst ist eher zurückhaltend und scheu, kann aber, zumal gegenüber Männern wie etwa dem hünenhaften Koch Ayantor, durchaus konstant humorvoll und schnippisch sein.

KN-65-333: Ein Sonnensystem in der Galaxis Twennar, dessen Baumeister-Kennziffer KN-65-333 folgendermaßen aufgeschlüsselt werden kann: KN für „Kennziffer“, 65 für das „Aktionsgebiet 65“, d. h. Twennar, und die 333 steht wahrscheinlich für die Zählfolge der detailliert explorierten Sonnensysteme.
KN-65-333 besitzt acht Planeten, von denen die hinteren vier Gas- und Eiswelten sind. Die vordersten beiden stellen heiße, nahezu atmosphärenlose Himmelskörper dar. Der wirklich interessante Planet des Systems ist Planet 3. Die vierte Welt, ein ockerfarbener Wüstenstern, weist keinerlei Formen kultureller Beanspruchung auf. Das System ist Sitz einer namenlosen Kultur mausartiger Intelligenzen gewesen, die seit mehreren hunderttausend Jahren ausgestorben ist.
Der Alli-Historiker Lhogaarin vom Forensischen Kulturteam der Allianz des Lichts wird im Auftrag eines anonymen Baumeisters mit seinem Team hierher gesandt, um die Kulturhinterlassenschaften auf Planet 3, einer steppenhaften Welt in einer ausdauernden Austrocknungsphase, zu explorieren und zu kartieren, um sie für die Nachwelt zu überliefern. Während der ein Jahr lang andauernden Forschungen stellt sich heraus, dass diese Kultur die 39. ist, die in Twennar schon in den vergangenen hundertfünfzig Jahren bei ähnlichen Forschungsmissionen entdeckt worden ist. Eine jede dieser Kulturen war religiös ausgerichtet und hat sich schließlich in einem Massensuizid selbst ausgelöscht, offensichtlich als eine Form von Gottesopfer.
Die Hintergründe für diese Taten sind noch nicht aufgehellt, aber die Spuren führen offenkundig zum Dschungelplaneten Shookash in der Gegenwart. Der Forscher Lhogaarin befürchtet, dass für diese Ereignisse ein Baumeister verantwortlich zu machen ist, denn die Volks-Suizide sind über einen Zeitraum von sechshunderttausend Jahren verteilt.

Knochendimension:

Knochenparasiten:

Knochenstraßen:

Knochentore:

Knochenvögel (Begriff): Dienerkreaturen des Dämons Saathaan von TOTAM in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Knochenvögel: OSM-Episode, Ebene 18, Band 46 (unpubliziert).

knöcherne Killer:

Knochensaat:

Knochenwelt (Begriff):

Koch, Egmond R.: Zusammen mit Michael Wech Autor des Sachbuches „Deckname Artischocke“ (erwähnt im Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Kojak: Amerikanischer Ermittler, in der gleichnamigen Fernsehserie dargestellt von Telly Savalas.

Kollwitz, Käthe: Deutsche Künstlerin, Schöpferin von Illustrationen und Plastiken (1867-1945).

Koloron: Stadt der Kleinis auf dem Planeten Descorin in KONFLIKT 9. Matrixfehler in KONFLIKT 19 auf dem Planeten Dawson, siehe Eintrag Koloron (II) (provisorischer Eintrag).

Koloron (II): Nach den Worten des Berinnyers Shaslacanyoorid eine prächtige, hochzivilisierte Hafenstadt der Kleinis, die etwa im Jahre 2018 irdischer Zeitrechnung am Mündungsufer des später „Blackriver“ genannten Flusses aus dem Nichts materialisierte. Die Bewohner waren mehrheitlich offenbar hysterisch oder sogar wahnsinnig. Zahlreiche Flüchtlinge, die K. verließen, wurden von den Herrschern der Stadt später wieder eingefangen oder sogar an Ort und Stelle umgebracht. Die Kleinis jener kleinen Siedlung, in der Ian Perry später integriert wird, kommen ursprünglich aus K. und konnten sich der Entdeckung zielsicher entziehen. Sie haben eine wahnsinnige Angst vor K.

Kolumbus, Christoph: Genuesischer Kaufmann und Seefahrer, mutmaßlicher Entdecker von Amerika.

Kommando Erste Stunde: Terroristische Untergrundorganisation im Reich der Cranyaa im KONFLIKT 14, angeführt von dem verkrüpppelten Cranyaa Ylor-Ya (provisorischer Eintrag).

Kommandounternehmen Calwenor: OSM-Episode, Ebene 24, Band 32 (unpubliziert).

Kommandounternehmen Entropiehammer: OSM-Episode, Ebene 12, Band 100 (unpubliziert).

KOMPLEX:

KONFLIKTE: Die meist kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Sieben Lichtmächten einerseits und der Macht TOTAM andererseits, die dem Oki Stanwer Mythos (OSM) als Ganzes Struktur verleihen. Die Bezeichnung der Baumeister für einen Kampf der Sieben Lichtmächte mit TOTAM, zugleich Synonym für ein Leben Oki Stanwers, ein Universum oder eine Serie des OSM, auch Ebene genannt. Die Geschichte der wenigstens 28 KONFLIKTE – ein jeder hat ein separates Universum zum Zentrum, das durch die Rasse der Baumeister erschaffen wird – umfasst einen Zeitraum von wenigstens 140 Milliarden Handlungsjahren. Details dazu siehe beizeiten die einzelnen OSM-Ebenen, die seit 1981 realisiert worden sind. Gegenwärtig ist nur KONFLIKT 2 zugänglich durch die E-Book-Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (in Publikation seit 2013).

KONFLIKT 1:

KONFLIKT 2: Die zweite kosmische Auseinandersetzung zwischen den Sieben Lichtmächten und TOTAM, niedergeschrieben in der Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, begonnen 2003. Seit 2013 in E-Book-Form publiziert.

KONFLIKT 3: Noch nicht beschriebene dritte kosmische Auseinandersetzung zwischen den Lichtmächten und TOTAM, angeblich aufgrund von Matrixfehlereinmischung sehr kurz.

KONFLIKT 4: Die vierte kosmische Auseinandersetzung zwischen den Sieben Lichtmächten und TOTAM, Schaffung der INSEL, niedergeschrieben in der Serie „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, begonnen 2004.

KONFLIKT 5:

KONFLIKT 6:

KONFLIKT 7:

KONFLIKT 8:

KONFLIKT 9: Die neunte kosmische Auseinandersetzung zwischen den Sieben Lichtmächten und TOTAM, Schaffung des okischen Imperiums, niedergeschrieben in der Serie „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“, begonnen 2011.

KONFLIKT 10:

KONFLIKT 11:

KONFLIKT 12:

KONFLIKT 13:

KONFLIKT 14:

KONFLIKT 15:

KONFLIKT 16:

KONFLIKT 17:

KONFLIKT 18:

KONFLIKT 19:

KONFLIKT 20:

KONFLIKT 21:

KONFLIKT 22:

KONFLIKT 23:

KONFLIKT 24: 24. kosmische Auseinandersetzung zwischen den Lichtmächten und TOTAM bzw. TOTAMS Schergen – da TOTAM als Welt im KONFLIKT 23 zerstört wurde – , niedergeschrieben in der Serie „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“, begonnen 1994.

KONFLIKT 25:

KONFLIKT 26:

KONFLIKT 27:

KONFLIKT 28:

KONFLIKT 29:

KONFLIKT 30:

KONFLIKT 31:

KONFLIKT 32:

KONFLIKT-Schauplatz: Eine Bezeichnung des Baumeisters des solaren Systems, variabel eingesetzt. Zumeist meint K.-S. den so genannten „Innersten Quadranten“ im KONFLIKT 19, mitunter bezieht der Baumeister diese Bezeichnung aber auch auf die gesamte Galaxis Milchstraße als potentielles Schlachtfeld zwischen den Raumstreitkräften der Sieben Lichtmächte und TOTAMS. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

Könige stolzen Hauptes: OSM-Gedicht (mutmaßlich unpubliziert).

Königin von Saba: Eigenname mutmaßlich „Makeda“, Handlungsperson im OSM-KONFLIKT 28 (provisorischer Eintrag).

Königreich der MASKEN: OSM-Episode, Ebene 28, Band 19 (unpubliziert).

Königreich Normandie: OSM-Episode, Ebene 18, Band 95 (unpubliziert).

Königreich Normandie (Begriff):

Konstanten und Knochenkrieger: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Konstantenwechsler:

Konstantin der Große:

Kontakt misslungen?: Non-OSM-Story, 1997 (nicht publiziert).

Kontaktelement:

Kontaktpunkt: Auch „Platz der Steine“ genannt. Näheres siehe dort.

Kontinent des Nicht-Todes: Gesperrter Sektor im AREAL 61 in der Galaxis Damirtin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Kontrollgitter: Das Thusii-Analogon zu einem Sessel bei Menschen; Sitzmöbel im Shanna Djannir, eigens angepasst für die neue Hüterin des Shanna Djannir, die Thusii Shinyi auf dem Planeten Shoontesh in der Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Kontrollverlust: OSM-Fragment (unpubliziert).

Konzentrationseinheiten: Allischer Begriff für die kleinen, wendigen Raumschiffseinheiten, die ein MINEUR der Troohns als robotische Hilfseinheiten mitführt. Allein im Sonnensystem Sianlees Rast kommen 12.660 davon zum Einsatz. Die K. sind schotenförmige, rund 50 Neen lange Objekte, die sich während ihres Einsatzes im System in sechs Schwärme aufteilen und hier konzentrische Schalen um die sechs Planeten bilden. Was weiter passiert, können die Besatzungsmitglieder der GHANTUURON nicht mehr beobachten. Die Details dieser Operation und die präzisen Zwecke der K. müssen später geklärt werden.

Koopen: Galaxis in den KONFLIKTEN 2, 12 und 16 (provisorischer Eintrag).

Koordinaten des Verderbens: OSM-Episode, Ebene 21, Band 30 (unpubliziert).

Koordinatenwächter:

Korkenzieherbäume: Einheimische, wehrhafte Vegetationsform auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson, die fast stahlharte Baumstämme, scharfe Blätter und unbrennbare Äste hervorbringt.

Korrelatorschleuse:

Korsop: Planet in KONFLIKT 15 im System der Sonne Mira Ceti (provisorischer Eintrag).

Kosma Venaja: Siebte sowjetische Venus-Mission, die fünf Personen umfasste. Sie startete im Jahr 2040 und erreichte zu Beginn des Jahres 2041 den Planeten Venus. Bei der Landung erlitten die drei Kosmonauten Iljitsch Verusson, Boris Khertonow und Swerdlowa Narjenka Schiffbruch, zwei Kosmonauten, darunter der Kommandant der Mission, waren sofort tot. Die drei Überlebenden waren auf dem zweiten solaren Planeten gestrandet. Mehrere Wochen lang konnten sie hier durch die von Stürmen heimgesuchte, lebensfeindliche Wüstenei wandern und entdeckten schließlich die Station der Baumeister mit dem so genannten „Tor der Ewigen Seligkeit“, das ihnen aber keine Hilfe verhieß. Die überlebenden drei Kosmonauten versuchten, sich zum Berg Sibiursk durchzuschlagen, um dort über eine chinesische Funksonde Kontakt mit der Raumstation MIR-45 aufzunehmen. Mit dem Tod des letzten Kosmonauten Verusson vor Erreichen des Zieles scheiterte K. V. Vgl. hierzu beizeiten KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (derzeit noch in Arbeit).

Kosmographen: Die Kosmographie ist eine relativ neue Disziplin, die das Yinihr-System noch nicht in Richtung auf Kolonialwelten verlassen hat. Sie befasst sich mit der analytischen, theoretischen Erschließung des Universums und soll bestimmte Topologiemodelle des Kosmos anhand empirischer Datenmengen erfassen. Deshalb sind die K. mehrheitlich reine Theoretiker und gelten grundsätzlich ein wenig als weltfremd und abgehoben.

An Bord der GHANTUURON reist als einziger K. der Yantihni Yashoor mit, der der astronomischen Abteilung zugeteilt ist. Als sich die Gelegenheit ergibt, mit dem Baumeister Nogon eine Expedition mitzumachen, meldet sich der K. Yashoor freiwillig und wird in das 6-Personen-Team aufgenommen, um die Reise in Quins Sonnengarten mitzumachen.

Kosmos des Terrors: OSM-Roman, Band 5 der Überarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Kraftinjektoren: Eigentlich sollte man diese Gebilde eher „Muskelaktuatoren“ nennen, denn dies ist ihre tatsächliche Aufgabe. Es handelt sich hierbei um halbrobotische Gestelle aus Metall, mit deren Hilfe die „Herren des Imperiums“ in speziellen Aufwecksektionen des MINEURS die Tiefschläfer aus den Laderäumen wieder reanimieren und dabei primär ihre erschlaffte Muskulatur aktivieren. Vaniyaa lernt die K. kennen, weil die Abspalter-Shonta aus Abenteurerherzens Clan solche K. aus Vorratskammern entwendet und repariert haben. Sie gebrauchen sie in Annalen 4: Heiligtum der Shonta, um Vaniyaas Muskeln soweit zu aktivieren, dass sie sich schließlich aus eigener Kraft weiter trainieren kann. Die K. bleiben dann im Abspalterhort zurück, als Vaniyaa die Flucht gelingt. Aber nun sind sie auch nicht mehr erforderlich.

KreativRegion e.V.: Braunschweiger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die lokalen Akteure der Kreativbranchen zusammenzubringen. Initiator und Organisator der Veranstaltungsreihe „11hoch11“. In dem Event „11hoch11 trifft Buchmarkt“ konnte der Verfasser des Oki Stanwer Mythos am 29. April 2015 bei der Buchhandlung Graff einen Einblick in sein E-Book-Programm geben.

Kreuzzug des Bösen: OSM-Episode, Ebene 14, Band 51 (unpubliziert).

Kriechnetze: Eine parasitische, offenbar halb-metallische Lebensform, die im Innern von MINEUREN der Troohns existiert. Die K. lösen durch ihre Gegenwart und Fähigkeit, in Maschinenkomplexe zu unterwandern, in den Maschinen Kurzschlüsse aus und sind deshalb von den Troohns als Funktionsstörung zu bekämpfen. Die HERREN DES IMPERIUMS setzen die Shonta der lizenzierten Clans darauf an, diese Kreaturen einzufangen und unschädlich zu machen. Doch die Zwergenwesen haben längst die Strategie unterlaufen und liefern nur die nicht mehr trächtigen Muttertiere ab, während sie den Nachwuchs munter wieder freisetzen. So erhalten sich die Shonta ihre Existenzberechtigung.

Kriechnetzfänger: Einer der Shonta aus dem Clan der Klippenkletterer, der sich Abenteurerherzens und Vaniyaas kleiner Gruppe anschließt und so zum Grundstein eines neuen Abspalter-Clans wird. Er überquert mit Vaniyaa, Schluchtenkenner, Wissenshaut, Klippenspringer und Pilzfreund als erstes den Roten Abgrund; es gibt auch einen Clan, der K.-Clan genannt wird.

Krieg der Baumeister: OSM-Episode, Ebene 23, Band 100 (unpubliziert).

Krieg der Sterne: Science Fiction-Film von George Lucas.

Krieg der Welten: Science Fiction-Roman von H. G. Wells.

Krieg in Kirrongar: OSM-Episode, Ebene 12, Band 40 (unpubliziert).

Kriegernest: Mobiles Habitat des Volkes der Cestai in KONFLIKT 2 des OSM (provisorischer Eintrag).

Kriegszug der Skelette: OSM-Episode, Ebene 18, Band 103 (unpubliziert).

Krise in der Südsee: OSM-Episode, Ebene 28, Band 51 (in Arbeit, unpubliziert).

Krisenherd Xoor’con: OSM-Episode, Ebene 2, Band 32 (unpubliziert, Veröffentlichung als E-Book geplant).

Krisensektor Parsal-II: OSM-Episode, Ebene 21, Band 15 (unpubliziert).

Kristall-Grab: Begriff aus KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (provisorischer Eintrag).

Kristallmond: Begriff aus dem Roman „Aktion TOTAMS Ende“ (provisorischer Eintrag).

Kristallnadeln: Bezeichnung der jungen Hexe Rebecca McCall in KONFLIKT 28 für ein noch unbekanntes Phänomen im Zusammenhang mit dem so genannten RAND (provisorischer Eintrag).

Kristallrebellen: Ghanerische Widerstandsgruppe in der Galaxis Arc, die den Dämon Holkaxoon und seine Draan-Soldaten der TOTANOR in den sechs Romanen der Edward-Norden-Saga bekämpft (provisorischer Eintrag).

Kristallschoten:

Kristallstraßen: Bezeichnung der Zhoncor von Thay’naar und Ghyl’xish im so genannten „Sternenreich des Windes“, die sich auf die Kristalldome bezieht, die einstmals die Sternenspinner im Auftrag des Baumeisters auf jeder von Zhonc besiedelten Welt erschufen. Im Kern sind es Transmitterzentren wie der unterirdische Hallenraum auf Hushhin, den die Yantihni „das Archiv der Hushhiner“ genannt haben. Aber nach Auskunft der Zhoncor sind sämtliche Dome und K. seit Urzeiten erloschen. Die einzige K., die sich noch einmal aktiviert und den fünf Yantihni das Erscheinen auf der verwüsteten Welt Nylviidin ermöglicht, befindet sich im Monsun-Hochland der so genannten Quarantänewelt. Danach ist auch diese K. erloschen (vgl. dazu Bd. 20).

Kristall-Totenköpfe: Bezeichnung der Baumeister für die frühen Totenköpfe der „Alten Armee“, die erstmalig im KONFLIKT 4 in Erscheinung traten. Vgl. zu ihrer Genese den E-Book-Roman „In der Hölle“ (provisorischer Eintrag).

Kristallwelt (Roman): Science Fiction-Roman von James Graham Ballard (provisorischer Eintrag).

Kristallwelt:

Krt: Eine tassaiische Translatoreinheit der gleichen Bauart wie Trt, also jene Translatoreinheit, die aus dem Wrack der Kapsel geborgen wurde, mit der der Tassaier Gwensh auf dem Planeten Hushhin abgestürzt ist. K. gelangte im Gefolge einer tassaiischen Wissenschaftsmission ins Innere des MINEURS, der das Xoor’con-System verwüstet hat, und zusammen mit acht Wissenschaftlern unter Wissenschaftsrat Yunsh auf die schwebende Plattform, auf der die Zwölf Stämme der Shonta unter Gedächtnis leben. Hier vermochten die Tassaier mit K.s Hilfe, einen Sprachkonnex zwischen dem shontaischen und tassaiischen Dialekt herzustellen und miteinander zu kommunizieren.
Als die Yantihni unter Pilot Yuuricor und der Linguistin Vaniyaa von den Shonta auf die Plattform gebracht werden, ermöglicht die Existenz von K., dass die Yantihni Kontakt mit den Shonta aufnehmen können. Der Kontakt wird auf etwas umständliche Weise realisiert: K. ist auf den shontaisch-tassaiischen Dialekt geeicht, während Vaniyaas Armbandtranslator auf das Yantihnische und Tassaiische geeicht ist. Indem Yuuricor K. vorspiegelt, dass die Yantihni in Wahrheit Tassaier seien, die im Geheimauftrag von Admiral Yaansh auf seine Daten zugreifen wollen, erreichen die Yantihni K.s vollkommene Kooperation.
Was nach der Ausschaltung der Yantihni durch automatische Paralysegeschütze mit K. geschieht, ist unbekannt.

Kublai Khan: Legendärer Mongolenherrscher.

KufA e.V.: Abkürzung für den Braunschweiger Verein „Kultur für Alle e.V.“.

Kugelmaschinen: Legendäre, auf Primärenergie und direktem Matrixkontakt basierende Energiegeneratoren der Baumeister. Hauptversorgungsquellen der INSEL mit der benötigten Energie, quasi auf allen INSEL-Welten im Einsatz. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Kull von Atlantis: Storyband um Robert E. Howards Fantasy-Königsfigur Kull von Valusien (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 59 vom 11. Mai 2016).

Kull von Valusien: Fantasy-Königsfigur von Robert E. Howard (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 59 vom 11. Mai 2016).

Kupferstücke: Kleinste Währungseinheit im Archipel. 15 Kupferstücke ergeben einen Silberling; in Zhiongar auch manchmal als Kupfermünzen oder Kupfertaler bezeichnet; auch schon als Währungseinheit im Invashin-Archipel anno 682 in Geltung. Vgl. dazu den Roman „Eine Adelige auf der Flucht“.

Kurtz, Katherine: Zeitgenössische Fantasy-Autorin, bekannt durch ihren „Camber“-Zyklus, aber auch in Zusammenarbeit mit Deborah Turner Harris für ihre Trilogie des „Adepten“-Zyklus (vgl. hierzu die Rezensions-Blogs 41, 44 und 47).

Kussjagd: Archipel-Story, bislang nur auf Fanzinebasis publiziert.

Kybernetische Vernichtungspläne: OSM-Episode, Ebene 19, Band 48 (unpubliziert).

Kybernoiden:

Kyrintaal: Orbitalstadt der Zhoncor über den Wolken des Planeten Ghyl’xish. K. ist jene Heimatmetropole, die der Heimathafen der BHAYLIID ist, Sitz der Universität, an der Xiiyin-Cuhn und seine Gefährten von der BHAYLIID angestellt sind, und der direkte Einflussbereich der Brutmutter Voyshiaa. Sie ist es auch, die Noshtoy und seine Gefährten nach der Audienz bei ihr unter der Oberfläche von Ghyl’xish hierhin schickt und gegen mediale Anfragen von außen wirkungsvoll abschottet.
K. ist deutlich größer als die Stadt, in der die Yantihni zunächst untergebracht werden und erstreckt sich in der Horizontalen etwa über 70-90 Neenor yantihnischen Maßes, in der Vertikalen erreichen Gebäude nicht selten ebenfalls eine Höhe von bis zu einem Neenor Maß. Anders als viele kleinere Städte besitzt K. keinen festen, statischen Kern, sondern ein relativ luftiges Gestänge von sich bewegenden Röhren, Ringen und darin verankerten Turmstrukturen, die wie ein gigantisches Mobile aus Metall, Glas und Kunststoff in einer Höhe von mehr als zwei Neenor über der Oberfläche von Ghyl’xish dahindriften. Die einzelnen Turmgebäude sind dabei so austariert und zentral gesteuert, dass sie ein Maximum an Sonnenlicht und Sonnenenergie einfangen können. K. ist, wie alle anderen Städte der Zhoncor auch, über neenorlange Trossen mit den Schienensystemen auf der Oberfläche des Planeten verbunden und wird durch Antigravitationsaggregate in seinem Masseimpuls so weit reduziert, dass die Stadt etwa die Masse einer größeren Wolkenbank erreicht und dementsprechend auch von starken Winden in Maßen bewegt werden kann.
K. untersteht der Brutmutter Voyshiaa und ist Heimstatt des so genannten Voyiiden-Clans.

L)

La Sheem jol Karrah: Der alte Name für die Galaxis Leucienne in KONFLIKT 21. Übersetzt heißt das soviel wie „Die Ebene des Lichts“.

LAGER: Oki Stanwers Bastion auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 (provisorischer Eintrag).

Lai, Quan: Verstorbener Onkel des chinesischen Wissenschaftlers Dr. Lu Chen-Chuyang, dem dieser überraschend wieder begegnet, als Dr. Chen auf dem Mond im Krater Moretus abstürzt und beinahe umkommt. Der Q. L., den Chen hier erlebt, ist allerdings eine von SENSOR-Aktivität stimulierte Projektion in einer Art von neuronalen virtuellen Realität, die sich aus seinen Erinnerungen speist. Als Chen und er die Halle erreichen, in der Chen auf den Baumeister stößt, hat Q. L. seine Pflicht getan und löst sich auf.

Der reale Q. L. war ein gläubiger, alter Traditionalist mit Wohnsitz in Xi’an in China. Chen war einst gern bei ihm zu Besuch und erinnert sich darum lebhaft an seine kleine, mit Büchern vollgestellte und nach Jasmintee duftende Wohnung. Der schmale, grauhaarige Q. L. starb allerdings bereits, als Dr. Chen 9 Jahre alt war, d. h. im Jahre 1985. Vgl. zu Q. L. die Story „Die Intervention“.

Laitesh: Planet in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Laitesher: Volk im KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Lamarck (Planet): Planet in der Story „Versteinerte Zeit“ der EXPLORER-BRIGADE (Non-OSM). Vgl. dazu den Wochen-Blog 37.

Lana: Zentrale Person der Archipel-Story „Lana II“ (Fragment, Titel vermutlich nicht endgültig, unpubliziert).

Lana II: Planungstitel einer Archipel-Story (Fragment, unpubliziert).

Lanaport: Ortschaft im Sainaar-Tal im Süden des Kontinents Tasloon. Hier lebt und arbeitet eine der Hauptpersonen des Romans „Die schamlose Frau“, der junge Tasvon Salgarin, in einer Anwaltskanzlei.

Lance, Sara: Wiedergeborene Assassinin und spätere Kommandantin der „Legends of Tomorrow“ in den DC-Fernsehserien „Arrow“ und „Legends of Tomorrow“.

Land, Jon: Amerikanischer Thriller-Autor.

Land des Nicht-Todes:

Land Sethon:

Landung auf Runix: OSM-Episode, Ebene 14, Band 28 (unpubliziert).

Längengrad: Historisches Sachbuch von Dava Sobel (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 101 vom 1. März 2017).

Laraykos: Hauptgottheit im Archipel, Gemahl der Fruchtbarkeitsgöttin Neeli.

Laraykos-Hospital: Das Geburtshaus schwangerer Frauen in Asmaar-Len, früher auch als Laraykos-Haus bekannt. Hier arbeitet die kinderlose Händlerin Shenyaa ehrenamtlich.

Laraykos-Stab: Gängiges Synonym für den männlichen Penis.

Larsheb: 5. Monat der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage. Vgl. dazu die Ebene 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Lasa-On: Cranyaa-Kommandantin in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“, später Begleiterin von Klivies Kleines. Als Matrixfehler auch in den KONFLIKTEN 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“ und 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ existent (provisorischer Eintrag).

LASA-ON: OSM-Episode, Ebene 22, Band 48 (unpubliziert).

Lassinya:

Lästrygonen: Antikes Volk in Homers „Odyssee“, das Odysseus´ Flotte versenkt.

Lauren und Alain: Erotic Empire-Roman (in Arbeit, unpubliziert).

Lavis: Fiktive britische Hafenstadt in der Non-OSM-Story „Everstons Traum“ (2016).

Lavoon-Familie: Eine mit Anton Devorsin und seiner Gattin Bernadette Tasson verwandtschaftlich verbundene Familie, in die ihre gemeinsame Tochter Isaari einheiratet. Mehr ist über sie nicht bekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Law, Jude: Amerikanischer Schauspieler, wie Robert Downey jr. in jüngster Zeit besonders bekannt geworden durch Guy Ritchies Filmadaptionen des Sherlock Holmes-Stoffes, wo er Holmes´ Begleiter Dr. John Watson spielt. Neuerdings auch im Kosmos von Joanne K. Rowling als junger Albus Dumbledore in der Filmreihe „Phantastische Tierwesen…“ zu sehen.

Layina: Die resolute Ärztin der GHANTUURON-Expedition und Leiterin der Medostation des Expeditionsschiffes ist von ihrer Ausbildung her medizinische Molekulartechnikerin. Das ist erforderlich als Zusatzqualifikation, weil die yantihnische Medizin seit Jahrzehnten stark auf nanonische Mikromaschinen setzt, die individuell programmiert, gelagert und reproduziert werden müssen, ehe sie zum Einsatz kommen. L. gilt an Bord der GHANTUURON als eine der wenigen Frauen, die für männlichen Charme völlig unzugänglich ist. Sie hat aus verständlichen Gründen eine Aversion gegen die flatterhaften Raumpiloten, namentlich gegen Vanshcor. Seinen Kollegen Chayquin hält sie für einen schamlosen Wehleider, der die Gutmütigkeit seiner Freundin Mynidaa rücksichtslos ausnutzt.

L. behandelt die Wunden der verletzten Angehörigen des Schiffbruchs der GHANTUU-2 (Bd. 7 der Serie), nachdem sie an Bord zurückgekehrt sind (Bd. 13). Nach der Zwangslandung der GHANTUURON auf Shookash wird L. wie ihr gesamter kleiner medizinischer Stab in das Aufenthaltslager im Urwald transportiert. Hier erreicht L. es von Kommandant Ghaynor, dass eine dritte Halle des Lagers als provisorisches Krankenrevier eingerichtet wird.

Optisch ist L. eine eher klein gewachsene, stämmige Frau Mitte Vierzig mit kurzen, dunkelblonden Haaren und etwas ruppigem Umgangston gegenüber Patienten, die sie als nicht ernsthaft verletzt einstuft. Ansonsten ist sie eine konzentrierte und sehr zielorientierte Person, die es freilich manchmal an Umgänglichkeit mangeln lässt. Diese Attitüden haben ihr den wenig schmeichelhaften Beinamen „Drachen“ eingebracht, den sie nicht gern hört.

Lebender Teppich: Einrichtungsgegenstand in wohlhabenden Haushalten der Mörder-Stadt Channodin in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Lebenskanäle:

Lebensweg zweier Teilzeitdirnen: Archipel-Fragment (unpubliziert).

LECHESICC: Gestaltwandlervolk in der Galaxis Bool in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Lee, Christopher: Britischer Schauspieler, berühmt geworden in seinen Rollen als Graf Dracula, Francisco Scaramanga („James Bond: Der Mann mit dem goldenen Colt“) und Saruman („Der Herr der Ringe“, „Der Hobbit).

Lee, Stan: Legendärer Comiczeichner bei Marvel, heutzutage bei jedem Marvel-Film mit Cameo-Auftritten verewigt.

Lee, Tanith: Britische Fantasy-Autorin.

Leena: Zärtlicher Kosename der gestrandeten Yantihni und Hauptperson des Romans „Jaleenas zweites Leben“, die ihr von den Gasteltern Shivay und Yunosh gegeben wird.

Leet: Drachenvolk in der Galaxis Teushh in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Legendenberg:

Legends of Tomorrow (Fernsehserie): Science Fiction-Fernsehserie aus dem Hause DC.

Legion:

LEGION CRUX:

Leiber, Justin: Amerikanischer Science Fiction-Autor, Autor des Textes „Nicht mehr abzustoßen“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015.

Leitungsfinder: Hoch gewachsener, herrischer Abspalter-Shonta aus dem Klippenkletterer-Clan, der sich Abenteurerherz anschließt und zur Leitungspersönlichkeit aufsteigt. Seine Besonderheit sind die violetten Augen und seine Befähigung, Nahrungsleitungen zu entdecken, woher sein Name stammt. Seine Sturheit löst am Ende von Band 18 der Serie eine Katastrophe aus, die beinahe Vaniyaas Tod zur Folge hat.

Le Konji: Heimatsystem des Volkes der Calnarer in der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Leloup, Roger: Belgischer Comiczeichner, Schöpfer von „Yoko Tsuno“.

Lem, Stanislaw: Polnischer Phantast und Schriftsteller.

Len: Eines der beiden Dörfer, aus denen die Archipelhauptstadt Asmaar-Len entstand. Es lag nahe der Mündung des Yoosh-Flusses. Heimat des alten Gunhoor und des Liebesabenteurers Antaganash. Wohnsitz der Ansiina-Priesterin Surinya, zwischen dem Haskra-Hügel und dem Thaaram-Hügel gelegen. Vgl. dazu die Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“, außerdem Schauplatz der Archipel-Story „Antaganashs Abenteuer“ und des Fragments „Wie die Beziehungsgeister ihren Glauben verloren“. Bei Gründung von Asmaar-Len wurde L. eingemeindet.

Lenin: Kampfname des russischen Reformers und Bolschewisten Wladimir Iljitsch Uljanow.

Lenin-4: Sowjetische Mondstation im Jahre 2028 im KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“. Sie liegt nahe dem Krater Moretus und wird von Oberst Antonin befehligt. Es handelt sich um einen unterirdisch angelegten Komplex, der der militärischen Gerichtsbarkeit untersteht und als Ausgangsbasis für ein künftiges Erzerschließungs- und Marsraumschiffprogramm dienen soll. Zum Zeitpunkt der Story „Die Intervention“ stecken diese Pläne noch in den Kinderschuhen, doch die Entdeckungen im Krater Moretus beschleunigen die Aktivitäten. Die Station L.-4 wird nur flüchtig dargestellt, über die Größe und Besatzungsstärke herrscht keine Klarheit. Hierhin werden Dr. Chen und Dr. Zhuang nach ihrem Unfall im Krater Moretus gebracht. L.-4 ist auch der Arbeitsplatz für die Biologin Dr. Josefina Orlow und ihren Geliebten Igor Waschinsky.

Lepsius, Richard: Deutscher Ägyptologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Lestrade, Inspector: Inspector von Scotland Yard, Romanfigur von Arthur Conan Doyle.

LETZTER KRIEG: Mythologisches Armageddon der Berinnyer in der Galaxis Bytharg. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993).

LEUCHTENDER: Bediensteter der Sieben Lichtmächte, Matrixkoordinator in den KONFLIKTEN 16-20 (provisorischer Eintrag).

Leucienne: Galaxis in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Lev-Siir: Galaxis in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Lewis, Meriwether: Amerikanischer Entdecker des 19. Jahrhunderts.

Leysen, André: Autor des autobiografischen Buches „Hinter dem Spiegel“ (vgl. hierzu den Rezensions-Blog 48 vom 24. Februar 2016).

Lhaiguur: Techno auf dem Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4. Techno-Archivar in der Stadt Oplareen (provisorischer Eintrag).

Lhan: Kurzname des yantihnischen Piloten Lhantaar der RHONSHAAR-Expedition.

Lhantaar: Pilot der RHON-4. Mit 28 Jahren ist L. noch sehr jung. Er charakterisiert sich selbst als nüchternen Pragmatiker und war schon auf Shoylon gut mit Yuuricor und Yerranith befreundet. Alle drei sind gemeinsam zur Akademie auf Rilecohr gegangen, haben zusammen ihre Prüfungen bestanden und seither vieles gemeinsam unternommen. L. ist aber nicht so ein Schürzenjäger wie etwa Yuuricor.

Der mutmaßliche Tod seiner beiden Freunde bei der RHON-2-Mission (vgl. Bde. 8-10) hat ihn mental arg angeschlagen. Er ist Realist und kann sich nicht vorstellen, dass die Verschollenen noch leben. Eine Neigung zur Melancholie liegt bei L. üblicherweise nicht vor, aber während der Erkundung des Planeten Fhay’y im Xoor’con-System hat er damit durchaus zu kämpfen. Er ist deshalb froh, als ihm sein Copilot Tarsoon eine Reihe von dirigistischen Feinarbeiten abnimmt.

Lhasa: Stadt in Tibet, in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (DDj) Machtzentrum des Konzerns HTT (provisorischer Eintrag).

Lhaschin: Grauhaariger Exopsychologe an Bord des Expeditionsschiffes GHANTUURON, zugleich gedanklicher Gegenspieler der Forscherin Nayeen. Beim Eintreffen im System Sianlees Rast nimmt der ältliche Lhaschin, zwar eine Koryphäe auf seinem Gebiet, aber vollkommen realitätsfremder Theoretiker, noch an, dass die Planetenplünderer irgendwelche konstruktiven Gründe für ihr Handeln gehabt haben könnten. Dem widerspricht Nayeen vehement, und die Ereignisse bestätigen ihre Sicht auf schreckliche Weise.

Lhexor-Khenn: Zhoncor-Medienmogul auf dem Planeten Ghyl’xish, der als skrupellos und morallos gilt und allgemein verrufen ist. Er ist der heimliche Finanzier Xiiyin-Cuhns und stellt die Geldmittel und das Schiff BHAYLIID für die Expedition zur Quarantänewelt Nylviidin bereit. Die Gegenleistung dafür besteht in den medialen Alleinvermarktungsrechten von Xiiyins Entdeckung. Daraus entsteht ein Konflikt bei der Rückreise, als sich für L. herauskristallisiert, dass er nun nicht nur „interessante Tiere“ von Nylviidin präsentieren kann, sondern einen waschechten Erstkontakt. Auf diese Weise gerät Xiiyin-Cuhn ins Spannungsfeld zwischen Medienkanälen und der Politik der Brutmütter.
L.-K. residiert auf der Äquatorial-Himmelsstadt Ghaalwesh auf Ghyl’xish und gebietet über zahlreiche eigene Medienagenturen und Talentscouts, mit deren Hilfe er zahlreiche Zhoncor-Wissenschaftler und zweifellos auch Politiker und andere wichtige Personen der zhoncorschen Gesellschaft in Abhängigkeit zu ihm gebracht hat. Allein bei dem Fall des Xiiyin-Cuhn hat er langfristig Schwierigkeiten, weil sich zunächst andere Konsortien einschalten, die die Yantihni dann zunächst in die Stadt Quilaarid ausquartieren, und schließlich führt die Intervention des Rates der Brutmütter dazu, L.-K. in dieser Hinsicht völlig zu entmachten.
L.-K. ist von der Statur her feist und sitzt wie die sprichwörtliche „Spinne im Netz“ ganz im Zentrum seines Wissensimperiums. Anstelle der acht Augen besitzt L.-X. nur noch sieben. Das achte Auge ist durch einen Kommunikationsdorn ersetzt, der flackernde rote Lichtschauer aussendet und psychologisch durchaus als Einschüchterungswaffe eingesetzt wird. Weshalb dieser Dorn, der die Konsequenz einer brutalen Auseinandersetzung in früherer Zeit ist, bei einer Häutung, die Zhoncor üblicherweise alle paar Jahre durchmachen, nicht ebenfalls ersetzt wird, ist unklar.

Lhogaarin: 74 Jahre alter Alli-Historiker und Forensiker, spezialisiert auf untergegangene Kulturen, deren Artefakte er im Raum nahe der Front zum Terrorimperium birgt und vor dem Vorrücken der Troohns in Sicherheit bringt. Er ist auf dem Orbital Zhaluusch-76 in der Galaxis Zharazant geboren und aufgewachsen, wo auch sein Elternhaus steht. Hier hat er seine Frau Aygaandar kennen- und lieben gelernt und mit ihr fünf Kinder großgezogen. Drei Söhne stehen in verschiedenen Galaxien im Dienst der Allianz des Lichts und bekämpfen die Troohns. Seine beiden Töchter Jadaala und Siraaled lehren an einer nahen Militärhochschule und kommen ihm zu Hilfe, als das Orbital wegen des Vorrückens des Feindes evakuiert werden soll.
Ein Spezialauftrag bringt L. im Anschluss an diese Ereignisse mit dem Forensischen Kulturteam ins Aktionsgebiet 65, also in die Galaxis Twennar, wo er mit Bestürzung zu entdecken hat, dass es hier eine ganze Reihe von prästellaren Kulturen gibt, die offensichtlich planmäßig rituellen Selbstmord begangen haben. Er kommt zu der erschreckenden Vorstellung, dass für diese Verbrechen ein Baumeister verantwortlich zeichnen muss. Allerdings wird er, als er nachfragt, zum Stillschweigen verdonnert.

Lhoitaal: Yantihnischer Raumfahrer der GHANTUURON-Expedition, später Gouverneur der yantihnischen Forschungswelt Shoylon. Vgl. dazu die 2. OSM-Ebene „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

Lhoitor: Der langjährige Jurist und Wissenschaftsassistent der Forscherin Sianlee an der Spiralakademie. Er ist ein grauhaariger Yantihni Ende 40, sehr pragmatisch eingestellt und nüchtern, zugleich ziemlich distanziert. Dennoch kann man allgemein gut mit ihm auskommen, wie die Forscher-Adeptin Nayeen erkennt. Er kennt Sianlee seit über 20 Jahren.

Lhoiyin: Der erste von zehn Monaten der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage.

Lhoon:

Lhorridon: Baumeister-Gefängnis in der INSEL, positioniert auf dem Alli-Planeten Troncadur. Inhaftierungsort des „Monsters“, des „Gefangenen Nr. 1041“ (provisorischer Eintrag).

Lichtfestung: Beiname des Kampfschiffes OREOC in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Lichterfürst:

Lichtgott:

Lichtkirche: Die religiöse Institution des auf dem Planeten Zhailon vorherrschenden, keuschen Kultus um die Lichtgottheit Oki Stanwer. Entfernt mit der christlichen Kirche des 21. Jahrhunderts auf der Erde zu vergleichen. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Lichtkult: Die Religion der Lichtkirche auf dem Planeten Zhailon, die sich um den „Lichtgott“ Oki Stanwer rankt und heute eigentlich weitgehend nominell geworden ist. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Lichtmächte, Sieben: Die mythischen Auftraggeber der Baumeister und Oki Stanwers, angeblich auch die positiven Schöpfungsmächte, denen der Erhalt des Kosmos wichtig ist, weswegen sie gegen den „finsteren Antagonisten“ TOTAM kämpfen, dessen Ziel ausschließlich die Zerstörung der Schöpfung zu sein scheint. Die S. L. sind im so genannten „Jenseitsraum“ angesiedelt und wirken durch die Baumeister und andere Dienervölker sowie Oki Stanwer und andere Einzelprotagonisten. Vgl. auch den Eintrag „KONFLIKTE“.

Lichtpalast: Im Kult der Lichtkirche auf dem Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor ist der L. identisch mit der Residenz des „Gottes des Lichts“, den sie mit Oki Stanwer identifizieren. Vermutlich ist der L. ein rein mythischer Ort. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Lichtritter: Andere Bezeichnung für die Ritter vom Goldkristall, in KONFLIKT 13 auch auf die Verteidiger der Lichtfestung Scracklan angewandt.

Lichtroboter: Primärenergetisch aufgeladene Verteidigungswaffen der Sieben Lichtmächte, mit denen in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ die Lichtfestung OREOC armiert ist (provisorischer Eintrag).

Lichttaufe: Der Akt der Aufnahme eines menschlichen Bewohners von Zhailon in die Gemeinschaft der Lichtkirche; vergleichbar mit unserer irdischen christlichen Taufe. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Licht und Schatten auf Dawson: OSM-Folgeroman zu „Eine scharf geschliffene Waffe“ (in Arbeit).

Liebeshäuser: Auch Herzhäuser genannt – Bezeichnung für Bordelle auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Liebesmädchen: Menschliche, sehr liebesversierte Dirnen auf dem Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Liebesnest: Eine Taverne in Asmaar-Len, in der der Gardist Bhaygoor zeitweise sein Nachtquartier aufschlägt; hier arbeitet die Schankmagd Simone, die gelegentlich sein Bett teilt.

Liebespforte: Kosename für die Vagina einer Frau.

Liebesstäbe: Um das Jahr 1955 in den Herzhäusern der Provinz Ushkoored bei den Liebesmädchen, d. h. den käuflichen Dirnen, allmählich in Gebrauch kommende Vibratoren, die hier als neumodisches, hilfreiches Liebesaccessoire Furore machen. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Liebestempel: Auch Herzhäuser oder Liebeshäuser genannt – eine weitere Bezeichnung für Bordelle auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

LIGA:

Lightman, Alan: Physikprofessor und Autor am MIT in den Vereinigten Staaten von Amerika, Verfasser u. a. des Sachbuches „Und immer wieder die Zeit“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 121 vom 19. Juli 2o17).

Lincoln, Abraham: Amerikanischer Präsident des 19. Jahrhunderts, ermordet.

Literatenpost #1: Ego-Fanzine von Uwe Lammers im Rahmen von „Futurian Amateur News“ (FAN), publiziert 2015.

Literaturwerkstatt Gifhorn: Literatenvereinigung der Stadt Gifhorn, Teil der dortigen Kreisvolkshochschule, gegründet 1992.

Liverpool: Britische Hafenstadt, bekannt durch die TITANIC, die Beatles, und Heimat der Ägyptologin Joyce Tyldesley (vgl. dazu den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Livius, Titus: Römischer Historiker.

Llarrors: Volk von Raupenwesen in KONFLIKT 12, von einem Computerhirn unterjocht (provisorischer Eintrag).

Loch Ness: Schottischer See mit einem legendären Ungeheuer, spielt u. a. eine Rolle im Roman „Holmes und die Spionin“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 110 vom 3. Mai 2017).

Loge der Lust: Erotischer Roman von Sandra Henke (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Logikimplantat: Als die SENSOREN die Thusii Shinyi auf dem Planeten Shoontesh neuronal-kybernetisch umbauen, um ihren Körper auf ihre neue Aufgabe, nämlich die der Hüterin des Shanna Djannir, vorzubereiten, da implantieren sie auch ein L., das Shinyi als interner Ratgeber zur Seite stehen soll, wenn sie dringend Kenntnisse braucht. Das L. unterhält sich mit neuronalen Informationsströmen und erscheint ihr wie eine Art von innerer Stimme, an die sie sich schnell gewöhnt. Das L. erläutert insbesondere die rätselhaften Gravitationsveränderungen im so genannten „Planetarsaal“. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

London in Trümmern: OSM-Episode, Ebene 13, Band 52 (unpubliziert).

London, Jack:

Long, Frank Belknap: Amerikanischer Autor.

Longbottom, Neville: Schüler an der Zaubererschule Hogwarts in Joanne K. Rowlings Romanzyklus um Harry Potter.

Lonikos: Monatsname im Archipel, der sechste von 13 Monaten.

LONTREKS: Volk in KONFLIKT 16 (provisorischer Eintrag).

Loosh, General: Kommandant jenes Alli-Technikkommandos, das den Auftrag hatte, den automatischen MINEUR der Troohns zu sabotieren, der seit 38 Jahren zwischen den Sternen darauf gewartet hat, dass der von der yantihnischen Sternenforscherin Sianlee und ihrem Geliebten Vhentar unterbrochene Maschinen-Countdown auf dem Planeten Vhentars Grab wieder anlief. Als die GHANTUURON-Expeditionsteilnehmer diesen Countdown wieder anlaufen lassen, aktivieren sie damit den MINEUR. Bis auf den Astro-Technologen Nai-Tar sterben alle im Einsatz befindlichen Allis L.s. Der General möchte daraufhin die Mission abbrechen und zum Ausgangspunkt der Alli-Interventionstruppen auf Shookash zurückkehren. Dazu kommt es aber nicht.

Loren, Sophia: Italienische Filmschauspielerin des 20. Jahrhunderts.

Lotosblüte: Erotischer Roman von Sandra Henke (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Lovecraft, Howard Phillips: Amerikanischer Schriftsteller (1890-1937), Schöpfer des Cthulhu-Mythos und des „Traumland-Zyklus“.

Ludlum, Robert: Amerikanischer Thriller-Autor, verstorben (provisorischer Eintrag).

Lügengespinste: OSM-Episode, Ebene 9, Band 19 (in Arbeit, unpubliziert).

Lugosi, Bela: Filmschauspieler der Stummfilmära (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

LUHMEN: Cranyaa-Expeditionsschiff in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“. Entdeckt das Volk der Mogolker im Zentrum von Hun’arc (provisorischer Eintrag).

Luna:

LUSITANIA: Britischer Luxusliner, während des Ersten Weltkriegs von den Deutschen torpediert und in der Irischen See versunken, später von Robert D. Ballard erforscht (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 28 vom 7. Oktober 2015).

Lustbader, Eric van: Amerikanischer Thriller- und Fantasy-Autor.

Lustvoller Schrecken. Erotische Geschichten aus anderen Welten 1: Erste Print-Kurzgeschichtensammlung von Uwe Lammers, im Oktober 2018 erschienen als Band 12 der TCE-Schriftenreihe „Grey Edition“. Ein zweiter Band ist für 2019 in Planung.

Lyosh-Cevaan:

M)

Maaraan: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Maaraans Geheimnis: OSM-Episode, Ebene 18, Band 14 (unpubliziert).

Maccius, Titus: Römischer Dichter (provisorischer Eintrag).

MACHT:

Macy, William: Amerikanischer Schauspieler, verkörpert in der Verfilmung des Clive Cussler-Romans „Sahara“ Dirk Pitts Vorgesetzten, Admiral James Sandecker.

MacConaughey, Matthew: Amerikanischer Schauspieler, verkörpert in der Verfilmung des Clive Cussler-Romans „Sahara“ Dirk Pitt.

MacGregor, Rob: Autor des Fantasy-Romans „Indiana Jones und die Macht im Dunkeln“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 43 vom 20. Januar 2016).

Macnee, Patrick: Englischer Filmschauspieler, 2015 verstorben, am meisten bekannt durch seine Rolle des John Steed in der Fernsehserie „The Avengers“ (dt. „Mit Schirm, Charme und Melone“).

MAESTRO: Meisterverbrecher in London der Jahre 2113-2124 im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ und in der Buchversion „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ (provisorischer Eintrag).

Magellan-Zyklus:

Magellansche Wolken:

Magische Winkel: Non-OSM-Story, als Bonusmaterial enthalten im E-Book „Späherin der Cestai“ (Veröffentlicht im September 2016).

Magmareich:

Magnet-Effekt:

Mahabharata: Hinduistisches Epos, Hauptfigur: Arjuna.

Maia: Hauptperson im gleichnamigen Fantasy-Roman von Richard Adams.

Maia (Buch): Fantasy-Roman von Richard Adams (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 150 vom 7. Februar 2018).

Makeda: Realer Name für die historische Figur der Königin von Saba.

Malfoy, Draco: Gehässiger Mitschüler von Harry Potter an der Zaubererschule Hogwarts in Joanne K. Rowlings Romanen.

Malisia: Sklavin in Asmaar-Len und Hauptperson in der fragmentarischen Archipel-Story „Tengoor und Malisia“ (provisorischer Eintrag).

Malsena: Geheimes Hauptquartier der Dämonenwaffe GOLEM in den KONFLIKTEN 13 und 18 auf der Erde (provisorischer Eintrag).

Mandel, Greg: Para-Detektiv in Peter F. Hamiltons „Mindstar“-Zyklus.

Man lebt nur zweimal: James Bond-Film mit Sean Connery in der Hauptrolle.

Männer, die auf Ziegen starren: Film mit George Clooney und Ewan McGregor in der Hauptrolle, Verfilmung des gleichnamigen Buches von Jon Ronson, vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Mao Tse-tung: Chinesischer Kommunist und Staatslenker im 20. Jahrhundert, gestorben 1976 (provisorischer Eintrag).

Maran: Baumeister, der vor Urzeiten in der Galaxis Bytharg gewirkt hat (provisorischer Eintrag).

Maran-Ghaal: Raumsektor in der Galaxis Bytharg, heilig für die Berinnyer. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993).

Marc: Kurzname für Oki Stanwers Sohn Marconius, der in KONFLIKT 18 als Matrixfehler in Erscheinung tritt und dort seines Alters wegen für Oki Stanwers Vater ausgegeben wird.

Marek, Kurt: Deutscher Journalist und Schriftsteller, Verfasser des archäologischen Bestsellers „Götter, Gräber und Gelehrte“.

Mariann, die Skelettfrau: OSM-Fragment, KONFLIKT 18 zugeordnet, Abschrift im Jahre 2013 (Handschrift, unpubliziert).

Marianne: Archipel-Fragment, später in „Mariannes Kursänderung“ umgetauft.

Marianne al Selschon: Hauptperson im Archipel-Fragment „Mariannes Kursänderung“ (provisorischer Eintrag).

Mariannes Kursänderung: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Marib: Antike Stadt im Jemen, Schauplatz in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“.

Mariette, Auguste: Französischer Ägyptologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Mars: Vierter Planet des solaren Systems (provisorischer Eintrag).

Marsianisches Requiem: Geplanter vierter Roman um den marsianischen „Sherlock Holmes“ Janvier Tsangpo des fiktiven Autors Tarsin Vincent Eyslitt, vereitelt durch seinen Unfalltod (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Martin, George R. R.: Angelsächsischer Phantastik-Autor, bekannt durch die Romane zur nachmaligen Fernsehserie „Game of Thrones“.

Marvel:

Maschinenlauscher: Ein schlaksiger, pfiffiger und humorvoller Shonta aus dem Clan der Klippenkletterer, der sich Abenteurerherzens und Klippenspringers Gruppe anschließt. Seine Gabe besteht unter anderem darin, dass er in Maschinen – hier auch in turmhohen Giganten – durch Ohrauflegen ermitteln kann, wo und wie rege fremdes biologisches Leben den Komplex kontaminiert hat (z. B. Vielfüßler). Er ist dabei sogar imstande, zu prognostizieren, wann es gefährlich wird. Das demonstriert M. auf kuriose Weise, indem er drollige Lautimitationen von Störgeräuschen ernsthaft fehlgelenkter Maschinen zum Besten gibt, was Vaniyaa nicht wenig amüsiert. Dadurch erweist er sich langfristig als nützlicher als der ursprüngliche Abspalter Maschinenpuls, dessen analoge Gabe sich eher nur auf kleinere Maschinenaggregate bezieht. Zudem ist M. außerdem ein recht guter Kenner von Robotmechanismen der Herren des Imperiums und rät während der Wanderung ausdrücklich zu starker Zurückhaltung, was die Manipulation von Maschinen angeht. Dafür, plädiert er mit Recht, sollten sie noch sehr viel mehr technischen Sachverstand ausbilden. Diese Zurückhaltung ist mit ein Grund, warum Vaniyaas Rettungsversuch ihrer Artgenossen aus den Laderäumen des MINEURS fehlschlägt.

Maschinenpuls: Abspalter-Shonta in KONFLIKT 2 (provisorischer Eintrag).

MASKEN:

Maskerade: OSM-Roman, KONFLIKT 15 (unpubliziert).

Mason, Lauren: Weibliche Hauptfigur des Erotic Empire-Romans „Lauren und Alain“ (provisorischer Eintrag).

Masork: Volk im OSM, nachgewiesen in den KONFLIKTEN 22 und 24 (provisorischer Eintrag).

Maszinn: Volk im „Feuerspürer-Zyklus“, d. h. im Grunde genommen in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Matrix (Film): Science Fiction-Film.

Matrix Reloaded (Film): Science Fiction-Film.

Matrix, weiße: Das energetische Schöpfungsraster des OSM, aus dem heraus die Rasse der Baumeister das jeweilige Universum erschafft, gestaltet und betrieben mit Primärenergie. Vom Normalraum aus nicht auszumachen. Ursprung angeblich unbekannt. Vgl. dazu den restlichen OSM mit seinen Serien (provisorischer Eintrag).

Matrixantrieb: Die rätselhafte Antriebstechnologie, mit der die Raumfahrer der Allis aus Oki Stanwers Allianz des Lichts fliegen. Über sie ist noch nichts Näheres bekannt, aber soviel scheint bereits nach der ersten Begegnung zwischen Allis und Yantihni im System Sianlees Rast evident zu sein – sie ist dem yantihnischen Yolaan-Antrieb eindeutig weit überlegen. Details folgen später.

Matrixfäden:

Matrixfehler: Offensichtlich Fehlkopien vernichteter Gegenstände oder Individuen aus früheren Universen; laut den Baumeistern „Verunreinigungen“ des Musters, die es auszulöschen gilt (provisorischer Eintrag!!).

Matrixfehler, informelle:

Matrixfehler zweiter Ordnung:

Matrixfehlerkorrektursystem:

Matrixfehlerseuche:

Matrixfeldwert:

Matrixfunk: Im Herrschaftsraum der Baumeister praktizierte, matrixbasierte und abhörsichere Funkverbindung zwischen Raumschiffen, Stützpunkten und ZYNEEGHAREN der Baumeister. Im KONFLIKT 4 im direkten Umfeld TOTAMS grundlegend gestört.

Matrixgeister:

Matrixland:

Matrixlichtpole: Punktuelle Lichtquellen im Innern des „Sonnengartens“ der Sternenfee Gloria, durch die Wärme und Licht anstelle von sonstigen Beleuchtungskörpern gespendet werden. Die M. speisen sich über direkte Matrixverbindungen aus der Matrix selbst und sind in der Regel von Dunstwolken umgeben, die damit verhindern, dass man sie direkt anschauen kann, was Wesen mit geringem Matrixenergiepotential – wie Anton Devorsin – mit sofortiger Erblindung bezahlen würden. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Matrixpest:

Matrixpest (Titel): Titel einer OSM-Story, die später in den gleichnamigen Band 50 der OSM-Serie „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ (DSj) überführt wurde. Als autonomes Werk nicht mehr existent.

Matrixraum:

Mauern der Offenbarung:

May, Julian: Unter anderem Autorin des vierbändigen Pliozän-Zyklus (vgl. dazu die Rezensions-Blogs 168, 172, 176 und 179).

Maya: Mittelamerikanische Hochkultur, Niedergang etwa im 15.-16. Jahrhundert.

Maylight, Alex: Marsianischer Kolonist jüdischen Glaubens, bester Freund des „Sherlock Holmes des Roten Planeten“, Janvier Tsangpo, in den fiktiven Romanen des gleichfalls fiktiven marsianischen Autors  Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

McAuley, Paul: Britischer SF-Autor (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 85 vom 10. November 2016).

McCall, Rebecca: Eine junge Hexe im KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“ mit der Gabe der Präkognition (provisorischer Eintrag).

McCall, Serena: Sechste Helferin des Lichts in KONFLIKT 13 des OSM, Tochter von Tina McCall und Thor Gordenbeyl (provisorischer Eintrag).

McDevitt, Jack:

McDonald, Ian: Britischer SF-Autor (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 85 vom 10. November 2016).

McGregor, Ewan: Amerikanischer Schauspieler, spielt in den neuen Episoden von „Star Wars“ den jungen Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi und außerdem mit in der Verfilmung des Sachbuches „Männer, die auf Ziegen starren“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

McIntyre, F. Gwynplaine: Schriftsteller. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Das Rätsel des Warwickshire-Wirbels“.

McQuay, Mike: Coautor von Arthur C. Clarke bei dem Roman „Stärke 10“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 57 vom 27. April 2016).

McRae, Ronald: Autor des Buches „Parapsychologische Kriegsführung“ (erwähnt im Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Meaker, Marijane: US-Krimiautorin in den 50er und 60er Jahren, zeitweise Lebensgefährtin und Geliebte von Patricia Highsmith erwähnt im Rezensions-Blog 106 vom 5. April 2017).

Meaunz: Schwarzer Kater, Hauptperson im E-Book „Die Katze, die die Sonne stahl“ (Non-OSM, 2013 publiziert).

Mechanische Retter: OSM-Episode, Ebene 20, Band 96 (unpubliziert).

Medowelt: Beiname des Planeten OKISTAN in KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Meen: Gedrungene, braunfellige und etwa schulterhohe Bärenwesen in der INSEL der Galaxis Mysorstos während des KONFLIKTS 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Die M. sind eines der weiter verbreiteten Raumfahrervölker aus dem Zentrumsbereich der INSEL, aber über sie ist bislang sehr wenig bekannt.

Megataktherz: OSM-Episode, Ebene 28, Band 45 (unpubliziert)

Megataktherz (Begriff):

Mehrfachwesen:

Mein Doppelgänger: OSM-Episode, Ebene 13, Band 21 (unpubliziert).

Mein Flirt mit der Blutfrau: Horror-Roman der John Sinclair-Serie.

Mein Freund, der Totenkopf: OSM-Roman (2005-2010, nur in Fanzine-Form im Science Fiction-Club Baden-Württemberg publiziert; Publikation im E-Book-Format als „Aus den Annalen der Ewigkeit 6“, Teil 1 und 2 im Juli und August 2017).

Meister Ghoresslau: Salvide, Bewohner der Hohlwelt Hyoronghilaar in KONFLIKT 7 „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“ (provisorischer Eintrag).

Meister Vansiinta: Zauberer in Asmaaar-Len, zentrale Hauptperson der Story „Meister Vaniintas Magie“.

Meister Vansiintas Magie: Archipel-Story (unpubliziert).

Melissa Vollash: Älteste Tochter des jüngst verstorbenen Lord Ghannoy Vollash in Asmaar-Len, geschiedene Ehefrau des Maklers Panjit al Choor und Mutter des gemeinsamen Sohnes Thalmon (provisorischer Eintrag).

Membran, zentrale: Rätselhafte zentrale Macht auf dem Dschungelplaneten Shookash, von der die Yantihni bislang keine Kenntnis haben. Es handelt sich hierbei um eine Entität, die nicht klar lokalisiert ist und die offensichtlich vollständige Kontrolle über die Pflanzenwelt von Shookash besitzt. Sie ist zweifellos künstlichen Ursprungs und quasi-kybernetischer Natur, mutmaßlich von den Baumeistern vor langer Zeit installiert.

Die M. versteht sich als Hüterin des Planeten Shookash und wacht über die so genannten „Museen der Vushgor“, die Ruinenstädte der ausgestorbenen Spezies der Vushgor, einer offenkundig rein planetaren und weitgehend non-technologischen Rasse. Als die Allis ihren Stützpunkt auf Shookash errichten, beginnt die M. damit, gleich einem planetaren Immunsystem Abwehrreaktionen dagegen zu entwickeln. Das erschwert sowohl die reguläre Arbeit auf dem Stützpunkt Shookash als auch die Erforschung der Ruinenstädte durch Archäologenteams der Allis.

Verkompliziert wird die Situation, als die Yantihni der GHANTUURON-Expedition auftauchen, erst recht dann, als den beiden Raumfahrern Vanshcor und Rayani die planmäßige Flucht in den Dschungel glückt.

Entgegen der Befürchtungen der meisten Allis werden die Yantihni vom Urwald und der M. nicht umgebracht. Die M. stuft sie vielmehr als „kranke Lebensformen, möglicherweise intelligent“ ein und aktiviert damit ein altes Hilfsprogramm, das die M. schon für die Vushgor realisiert hat. In der Folge dieses Programms kommt es völlig unerwartet für die Flüchtlinge dann zu Rayanis Schwangerschaft, die ihre Rückkehr zum Stützpunkt Shookash unumgänglich macht.

Mendaarid: Quartiermeister der RHONSHAAR.

Mendelssohn, Moses: Jüdischer Aufklärer und Philosoph des 18. Jahrhunderts.

Mentalverstärker: Die M. sind weitere Hardware-Strukturelemente im Innern des Shanna Djannir. Es handelt sich bei ihnen um mehrere Milliarden Installationsknotenpunkte, die den Auftrag haben, die neuronalen Implantatimpulse im Körper des oder der Hüter/in des Shanna Djannir zu empfangen und zu verstärken. Das Prinzip dürfte analog zur Verstärkung von Radiosignalen in entsprechenden Netzwerken sein. Die M. ermöglichen jedenfalls sofortigen Kontakt des Hüters mit den SENSOREN, ohne dass ein Befehl ausgesprochen werden muss. Bei dringenden Notfällen oder akut auffallenden Problemen kann so zeitverlustfrei Hilfe organisiert werden. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Merkel, Angela: Deutsche Politikerin und erste Bundeskanzlerin.

Merlyn, Malcolm: Sinistrer Millionär und Assassine in den DC-Fernsehserien „Arrow“ und „Legends of Tomorrow“, gespielt von John Barrowman.

Merritt, Abraham: Amerikanischer Schriftsteller, u. a. Autor der Fantasy-Romane „Schiff der Ischtar“ und „Der Mondsee“.

Mersan: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Mesaron:

Mescuur, Glan: Waaklor. Helfer des Lichts in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Meshorer: Volk in der Galaxis Leucienne in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Meshwan: Rundlicher Geologe der RHONSHAAR mittleren Alters, der als erstes die Exploration des innersten Planeten des Xoor’con-Systems, Fhay’y, vornimmt. Er ist im Grunde genommen ein wenig geselliger, behäbiger und gelassener Wissenschaftler, allerdings bringt ihn die Entdeckung des verwüsteten Zustandes von Fhay’y an den Rand seiner Beherrschung.

Messias: In KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ der Aliasname des Außerirdischen Soffrol auf der Siegelwelt (provisorischer Eintrag).

Meteoritenbomben:

Methoranyl:

MFKS: Kürzel für das legendäre Matrixfehlerkorrektursystem des OSM.

Miedaner, Terrel: Autor der Texte „Die Seele Marthas, eines Tiers“ und „Die Seele des Tiers vom Typ III“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015.

Mignani, Linda: Deutsche Erotik-Autorin, Verfasserin des BDSM-Zyklus um den „Federzirkel“.

Mike Cole: SF-Krimiserie von Uwe Lammers, Non-OSM, Romanformat (unpubliziert).

Mikrofaserstahl: Gängiger Baustoff auf der Erde, mit Karbonfasern verstärkter Stahl, der herkömmlichen Stahl an Festigkeit und Dauerhaftigkeit um ein Vielfaches übertrifft.

Mikrokosmen:

Milchstraße: Heimatgalaxis der terranischen Rasse, oft Handlungsschauplatz von KONFLIKTEN. Vgl. dazu beizeiten etwa die OSM-Ebenen 9, 13, 15, 16, 17, 18, 19, 23 und 28.

Mindstar-Zyklus: Dreibändiger SF-Zyklus von Peter F. Hamilton.

MINEURE: Fliegende, mondgroße Abbaumaschinen und Kampfeinheiten des Terrorimperiums der Troohns in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. Bei den M. handelt es sich um nahezu unzerstörbare Automatismen, die ganze Sonnensysteme abreißen und in Rohstoffe für das Imperium verwandeln (provisorischer Eintrag).

MING-1: Erste chinesische Weltraumexpedition, die in den Jahren 2032 bis 2035 stattfand. Ziel war der Mars, die Expedition umfasste vier Taikonauten, von denen drei lebend zurückkehrten. Der Aufbau eines dauerhaften Außenpostens musste damals aufgrund von Materialengpässen abgebrochen werden. Die propagandistische Behauptung, dass sowjetische Kolonisten aus Baikal-11 auf dem Mars die Mission sabotiert hätten, konnte nie bewiesen werden. Da die chinesische Kapsel beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre explodierte, konnte auch niemand mehr nachträglich befragt werden. Seither litten die Chinesen unter dem Wahn, ihre Missionen könnten beim Wiedereintritt aufgebracht oder zerstört werden.

MING-2: Auch „Ming-2-Expedition“ genannt. Die zweite chinesische Weltraumexpedition unter dem Kommando von Oberst Chen Tai, die etwa im Jahre 2041 die Venus erreichte. Sie umfasste mit ihm 10 Personen, und ihr Ziel war die Venus. Während die Kapsel im Orbit verblieb, landeten die restlichen Astronauten auf der Oberfläche und bauten am Rand des Leningebirges eine Basis auf. Bei Erkundungen fanden sie den toten Kosmonauten Verusson und seine Aufzeichnungen sowie später die Station der Baumeister. Die MING-2-Expedition erforschte die Station, doch die Entdeckung des Tores der Ewigen Seligkeit führte zu Wahnsinn und Totschlag und spurlosem Verschwinden, was schließlich die ganze Besatzung der Expedition umbrachte. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, begonnen 1991.

Minoer: Hochkultur-Volk der Antike, das primär von der Insel Kreta aus im 2. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung blühte, mutmaßlich durch den Ausbruch des Vulkans auf Thera/Santorin um 1500 v. Chr. untergegangen, realistischer allerdings durch im Anschluss wütende Wetterverschlechterungen, wirtschaftliche Krisen und eine mykenische Invasion vom griechischen Festland.

Minogue, Kylie: Australische Popsängerin.

Minos:

Mira Ceti:

Miriam Tvallachs Alptraum: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Mission auf Höolyt: OSM-Episode, Ebene 21, Band 45 (unpubliziert).

Mission im Leben: Non-OSM-Story, 1997 (unpubliziert, Veröffentlichung für 2018 geplant).

Mission in Feuerrad: OSM-Episode, Ebene 20, Band 73 (unpubliziert).

Mission Todeszone: OSM-Episode, Ebene 14, Band 41 (unpubliziert).

MISSOURI: Oki Stanwers „Flaggschiff“ im KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, ein Raddampfer auf dem Planeten Dawson (kein Witz!) (provisorischer Eintrag).

Mit Schirm, Charme und Melone: Britische, phantastische Agentenserie der 60er und 70er-Jahre, deutsche Fassung der Serie „The Avengers“.

Mitkor: Feuerdämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Mitkors Feuerdomizil: OSM-Episode, Ebene 18, Band 79 (unpubliziert).

Mixzeit: Temporales Phänomen im OSM, nach dem RAND vorherrschende Raumzeit-Struktur. Zeichnet sich durch eine erratische Ablaufform von Zeit aus, die unkontrollierbar mal vorwärts, mal rückwärts verläuft. Verwandt mit den so genannten und berüchtigten „Zeitgezeiten“ (provisorischer Eintrag).

Moesta, Rebecca:

Molekülvernetzung: Eine besondere, molekulare Kommunikationsmethode der Berinnyer. Nicht abhörbar. Wird auch zur Okkupation und Kontrolle von anderen Intelligenzwesen verwendet.

Mönch: Namenloser SENSOR der Projektionswelt der Optimierungsfabrik, auch mal als Wächter bezeichnet, der Optik nach ein herrischer Buddhistenmönch, der die Projektion von Dr. Lu Chen-Chuyangs Onkel Quan Lai als Begleiter ablöst. Schließlich entschwindet er von einem Moment zum nächsten spurlos und sichert nach Angaben des Baumeisters die Peripherie. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

Mönche von Feuerrad: Volk im Inneren der Galaxis Feuerrad, scheinbar mythischer Natur. Wie der Xin-Feuerspürer Shorex’uss allerdings alsbald entdecken muss, sind sie sehr real (provisorischer Eintrag).

Monicas Odyssee: OSM-Episode, Ebene 28, Band 42 (unpubliziert).

Monn-Building:

Monn-Corporation:

Monofaser: Ein moderner, ultraleichter, ultrastarker Faserstoff chinesischer Fertigung, wahrscheinlich aus gehärtetem Kohlenstoff hergestellt, der zur Ausrüstung der chinesischen Taikonauten gehört. An einer M. seilt sich Dr. Zhuang in die Tiefen des Einsturztrichters im Krater Moretus ab, um seinen Vorgesetzten, Dr. Lu Chen-Chuyang zu retten. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

MONOLITH: Planet in KONFLIKT 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“ (provisorischer Eintrag).

Montalban, Ricardo:

Moogs: Künstlich herangezüchtetes Volk im KONFLIKT 14, erschaffen von den Soogrern als so genannte „genetische Armee“ (provisorischer Eintrag).

Moore, Calvin: Yard-Commander in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ und in der dazugehörigen Buchfassung „DER CLOGGATH-KONFLIKT“; als Matrixfehler der so genannte COMMANDER in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ und Gründer der Ghost-Agency (provisorischer Eintrag).

Moore, Catherine Lucille: Amerikanische Fantasy-Autorin, auch C. L. Moore genannt, Schöpferin der Amazone Jirel von Joiry.

Moore, Michael: Amerikanischer Filmemacher, Autor und Politaktivist („Bowling for Columbine“, „Fahrenheit 9/11“, „Sicko“ usw.). Vgl. zu ihm auch den Rezensions-Blog 54 vom 6. April 2016.

Morn: Risaler in KONFLIKT 14. Experimentalpilot des ersten intergalaktischen Kontaktschiffs zur Galaxis Wukarin. Stirbt, als während des Fluges Oki Stanwers Seele in seinen Körper eindringt und ihn besetzt (provisorischer Eintrag).

Moortote:

MONSTER:

Monsterjagd: OSM-Fragment.

Moorcock, Michael: Britischer Science Fiction- und Fantasy-Autor. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Der Untermieter“.

Mor: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Moran, Sebastian: Figur von Arthur Conan Doyle. Unehrenhaft aus der Armee entlassener Scharfschütze, nachmaliger Adlatus von Professor James Moriarty und berufsmäßiger Killer. Gegner von Sherlock Holmes.

Moran, Summer: Weibliche Protagonistin in Clive Cusslers Roman „Im Todesnebel“, anfangs Gegnerin, schließlich Geliebte von Dirk Pitt, stirbt vermeintlich in diesem Roman, schenkt aber in Wahrheit schwer verletzt später den Zwillingen Summer und Dirk Pitt jr. das Leben, um erst dann zu sterben. Die beiden leiblichen Kinder Pitts treten in dem Roman „Im Zeichen der Wikinger“ in die Cussler-Romane ein.

Morane, Bob: Hauptfigur der gleichnamigen Science Fiction-Zeichentrick-Fernsehserie.

Mörder: Volk in den den KONFLIKTEN 9, 19 und 24 (provisorischer Eintrag).

Moretus-Krater: Mondkrater nahe dem Südpol des Erdtrabanten, unerschlossen bis zum Jahre 2028. In relativer Nähe befinden sich sowohl der Krater Short und die aktive chinesische Mondbasis als auch, noch etwas näher, die sowjetische Mondbasis Lenin-4 unter Oberst Antonin. Im M. erleidet der chinesische Wissenschaftler Lu Chen-Chuyang in der Story „Die Intervention“ einen Unfall und bricht in eine Mondhöhle ein. Dort unten kommt er beinahe um, wird aber durch eine hier befindliche Transmitterwand der Baumeister gerade noch rechtzeitig in ein benachbartes Sonnensystem zur so genannten „Optimierungsfabrik“ entführt und physisch wieder regeneriert.

Nachdem sowohl sein Körper wie seine Erinnerung neu formatiert worden sind, kehrt Dr. Chen mit seinem Assistenten Zhuang zur Erde zurück und muss den Krater Moretus als Forschungsgebiet den russischen Wissenschaftlern überlassen, die bald danach ebenfalls auf die schwarze Kristallwand stoßen und so mittelfristig dazu animiert werden, sich auf den Weg zur Venus zu machen, wo eine Baumeister-Station liegt.

Moriarty, Professor James: Romanfigur von Arthur Conan Doyle. Sinistrer Verbrechergenius und Gegenspieler von Sherlock Holmes.

Morlocks: Kannibalische, technisch weit entwickelte Abspaltung der Menschheit in der finsteren Zukunftswelt, die H. G. Wells´ Zeitreisender im Roman „Die Zeitmaschine“ erkundet. Tauchen auch auf in Stephen Baxters Roman „Zeitschiffe“ und Ralph E. Vaughans Roman „Sherlock Holmes und die Zeitmaschine“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 158 vom 4. April 2018).

Morowitz, Harold J.: Autor des Textes „Die Wiederentdeckung des Geistes“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Mr. Mor: Tarnname des Dämons Mor von TOTAM in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“.

Mu: Legendärer Kontinent auf der Erde, angeblich im Pazifik versunken – in KONFLIKT 23 des OSM geschieht das tatsächlich, dort ist Mu Handlungsschauplatz in der Erdvergangenheit (provisorischer Eintrag).

MucCon 3: Science Fiction-Convention in Garching bei München, veranstaltet vom Verein „Die Phantasten“, fand Ende Oktober 2013 statt.

Muggel: In Joanne K. Rowlings magischer Gegenwelt der Harry Potter-Serie die Bezeichnung für Menschen ohne magische Fähigkeiten.

Multiversum-Zyklus: Romantrilogie des britischen SF-Autors Stephen Baxter.

Multiwelten-KONFLIKT: Bezeichnung für den KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (1988-1994).

Multizeit-KONFLIKT: Alternative Bezeichnung für den KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (1988-1994).

Mumien: Dienerkreaturen des Dämons Hortass in KONFLIKT 18 des OSM (provisorischer Eintrag).

Murdd: Volk in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Museum der Vushgor: Eine Bezeichnung der „zentralen Membran“ von Shookash, die von den Allis des dortigen Hochlandstützpunktes übernommen wurde. Es handelt sich bei den M. um die Ruinenstädte des untergegangenen Volkes der Vushgor, von denen die yantihnischen Flüchtlinge Vanshcor und Rayani eine im Umland des Alli-Stützpunktes entdecken.

Was ihnen sofort auffällt, ist die Tatsache, dass die Vegetation, die sonst ringsum in nimmermüder Aktivität begriffen ist, hier nahezu völlig zum Stillstand gekommen ist. Vanshcor schiebt das auf verdichteten Untergrund, erfasst damit aber die zentrale Problematik nicht. In Wahrheit ist es die „zentrale Membran“, die notorisch den Untergrund von Bewuchs freihält, weil sie so das jeweilige M. konserviert. Dass in Jahrzehntausenden der dezente Verfall dennoch dafür gesorgt hat, dass die Städte der Vushgor fast vollständig verschwunden sind, ist der „Membran“ entweder unbekannt oder gleichgültig.

Während die Yantihni in Bd. 15 der Serie in der Ruinenstadt nicht behelligt werden, haben die Allis auf Shookash eine nachgerade höllische Furcht vor den M., und das Betreten eines solchen gilt ihnen gleichsam als Selbstmord. Die Gründe dafür sind noch nicht vollständig aufgehellt. Andere M. werden bis zu dem Zeitpunkt, da der Verkünder Jodaarin den Befehl gibt, dass die Teams ihre Lager abbrechen und zum Stützpunkt zurückkehren sollen, von forensischen Archäologenteams der Allis untersucht.

Mursilis I.: Hethitischer Herrscher des 16. vorchristlichen Jahrhunderts, historische Persönlichkeit, erscheint als Handlungsperson im KONFLIKT 18 des OSM während des Zyklus „Das Inferno von Babylon“ (provisorischer Eintrag).

Muschel, kleine: Ian Perrys Kosename für das gemeinsame, süße Säuglingsmädchen, das seine Gefährtin Sinaa geboren hat und das anfangs noch über keinen eigenen Namen verfügt.

Museum der Sterne: OSM-Episode, Ebene 21, Band 11 (unpubliziert).

Museum der Vushgor:

Museumswelt: Spöttischer Beiname des Techno-Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Musterbildung: OSM-Episode, Ebene 4, Band 29 (unpubliziert).

Mutationssporen: Im OSM kosmosharte pflanzliche Organismen, die üblicherweise von den PSI-Intelligenzen, ihrerseits pflanzliche intelligente Entitäten, dazu genutzt werden, um andere planetare Sphären zu bioformen. Manchmal auch als Offensivwaffen gegen Raumschiffe verwendet. Erstmals in Erscheinung getreten in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ anno 1983, später werden sie auch in den KONFLIKTEN 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“ und 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ nachgewiesen. In letzterer Ebene sind sie extram massiert und aggressiv in der Kleingalaxis Veley. Hier wird ihre Anwesenheit auf das mythische Volk der Veskoy und das rätselhafte Biotod-Programm geschoben (provisorischer Eintrag).

Mutproben: OSM-Fragment, das in KONFLIKT 28 spielt (unpubliziert).

Mykene: Antike griechische Stadt (provisorischer Eintrag).

Mykener:

Mynidaa: Blonde Mikrobiologin an Bord der GHANTUURON, liiert mit dem Piloten Chayquin. Ähnlich wie die Ortungstechnikerin Rayani, die mit dem Piloten Vanshcor zusammen ist, ist M. emotional ein wenig naiv und leichtgläubig. Sie lässt sich von dem leicht verletzten Vanshcor recht mühelos vorspiegeln, er sei sehr pflegebedürftig, so dass M. zunächst ihren Vorgesetzten Thagool verärgert, indem sie zu oft und in zu kurzen Abständen bei „ihrem“ Chay in der Medostation des Schiffes nach dem Rechten sieht. Sodann geht sie auch der Bordärztin Layina auf die Nerven mit ihrer gläubigen Naivität. Chayquin nutzt das schamlos aus.

Mysterium der MASKEN: OSM-Episode, Ebene 28, Band 30 (unpubliziert).

Mysorstos: Heimatgalaxis der Technos, im 4. KONFLIKT Zentrum der INSEL. Vgl. dazu beizeiten die 4. OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Außerdem Galaxis in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Mythor: Deutsche Fantasy-Heftromanserie, eingestellt.

Mythos Ägypten: Sachbuch von Joyce Tyldesley zur ägyptischen Geschichte (vgl. dazu den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

N)

Naaled: Fünfter Monat in der elfmonatigen Zeitrechnung der Technos der INSEL in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Naalid: Monat der menschlichen Zeitrechnung auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Naam: Baumeister in KONFLIKT 4, einstiger Berater von Regent Oki Stanwer, später durch Baumeister Vier ersetzt, forscht nach der Ursache von Matrixfehlern und bildet Fehlersucher aus (provisorischer Eintrag).

Naams Protegé: OSM-Episode, Ebene 4, Band 18 (unpubliziert).

Nabatäer: 

Nachtkristall: Mythischer Begriff aus den Legenden der Leet in KONFLIKT 24, in Wahrheit ein HEIMATSTÜCK TOTAMS (provisoischer Eintrag).

Naddja: Waaklor-Frau in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Nadine: Weibliche Hauptperson im Archipel-Fragment „Nadines Verwandlung“ (provisorischer Eintrag).

Nadines Verwandlung: Archipel-Fragment (in Arbeit, unpubliziert).

Nagel, Thomas: Angloamerikanischer Philosoph, Autor des Textes „Wie ist es, eine Fledermaus zu sein?“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Naiguur: Eine eher zierliche, durchgeistigte yantihnische Siedlungsgeologin der archäologischen Forschergruppe unter dem Wissenschaftler Jeshtar, die sich auf dem Wüstenplaneten Hushhin aufhält. Sie wird als „schmalbrüstig“ und schüchtern beschrieben. Sie gehört zu den drei Yantihni, die das abgestürzte Raumschiff des Tassaiers Gwensh aufsuchen und wird von ihm im Affekt tätlich angegriffen, aber nicht schwer verletzt.

Nai-Tar: Ein allischer Astro-Technologe unter dem Kommando des Generals Loosh, der die Aufgabe hat, die Sabotage des momentan inaktiven MINEURS der Troohns zu dokumentieren. Bedauerlicherweise finden sie den MINEUR kurz vor dem Zeitpunkt, da die yantihnische GHANTUURON-Expedition den Sendemechanismus im System Sianlees Rast wieder aktiviert. N.-T. ist der einzige der Allis, der von den Sabotagetrupps vor Ort mit dem Leben davonkommt. Er ist es auch, der General Loosh davon abbringt, wieder zur Stützpunktwelt Shookash zurückzukehren und stattdessen dem MINEUR zu folgen. Auf diese Weise wird N.-T. zum Lebensretter der yantihnischen Handlungsträger und vermittelt den Kontakt mit dem yantihnischen Imperium.

Na-Kere, Olongis: Greiser Historiker des Archipels (provisorischer Eintrag).

Nangoored: Mitglied der GHANTUURON-Expedition. N. ist ein rundlicher Physiker und Techniksachverständiger vom Kolonialplaneten Shoylon, wo er im Tasloy-Konsortium, einem Technikkonzern mit reichsweiten Verbindungen, Karriere gemacht hat. Er gehört zu den strikten Befürwortern einer Reaktivierung der so genannten „Anomalie 1“ auf dem Planeten 4 im System Sianlees Rast und fällt bei Kommandant Ghaynors Besuch auf dem Planeten am 13. Thaab 440 unangenehm durch sein Drängen auf. Letztlich erweist sich N.s schiere Gegenwart bei dieser Visite auf Planet 4 als überflüssig. Es ist auch anzunehmen, dass ihm nach der Aktivierung der extrayantihnischen Maschine sein eigenes Drängen leid tut.

Nanomaschinen: Nanotechnische medizinische Hilfsmechanismen der yantihnischen Arzneikunst, die insbesondere bei Raummissionen zum Einsatz kommen. Sie werden dabei mit Hochdruckinjektoren in die Blutbahn geschossen, erfüllen hier am Zielort ihre Mission und zerfallen dann nach kurzer Zeit zu unschädlichen Stoffwechselprodukten, die problemlos ausgeschieden werden können. Dies ist in der yantihnischen Medotechnik seit einigen Jahrzehnten Usus, was zur Folge hat, dass die Mediziner wie etwa die Bordärztin Layina auf der GHANTUURON auch ein profundes technisches Detailwissen besitzen müssen, um die N. entsprechend zu programmieren und zu konfigurieren. Die N. werden in einer separaten Abteilung der Medostation der GHANTUURON erzeugt und in speziellen, versiegelten Phiolen transportiert, bis sie zum Einsatz kommen. Die Änderung der Umgebungstemperatur aktiviert den internen Zeitschalter bis zum automatischen Zerfall der N.

Nansiica al Cojaar: Ein Dichter, der etwa um das Jahr 700 gelebt hat und Liebesgedichte verfasste, die archipelberühmt sind. Sein Hauptwerk sind „Die sechshundertsechzehn schönsten Mädchen“.

Naran: Waldmensch im Dschungel um Asmaar-Len auf der Insel Coorin-Yaan im Archipel; die Person, der die junge Joy in den Urwald entführt, eine der Hauptpersonen der Archipel-Novelle „Waldmenschen“ (provisorischer Eintrag).

Narbenschulter: Die auf der charakteristischen Schulternarbe beruhende erste Bezeichnung, die die gefangene Yantihni-Linguistin für den brutalen Shonta-Priester Geistesschärfe in dem Roman „Heiligtum der Shonta“ findet.

Narbenshonta: Abschätzige Bezeichnung der gefangenen Yantihni-Linguistin für den brutalen Shonta-Priester Geistesschärfe in Abenteurerherzens altem Abspalterhort, ehe sie dessen Namen kennen lernt. Vgl. dazu den Roman „Heiligtum der Shonta“.

Nariija: Volk in der Galaxis Feuerrad, die kilometerhohe Informationssäulen erschaffen und betreiben. Gestalt aktuell noch nicht bekannt (provisorischer Eintrag).

Narrain, Solven: In der Stadt Ushkoor angesiedelter Anwalt der Familie Tasson, der nach dem Tode von Anton Devorsin dafür verantwortlich zeichnet, den Familienbesitz Devorsin-Tasson und dessen Inventar unter den Familienangehörigen zu verteilen und für die Vermittlung des Landes zu sorgen. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Narshh, Koordinator: Allischer Leiter des militärischen Stützpunktes der Alli-Interventions-truppen unter dem Baumeister Nogon auf der Dschungelwelt Shookash. N. zeichnet sich, nachdem er die Yantihni inhaftiert hat, durch bemerkenswerte Intelligenz und Verschlagenheit aus. Er ist es, der entgegen der Erwartungen des Controllers Raansh den Gefangenen eine Falle stellt, um sie zur Flucht zu verleiten und so ihre Fähigkeiten kennen zu lernen.
Anfänglich neigt er sehr dazu, die Yantihni für Hilfskräfte der Troohns zu halten, doch im Zuge der Untersuchung der GHANTUURON kommt er mehr und mehr von diesem Gedanken ab. Er hat, wie es scheint, deutlich mehr Einsichten in die Geheimnisse der Baumeister und kann deshalb bestimmte Schlussfolgerungen ziehen, die in einem noch rätselhaften Zusammenhang mit dem yantihnischen Sonnengott Quin und so genannten „Projekten“ stehen. Details dazu werden unter entsprechenden ergänzenden Schlagworten folgen.
N.s Persönlichkeit und seine exakte Rolle in der Hierarchie der Allis und der in Twennar stationierten Interventionsstreitkräfte sind noch nicht hinreichend aufgehellt.

NASHITOY: Zweimastbark, die Anton Devorsin von Devorsin-Tasson im Jahre 1948 mietet, um damit in seine nördlich gelegene Heimatprovinz Taregashi zu reisen und den Spuren seiner verbrecherischen Brüder bis in den Gelessan-Archipel zu folgen. Die N. hat zehn Besatzungsmitglieder und den Kapitän an Bord sowie Kapazität für mehrere Passagiere. Anton ist – mit der Sternenfee Gloria – auf dieser Reise der einzige Passagier. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Naskarer: Ein offensichtliches Projektvolk des Baumeisters Quin in der Galaxis Twennar, das mutmaßlich seit wenigstens 200.000 Jahren ausgestorben ist. Soweit aus den schwallartigen Erinnerungsblenden hervorgeht, die beinahe dafür sorgen, dass das Bewusstsein der Sternenforscherin Nayeen ausgelöscht wird, waren die N. eine Spezies von quallenartigen Wesen, die in den warmen Ozeanen ihrer Heimatwelt Nushkennt gelebt haben und später auch in den Weltraum vorgestoßen sind. Quin war ihr „Gott“, und soweit es die Schlüsse zulassen, haben sie als Spezies am Ende ihres Entwicklungsweges ihre Seelen Quin geschenkt und völkischen Suizid begangen. Die N. gehören mithin zu denjenigen ausgestorbenen Völkern, auf deren Spuren die Historikerkommandos der Allis in Twennar bereits gestoßen sind.

Im Sonnengarten in Quins EXIL müssen die Yantihni die verstörende Entdeckung machen, dass die Erinnerungen der ausgestorbenen N. ganz offensichtlich im „Seelenwald“ gespeichert sind. Sie werden hier schwallartig freigesetzt, als der Baumeister Nogon einen der Quecksilbertürme gezielt sprengt. Näheres ist über das Volk der N. sonst bislang nicht bekannt.

Nation, Terry: Britischer Autor der BBC-Fernsehserie „Doctor Who“, Schöpfer der Cyborg-Rasse der Daleks.

National Geographic: Amerikanische Zeitschrift, erscheint seit 1888, in Deutschland seit 1999.

Natürliche Gabe: Ebenfalls ein Begriff aus der Terminologie der Shonta. Hierbei handelt es sich offenkundig um eine Umschreibung intensiver Fruchtbarkeit, die bei den Shonta durchaus nicht normal zu sein scheint. Die meisten Frauen ihres Volkes sind „trocken“, manchmal wird es auch als „trockengeleckt“ bezeichnet, und die Männer sind scheinbar mehrheitlich impotent oder quasi-impotent, wenn sie nicht auf obskure Mittel wie den „Honigschweiß“ einer „Göttin“ wie etwa der Yantihni Vaniyaa bzw. auf die Whoosh-Kekse zurückgreifen. Jemandem, der solcher Hilfsmittel nicht bedarf, um seine Fruchtbarkeit zu beweisen, wird die N. G. zugeschrieben.

Nautilus: Legendäres U-Boot des indischen Prinzen Kapitän Nemo in dem Jules Verne-Roman „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“. Vgl. dazu außerdem das Clive Cussler-Buch „Im Zeichen der Wikinger“ (rezensiert im Rezensions-Blog 135 vom 25. Oktober 2017).

Nayak: Ein nichtalkoholisches Erfrischungsgetränk, das insbesondere für Raumfahrten und Expeditionen in größeren Chargen ausgeliefert wird. Etwa vergleichbar mit einem isotonischen Erfrischungstrank auf der Erde, wie ihn Sportler bevorzugen.

Nayeen: Eine 28 Jahre junge yantihnische Forscherin, die gerade ihre Ausbildung an der Spiralakademie von Tarvidd beendet hat. Ihre Mentorin war die inzwischen schon greise Forscherin Sianlee, die zu Handlungsbeginn gerade im Nuursh 440 verstorben ist. N., die nach der Scheidung ihrer Eltern allein mit der Mutter aufwuchs, hat vor mehreren Jahren durch einen tragischen Unfall ihre beiden Elternteile verloren – ihre Mutter Asaya hatte vor, N.s Vater Choreed auf dem Mond zu besuchen, und als sie zusammen zurückkehrten, verglühten sie bei einem Landeunfall mit der Fähre. So wurde N. zur Waise und Sianlee, die alte Forscherin, zur Ersatzmutter. N. ist eine schlanke, durchtrainierte und sehr wendige Yantihni, sehr attraktiv mit glimmendem, schulterlangen Kupferhaar und bronzenem Teint. Ihre Augen sind blau wie Gebirgswasser. Obwohl sie sich schon mit verschiedenen Männern amüsiert hat und sexuell durchaus aufgeweckt ist, ist sie zu Beginn der Serienhandlung nicht liiert. N. wird von Sianlee aus unverständlichen Gründen als Testamentsvollstreckerin auserwählt und kommt so einem gut gehütetem Geheimnis auf die Spur. Nayeens beste Freundin ist die fast gleichaltrige Mitkommilitonin Shyaan, die ihr so ähnlich ist, dass es sogar schon einmal eine erotische „Tauschaktion“ gab, bei der ihr letztere absichtlich einen Liebhaber „ausspannte“, bei dem sie sich für N. ausgab. Während N. sich anfangs der Illusion hinzugeben versucht, ihre Mentorin Sianlee sei einfach nur die schlichte, alte und desillusionierte Forscherin gewesen, muss sie leider entdecken, dass sie nur die eine Seite der genialen Frau gesehen hat, die andere ist eher harsch und unerbittlich. Das resultiert aus den Vorkommnissen auf ihrer letzten Reise, bei der Sianlees langjähriger Gefährte und Liebhaber Vhentar im Jahre 402 bei einer Expedition verschwindet.

Nayeeni: Eine der jungen Wissenschaftlerinnen an Bord der RHON-2-Mission ins tassaiische Heimatsystem Xoor’con. Ihre Profession ist die Physik, sie soll die physikalischen Detaildaten des Systems auswerten.
Sie wird später aus dem wracken Beiboot evakuiert und versucht dann zusammen mit Yerranith, ins Innere des MINEURS der Troohns zu entkommen. Wie ihre Gefährten auch wird sie von den troohnschen Maschinen paralysiert und verschleppt. Ihr weiteres Schicksal ist aktuell unbekannt.

Nayina: Sternenfee in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Naziwelt: Handlungsschauplatz in KONFLIKT 23 (provisorischer Eintrag).

Nbele, Aaron: Besatzungsmitglied der MISSOURI in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Neegoy: Kleiner Sohn der yantihnischen Archäologin Visinor und ihrem Mann Jaaled, auf Shoylon in Jaaleds Obhut zurückgeblieben. Alter unklar, wohl maximal vier Jahre.

Neeli: Vegetative Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin des Archipels, eine erotisch-ekstatische Wesenheit mit urwüchsiger Verbundenheit zur pflanzlichen Natur. Vgl. Story „Neeli auf Anneyoo“ (provisorischer Eintrag).

Neeli auf Anneyoo: Archipel-Story (unpubliziert).

Neelis Tränen: Archipel-Story (unpubliziert).

Neelitinnen: Angehörige eines aphrodisischen Liebeskultes in Asmaar-Len; ihr Ziel ist die eigene Fruchtbarkeit. Eine prominente Neelitin ist die Adelige Gianna, die Ehefrau des amtierenden Lord Viloron, Ganshin Tanggeen. Vgl. Archipel-Story „Das entscheidende Wort“ und Roman „Rhondas Reifejahre“.

Neelitinnen-Schwesternschaft: Geheimer aphrodisischer Orden der Neelitinnen in Asmaar-Len.

Neen: Eine Maßeinheit der humanoiden Rasse der Yantihni. 1 Neen entspricht in etwa 0,8992 Metern. Die nächst höhere Einheit ist Neenor.

Neenor: Maßeinheit der humanoiden Rasse der Yantihni. 1 Neen entspricht ziemlich genau 899 Metern.

Neerek: Der achte von zehn Monaten der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage.

NEGATIVE: Rätselhaftes Energiewesen-Volk, das in KONFLIKT 14 im Innern von Klivies Kleines´ Kristallkörper lebt und mit dem DIGANTEN Timor-Dol zusammenarbeitet (provisorischer Eintrag).

negative GRALSJÄGER:

Nektar: Schwärmerische Bezeichnung der Abspalter-Shonta rund um die nackte Yantihni-Linguistin Vaniyaa für deren Schweiß, der für Shonta offensichtlich unendlich süß zu duften scheint und sie wie Alkohol berauscht. Vgl. dazu auch die Bezeichnung „Honighaut“ und sonst den Roman „Heiligtum der Shonta“ und die weiteren Shonta-Abenteuer in der 2. OSM-Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ bzw. rings um die Serie herum.

Nemo, Kapitän: Legendärer indischer Prinz, in Jules Vernes Roman „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer“ Kommandant des U-Bootes Nautilus.

Neo: Figur aus dem Kinofilm „Matrix“, ein Hacker, der als messianische Gestalt auftritt, gespielt von Keanu Reeves.

Nestgremium: Parlamentarisches Gremium des Volks der aquatischen Tavalash in der Galaxis Twennar, das sich offensichtlich durch häufige Fraktionskämpfe und schwierige, komplizierte Entscheidungsfindungsprozesse charakterisiert und aus Prinzip den Allis misstraut. Als die troohnschen MINEURE das kleine Tavalash-Reich angreifen, ist das N. ebenso wie der Rest der Tavalash-Nation dem Untergang geweiht. Nähere Informationen liegen nicht vor.

Nesthüter: Offenkundig eine hierarchische Gruppe innerhalb der schlangenarmigen Volksgruppe der Tassaier. Die N. scheinen eine Art von „Clanführer-Funktion“ zu erfüllen und wirken an Entscheidungsprozessen mit. Mehr ist über sie nicht bekannt.

Nestorius, Achmed: Neuer Kommandant des Seglers ALWANNEKHOR im Archipel-Roman „Christinas Schicksal“ (1999/2000, provisorischer Eintrag).

Netzuniversen: Die OSM-Universen ab KONFLIKT-Kosmos 23 bis voraussichtlich KONFLIKT-Universum 28. Danach kann keine Aussage mehr über die Struktur der Universen gemacht werden. Im Gegensatz zu früheren KONFLIKT-Universen zeichnen sich N. durch eine Omnipräsenz dezentralisierter TOTAM-Materie aus, also so genannter HEIMATSTÜCKE, durch die Totenköpfe, aber auch andere Intelligenzwesen im Grunde genommen das gesamte Universum durchqueren können. Eine weitere Besonderheit der N. ist das Rätsel ihrer Schöpfung, da die Schöpferrasse der Baumeister mit KONFLIKT 23 ausstirbt. Vgl. dazu beizeiten insbesondere die OSM-Ebene 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“, begonnen 1994.

Netzverbundstelle: Eine zentrale Säule auf Friedhöfen der Technos, von der aus die Datenverbindungen und Energieleitungen für alle Systeme des Friedhofs hergestellt werden. Bei dem Friedhof, der von Talascantor nach TOTAM transferiert wurde, ist die N. freilich außer Betrieb, da sie nur eine Kopie aus TOTAM-Materie ist und aufgrund ihrer Komplexität nur oberflächlich nachgebildet wurde.

NETZWERK:

Neu-Babylon: OSM-Fragment (provisorischer Eintrag).

Neubeginn: OSM-Fragment, begonnene Romanumarbeitung von KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (1984-1989), heute in dem neuen Werk „DER SIEGEL-KONFLIKT“ eingearbeitet (bislang unvollendet).

Neue Herren: Berinnyische Invasoren in der Kleingalaxis Pholyar vor Bytharg in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Neue Knochenstraßen:

Neuer Bund: Friedens- und Beistandsabkommen des Kaisers Oki Stanwer im KONFLIKT 15 mit den PSI-Intelligenzen und dem Volk der Zartans in der Galaxis Milchstraße, das unter Berufung auf den „Alten Bund“ aus KONFLIKT 9 geschlossen wird (provisorischer Eintrag).

Neuer Moralkodex: Ein Gesetzeswerk der neuen Erdregierung, das für alle Arten sexueller und sittlicher – damit auch religiöser und sozialer – Abweichung drakonische Strafen vorsieht. Im Fall von Ian Perry, der von seiner Schwester Swan inzestuös verführt wird und sie schwängert, würde es Sterilisation und dauerhafte gesellschaftliche Stigmatisierung bedeuten, so dass Ian die Flucht über das rätselhafte „Tor der Ewigen Seligkeit“ auf der Venus vorzieht.

Neugebauer, Peter:

Neugierde und Mitleid: OSM-Episode, Ebene 2, Band 49 (in Arbeit, unpubliziert).

Neutraler: Beiname des Helfers des Lichts Colin Gablon in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Neutralisator: Eine wuchtige Waffe der Troohns, mit dem der Troohn Trushlurr seinen Kameraden Trugribb erschlägt. Mehr ist über den N. nicht bekannt. Vgl. dazu beizeiten das Fragment „Ein zukunftsweisendes Verbrechen“.

Neutralitätsmodus: Energiesparmodus des Baumeistertors auf dem Mond am Fuße des Einbruches im Krater Moretus. Wenn das aus schwarzem Kristall bestehende Transmittertor auf N. geschaltet ist, wirkt es wie eine spiegelglatte Kristallwand, doch unmittelbar unter der Oberfläche sind glimmende Symbole zu erkennen. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

New Commonwealth-Zyklus: Romanzyklus von Peter F. Hamilton, auch „Void-Zyklus“ genannt; umfasst die Romane „Träumende Leere“, „Schwarze Welt“, „Im Sog der Zeit“ und „Evolution der Leere“ (Rezensionen für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Newman, Kim: Autor des Romans „Die Vampire“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Newton, Isaac:

New Worlds: Österreichisches Fanzine der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Nhaigoor, Leutnant: Alli-Soldat der Alli-Interventionstruppen in Twennar, KONFLIKT 2 (provisorischer Eintrag).

Nietzsche, Friedrich: Deutscher Philosoph des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Nihilatoren des Daseins:

Nila: Kurzname der yantihnischen Biologin Nilayin an Bord der RHONSHAAR.

Nilayin: Rothaarige, leidenschaftliche Biologin aus der Hydroponik-Abteilung der RHONSHAAR. Ist kurzfristig mit dem Archäologen Thasheed liiert, serviert ihn aber offenkundig nach einer gemeinsamen Liebesnacht ab, weil er ihr zu egoistisch auf seine eigene Lust konzentriert scheint. N. ist eine humorvolle, sportliche Person etwa in Visinors Alter, die sich mit der Archäologin bestens versteht. Sie gibt vor, sich für Hushhin zu interessieren, Visinors Forschungsthema, und kann so von sich selbst und Visinor erfolgreich einen Nachstellungsversuch des aufdringlichen Thasheed abwehren. Auf Nachfrage Visinors gibt sie dann allerdings zu, dass sie mehr der Fan von Wasserwelten und Unterwasserfauna ist anstatt von Wüstenplaneten…

Nimoy, Leonard: Amerikanischer Schauspieler, verkörperte in der Fernsehserie „Star Trek“ den Vulkanier Mr. Spock.

Nin, Anaïs: Amerikanische Schriftstellerin mit teilweise kubanischen Wurzeln, besonders prominent durch ihre Kurzgeschichtensammlung „Das Delta der Venus“ und ihre Tagebücher. [Anmerkung: Der Vorname wird vom Programm bei den Stichworten automatisch falsch auf „Anais“ zurückgeändert!]

NISCHE:

NissylYaa: Sargoy-Diplomat auf dem Planeten Threlogha in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Niveaus, unterkosmische:

Nixen:

NK: Abkürzung für den KONFLIKT 24 des Oki Stanwer Mythos, „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“.

Nkimbo, Nuara: Irrealstrahler in KONFLIKT 13, nach seinem Tod Gesandter Sarai Stanwers (provisorischer Eintrag).

Nofretete: Pharaonische Regentin (provisorischer Eintrag).

Nogon: Baumeister in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, Erstauftreten in Bd. 24 „Gelüftete Schleier“ (ab Mitte März 2016). Er ist die Person, die die yantihnische Religion umstülpt, indem er den yantihnischen Sonnengott Quin als seinen verschollenen Artgenossen Quin identifiziert und einen Direktkontakt mit ihm herstellt. In Kreisen seiner Artgenossen gilt N. allerdings als labil aufgrund traumatischer Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit (provisorischer Eintrag).

Nooltykk: Planet im Halo der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Nomaden von Twennar: Selbstbezeichnung der insektoiden Cestai in KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (gemäß Translatorübersetzung).

Nooresh: Tempelinsel im Archipel, Zentrum des Laraykos-Kultes, u. a. Hauptschauplatz im Roman „Christinas Schicksal“ (provisorischer Eintrag).

Noorg: Planet in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Nor’bu’shonya: Legendäre Insel im Archipel, dem Mythos nach jenes reiche Eiland, auf dem Shareena, die Tochter der Göttin Neeli, versklavt wurde und auf der sie ihren Ruf als Schutzpatronin aller Sklavinnen errang. Die dazu gehörige Geschichte „Shareena in Gefangenschaft“ ist bislang ein Fragment (provisorischer Eintrag).

Norden, Edward: Hauptfigur der sechsteiligen Romanserie „Edward-Norden-Saga“ (ENS, 1987-1994) (provisorischer Eintrag).

Normierung:

Norriston: Der hünenhafte, braun gebrannte Vorarbeiter auf dem Gut Devorsin-Tasson anno 1986, als der Gutsherr Anton Devorsin im Sterben liegt; N. hält seinen Patron für einen großen Mann, denkt aber, er sei durch den Tod seiner Gattin Bernadette sehr verwirrt, weil Anton rigoros und irrational das Umgraben weiter Teile des Landbesitzes angeordnet hat, was keinen Sinn zu machen scheint. N. bekommt nie heraus, dass Antons sehr logische Grabungsanordnung der Suche jener Schatulle dient, in der Anton seinen Lebensbericht und das Amulett verwahrt hat, mit dem man die Sternenfee Gloria herbeirufen kann – und diese Schatulle hat Antons Gattin Bernadette vor Jahrzehnten versteckt, damit Anton ihr nicht auf diese Weise entwischen konnte. Mit Antons Tod und der Auflösung von Devorsin-Tasson endet auch N.s Anstellungsverhältnis. Seine Zukunft ist unbekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Nosh: Siehe Eintrag „Nosh-Mönche“.

Nosh-Mönche: Im KONFLIKT 19 ein spiritueller Orden im Volk der pyramidengestaltigen Zoombys, der schließlich das Volk der Zoombys vom technologischen auf den spirituellen Pfad zurückführt und von den Militärs und Politikern des eigenen Volkes als Verrätergruppe diffamiert wird (provisorischer Eintrag).

Noshtoy: Hünenhafter yantihnischer Wissenschaftler vom Planeten Shoylon, Alleinkind, inzwischen ohne Eltern. N. ist 40 Jahre alt und in jederlei Beziehung herausragend, das beginnt schon mit seiner gigantischen Körpergröße von 2 Neen 11, womit er quasi jeden anderen Yantihni wenigstens um Haupteslänge überragt. Zudem hat N. breite Schultern wie ein Kleiderschrank und ein geradezu unverwüstliches Ego, das viele Leute als arrogant und überheblich betrachten. Er zeichnet sich weiterhin durch eine unangenehme Streitlust aus und besteht zumeist penetrant auf seinen Standpunkten. Dass er aufgrund seiner umfassenden Bildung, heißhungrigen wissenschaftlichen Neugierde und seines enormen Fleißes und Erfindungsreichtums fast immer in Diskussionen Recht behält und die Oberhand hat, hat ihm auf Shoylon in nahezu allen Bereichen jede Menge Feinde und Neider geschaffen.

N. kämpft seit Jahren um wissenschaftliche Anerkennung, wird aber regelmäßig durch seine ruppige, derbe Art, die auch vor Beschimpfungen und abfälligen Bemerkungen nicht zurückschreckt, behindert. Man könnte sagen: er steht sich, ungeachtet fachlicher Qualifikationen, gesellschaftlich selbst im Weg. Dabei meint er es im Grunde genommen nur gut – sein größter Wunsch ist der nach wissenschaftlicher Würdigung seines Genies, und er sieht sich, durchaus nicht völlig zu Unrecht, Intrigen und Benachteiligungen ausgesetzt. Dass er dies alles selbst mit provoziert, ist ein blinder Fleck seiner Wahrnehmung.

Akut wird dieses Problem, als er sich den Platz an Bord der TALSEEN-Mission nach Hushhin erkämpft und sich während des Fluges mit dem Kommandanten Zhelwyn und dem technischen Kommissionsleiter Rengoor anlegt. Da er sich als streitbarer Generalist und „Spezialist für alles“ versteht, der regelmäßig nicht erkennt, wo er sich zurückhalten sollte, macht er sich die siebenköpfige Crew des Schiffes ebenso zu Feinden wie die mitfliegenden Techniker von Shoylon, denen sowieso nicht passt, dass er sich noch erfolgreich in die Mission eingeklagt hat. Das alles führt schließlich dazu, dass er kurzerhand heimtückisch auf Hushhin ausgebootet und dort zurückgelassen wird. Allerdings erweist sich das für ihn nachträglich als Glücksfall, denn so wird er von dem Archäologen Jeshtar herangezogen, als es um die Beurteilung des „Archivs der Hushhiner“ geht.

Diese Entdeckung betrachtet N. als Eintrittsportal in den Olymp der Anerkennung, als den wesentlichen Sprung zur endgültigen Berühmtheit. Deshalb kann sich N. auch nicht damit abfinden, als Jeshtar ihm untersagt, weitere Forschungen in der Kristallhalle vorzunehmen. Mit ein wenig moralischen Skrupeln, die er aber für vernachlässigbar hält, setzt sich N. schließlich über das Verbot hinweg, schlägt den Mikrobiologen Panagoy nieder und sucht den erneuten direkten Kontakt mit dem „ewigen Gedächtnis“ der Zhonc. Dass er damit in seinem unbändigen Wissenshunger eine Katastrophe auslöst, ist ihm nicht bewusst. Er sieht lediglich die hier zu gewinnenden wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Zukunft des yantihnischen Volkes.

Unter N.s ruppiger, arroganter Fassade scheint aber, wie die Soziologin Yasaari feststellt, ein durchaus humorvoller, warmherziger Kern zu stecken, der nur noch keine Gelegenheit gefunden hat, zum Vorschein zu kommen. Sie ist jedoch offenbar die einzige Person, die bisher diese Eigenschaft gespürt hat.

Zwischen N. und dem Koch Ayantor gibt es aus begreiflichen Gründen nach der gemeinschaftlichen Überrumpelung durch das „ewige Gedächtnis“ einige Missstimmung, als sie nach Nylviidin expediert worden sind und ihnen durch N.s Eigenmächtigkeit der Rückweg abgeschnitten ist. N. verdrängt diese Erkenntnis aber schnell und macht sich mit seinem Expertenwissen nützlich fürs Überleben der Gruppe. Sein Ziel besteht nun darin, Kontakt mit dem Volk der Zhonc zu finden, das angeblich auf dieser Seite des Portals noch existieren soll.
Als die Gruppe auf Ghyl’xish den Auftrag erhält, den legendären Baumeister zu suchen und die Ursprungswelt der Zhonc, übernimmt N. mit Yasaari diesen Auftrag. Von diesem Moment an sind er und Yasaari ein Liebespaar.

Nothing less: Siebter und letzter Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Nothing more: Sechster Roman des Romanzyklus „After“ von Anna Todd (vgl. dazu den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Notizen zum OSM: Hintergrundartikel zum OSM (unpubliziert).

Noxhoor: Der allische Cheftechniker auf dem Planeten Shookash, der maßgeblich für die Untersuchung und Demontage des aufgebrachten und unter Quarantäne stehenden yantihnischen Expeditionsschiffes GHANTUURON verantwortlich zeichnet. Es handelt sich bei ihm um einen ältlichen, erfahrenen Alli von 73 Jahren, dessen normalerweise grüne Schuppen schon, altersbedingt, leicht gelblich geworden sind. Obgleich er wie das restliche technische Personal einen weißen Dienstoverall trägt, fällt er darum in der Schar des deutlich jüngeren Personals erkennbar auf.

N. ist ein vorsichtiger Mann und angesichts seiner Erfahrung der direkte Verbindungsmann zum Koordinator Narshh des Stützpunktes Shookash. Er ist es, der mit seiner Crew von Mitarbeitern in den Speichern der GHANTUURON den Namen Quin findet und Alarm schlägt.

Nuestra Señora de la Concepción: Spanisches Schatzschiff, in der Karibik versunken, im 20. Jahrhundert wieder entdeckt. Spielt eine veränderte zentrale Rolle im Clive Cussler-Roman „Inka-Gold“ (vgl dazu den Rezensions-Blog 111 vom 10. Mai 2017).

NUMA: National Marine and Underwater Agency, eine US-Behörde in den Romanen des amerikanischen Schriftstellers Clive Cussler, Dienstherr von Dirk Pitt, Kurt Austin und Joe Zavala (vgl. dazu die Clive Cussler-Rezensions-Blogs).

Nungosh: Mond in der Galaxis Milchstraße, KONFLIKT 9, wo u. a. Flüchtlingslager der Trand-Allis existieren (provisorischer Eintrag).

Nushkennt: Heimatwelt des Volkes der Naskarer in der Galaxis Twennar, inzwischen aber aller Wahrscheinlichkeit nach seit mehreren hunderttausend Jahren verwaist. Es muss sich um eine mehrheitlich mit Wasser bedeckte Welt mit ausgedehnten flachen Lagunen und vermutlich geringer Achsneigung handeln, auf der Stürme so gut wie nie vorgekommen sind. Auf N. entwickelten sich die quallenartigen Naskarer unter dem wohlwollenden Blick und zweifellos der starken technologischen Nachhilfe des Baumeisters Quin, der sich hier als Gott ins Zentrum des religiösen Denkens und Sehnens der Naskarer stellte. Nähere Details über N. sind derzeit nicht bekannt.

Nuursh: Einer der zehn Monate der yantihnischen Zeitrechnung. Die Zeitrechnung der humanoiden Yantihni richtet sich nach der Umlaufzeit ihrer Heimatwelt Rilecohr um die Sonne Yinihr aus. Sie währt annähernd 250 Tage, die 10 Monate zu je 25 Tagen ergeben. N. ist dabei der zweite Jahresmonat. Die anderen lauten der Reihenfolge nach: Lhoiyin, N., Sheng, Ayuur, Larsheb, Thaab, Yoysh, Neerek, Quindar und Zholo.

Nuusen: Genetische Züchtungen des Volkes der Soogrer in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Nylviidin: Gegenstation des „Götterpfades“, der den Technikforscher Noshtoy und seine yantihnischen Gefährten in Band 12 der TI-Serie vom Planeten Hushhin entführt und ins Reich der Zhonc sendet. Quarantänewelt im Reich der Zhoncor, vor rund 180.000 Jahren Zhoncor-Zeit vom Baumeister und seinen Sternenspinnern vom übrigen Kosmos durch den so genannten „Wabenschirm“ abgesperrt. Die Welt N. ist einer der wenigen Trabanten einer blutroten Sonne und verfügt über einen großen, eisigen Mond mit dünner eigener Atmosphäre. N. wird unterhalb des Wabenschirms von einer Kette von zhoncorschen Überwachungssatelliten umkreist. Jenseits davon gibt es einen Kordon von Warnsatelliten, die geschaffen wurden, nachdem erste Schatzsucherschiffe im Wabenschirm von N. verglüht waren. Inzwischen besitzen die Zhoncor die Zugangscodes durch den Schirm, doch hat sich erwiesen, dass N., einstmals ein kulturelles wichtiges Randzentrum des alten Zhonc-Reiches mit über 700 schwebenden Städten und etlichen Millionen Zhonc Bevölkerung gründlich degeneriert ist. Es gibt quasi keine höheren Lebensformen mehr, kulturelle Relikte sind fast sämtlich zerfallen.
Nach N. verschlägt es durch einen äußerst dummen Zufall die yantihnischen Forscher Noshtoy, Jeshtar, Yasaari, Ayantor und Zharidd, da N. über eine direkte Transmitterverbindung zum Planeten Hushhin verfügt. Allerdings ist die Energie des Empfangsportals nach dem einmaligen Transit erschöpft, so dass die Yantihni auf N. festsitzen.
Klimatisch ist N. früher eine eher trockene, steppenartige Welt gewesen, doch haben Ereignisse der Vergangenheit zu gründlichem Klimawandel geführt. Die Region, durch die die Yantihni in der Folge wochenlang wandern, zeichnet sich zunächst durch gemäßigten Vulkanismus aus und durch ausgeprägte Schlechtwetterfronten. Südwestlich davon liegen ausgedehnte vormalige Wüstengebiete mit langen, inzwischen meist grasdurchsetzten Dünenlandschaften, die in eine weite Schwemmlandebene übergehen. Dort entdecken die Yantihni eine abgestürzte fliegende Stadt der Zhonc und werden hier von den Zhoncor-Forschern um Xiiyin-Cuhn gefangen genommen. In der Folge führt das zur Evakuierung von N.

Nymphen:

O)

Obama, Barack: Amerikanischer Präsident und Friedensnobelpreisträger.

Obmann: Titel des Diktators Alex Tschernowsky auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19, Regent in First Valley (provisorischer Eintrag).

O’Brien, Pat: Autorin des erotischen Romans „Die Vermieterin“ (kursorisch erwähnt im Rezensions-Blog 20 vom 12. August 2015).

Oberes Krustenbett:

Oberwelt: Kryptischer Begriff des Volkes der Transversalisten in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Ode an die Toten: Prosagedicht, vorgetragen auf der 4. Lesung im Restaurant „Lord Helmchen“ in Braunschweig am 12. März 2016 (zur Publikation im E-Book vorgemerkt).

Odyssee in Arc: OSM-Roman, auf Fanzinebasis publiziert, E-Book-Publikation geplant. Teil 1 der so genannten „Edward-Norden-Saga“.

Odyssee in Uuridan: OSM-Episode, Ebene 4, Band 26 (in Arbeit, unpubliziert).

Odysseus: Homerischer Held in der „Odyssee“.

Oheetirs: Käfergestaltiges Volk im KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag)

Oki Stanwer (Serie): 15. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos: 12. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Dämonenjäger: 23. Ebene des OSM, 1988-1994.

Oki Stanwer – Der Insel-Regent: 4. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis: 9. Ebene des OSM.

Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts: 16. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Missionar: 19. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Neutralkrieger: 24. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Schattenfürst: 22. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Der Siegeljäger: 28. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer –  Fürst von Leucienne: 21. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Held der Hohlwelt: 7. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer – Regent von Arc: 3. KONFLIKT des OSM (noch nicht realisiert, Namensfindung im Herbst 2017).

„Oki Stanwer antwortet nicht!“: OSM-Episode, Ebene 14, Band 40 (unpubliziert).

Oki Stanwer Horror: 13. KONFLIKT des OSM.

Oki Stanwer muss sterben!: OSM-Episode, Ebene 18, Band 89 (unpubliziert).

Oki Stanwer Mythos: Gesamtheit aller Geschichten um Oki Stanwer und den fast ewigen Krieg zwischen Ordnung und Chaos, der sich auf 33 chronologisch aufeinander folgende Universen ausdehnt und so einen wahrscheinlichen Rahmen von wenigstens 165 Milliarden Handlungsjahren umspannt. Ursprünglich entstanden aus dem Gedankenspielen mit meinem Bruder Hans-Joachim Lammers, aber seit über 30 Jahren völlig verselbständigt. Im Rahmen des OSM sind inzwischen mehr als 1725 Werke fertig gestellt worden, zahlreiche weitere und viele Serien sind noch in Arbeit (Stand: November 2014).

Oki Stanwer und das Terrorimperium: 2. Ebene des OSM, begonnen 2003, seit 2013 in E-Book-Form (MOBI- und EPUB-Format) veröffentlicht.

Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam: 20. KONFLIKT des OSM.

Oki und sein Feind: OSM-Episode, Ebene 16, Band 56 (unpubliziert).

Oki-Stanwer-Gesetz: Die oberste Direktive, nach der die Völker der so genannten Allianz des Lichts unter den Baumeistern und dem Feldherrn des Lichts, Oki Stanwer, im KONFLIKT 2 – „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (TI) – in ihrem Krieg gegen das Terrorimperium der Troohns handeln. Der genaue Inhalt des O.-S.-G., von dem die Yantihni erstmals auf dem Planeten Shookash durch den Baumeister Nogon erfahren, ist derzeit noch unklar (provisorischer Eintrag).

Oki-Stanwer-Netz:

Oki Stanwers Alleingang: OSM-Episode, Ebene 28, Band 15 (unpubliziert).

Oki Stanwers Auferstehung: OSM-Episode, Ebene 22, Band 50 (unpubliziert).

Oki Stanwers Palast: Ein von den Baumeistern, SENSOREN und Allis errichtetes, zinnenartiges Gebäude aus Goldkristall im Herzen der yantihnischen Hauptstadt Tarvidd während KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. O. S. P. gehört zu einer Reihe gleichartiger Bauwerke entlang der langen Kampfgrenze der Baumeister-Allianz gegen das Terrorimperium, die als Residenzstützpunkt für Oki Stanwer geschaffen werden und ein wenig den mittelalterlichen Pfalzen vergleichbar sind. Der Yantihni Anshoor gehört in der Finalphase des Kampfes um O. S. P. auf Rilecohr zu den glücklosen Verteidigern. Näheres zu O. S. P. kann man in der 2. OSM-Ebene ab Band 30 nachlesen.

Oki Stanwers Rückkehr (Roman): OSM-Roman, Band 1 der Ausarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Okiplanet:

Okis: Robotervolk im OSM (provisorischer Eintrag).

okisches Imperium:

OKISTAN: Planet in KONFLIKT 9 und 15.

Oki-Stanwer-Androiden:

Oki-Stanwer-Gesetz: Ein halb religiöser, halb militärischer Kodex, den offensichtlich die Sieben Lichtmächte und die Baumeister für das Volk der Allis im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ erstmalig entworfen haben. Die Details hierzu und der genaue Wortlaut des O-S-G sind unklar. Etwas präziser werden die Angaben, als das O-S-G im KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ wieder neu aufgelegt und für die Allianz des Lichts instrumentalisiert wird. Im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ scheint es unbekannt zu sein.

Oki und die Kampfplaneten: OSM-Episode, Ebene 15, Band 126 (alternativ geplant, nie realisiert).

O’Leary, Lafayette: Romanheld bei Keith Laumer, der in zwei Romanen die Hauptrolle spielt, nämlich in „Das große Zeitabenteuer“ und „Universum der Doppelgänger“ (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Olgandor: Yantihnischer Geologe von 40 Jahren, Leiter der Gruppe von Forschern, die im Jahre 419 erstmals auf dem Planeten Hushhin landen und hier auf die unterirdischen Siedlungen der ausgestorbenen Ureinwohner stoßen. O. wird nur recht kurz als nervös und „stets zerzaust“ beschrieben. Folgerichtig ist er mit der Entdeckung auch deutlich überfordert und wird sehr bald nach Shoylon, von wo er stammt, zurückgeschickt. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Ollashon: Yantihnischer Robotologe von der RHONSHAAR, der von Kommandant Khaalnech zwangsweise am Vorstoß des Beibootes RHON-2 ins Xoor’con-System teilnimmt, weil er zur regulären Besatzung des Beibootes gehört. Er befindet sich außerdem unter den fünf Personen, die von der RHON-2 aus einen Erkundungsflug ins Innere des MINEURS im Xoor’con-System machen. Dafür meldet er sich freiwillig, weil er – wie sein Kollege Tholmaar – von der unglaublichen Technologie ringsum über alle Maßen beeindruckt ist. Während des Fluges ins Innere der Maschine versucht O., die Struktur des MINEURS logisch zu durchdringen, was ihm teilweise gelingt. Die schieren Dimensionen bleiben für ihn aber ungeheuerlich.

Nach der Entdeckung toter Tassaier, die von Maschinen der Fremden wie Abfall entsorgt werden, erwacht sein moralisches Bewusstsein und verdrängt die technische Begeisterung zu einem guten Teil, jedenfalls stärker als bei seinem Techniker-Kollegen Tholmaar. Nun ist O. fest davon überzeugt davon, dass es sich bei den „Planetenplünderern“ um Ungeheuer handeln muss. Dennoch drängt O. nicht auf Umkehr, weil er immer noch hofft, wenigstens eine Erklärung für das Verhalten des MINEURS finden zu können. Dieser Ansicht ist er auch noch in dem Moment, in dem der Erstkontakt mit den Erschaffern der „Symbolkreise“ stattfindet.

Olmeken: Geheimnisumwitterte mittelamerikanische Hochkultur.

Olom-Ra: Cranyaa in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Oltrav: Mumienhülle für den unheimlichen Soffrol im TURM auf TOTAM in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Olympia: Antike griechische Stätte (provisorischer Eintrag).

Olympos: Science Fiction-Roman von Dan Simmons (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Onnaish: Eine junge Yantihni-Forscherin auf der Wüstenwelt Hushhin, Geliebte des Exobiologen Zharidd. O. gilt als eher kaltschnäuzig und energisch, ist äußerst durchtrainiert und sehr scharfsinnig. Sie ist es, die im Grabungsschacht der hushhinischen Siedlung Nummer 24 Hightech-Reste entdeckt.

Onotaak: Erster Planet im Waamox-System der Soogrer in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Operation Antipol (Begriff):

Operation Antipol: OSM-Episode, Ebene 12, Band 49 (unpubliziert).

Operation Ewiges Leben: OSM-Episode, Ebene 28, Band 25 (unpubliziert).

Operation Feuerschneise: Der verzweifelte finale Plan der Baumeister, der im 2. KONFLIKT innerhalb der OSM-Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ das yantihnische Imperium in Schutt und Asche legt, um die Troohns aufzuhalten. Zehn Milliarden Jahre später hasst die als Matrixfehler wiedergeborene Yantihni Jaleena die Baumeister dafür. Vgl. dazu die Geschichte „Jaleenas zweites Leben“.

Operation Horrorgrab: OSM-Episode, Ebene 18, Band 96 (unpubliziert).

Operation Kegelwelt II: OSM-Episode, Ebene 16, Band 36 (unpubliziert).

Operation Sahara: Roman von Clive Cussler (vgl. dazu den Rezensions-Blog 107 vom 12. April 2017).

Operation Todesbringer: OSM-Episode, Ebene 22, Band 12 (unpubliziert).

Operation Vergessenes Grab:Band 1 der Weird Fiction-Serie „THE SHADOW“ (1991).

Opfer: Rituelle Gegenleistung für die biochemischen Wohltaten, die das Volk der Berinnyer auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson dem Volk der Kleinis leistet, z. B. bei der Geburt von Nachwuchs. In der Regel bedingt das „Opfer“ eine mentale Vergewaltigung und informelle Auspressung des Opfer-Gebenden durch den Gestaltwandler. Vgl. dazu den Roman „Ian und der Stein der Götter“, wo der terranische Siedler Ian Perry das Opfer zu bringen hat.

Ophir: Legendäres Goldland der Bibel, erwähnt im Zusammenhang mit der Königin von Saba und dem König Salomon. Lage allgemein bis heute unklar (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 182 vom 19. September 2018).

Oplareen: Metropole der Technos auf dem Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, gelegen am legendären „goldenen Jaasis-Ozean“ (provisorischer Eintrag).

Opportunity: NASA-Robotvehikel, das seit Jahren die Oberfläche des Planeten Mars erkundet.

Optimierungsfabrik: Begriff des Baumeisters in der Story „Die Intervention“. Die O., die nicht näher dargestellt wird, da man nur einen Raum davon zu sehen bekommt – und den auch nur in Dr. Lu Chen-Chuyangs virtueller Realität, in der er mit dem Baumeister spricht – , befindet sich in einem Nachbarsonnensystem des solaren Systems im Innersten Quadranten der Galaxis Milchstraße während KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“. Hier erfolgt die physische Regeneration des chinesischen Wissenschaftlers und die Oktroyierung neuen Wissens in seinen Verstand und den seines Assistenten Dr. Zhuang Zi-Wen. Nähere Informationen zur O. erhält man in der Story „Die Optimierungsfabrik“ (in Arbeit).

Orakel:

Orakel (der Cranyaa): Ratgeber und eigentliche Gründungsinstanz des Reiches der insektoiden Cranyaa in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Orakel von TOTAM:

Orakelwache:

Orakelwelt: Welt, auf der das Orakel der Cranyaa in KONFLIKT 14 lebt, Eigenname Yurok (provisorischer Eintrag).

Orakelzinne: Heimstatt des Orakels der Cranyaa in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

OREGON: Flaggschiff der „Corporation“ unter Juan Cabrillo in den NUMA-Files von Clive Cussler und seinen Coautoren Craig Dirgo und Jack DuBrul.

OREOC: Lichtfestung und Heimstatt des Helfers des Lichts Klivies Kleines in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (FdC) (provisorischer Eintrag).

OREOC II: Lichtfestung und Heimstatt des Helfers des Lichts Goonex in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (DSf) (provisorischer Eintrag).

Orlow, Dr. Josefina: Blonde, humorvolle russische Biologin und Medizinerin, gebürtige Kaukasierin. O. ist von molliger und gemütlicher Statur, eine fähige Wissenschaftlerin mit interessantem Breitenwissen und ein wenig befreundet mit Dr. Chen von der chinesischen Mondstation. O. ist anno 2028 mit dem Halbrussen Igor Waschinsky von der sowjetischen Station Lenin-4 liiert, wo sie selbst ebenfalls auch arbeitet. Als sie den Notruf von Dr. Zhuang erhalten, kommen O. und Waschinsky den Chinesen im Moretus-Krater zu Hilfe, werden hier aber von SENSOREN der Baumeister betäubt und mit einer künstlichen Erinnerung versehen. Später kontrolliert O. Dr. Chen in Lenin-4 und konstatiert einen Schwächeanfall, resultierend aus mangelndem Training gegen die zermürbende geringe Mondgravitation. Vgl. dazu die Story „Die Intervention“.

Ormun: Dämon von TOTAM in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“, Mörder des ersten Helfers des Lichts, des Orakels Slek-Im (provisorischer Eintrag).

OS: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer“.

OSH: Serienkürzel für die Serie „Oki Stanwer Horror“.

OSM: Abkürzung für den „Oki Stanwer Mythos“.

OSM-Anthologie 2009: Für das Jahr 2009 geplante, aber sowieso völlig falsch bezeichnete Storysammlung, die Geschichten unterschiedlicher OSM-Ebenen enthalten sollte, aber über das Planungsstadium nie hinauskam. Der Plan wurde fallengelassen, die Storysammlung nie realisiert.

OSM-NEWSLETTER:Ein Egozine von Uwe Lammers, erscheint in unregelmäßiger Folge im Rahmen von FAN (Futurian Amateur News) seit August 2006 (FAN 75). Inzwischen übernimmt die Funktion des OSM-NEWSLETTERS weitgehend der Blog www.oki-stanwer.de.

OSM-Serie: Abkürzung für die 2007 geplante und dann eingestellte Veröffentlichung des KONFLIKTS 12 des Oki Stanwer Mythos.

OSNEU: Serienkürzel für die kommentierte Abschrift des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“, beendet 2005.

Ost-Archipel: Östlicher der beiden Arme des Archipel. Hier liegt z. B. die Insel Tausiin.

Osterinsel: Indigener Name „Rapa Nui“, Insel im Pazifik mit Spuren einer alten Kultur. Wichtiger Handlungsschauplatz im KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (provisorischer Eintrag).

Osthey: Tasvanischer Raumfahrer in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Osvehl:

Osvehler:

Outlander (Fernsehserie): Serienverfilmung des gleichnamigen Romans von Diana Gabaldon (dt. unter „Feuer und Stein“ erschienen, vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 50 vom 9. März 2016).

Oyntaared: Eine mythische Gestalt des Volkes der Tassaier. Sie soll angeblich einst vor vielen Jahrtausenden (Zeitraum ungewiss) die Tassaier besucht haben, um sie erfolgreich von ihrer Kriegerkultur abzubringen und in den Dienst der Sternengötter zu stellen. Dieses Wesen, von dem unbekannt ist, welche Gestalt es besaß, stammt der so genannte Kodex Oyn’taar, der das Volk zum friedfertigen Leben erzog.

Oyn’taar, Kodex: Jene moralische Lebensregel, die der legendäre Oyntaared dem Volk der Tassaier brachte. Ohne dass bis heute genau bekannt ist, wie der O. wirkte, hat er jahrtausendelang Frieden geschaffen. Als jedoch die Rasse der Cestai Kontakt mit den Tassaiern aufnimmt, müssen diese den O. brechen, um überleben zu können. Doch es hilft ihnen nicht gegen die Macht des Sternenhammers.

OuC: Kürzel für den KONFLIKT 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“.

Oz:

P)

Packeis: Roman von Clive Cussler (siehe auch den Rezensions-Blog 167 vom 6. Juni 2018).

Padar: Siebter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Page, Sharon: Erotik-Autorin, u. a. Verfasserin des Romans „Der Reiz des Verbotenen“.

Palenque: Zentrales Zivilisationszentrum der Maya-Kultur auf Yucatan.

Palma, Felix J.: Autor der „Landkarten“-Trilogie.

Palmer, Ray: Reicher Erfinder und Besitzer der Firma Palmer Tech in der DC-Fernsehserie „Arrow“, später unter seinem Superheldennamen „Atom“ Teil der „Legends of Tomorrow“ in der gleichnamigen Fernsehserie.

Panagoy: Mikrobiologe des Wissenschaftlerteams auf dem Wüstenplaneten Hushhin. Er stammt von Rilecohr, präziser: von der südlichen Insel Shaktalon, die das Herz des Quin-Kultes ist. Sein Vater ist Quin-Mönch, der sich sehr gewünscht hat, sein ältester Sohn werde in seine Fußstapfen treten. Der leidenschaftliche, etwas hitzige und mitunter irrationale P. zog es jedoch aufgrund seiner unersättlichen Neugierde vor, an der Spiralakademie auf dem Ringkontinent von Rilecohr zu studieren und später einen Forschungsaufenthalt auf dem Planeten Hushhin mitzumachen.

Während dieses Aufenthaltes kommt es zum Schiffbruch des Tassaiers Gwensh und zur Entdeckung des „Archivs der Hushhiner“. Als noch nicht klar ist, welche Rolle das „ewige Gedächtnis“ bei den technischen Fehlleistungen der yantihnischen Technik-Infrastruktur spielt, kommt P. auf den absurden Gedanken, die hushhinische Nekropole „Siedlung Nummer 24“ sei „verflucht“, und dieser Fluch treffe nun sie als „Grabruhestörer“. P.s Gedanke wird rundweg von den Kollegen verlacht, was ihn verbittert.

Als das „ewige Gedächtnis“ sich den Yantihni zu erkennen gibt und der Missionskommandant Jeshtar jedem Teilnehmer der Forschergruppe strikt untersagt, den unterirdischen Saal wieder aufzusuchen, ist es P., der sich sehr bereitwillig dafür meldet, in der Nacht Wache beim Eingangsschacht zu stehen. Dort wird er wenige Stunden später von dem Forscher Noshtoy niedergeschlagen.

Pandora: Griechische Erdgöttin, so genannte erste Frau der Menschen und Ursache allen Übels auf der Erde. Sprichwörtlich geworden durch die „Büchse der Pandora“.

Panjit al Choor: Archipel-Handlungsperson. Besitzer des „Gartens der Neeli“ in Asmaar-Len, Rhondas Ersatzvater und Vormund in den „Rhonda“-Romanen (provisorischer Eintrag).

Parabasis Athen (Begriff):

Parabasis Athen: OSM-Episode, Ebene 28, Band 3 (unpubliziert).

Paradies: Begriff aus KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“, vom Volk der Leet gebraucht in Bezug auf das extradimensionale Habitat Hohlringland. Details siehe beizeiten unter diesem Schlagwort.

Paradise: Periodisch erscheinendes Fanzine des Clubs „Terranischer Club Eden“ (TCE).

Paralleluniversen:

Parallelwelten: Ein Konzept der Science Fiction, das nahe an das Konzept der Alternativwelten angelehnt ist (siehe auch dort). P. sind alternative Wirklichkeiten, in denen andere Naturgesetze, Zeitabläufe oder auch historische Variationen von der uns bekannten Welt vorherrschen. Sie haben meist einen gemeinsamen Ursprung und entwickeln sich von einem Scheidepunkt der Geschichte unterschiedlich weiter. Beispielsweise kann es konzeptionell P. geben, in denen Magie Realität gewonnen hat, was bei uns nicht der Fall ist. Ein wesentlicher Punkt, der P. von Alternativwelten unterscheidet, besteht darin, dass in phantastischen Geschichten Übergänge zwischen realer Welt und P. als Stilmittel vorkommt, wohingegen Alternativwelten in sich hermetisch storytechnisch geschlossen sind. Im OSM wird üblicherweise meist mit P. hantiert.

Parapsychische Kriegsführung: Sachbuch des US-Autors Ronald McRae (erwähnt im Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Parasiten aus dem Kosmos: OSM-Fragment, noch in Arbeit.

Paris: Französische Hauptstadt, in manchen OSM-Ebenen Schauplatz.

Parkgesetz: Das Abkommen zwischen der INSEL-Regierung, d. h. den Baumeistern und dem Thronrat, und den Kleini-Bewohnern des Blitzberge-Parks auf der Zentralwelt, in dem das Prinzip der möglichst geringen Einmischung festgeschrieben wird und außerdem die Technisierung des Parks so gering wie möglich gehalten wird. So sieht es vordergründig aus. In Wahrheit sind die Baumeister über die Existenz von Yantihni-Matrixfehlern dort durchaus informiert und halten den Park so unter Kontrolle. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Parsal-II:

Parsihner: Käferspezies in der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Partisanen der Zukunft (Begriff): Eigenbezeichnung der GRALSSUCHER in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“.

Partisanengruppe Rilon Vleh: OSM-Story der Reihe „Aus den Annalen der Ewigkeit“ (unpubliziert).

PAX CHRISTI:

Pazifisten: OSM-Fragment (unpubliziert).

Peel, Emma: Weibliche Hauptperson der britischen Krimiserie „Mit Schirm, Charme und Melone“, gespielt von Diana Rigg.

Pelan, John: Britischer Herausgeber der Anthologie „Schatten über Baker Street“, in der Crossover-Stories zwischen H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos und der Welt des Detektivs Sherlock Holmes versammelt sind.

Perikles: Athenischer Staatsmann im Peloponnesischen Krieg, an der Pest gestorben.

Perlmonde: Die drei auf gleicher Bahnebene um die Zentralwelt kreisenden, hellen Monde der kleinischen Heimatwelt im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Soweit bislang bekannt ist, sind sie vom ZYNEEGHAR 38, der etwas weiter draußen die Zentralwelt auf einem zweiten Orbital umkreist synchronisiert worden und werden von ihm stabilisiert. Der Grund ist anscheinend mehrheitlich ästhetischer Natur. Vgl. dazu auch den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Perlmutter, Julien: Schwer beleibter, ungeheuer belesener Marinehistoriker in Clive Cusslers Romanen.

Perry Rhodan: Deutsche Science Fiction-Heftromanserie.

Perry Rhodan-Tage Osnabrück: Deutsche Science Fiction-Convention, erstmals 2015 ausgerichtet, findet alle 2 Jahre statt.

Perry, Ian: Männliche Hauptperson des Romans „Ian und der Stein der Götter“, ein 23jähriger Ire auf der Flucht aus dem solaren System, wo er seine Schwester geschwängert hat. Er geht anno 2057 durch das Baumeistertor auf der Venus und landet auf einer anderen Welt, die man später „Dawson“ nennen wird. Hier wird er fiebernd von einem Kleini-Mädchen gefunden, das später seine Frau wird. Vgl. dazu den zweiten Annalen-Roman „Ian und der Stein der Götter“.

Perry, Stuart Donegal: Vater des jungen Auswanderers Ian Perry in dem Roman „Ian und der Stein der Götter“.

Perry, Thomas: Amerikanischer Schriftsteller. Coautor bei den Fargo-Abenteuern von Clive Cussler.

Pershing, General Jack: Amerikanischer Befehlshaber im Ersten Weltkrieg, bei Kim Newman ebenfalls ein Vampir (vgl. dazu den Rezensions-Blog 52 vom 23. März 2016).

Peters, Stephan:

Petra: Bauerntochter, Hauptperson im zweiten Archipel-Roman „Evi und Petra“ (provisorischer Eintrag).

Petrie, Flinders: Ägyptologe des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Pfadfinder in der Grenzzeit: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Pflanzenwelt: Planet im KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Phäaken: Antikes Volk in Homers „Odyssee“. Ihr König Alkinoos ermöglicht Odysseus schließlich die Heimkehr nach Ithaka.

Phaldaar: Ein Krimineller aus der Küstenregion der Nordprovinz Taregashi auf dem Kontinent Tasloon, auf dessen Versprechungen die beiden verzweifelten Brüder Anton Devorsins hereinfallen – P. macht ihnen Hoffnungen auf Spekulations-Grundstücksverkäufe im Gelessan-Archipel, verlangt ihnen eine hohe Teilhabergebühr ab und schickt sie auf die Reise, ohne den Wunsch zu haben, sie jemals wieder zu sehen. P. verprasst das Geld und wird anschließend wegen anderer dubioser Machenschaften bis an sein Lebensende ins Gefängnis gesteckt, wo er über diese Geschäfte Auskunft erteilt. P.s weiteres Schicksal ist unbekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Roman von Joanne K. Rowling zum gleichnamigen Kinofilm, der im Harry Potter-Universum spielt, nur einige Jahrzehnte früher und in Amerika.

Pharaonenwelt:

Phasenfalle:

Phaylyss: Laut dem „ewigen Gedächtnis“ der Zhonc der ursprüngliche Name der Wüstenwelt Hushhin. Welche Rolle P. in der Geschichte der Zhonc gespielt hat, ist derzeit noch unklar. Nach Auskunft des „ewigen Gedächtnisses“ diente der Planet offensichtlich als Begräbnisort, deshalb auch die Anlage der unterirdischen Nekropolen. Ob das der Wahrheit entspricht, ist derzeit unklar.

Philosophenalltag: Non-OSM-Phantastik-Story, enthalten in dem E-Book „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ (2015 publiziert).

Phipps, Harold: Besatzungsmitglied der MISSOURI in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Pholyar: Kleingalaxis in KONFLIKT 12, Bytharg vorgelagert.

PHÖNIX (Geheimorganisation):

Phönix Fantastik Verlag (PFV): Fanverlag von Guido Latz, Vorläufer des heutigen Atlantis Verlages. Hier erschienen Ende der 80er und Anfang der 90er-Jahre frühe OSM-Episoden in den Serien „Drohung aus dem All“, „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ und „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“. Pläne, hier auch die Ausarbeitung des KONFLIKTS 13 „Oki Stanwer Horror“ (als Buch „DER CLOGGATH-KONFLIKT“) zu realisieren, blieben im Ansatz stecken.

Phönizier: Antikes Mittelmeervolk, höchst begabte Seefahrer. Spielen im KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ eine Rolle.

Physarer: Eines der weiteren Zentralvölker der INSEL in Oki Stanwers Vielvölker-Imperium in der Galaxis Mysorstos während KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Es handelt sich bei den P. um eine nomadenhafte Insektenkultur, die in Raumarchen quer durch die INSEL zieht und neue Sonnensysteme erschließt. Sie sind nach der bisherigen Kenntnis annähernd humanoid, verfügen wohl über zwei Greifarme und zwei Beine sowie einen langen Hals und Komplexaugen. P. gelten als unbestechlich, äußerst akkurat und präzise, weswegen sie gern als Buchhalter und Kontrolleure eingesetzt werden. Sie verstehen zwar das INSEL-Idiom, haben aber einige Schwierigkeiten mit semantischen Mehrdeutigkeiten, was gelegentlich zu äußerst humorigen Diskussionen führt. Vgl. dazu beizeiten IR-Bd. 19 „Die Wirbelzone“, 2011.

Picard, Captain Jean-Luc: Kommandant der neuen USS ENTERPRISE in der Fernsehserie „Star Trek Next Generation“.

Piepenbrink, Karin: Deutsche Historikerin (provisorischer Eintrag).

Pierce, Justine: Sozialarbeiterin im Roman „Justine und Maximilian“, wird von den terroristischen „Rightmen“ zu einem Körpertausch gezwungen und später von Staatsbehörden inhaftiert und gefoltert, was eine tiefgreifende Persönlichkeitsverwandlung in ihr auslöst; nach ihrer Befreiung durch Maximilian Grant, der in sie verliebt ist, geht sie völlig in der lasziven Persönlichkeit der fiktiven Justine Delay auf (provisorischer Eintrag).

Pilatus, Pontius: Römischer Statthalter in Judäa im um das Jahr 0 christlicher Zeitrechung, in der Bibel erwähnt.

Pilzfreund: Einer der sechs Abspalter-Shonta, die mit Abenteurerherz und Vaniyaa zusammen eine neue Abspaltergruppe gründen. Es handelt sich bei P. um einen jovialen, für Shonta-Verhältnisse rundlichen Angehörigen des Volkes. Er ist schreckhaft, nicht sonderlich mutig und eigentlich relativ schweigsam. Kommt er jedoch auf sein Spezialgebiet, die Pilze zu sprechen, dann kann er so redselig werden wie die Priesterkaste der Shonta. Seine Familie ist schon seit Generationen in diesem Beruf des „Pilzfindens“ beheimatet.

Pilzzüchter: Herrischer Abspalter-Shonta mittleren Alters aus Abenteurerherzens Clan. Er ist der Vater des Shonta-Mädchens Süßlippe und in seiner Funktion als oberster Hüter und Kontrolleur der Pilzgärten des Abspalterhorts eine extrem wichtige Person. P. steht den Priestern im Abspalterhort sehr nahe und zählt mit zur obersten Hierarchieebene des Hortes. Deshalb gibt es zwischen ihm und dem obersten Priester Geistesschärfe offensichtlich eine Absprache, dass seine Tochter Süßlippe und insbesondere ihre Jungfräulichkeit Geistesschärfe versprochen ist.

Die amouröse „Verirrung“ zwischen Abenteurerherz und Süßlippe kommt P. deshalb absolut ungelegen. In der Konsequenz führt auch das Gespräch, das Herz mit P. führt, nur dazu, dass sich P.s Widerstand verstärkt und Abenteurerherz das Sehen Süßlippes unmöglich gemacht wird.

Piratenrat: Anderer, umgangssprachlicher Begriff für das Leitungsgremium der Archipel-Metropole Asmaar-Len, resultierend aus der Tatsache, dass der Adelsrat (regulärer Begriff für den P.) Piraterie durch die Kapitäne städtischer Segler sanktioniert und fördert.

Piratenstadt Gondaur: OSM-Episode, Ebene 19, Band 19 (unpubliziert).

Pitt, Dirk: Romanfigur von Clive Cussler, Angestellter der NUMA (vgl. dazu die entsprechenden Rezensionen im Rezensions-Blog).

Pitt, Summer: Tochter der Romanfigur Dirk Pitt mit Summer Moran, erstmals in Erscheinung getreten im Roman „Im Zeichen der Wikinger“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 135 vom 25. Oktober 2017).

Pitt jr., Dirk: Sohn der Romanfigur Dirk Pitt mit Summer Moran, erstmals in Erscheinung getreten im Roman „Im Zeichen der Wikinger“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 135 vom 25. Oktober 2017).

Pizarro, Franzisko: Spanischer Konquistador (provisorischer Eintrag).

planetare KONFLIKTE:

Planetarsaal: Eine Einrichtung im 186. Geschoss des Shanna Djannir des Planeten Shoontesh in der Geschichte „Hüter des Shanna Djannir“. Es handelt sich beim P. um einen riesigen, kugelförmigen Saal mit Nullgravitation, in dessen Zentrum sich eine große, physische Abbildung des Planeten Shoontesh befindet, aus der Ferne nur als mächtige Kugel aus grau gemasertem Grün erkennbar, bedeckt von schleierartigen Filamenten. Die Thusii Shinyi entdeckt diesen Saal bald nach dem Tode des Hekaroners GOON-TAAS auf eigene Tentakelspitze und untersucht diesen eigenartigen Fund.

Der P., in dem die realzeitliche Darstellung des Planeten Shoontesh von allseitigen Stegkonstruktionen umgeben wird, die in einen Bereich vektorieller Gravitation eingebettet werden, wurde wahrscheinlich ursprünglich zu Zwecken der präzisen Regenerationsbeobachtung von der Thusii-Ökoingenieurmannschaft des Shanna Djannir erschaffen. Man kann also davon ausgehen, dass er wenigstens zehntausend Jahre alt ist. Heutzutage ist seine Funktion eher nostalgisch zu nennen, und für Shinyi erfüllt der P. letzten Endes eine Form von patriotischer Stabilisierung ihrer Seele.

Planet 9: Die Heimat des raupengestaltigen Volkes der Llarrors in KONFLIKT 12 des OSM (provisorischer Eintrag).

Planet der Anarchisten: OSM-Episode, Ebene 16, Band 52 (unpubliziert).

Planetenplünderer: Der momentane Name der Yantihni für die Erbauer der so genannten MINEURE, deren Aktivität ganze Sonnensysteme verwüstet und scheinbar Völker ausrottet, etwa die Tassaier im System Xoor’con. Ihre Identität und ihr Aussehen liegen noch vollkommen im Dunkeln – siehe später auch unter dem Begriff „Troohns“.

Plan Wiedergeburt:

Plato (Arbeiter): Hauptperson der Story „Die Schule“ (enthalten in der Storysammlung „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“, erschienen im Jahr 2014).

Platon: Griechischer Philosoph des 5. Jahrhunderts vor Christus.

Platon II (Planet): Hauptquartier der so genannten „EXPLORER-BRIGADE“ in Magellan in der Story „Versteinerte Zeit“ (Non-OSM).

Platz der Steine: Kontaktpunkt der Berinnyer auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson in relativer Nähe zum „Blackriver“. Handlungsort in der Geschichte „Der Platz der Steine“ (Publikation auf Fanzine-Basis für 2015 in Arbeit, in E-Book-Form für 2016 in Planung), erwähnt im 2. Annalen-Roman „Ian und der Stein der Götter“ (2014 als E-Book publiziert) (provisorischer Eintrag).

Plegg’re: Untergegangenes Intelligenzvolk in der Nähe der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14, Meister der Parapsionik (provisorischer Eintrag).

Plus-Okis:

Plus-Oki-Problematik:

Pluto: Solarer Kleinplanet, früher als 9. Planet des Sonnensystems bezeichnet.

Poe, Edgar Allan: Phantastischer amerikanischer Schriftsteller des 19. Jahrhunderts (provisorischer Eintrag).

Pohl, Frederik: Amerikanischer Schriftsteller (provisorischer Eintrag).

Pol Aktis: Künstlerpseudonym für meinen alten Brieffreund und Fandomler Paul Abert.

Polit-Oberoffizier:

Polyphem: Geblendeter einäugiger Zyklop in Homers „Odyssee“.

Port Bradbury: Marsianische Kolonistenstadt in dem fiktiven zweiten Janvier Tsangpo-Abenteuer des ebenfalls fiktiven Marsautors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Postman, Neil: Verstorbener amerikanischer Wissenschaftler, u. a. Autor des Buches „Wir amüsieren uns zu Tode“ (erwähnt im Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Pournelle, Jerry: Amerikanischer SF-Schriftsteller.

Pratchett, Terry: Englischer Schriftsteller, Erfinder der „Scheibenwelt“.

Preis der Begierde, Der: Erotischer Roman von Lisa Cach (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Primärenergie: Ursprüngliche, hoch aggressive Energieform, die explosiv mit aller baryonischen Normalraummaterie reagiert, die man kennt; reagiert auch mit allen späteren kosmischen Energieformen absolut zerstörerisch, besonders mit entropischer Energie oder solcher, die ihren Ursprung in der schwarzen Matrix hat. Vgl. dazu die Story „Aktion TOTAMS Ende“. Grundstoff, aus dem die Matrix besteht und aus dem die Baumeister das Universum „realisieren“. Kondensierte P. nimmt zunächst die Form von Goldkristall an und, wenn man ihn weiter konzentriert und in Strukturen formt, entsteht daraus jener charakteristische, schwarze Kristall, aus dem die Baumeister-Stelen bestehen. Vgl. dazu die 2. OSM-Ebene „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, begonnen 2003; inzwischen auch im E-Book-Format erhältlich.

Primärenergiepotential: Begriff des Baumeisters des solaren Systems. Das P. beschreibt gewissermaßen die Nähe zum primärenergetischen Ursprung einer baryonischen Lebensform. Während ein Baumeister ein außerordentlich hohes P. besitzt, was ihn befähigt, direkt mit der kosmischen Matrix zu interagieren, weisen Menschen wie etwa Dr. Lu Chen-Chuyang ein verschwindend geringes P. auf. Infolgedessen würde der Versuch, direkt über die Fadenmatrix Feinprogrammierungen in seinem Wesen vorzunehmen, dazu führen, Dr. Chens Gehirn auszubrennen. Deshalb ist der Baumeister in der Story „Die Intervention“ gezwungen, die titelgebende Intervention auf anderem, „primitiverem“ Weg umzusetzen.

Primärenergiewandler: Waffe Oki Stanwers in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Professor Zamorra: Deutsche Phantastik-Serie aus dem Hause Bastei.

Programmiertes Leben: OSM-Episode, Ebene 24, Band 10 (unpubliziert).

Projekt 700.000: OSM-Episode, Ebene 4, Band 24 (unpubliziert).

Projekt 700.000 (Begriff):

Projekt Vergangenheit: OSM-Episode, Ebene 4, Band 35, zugleich Band 1750 des OSM (unpubliziert).

Projekt Vergangenheit (Begriff):

Propheten: Begriff aus KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Propheten von Zhanyor:

Proto-OSM-9-Ebene: Dies ist die schon erwähnte Serie „Der Kaiser der Okis“, die von 1984-1990 versuchte, den uralten KONFLIKT 9 des OSM im Detail darzustellen. Im Jahre 2011 wurde diese Serie durch den KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“ abgelöst. Die P. gilt seither als veraltet.

PROVOKATION (Begr.):

PSI-Intelligenzen:

Psi-Schlund: Paratechnische Hinterlassenschaften des Volkes der Plegg’re in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Pullman, Philip: Angelsächsischer Fantasy-Autor („Der goldene Kompass“).

Puls der Ewigkeit: OSM-Episode, Ebene 21, Band 26 (unpubliziert).

Purpurberge: Gebirgsformation auf dem wüstenhaften Planeten Hushhin. Die P. befinden sich 430 Neenor nordwestlich der so genannten Siedlungsebene, wo derzeit die Hauptausgrabungsarbeiten stattfinden. Die P. und die hier befindlichen ausgedehnten Kakteenwälder bergen primitive Oberflächenbauten, die die Yantihni-Archäologen als „Labyrinthe“ bezeichnen. Eine Expedition, die hier unter dem Expeditionsleiter Jeshtar forscht, wird rasch zurückgerufen, als der Extrayantihni Gwensh auf der Siedlungsebene abstürzt.

Purpursaum:

Pym, Arthur Gordon:

Pym, Dr. Hank: Bürgerlicher Name des ersten „Ant-Man“ im Marvel-Universum.

Q)

Qax: Alienvolk in Stephen Baxters Xeelee-Zyklus.

Qaulum-Dunkelwolke: Dunkelwolke am Rande der Galaxis Bool in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Quaaris: Q. ist der Raumfahrtministers im Kabinett auf Rilecohr. Der 60jährige Technokrat stammt aus einer Raumfahrerfamilie und hat seine Wurzeln auf der Wissenschaftswelt Shoylon, deren langjähriger Gouverneur er war. Schließlich wurde er direkt als Repräsentant Shoylons nach Rilecohr entsandt und stieg hier direkt in die Regierung auf. Der sehnige Q. gilt als nüchterner und kühler Planer, der emotionale Diskussionen gerne umschifft. Er ist es schließlich, der auf Bitte der Parlamentspräsidentin Shanniday dafür sorgt, dass die Erste Offizierin Zhinnay an Bord der RHONSHAAR geht und das Schiff Kurs auf die Bebengrenze nimmt.

Quadrantenleben: OSM-Story (Fragment, unpubliziert).

Quammen, David: Amerikanischer Wissenschaftsautor, Verfasser des Sachbuches „Der Gesang des Dodo“.

QUANGOOR-8810:

Quantenfunk: Die gegenwärtige Funktechnologie der Yantihni. Sie verfügen noch nicht über Hyperfunk, was die Verständigung über größere Distanzen sehr erschwert, da der Q. nur etwas mehr als lichtschnell ist. Der Q. ist eine Kommunikationsform, die auf schwer verständliche Weise sich Prinzipien zu eigen macht, die in gewisser Weise den Normalraum „untertunneln“. Die Entwicklung des Q., eines Funkmediums, das etwas schneller als das Licht ist, aber eigentlich nur für systemgebundene Kommunikation taugt, ist ein Schritt in Richtung auf Hyperfunk. Doch das Spektrum des Hyperfunks kann bislang allenfalls als passives Medium eingesetzt werden, nämlich vermittels der Ortungsgeräte. Dennoch ist alles dies eine Art Stochern im Nebel. Solange ist der Q. dringend erforderlich. Wenn weit entfernte Expeditionen wie etwa die GHANTUURON-Expedition oder das Schiff RHONSHAAR Informationen mit der Heimat austauschen wollen, sind sie auf Funksonden angewiesen, die sie ins Reich zurücksenden müssen. Vom gegenwärtigen Standort des letzteren Expeditionsschiffes braucht eine Nachricht jedoch etliche Wochen bis Rilecohr. Mit Q. ist diese Distanz gar nicht zu überbrücken, selbst auf geringere Distanzen sind die Yantihni auf ein sehr ausgedehntes Netz von Relaissatelliten angewiesen, die immerzu die Q.-Signale bündeln und neu fokussieren.

Quanteshh: Kleingalaxis im aktuellen KONFLIKT – mutmaßlich KONFLIKT 24 – , an dessen Rand der so genannte Thoycaar-Cluster liegt. Darin befindet sich auch die Welt Shoontesh, auf der die Geschichte „Hüter des Shanna Djannir“ spielt. Weitere Daten über Q. sind derzeit nicht bekannt.

Quaramus: Gasförmige Dämonenwaffe von TOTAM, besonders aktiv in den KONFLIKTEN 12, 13, 14, 18 und 23 (provisorischer Eintrag).

Quarantänewelt: Allgemeiner Name des Planeten Nylviidin am Rand des Sternenreichs der Zhoncor. Diese Welt ist schon länger von der Außenwelt abgeriegelt – deshalb ist der Name Q. durchaus passend – , als es die zhoncorsche Nation gibt. Der Legende zufolge ist die Q. vor Urzeiten durch den Baumeister selbst und seine Bediensteten, die Sternenspinner, abgeriegelt worden, nachdem sich dorthin die so genannten umstürzlerischen Häretiker zurückgezogen hatten.
Zwar haben die Zhoncor seit langem die Zugangscodes durch den Wabenschirm, der die Q. umgibt und haben auch schon robotische Erkundungsmissionen dorthin durchgeführt und Kartierungs- und Messsatelliten direkt unterhalb der Wabenschirmgrenze installiert, doch ist die Q. inzwischen selbst für Schatzsucher uninteressant geworden. Der Forscher Xiiyin-Cuhn ist jedoch sehr daran interessiert, hier „Exponatjagd“ zu betreiben und erwirkt so eine Genehmigung, eine Direktlandung realisieren zu dürfen. Bei dieser Gelegenheit stoßen er und sein Kollege Thilay-Viim überraschend auf fünf Yantihni, die sie von der Oberfläche der Welt entfernen.

Quidditch: Auf Lewis Carroll zurückgehendes magisches Wettbewerbsspiel an der Zaubererschule Hogwarts in den Harry Potter-Romanen von J. K. Rowling.

Quilaarid: Die erste Orbitalstadt der Zhoncor auf dem Planeten Ghyl’xish, die die Yantihni um Noshtoy kennenlernen, nachdem die BHAYLIID die Heimatwelt des Forschers Xiiyin-Cuhn erreicht hat. Die BHAYLIID wird hier eingeschleust, gewissermaßen auf neutrales Terrain, während sich die Rechtsabteilungen der rivalisierenden Medienkonzerne Ghyl’xishs beharken.
Q. schwebt oberhalb des Äquators von Ghyl’xish in einer Höhe von etwa vierzehn Neenor. Die Stadt durchmisst rund drei Neenor bei einer Vertikalausdehnung von etwa sechs Neenor. Sie ist im Wesentlichen ringförmig angelegt, oberhalb der obersten Plattform befindet sich eine große Zentralkugel, in der sich die Steuerungszentrale des gesamten urbanen Wesens befindet. Auf Q. sind keine Medienkonsortien direkt ansässig, sondern sie unterhalten hier allesamt nur Dependancen. Gelenkt wird diese Stadt von einem weiblich dominierten Gremium so genannter „Stadtlenker“, die die Yantihni vor dem direkten Zugriff der Medienkonzerne zunächst in Sicherheit bringen.

Quin: Die Hauptgottheit auf dem Planeten Rilecohr und im gesamten yantihnischen Imperium. Es handelt sich bei Q. um einen Lichtgott, der der Legende zufolge von den Sternen herabgestiegen sein soll, um den primitiven Yantihni die Grundlagen von Wissenschaft und Technik beizubringen. Jahrhundertelang wurde die Sonne als Inkarnation des Q. angebetet, danach entwickelte sich die yantihnische Gesellschaft allmählich weiter, doch Q. ist als Institution durchaus geblieben. Noch heute behaupten die erkennbar aufgeklärten Yantihni, sie würden von Q. Träume empfangen, wenn sie epochale Entdeckungen machten, und in Momenten der Fassungslosigkeit, des Staunens und Trauerns wird Q. gerne und häufig angerufen. Eine substantielle Form oder ein Bildnis von ihm existiert nicht. Er wird aber gerne als Wesen aus reinem Licht betrachtet, in den Tempeln des Quin-Kultes gern als stilisierte Sonnenskulptur dargestellt.

In den Bänden 25 und 26 der TI-Serie kann der Baumeister Nogon stichhaltig nachweisen, dass Q. in Wahrheit sein verschollener gleichnamiger Artgenosse ist, der im „Sonnengarten“ im Randbereich der Sonne Yinihr residiert. Mit dieser Entdeckung beginnt für die Yantihni ein neues kosmisches Zeitalter.

Quin-Bruderschaft: Eine religiöse Mönchsbewegung auf Rilecohr, die sich ganz an dem Glauben an den Sonnengott Quin ausrichtet. Ihr Zentrum befindet sich auf der großen Insel Shaktalon auf der Südhalbkugel von Rilecohr, wo die Q.-B. zahlreiche Klöster eingerichtet hat. Einige davon, deren Ausrichtung etwas weltlicher ist, befinden sich auch z. B. am Rand der Hauptstadt Tarvidd auf dem Ringkontinent.

Die Q.-B., die sich während der Zeit der hemmungslosen Ausplünderung der Bodenschätze von Rilecohr vor mehr als sieben Jahrhunderten große Verdienste erworben hat, was die Rückkehr zu einer nachhaltigen Bodennutzung angeht, versteht sich als dezidiert unpolitisch und gilt zumeist unter den jüngeren Yantihni als rückständig und wird üblicherweise belächelt. Die Mönche der Q.-B. sind nicht restlos technikfeindlich, aber es ist allgemein bekannt, dass Quin-Mönche und Raumfahrt sich äußerst schlecht vertragen. Abgesehen von einer kleinen religiösen Splitterpartei im yantihnischen Parlament ist die Q.-B. als unpolitische Kraft zu verstehen, die üblicherweise allenfalls mahnende Pro-forma-Appelle an die verantwortlichen Wirtschaftslenker und Politiker richtet.

Quin-Kult:

Quindar: Einer der zehn Monate der yantihnischen Zeitrechnung. Die Zeitrechnung der humanoiden Yantihni richtet sich nach der Umlaufzeit ihrer Heimatwelt Rilecohr um die Sonne Yinihr aus. Sie währt annähernd 250 Tage, die 10 Monate zu je 25 Tagen ergeben. Q. ist dabei der vorletzte Jahresmonat. Die anderen lauten der Reihenfolge nach: Lhoiyin, N., Sheng, Ayuur, Larsheb, Thaab, Yoysh, Neerek, Quindar und Zholo.

Quine, Dr. Elizabeth: Wissenschaftlerin bei New Scotland Yard im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ (1982-1985) bzw. im Roman „DER CLOGGATH-KONFLIKT“ (in Arbeit) (provisorischer Eintrag).

Quipu: Schnurgestaltiger „Datenträger“ der inkaischen Zivilisation, bis heute (2017) unentschlüsselt. Spielt eine zentrale Rolle im Clive Cussler-Roman „Inka-Gold“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 111 vom 10. Mai 2017).

Quins Terroristen: Eine religiös motivierte Fanatikergruppe des yantihnischen Volkes, die im 2. OSM-KONFLIKT in der Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ gewalttätig gegen die Baumeister und ihre Diensttruppen der Allis vorgeht, um die yantihnische Unabhängigkeit zu wahren. Vgl. dazu beizeiten die 2. OSM-Ebene.

Quinyish: Sensations-Emotionsradioshow im Rundfunkmedienbetrieb der arachnoiden Zhoncor von Ghyl’xish, wo die hierhin verschlagenen fünf Yantihni in der reichlich geschmacklosen Interviewrunde der Moderatorin Shynish-Xiay befragt werden. In der Regel setzt der Sender Q. auf Skandale und anrüchige Sensationen, und entsprechend fällt dann später auch die Präsentation des Yantihni-Interviews aus.

Quisiin:

Quisiins letzter Fall: OSM-Geschichte „Aus den Annalen der Ewigkeit“, derzeit noch Fragment.

R)

Raansh, Controller: Leitender Alli auf dem Planeten Shookash, verantwortlich für die inhaftierten Yantihni der GHANTUURON-Expedition. R. zeichnet sich durch sorgsame Vorsicht aus. Er ist lieber dafür, kein Risiko einzugehen, auch in dem Fall nicht, als sein Vorgesetzter, Koordinator Narshh, in Übereinstimmung mit dem Baumeister Nogon beschließt, die Yantihni aus ihrem Aufenthaltslager entkommen zu lassen, um von ihnen zu lernen. Die Vorsicht und bürokratenhafte Besorgnis ist der Grund, warum R. in der Hierarchie nicht höher aufgestiegen ist.

Rächer von Breeth-Fgahn: Beiname des unheimlichen Soffrol, geht angeblich auf sein Versprechen gegenüber den Weisen von Bhertjo zurück, die Gräuel der Galaxis Breeth-Fgahn zu sühnen (provisorischer Eintrag).

Rama: Held im hinduistischen Epos Ramayana.

Ramayana: Hinduistisches Epos, Hauptfigur: Rama.

Ramses II: Legendärer ägyptischer Pharao, geschlagen in der Schlacht von Kadesch (provisorischer Eintrag).

Randuuron: Ein Yantihni aus der Bordwache der GHANTUURON, der mit dem Rest der Crew auf dem Planeten Shookash von den Allis in Quarantäne gehalten wird. Über ihn sind nur kursorische Bemerkungen bekannt. Er gehört zu der Gruppe, die nach dem Ausbruchsversuch (vgl. TI 14) in der Halle ausharren, wo der Fluchtversuch gestartet wurde. Als erkennbar wird, dass dies alles eine Falle der Allis war, muss er auf Anraten des Piloten Alyechin grollend das Feld räumen.

Ranshoy: Vater der nachmaligen Sklavin Solange, die im Aylaarin-Clan in Asmaar-Len lebt und arbeitet. Von R. ist aktuell nur bekannt, dass er in einem Dorf im Norden von Coorin-Yaan lebt und dass er seine Tochter in die Sklaverei verkauft hat – offensichtlich aber mit ihrer Zustimmung (vgl. dazu die Story „Wandlungen“).

RANTALON: Baumeister-Ringwelt und finaler Kampfschauplatz in KONFLIKT 16 (provisorischer Eintrag).

Rapa Nui: Indigener Name für die Osterinsel.

RASLOORED: Gigantisches, uraltes Kolonistenschiff, mit dem die ersten Technos vor mehr als zweieinhalb Jahrtausenden den Planeten Tornolaan erreichten. Heute Museumsstück im Technikmuseum von Oplareen (provisorischer Eintrag).

Rasputin: Legendärer verrufener russischer Mönch am Vorabend und während des Ersten Weltkriegs mit fatalem Einfluss auf die Zarin.

Raster: Begriff der Baumeister für ein Universum, genutzt meist für internen Gebrauch (provisorischer Eintrag).

Rat der Sekretäre: Regierungsgremium des Sanjaahel-Clans der Technos auf dem Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Rätsel von Arc:

Rätselhafte Retter: OSM-Episode, Ebene 2, Band 7 (2013 als E-Book publiziert).

Rätselkunde: Begriff des Baumeisters Naam (provisorischer Eintrag).

Räuber: OSM-Roman, der in KONFLIKT 2 spielt (unpubliziert; zur Veröffentlichung im E-Book-Format für 2017 vorgesehen).

Raubgut: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Raumfahrtakademie:  Jene Institution auf dem Planeten Rilecohr, die das Monopol für die Raumfahrerausbildung innehat. Sie hat ihren Sitz in der Stadt Shondaaron auf dem Ringkontinent von Rilecohr und bildet hier alle Raumpiloten aus, die im gesamten Reich eingesetzt werden. Eine Zeitlang gab es den Versuch, diese Ausbildungsstätte auf den Planeten Shoylon zu verlagern, doch das ist inzwischen vorbei. Die Verhandlungen zwischen der Planetenregierung von Shoylon und Rilecohr endeten mit dem Kompromiss, dorthin die innovative Raumfahrttechnik auszulagern. Die gefahrenträchtigen Experimente mit den Weiterentwicklungen des Yolaan-Motors finden deshalb auf Shoylon statt. Die R. ist ein gigantischer Komplex, der seine Blütezeit vor fast dreihundert Jahren hatte. In dieser Zeit wuchs die einstmals kleine, provinzielle Stadt Shondaaron um mehr als 500 %, die Einwohnerzahl nahm dramatisch zu, und damals stellte die R. beinahe neunzig Prozent aller Arbeitsplätze. Als jedoch die Fälle von Sternenkrebs unter den Stellarforschern zunahmen und der Andrang im Beruf des Raumpiloten und Forschers nachließ, sank der Stern der R., stattdessen verlagerte sich der Schwerpunkt in den theoretischen Bereich der Stellarerforschung, der in der Spiralakademie von Tarvidd betrieben wird. Im Jahre 410 wurden die Randprospektionen und zunehmend verzweifelter betriebenen Reisen von Forscherpärchen aufgegeben, da auch mit größter Intensität keine lebenden extrayantihnischen Völker gefunden werden konnten. Seither stehen weite Teile der R. leer und verfallen, nur noch ein Kernbereich wird genutzt. Die Zahl der hier Beschäftigten ging von fast 820.000 Yantihni im Jahre 110 auf etwas mehr als sechstausend in der Gegenwart zurück.

Raumflug nach Toltev: OSM-Episode, Ebene 14, Band 44 (unpubliziert).

Raum & Zeit Continuum II: Science Fiction-Convention, fand 2012 in Braunschweig statt.

Raum & Zeit Continuum III: Science Fiction-Convention, fand Anfang Mai 2014 in Braunschweig statt.

Raum & Zeit Continuum IV: Science Fiction-Convention, fand Mitte April 2018 in Braunschweig statt.

Raum & Zeit Continuum V: Science Fiction-Convention, geplant für Frühjahr 2020 in Braunschweig.

Raummarinedivision Venus: Eine militärische Einheit der solaren Systemverteidigung, die bei der Stadt Aphrodite Harbour auf dem Planeten Venus im KONFLIKT 19 des OSM stationiert ist (provisorischer Eintrag).

Raumschiff Enterprise: Deutsche Synchronisierung der amerikanischen SF-Fernsehserie „Star Trek“ von Gene Roddenberry.

Raumzeit-Gletscher:

Ray, Jean: Autorenpseudonym für Raymundus Johannes Maria de Kremer (1887-1964), belgischer Phantastik-Schriftsteller.

Rayani: Weibliches Besatzungsmitglied der GHANTUURON-Expedition. Während der Reise beginnt der Pilot Vanshcor eine Beziehung mit ihr. R. ist Ortungstechnikerin an Bord der GHANTUURON und hat einen ständigen Sitz in der unter der Zentrale gelegenen und mit ihr durch einen Ringschacht verbundenen Ortungszentrale, die Teil der astrogatorischen Abteilung ist.

Sie ist vom Äußeren her schlank und attraktiv gewachsen, mit einem sehr geschmeidigen Leib und sportlich ausgezeichneten Fähigkeiten. Ihr Gesicht ist oval und angenehm gebräunt, umrahmt von gut schulterlangen, dichten schwarzen Haaren, die sie meist mit einem Stirnband bändigt. Ihre Augen blitzen dunkelgrün, und sie ist überdies immer unangenehm berührt, wenn der vorlaute und lebenslustige Vanshcor über ihr Liebesleben mehr als schicklich erscheint, ausplaudert. Dann wird sie schnell handgreiflich und ist beleidigt, eine Folge von R.s heißem Temperament.

Allerdings neigt R. zu nervösen Anwandlungen und ist nach den Geschehnissen auf Eiskruste mehr denn je besorgt um „ihren“ Van. Als die GHANTUURON-Crew auf dem Planeten Shookash in allische Gefangenschaft gerät, gelingt es Vanshcor, zusammen mit R. in den Dschungel rings um die Alli-Basis zu flüchten. Dort finden sie ein „Museum der Vushgor“. Nach der Flucht in den Dschungel von Shookash wird sie von gemeinsamen Liebesaktivitäten schwanger und stellt die Expeditionsführung der GHANTUURON vor ungeahnte Probleme.

Re: Ägyptische Gottheit (provisorischer Eintrag).

Realisierung:

Reaves, Michael: Britischer Herausgeber der Anthologie „Schatten über Baker Street“, in der Crossover-Stories zwischen H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos und der Welt des Detektivs Sherlock Holmes versammelt sind.

Reelborne, Victor: Angehöriger der LEGION CRUX im KONFLIKT 28 (provisorischer Eintrag).

Rees, Sîan: Historikerin und Autorin des Sachbuches „Das Freudenschiff“ (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Regent: Gängige Bezeichnung für Oki Stanwer in seiner über 2000jährigen Funktion als „INSEL-Regent“. Der R. wird regelmäßig alle fünf Jahre durch ein INSEL-weites Referendum neu bestimmt. Als Gegenkandidaten treten regulär vormalige Gouverneure der INSEL, also stets Technos, an. Allerdings gilt der R. als Garant für Ruhe, Ordnung und wirtschaftliche Entwicklung, und die Erfolge der Baumeister werden ihm zugute geschrieben, so dass der R. seit rund 2000 Jahren stets Oki Stanwer heißt. Vgl. dazu beizeiten die 4. OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ und den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Reich hinter dem Universum: Herrschaftsraum des Unheimlichen Soffrol während des KONFLIKTS 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993). Eine andere Bezeichnung für das R. ist LIGA bzw. Koopen-LIGA.

Reinkarnation: Non-OSM-Titelgeschichte der dritten E-Book-Storysammlung „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“.

Reinkarnation und andere phantastische Geschichten: Dritte Storysammlung von Uwe Lammers (E-Book Nr. 30, publiziert am 1. August 2015).

Reise am Rand der Welt: OSM-Episode, Ebene 7, Band 3 (unpubliziert).

Reiseziel TOTAM: OSM-Episode, Ebene 18, Band 55 (unpubliziert).

Reiter der Apokalypse:

Remarque, Erich Maria: Autor des Antikriegs-Romans „Im Westen nichts Neues“.

Ren Dhark: Heftromanserie von Kurt Brand, 3 Auflagen, mit Band 98 eingestellt, danach in Buchform weitergeführt.

Renas Versprechen: Autobiografisches Buch der Holocaust-Überlebenden Rena Kornreich Gelissen (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Renata, Lady:

Rengoor: Techniker vom Planeten Shoylon, leitender Mitarbeiter im Konzern des Tasloy-Konsortiums. R. gilt als „gestandener Techniker“, d. h. man kann annehmen, dass er etwa um die 50 Jahre alt ist und recht erfahren, was Einsätze außerhalb von Shoylon angeht. Er gerät aber bei der Mission zum Planeten Hushhin, die er im Auftrag der Wissenschaftsverwaltung von Shoylon durchführt, schnell an seine Belastungsgrenze. Der Grund liegt darin, dass ihm beim Flug an Bord der TALSEEN unerwartet noch der besserwisserische und geniale Forscher Noshtoy „aufs Auge gedrückt“ wird, der ihm unablässig mit Verbesserungsvorschlägen im Ohr liegt und vollkommen ruhelos wirkt.

Als das selbst dem Kommandanten Zhelwyn auf die Nerven geht, verlangt Zhelwyn von R., er solle Noshtoy „bändigen“. Das weist R. kategorisch zurück. Noshtoy sei eigentlich gar nicht Teil der geplanten Mission gewesen, er habe auf ihn wirklich keinen Einfluss. Das stellt R.s sozialer Kompetenz ein schlechtes Zeugnis aus.

Außerdem kristallisiert sich schnell nach der Landung auf Hushhin heraus, dass es schon eine Vorabsprache zwischen der Wissenschaftsverwaltung und dem technischen Stab des Tasloy-Konsortiums gegeben hat bezüglich der Auswertung von Gwenshs Langstreckenflugkapsel. Noshtoy regt sich darüber – mit Recht – furchtbar auf. Dies führt dazu, dass R. schließlich den Ausflug Noshtoys zum Archäologenlager kurzerhand dazu nutzt, sich mit dem dortigen Leiter Jeshtar via Funk in Verbindung und die Lüge in die Welt zu setzen, Noshtoy wolle noch ein paar Tage länger auf Hushhin bleiben. Jeshtar durchschaut diese Lüge, durchkreuzt sie aber nicht, weil sie ihm gut in den Kram passt. Diese Intrige wirft aber auch ein sehr bedenkliches Licht auf R.s menschliche Qualitäten. Was nach dem Rückflug in Richtung Shoylon weiter mit R. geschieht, ist zurzeit unbekannt.

Report des Horrors: OSM-Episode, Ebene 16, Band 59 (unpubliziert).

Reproduktionsbasis: Geheimstützpunkt der Ayk in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ (provisorischer Eintrag).

Rescaz: Eine der 16 Dämonenwaffen von TOTAM, Gestaltwandler, aktiv insbesondere in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“, Titelfigur in der gleichnamigen OSM-Story „Rescaz“ (provisorischer Eintrag).

Rescaz (Story): OSM-Fragment, das im KONFLIKT 12 spielt (unpubliziert).

Reshtaar: Alli-Rebell in KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“ (provisorischer Eintrag).

Restat: Begriff aus KONFLIKT 17 (provisorischer Eintrag).

RETTER:

Rettung für Marconius Stanwer: OSM-Episode, Ebene 18, Band 87 (unpubliziert).

Revolte der Okis: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, 1983, Ebene 9 (unpubliziert).

Rhalgor: Allischer Mediziner auf dem Stützpunkt Shookash in der Galaxis Twennar, auch gemeinhin als „Aktionsgebiet 65“ bezeichnet. R. ist im Stützpunkt verantwortlich für die Rückführung der beiden Yantihni Rayani und Vanshcor, nachdem durch medizinische Fernobservation die Schwangerschaft Rayanis ermittelt worden ist. Von der Physis her fällt R. aus dem Schema eines normalen Allis insofern heraus, als er einen auffällig schmalen Schädel besitzt, der angeblich auf einen Geburtsfehler zurückzuführen ist, aber keine neurologischen Spätfolgen bedingte.

Von R. ist außerdem bekannt, dass er auf derselben Sternenakademie der Allianz studiert hat und sich der spätere Controller Raansh und er von dort her kennen und somit im Umgang etwas vertrauter sind als andere Allis auf dem Stützpunkt Shookash. Das drückt sich auch in den allgemein nicht bekannten Tatsachen aus, dass Raansh Einfluss auf R.s Versetzung nach Shookash ausgeübt hat, wie umgekehrt R. Raansh in gewissen undefinierten medizinischen Fragen ausgeholfen hat. Gleichwohl entbindet diese Vertrautheit Raansh nicht davon, vor R. gewisse dienstliche Zurückhaltung an den Tag zu legen. Man kann die Freundschaft zwischen R. und Raansh also wohl als eng, aber durchaus auch unterkühlt bezeichnen, zudem als dienstlich strikt korrekt eingehalten.

Rhaltaan: Mitglied der GHANTUURON-Expedition. R. ist ein breitschultriger, groß gewachsener Metallurge, der durchaus streitlustig ist und manchmal sehr energisch seine Fachinteressen durchzusetzen sucht. Er taucht erstmals in der Handlung auf, als Kommandant Ghaynor mit den Experten des Schiffes am 13. Thaab 440 die Entscheidung zu treffen hat, ob die extrayantihnische Maschine auf Planet 4 des Systems Sianlees Rast reaktiviert werden soll oder nicht. R. zählt dabei zu den strikten Befürwortern der Aktivierung und fällt unangenehm auf, weil er sogar Beschwerde ankündigt für den Fall, dass die Entscheidung des Kapitäns nicht zu seinen Gunsten ausfällt.

Rhan: Kurzname des yantihnischen Technikforschers Rhangoor an Bord der RHONSHAAR.

Rhangoor: Yantihnischer Forscher an Bord der RHONSHAAR mit Schwerpunkt Technikforschung, Besatzungsmitglied der Bodenexpedition der RHON-1-Crew auf dem Planeten Gwai’insh. Er wird als sehr kurz geraten beschrieben, dafür aber als kompakt und gedrungen. Vom Naturell ist der 40jährige R. etwas polterig und hemdsärmelig. Er begleitet die erste Bodenmission der RHON-1 auf den Planeten Gwai’insh. Er soll hier dafür sorgen, dass die Roboter, die die Mission begleiten, technische Strukturen finden, analysieren und gegebenenfalls Materialproben oder Teilstücke mit an Bord der RHONSHAAR bringen, um die tassaiische Technologie genauer zu untersuchen. Er macht während der Reise aber keinen Hehl daraus, dass er lieber die „Anomalie 1“ auf dem Planeten Gwai’insh untersuchen würde, also jene turmförmige Struktur, die von den 2208 identischen Objekten, die die Planetenplünderer in die Kruste von Gwai’insh hineingeschossen haben, am dichtesten an der Oberfläche liegt. Er erhofft sich hiervon wichtige Aufschlüsse über die Struktur und Funktion der Technik der Planetenplünderer. Stattdessen muss er jetzt in Ruinen wühlen, was ihm eher nicht so zusagt. R. ist mit seiner Kollegin, der Biologin Ilaarin, in den Ruinen einer tassaiischen Stadt unterwegs, als die „Planetenplünderer“ zurückkehren und die zurückgelassenen Maschinen der Troohns aktiviert werden. In dem Inferno kommt R. wie seine Gefährten ums Leben. Zu seiner nicht geringen Überraschung reinkarniert R. aber zehn Milliarden Handlungsjahre später im YALVASHINGAR wieder an der Seite seiner Partnerin Ilaarin (provisorischer Eintrag).

Rhetrook, Oberst: Troohn, Kommandant des Schlachtschiffs ROSKRIBB, das auf TOTAM in der Frühzeit des KONFLIKTS 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ notlanden muss. Vgl. dazu beizeiten das Fragment „Ein zukunftsweisendes Verbrechen“.

Rholghonnicaar: Berinnyer. Elter von Shaslacanyoorid. Bewohner des Planeten Shoneei/ Swamp/Dawson und derjenige Gestaltwandler, der dabei hilft, dass die junge Kleini-Frau Sinaa ihr Kind gefahrlos zur Welt bringen kann (provisorischer Eintrag).

RHON-1: Beiboot des Expeditionsschiffes RHONSHAAR, gelenkt von den Pilotinnen Chivaani und Anidaa sowie der KI Aura. Wird für eine Bodenmission auf dem zentralen Planeten der tassaiischen Zivilisation, Gwai’insh, eingesetzt. Die RHON-1 wird während dieses Einsatzes am Boden durch einen Energieimpuls lahmgelegt, und als die Troohn-Maschinen in der Kruste des Planeten aktiviert werden, erfolgt die Zerstörung der R-1. Die gesamte Besatzung kommt dabei ums Leben. Vgl. dazu Bd. 29 der TI-Serie.

RHON-2: Zweites von vier Beibooten des Expeditionsschiffes RHONSHAAR, das den Auftrag hat, die so genannte Bebengrenze zu erforschen und sich zudem um die Heimat des Extrayantihni Gwensh zu kümmern. Die R.-2 ist strukturell fast völlig baugleich mit den Beibooten des Schwesternschiffes GHANTUURON (technische Daten siehe dort unter GHANTUU-1 bis GHANTUU-5). Sie besitzt allerdings stark modifizierte Sprungtriebwerke, die die R.-2 instand setzen, Raumtransite durchzuführen. Dafür verantwortlich ist die jüngste Erfindung auf der Technikwelt Shoylon, nämlich so genannte „Generatorkapseln“, die den modernen Yolaan-Antrieb optimieren. Mit einer solchen Generatorladung kann die R.-2 insgesamt eine Distanz von 24 Lichtjahren zurücklegen. Danach ist ein Außenbordeinsatz notwendig, um die Generatorkapseln auszutauschen. Die R.-2 hat sechs solche Kapselsätze an Bord.

Unter dem Kommando von Pilot Yuuricor und Copilot Yerranith und einer Gesamtbesatzung von 16 Yantihni macht die R.-2 den ersten Vorstoß in das System Xoor’con, auf insgesamt 8 Exkursionstage festgesetzt. Hier findet hier eine Trümmerwüste vor – und den so genannten „Sternenhammer“, der die Heimat der Tassaier zerstört hat.

Rhonda: Waisenmädchen auf Coorin-Yaan im Archipel, das während seines Heranwachsens in Asmaar-Len unvermittelt gesellschaftspolitisch bedeutende Stellung erlangt. Hauptperson der Archipel-Story „Das Herz einer Frau“ und der Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“ sowie der Stories „Göttliche Augenblicke“, „Rhonda und die Legende von Sinaaya und der Geisterlagune“ und „Baron Alferendis Schatz“. In den Häusern von Asmaar-Len inzwischen als „Wundermädchen“ bekannt (provisorischer Eintrag).

Rhondas Aufstieg: Archipel-Roman (Teil 3 des Rhonda-Zyklus, unpubliziert)

Rhondas Reifejahre: Archipel-Roman (Teil 2 des Rhonda-Zyklus, unpubliziert).

Rhondas Weg: Archipel-Roman (Teil 1 des Rhonda-Zyklus, unpubliziert).

RHONSHAAR: Yantihnisches Expeditionsschiff vom gleichen Bautyp wie die GHANTUURON. Die R. wird von Kommandant Khaalnech kommandiert und ist mit 145 Wissenschaftlern und Raumfahrern bemannt. Ihr ursprüngliches Ziel, nachdem die R. im Tarasch-System mit modernen Beibooten und Wissenschaftspersonal ausgestattet wurde, war eigentlich ein Rundkurs, der sie zunächst zu Testzwecken zum Tavalin-System führen sollte. Der Absturz des Tassaiers Gwensh auf dem Planeten Hushhin ändert die Planung drastisch. Nun erfolgt ein Update der Mission unter gleichzeitiger Einhaltung höchster Diskretion. Ein kleiner Teil des Personals wird ausgetauscht, darunter die ursprünglich als Nummer Zwei vorgesehene Wissenschaftlerin Andiya, die durch Zhinnay ersetzt wird.

Das neue Ziel ist nun der Anflug der Bebengrenze, insbesondere aber die Verifizierung von Gwenshs Bericht und die Kontaktaufnahme mit der tassaiischen Zivilisation. Am 14. Yoysh 440 erreicht die R. das Ziel und schickt das Beiboot RHON-2 unter Kommando von Pilot Yuuricor ins Zielgebiet.

Rhunkoor: Schneidiger Alli-Offizier, dient als Brückenoffizier für den Bereich Ortung in der Zentralecrew des Flaggschiffs BHAL-TENN des Generals Loosh. Ist seit zwei Jahren in seinem Stab und dort zielstrebig in die Führungscrew aufgestiegen. Laut General Looshs Einschätzung wird R. in spätestens einem Jahr ein eigenes Schiffskommando übernehmen können. Dies ist genau das Ziel, das sich R. gesetzt hat. Mehr ist über ihn aktuell nicht bekannt.

Rhuum-Stoff: Solider, fester Kleidungsstoff der Kleinis von der Zentralwelt in der INSEL Mysorstos, aus der regulär Arbeitskleidung hergestellt wird. Vielleicht vergleichbar mit strapazierfähigem Jeansstoff. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Richmond: Mondbasis auf Luna im solaren System, Militärbasis. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, begonnen 1991 (provisorischer Eintrag).

Riddle: OSM-Episode, Ebene 15, Band 111 (alternativ geplant, nie realisiert).

Riddle (Planet): Planet in der potenziell geplanten, aber nie umgesetzten Fortführung des KONFLIKTS 15 (vgl. dazu den Blogartikel 289 vom 16. September 2018).

Rightmen: Terroristische Gruppe im Untergrund der fiktiven, diktatorisch regierten USA im Roman „Justine und Maximilian“, denen jedes Mittel recht ist, um ihre Bewegung mit Geld zu versorgen (vgl. dazu beizeiten den genannten, bis heute unpublizierten Roman).

Rilaan: Junge Techno-Reisekauffrau auf dem Planeten Tushwannet. Freundin und Geliebte des Techno-Träumers Torkeron in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ (provisorischer Eintrag).

Rilaans Geschichte: Prequel-Novelle des OSM zum KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ (in Arbeit, unpubliziert).

Rilecohr: Die Heimatwelt der humanoiden Rasse der Yantihni in der Kleingalaxis Twennar. Es handelt sich um den fünften Planeten des Sonnensystems der weißen und sehr heißen Sonne Yinihr. Er besitzt, im Gegensatz zu den meisten anderen zwölf Planeten des Sonnensystems einen kleinen Mond namens Xhai, zu dem auch eine Raumfährenverbindung besteht. R. besitzt dank geringer Polneigung ein mildes, annähernd gleichmäßiges Klima und kennt daher keine großen und heftigen Unwetter. Siebzig Prozent des Planeten werden von flachen Meeren bedeckt, die von Leben nur so wimmeln, die restlichen dreißig Prozent verfügen über tektonisch weitgehend stabiles Land, auf dem es nur geringe Gebirgsbildung gibt. Das einzige nennenswerte Hochland, das seinen Namen zu Recht trägt, ist das Hochland von Shennaad.

Der Süden des warmen Planeten kennt nur milde Eisbildung, Polarkappen existieren nicht. Die Siedlungen und Einzelhäuser der Yantihni-Gesellschaft, die gerne weit entfernt voneinander platziert werden, sind über den gesamten Planeten verstreut, konzentrieren sich aber doch mehr auf dem annähernd ovalen Ringkontinent in der Nähe des Äquators. Hier existiert auch das genannte Hochland und am Rand dieses Kontinents konzentrieren sich die größeren Städte, allen voran die Metropole Tarvidd, in der die meisten Yantihni des Planeten leben. R. besitzt eine Schwerkraft, die man etwa mit der Erdgravitation gleichsetzen kann. Die Atmosphäre ist annähernd mit der der Erde zu vergleichen, aber der Sauerstoffanteil ist etwas niedriger, außerdem weisen die Meere einen signifikant geringeren Salzgehalt aus. Aufgrund jahrtausendelanger Ausbeutung und ökologischem Ruin ist die Artenvielfalt dramatisch eingebrochen, so dass viele Tier- und Pflanzenarten nur noch in Museen zu finden sind. Seit die Yantihni, etwa mit Beginn ihres Raumfahrtzeitalters vor gut 4 Jahrhunderten, verantwortlicher mit ihrer Umwelt umzugehen begannen und auch die Kriege einstellten, die vorher um die Ressourcen geführt worden waren, sind fast alle Gebiete des Planeten R. renaturiert und restauriert worden. Heute gleicht R. mehr oder weniger einem gewaltigen Parkgelände, dem man die Verwüstungen der Vergangenheit kaum mehr ansieht.

Riley, Rebecca: Journalistin in dem fiktiven zweiten Janvier Tsangpo-Abenteuer des ebenfalls fiktiven Marsautors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Rinataan: Eine zierliche, junge Exopsychologin aus dem sechzehnköpfigen Besatzungsteam der RHON-2, die nach dem Absturz des Beibootes im Innern des MINEURS der Troohns gefangen ist. Sie verfügt über schöne blaue Augen und ist von der Umgebung so eingeschüchtert, dass sie sich weigert, auf Yuuricors Außenbordmission mitzukommen, obwohl die Linguistin Vaniyaa später konstatiert, dass es eigentlich ihre Profession und damit auch ihre Aufgabe wäre, den Kontakt mit den Shonta herzustellen.
Stattdessen bleibt R. in der RHON-2 zurück und ist nach dem Absturz reichlich verstört. Sie wird bei der Flucht in Richtung Portale ins Innere des MINEURS wie ihre Gefährtinnen und Gefährten von den troohnschen Maschinen paralysiert und verschleppt. Ihr aktuelles Schicksal ist ungewiss.

Ring: SF-Roman von Stephen Baxter, Teil seines Xeelee-Zyklus.

Ringkontinent: Hauptlandmasse auf dem yantihnischen Heimatplaneten Rilecohr im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (provisorischer Eintrag).

Ripley, Tom: Romanfigur bei Patricia Highsmith.

Rippenbaum:

Risal: Planet in der Galaxis Risalon in KONFLIKT 14, Heimatwelt der Risaler (provisorischer Eintrag).

Risaler: Intelligentes Quallenvolk und Raumfahrtnation in KONFLIKT 14 in der Galaxis Risalon (provisorischer Eintrag).

Risalon: Galaxis in KONFLIKT 14, Heimat des Quallenvolkes der Risaler (provisorischer Eintrag).

Riss zum Silbernen Universum: OSM-Episode, Ebene 15, Band 124 (alternativ geplant, nie realisiert).

Ritter der neuen Zeit: Musikalbum der deutschen Popgruppe „Zara-Thustra“, inspirative Vorlage für meinen voluminösen Fantasy-Roman „Die sieben Prüfungen“ (1987, bislang unpubliziert, derzeit nur als Schreibmaschinenskript vorhanden).

Ritter vom Goldkristall:

Roberts, Barrie: Schriftsteller. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Titelstory „Der Fluch von Addleton“.

Roberts, John Maddox:

Robotkaiser: Bezeichnung für Oki Stanwer in seiner Robotergestalt in KONFLIKT 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“ (provisorischer Eintrag).

Roddenberry, Gene: Schöpfer der Serie „Star Trek“.

Rolaan: Hauptwelt der Waaklors in der so genannten Todeszone in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Rom: Hauptstadt von Italien, Sitz des Papstes.

Romanenko, Valentina: Junge Braunschweiger Grafikerin, die verantwortlich zeichnet für das Titelbild von TI-Band 18 „Vaniyaa und die Shonta“ und außerdem den ersten Werbefolder des E-Book-Programms des Verfassers realisiert. Ebenfalls federführend bei der Erstellung der Präsentation für die Veranstaltung „11hoch11 trifft Buchmarkt“ am 29. April 2015.

Roman-Post: Rezensions-Fanzine des Romanhändlers Rudolf Wildner aus Bielefeld (1980er Jahre).

Ronson, Jon: Amerikanischer Journalist und Autor, u. a. Verfasser des Sachbuches „Männer, die auf Ziegen starren“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Rontat: Volk in der Galaxis Milchstraße im KONFLIKT 17, als Matrixfehler auch in KONFLIKT 22 existent (provisorischer Eintrag).

Röntgenraum: Mikrokosmischer Ereignisraum in KONFLIKT 23 (provisorischer Eintrag).

Rookax: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Rookax´ Coup: OSM-Episode, Ebene 14, Band 8 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Rookax´ Kriegsflotte: OSM-Episode, Ebene 14, Band 24 (unpubliziert).

Rookax-Stelen: Teile der Dämonenwaffe Rookax von TOTAM in KONFLIKT 14, mit denen R. sein Mehrvölker-Sklavenreich im Innern der Galaxis Hun’arc kontrolliert (provisorischer Eintrag).

Rory, Mick: Verbrecher in der DC-Fernsehserie „The Flash“, tritt in der Serie „Legends of Tomorrow“ dem Team von Rip Hunter bei.

ROSKRIBB: Schlachtschiff der Troohns im frühen KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. Es steht unter dem Kommando des Oberst Rhetrook und muss auf TOTAM notlanden. Bei der Gelegenheit wird das Besatzungsmitglied Trugribb von einem Kameraden auf TOTAM ermordet und seine Leiche hier zurückgelassen. Trugribb wird dadurch unsterblich. Vgl. dazu beizeiten das Fragment „Ein zukunftsweisendes Verbrechen“.

Rote Vergangenheit: Fiktives zweites Janvier Tsangpo-Detektivabenteuer des gleichfalls fiktiven Mars-Autors Tarsin Vincent Eyslitt (vgl. dazu den Rezensions-Blog 175 vom 1. August 2018).

Rote Sonja: Fantasy-Frauenfigur bei Robert E. Howard, später in der Comicversion in die Conan-Saga integriert. Vgl. zu ihrem wahren Platz den Rezensions-Blog 138 vom 15. November 2017.

Roter Abgrund:

Rotes Universum: Parallelkosmos während der Handlungszeit des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“, ein entropisches Kontinuum, in dem der Dämon Voron von TOTAM über die Voorks herrscht (provisorischer Eintrag).

Rothoran: Land im Fantasy-Roman „Die sieben Prüfungen“ (1986/1987) (provisorischer Eintrag).

Rotraum:

Rotschuppenwels: Einheimische Fisch-Lebensform auf dem Planeten Dawson/Shoneei/ Swamp, für Menschen genießbar, aber sehr wehrhaft.

Rowling, Joanne K.: Britische Autorin, Erfinderin von „Harry Potter“.

Roxanne: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Rubinmetall: Baustoff der Troohns, so benannt nach der rot glitzernden Farbe ihres Aussehens. Genauer Ursprung und molekulare Zusammensetzung dieser extrem widerstandsfähigen Legierung sind bis heute unbekannt, eine Analyse konnte noch nicht vorgenommen werden. Aus R. sind im Wesentlichen die troohnschen MINEURE erbaut worden. Näheres über R. wird bekannt werden, wenn über die Entstehung der MINEURE gesprochen wird. Vgl. dazu besonders die 2. OSM-Ebene „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Rucker, Rudy: SF-Autor, Verfasser des Romans „Software“.

Rückkehr nach Feuer-Terra: OSM-Episode, aktuell noch Entwurf, Ebene 19, Band 71 (unpubliziert).

Rückkehr nach Garos: OSM-Roman, Band 12 der Überarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (Fragment, unpubliziert).

Rückkehr zum ZYNEEGHAR 11: OSM-Episode, Ebene 9, Band 13 (unpubliziert).

Rückzug in das Liebeskloster: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Ruf des Blutes: OSM-Episode, Ebene 28, Band 4 (unpubliziert).

Rufus Argoyle:

Ruhmeshalle: OSM-Fragment (unpubliziert).

Rumsfeld, Donald: Amerikanischer Politiker, Verteidigungsminister unter George W. Bush jr.

Runix: Planet in KONFLIKT 14, Heimatwelt der Calnarer in der Galaxis Hun’arc (provisorischer Eintrag).

Russisch-Chinesischer Block:

RUSE: Comicserie im CrossGen-Universum, eine leicht an Sherlock Holmes angelehnte phantastische Detektivserie (eingestellt).

Ryrnosh: Düsterrote Heimatsonne des Planeten Yolnash, der Heimat der arachnoiden Zhonc. R. besitzt acht Planeten. Schon zur Erschaffungszeit des so genannten „ewigen Gedächtnisses“ auf dem Planeten Hushhin/Phaylyss ist R. ein legendärer Ort, von dem keine Originalbilder mehr existieren. Der Grund dafür ist zurzeit unbekannt. Weitere Daten über R. sind derzeit nicht vorhanden.

RZV IV: Kürzel für den im April 2018 in Braunschweig organisierten Convention „Raum & Zeit Continuum IV“ des Fördervereins Phantastika Raum & Zeit e.V.

S)

Saaj-Beeren: Scharlachrote, essbare Beeren, die auf der Zentralwelt der Kleinis im Blitzberge-Park als domestizierte Gartenpflanzen wachsen, in etwa vergleichbar mit unseren Johannisbeeren. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Saan: Sternenfee in KONFLIKT 12 (provisorischer Eintrag).

Saan, die Sternenfee: OSM-Episode, Ebene 12, Bd. 6 (unpubliziert).

Saathaan: Dämon von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Saaved: Monat der menschlichen Zeitrechnung auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Saavorid der Silberne:

Saba: Legendäres antikes Königreich an der Südspitze der Arabischen Halbinsel, zu biblischen Zeiten regiert von der Königin Makeda.

Sabbah, Hassan i: Auch „Der Alte vom Berge“ genannt, Oberhaupt des historisch existenten Assassinen-Ordens.

Sabella oder Der letzte Vampir: Erotisch-phantastischer Vampir-SF-Roman von Tanith Lee.

Sabotage: Abenteuerroman von Clive Cussler & Justin Scott, 2. Band der Isaac Bell-Reihe (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Sahara (Film): Verfilmung des gleichnamigen Romans von Clive Cussler.

Saigon II: Terranische Kolonialwelt im Erotic Empire, Schauplatz des Romans „Die Kolonie Saigon II“, deren Besiedlung auf dramatische und unvorhersehbare Weise fehlschlägt (provisorischer Eintrag).

Sainaar: Breiter Strom, der den Süden des Kontinents Tasloon durchströmt. An seinen Ufern liegen zahlreiche alte Kulturstädte und auch die neue, aufstrebende Metropole Ushkoor. Auf den Hügeln über Ushkoor hingegen dehnt sich das Land des Patriarchen Toskoor Tasson aus, später in Devorsin-Tasson umbenannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Sakraler Bezirk: In der Heimatwabe der Abspalter-Shonta, aus deren Clan Abenteurerherz stammt, ist dies ein von der Priesterschaft bewachter innerer Bezirk, in dem normalerweise die Fruchtbarkeitszeremonien abgehalten werden. Als es den Shonta gelingt, die „Göttin“ Vaniyaa, eine kleinwüchsige Linguistin aus dem Volk der Yantihni, zu erbeuten und mit ihrer Nahrung in eine Nektarquelle für den Clan umzuwandeln, ist der S. auch jener Ort, an dem Vaniyaa gefangen gehalten wird.

Saladin:

Salgarin, Aresh: Vater des Tasvon Salgarin und Gatte von Yanina Devorsin, der erstgeborenen Tochter Anton Devorsins mit Bernadette Tassons (*1948). Mehr ist über A. nicht bekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Salgarin, Tasvon: Enkel des Anton Devorsin, Sohn von Antons Tochter Yanina mit Aresh Salgarin. T. ist ein 22jähriger, junger und dunkelhaariger Mitarbeiter einer auf Inlandsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei in Lanaport, der seinem verehrten Großvater in den letzten Lebenswochen beisteht und so eine der Hauptpersonen des Romans „Die schamlose Frau“ wird. Bei Grabungsarbeiten, die der alte Mann anordnet, entdeckt T. am Abend vor Antons Tod eine Kassette, in der sich Antons Lebensbeichte und jenes geheimnisvolle Amulett befindet, mit dem der alte Mann die Sternenfee Gloria, die dem Roman seinen Titel gegeben hat, herbeirufen kann. Nach Antons Tod nimmt T. das Amulett an sich und ruft die Sternenfee selbst. Er wird zu ihrem nächsten Liebhaber.

Salgarin-Familie: Die Familie von Aresh Salgarin und seiner Gattin Yanina, geborene Devorsin (die erstgeborene Tochter von Anton Devorsin mit Bernadette Tasson). Ihr Sohn ist Tasvon Salgarin, der in dem Roman „Die schamlose Frau“ die Kassette mit Antons Lebensbericht sowie das Amulett der Sternenfee Gloria entdeckt. Ob die S.-F. noch größer ist, kann nicht gesagt werden, es ist aber anzunehmen.

Salketh-en-torion: Helferin des Lichts und Geliebte Oki Stanwers in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“, später Messias der Berinnyer in der Galaxis Bytharg (provisorischer Eintrag).

Salomo: Biblischer König (provisorischer Eintrag).

Salviden: Volk in der Hohlwelt Hyoronghilaar in KONFLIKT 7 (provisorischer Eintrag).

Salvodon: Techno und Fehlersucher des Baumeisters Naam im KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Samantha: Archipel-Handlungsperson. Haarfrau in Asmaar-Len (provisorischer Eintrag).

Samanthas Entdeckung: Archipel-Story (unpubliziert).

Sammler und Zerstörer: OSM-Episode, Ebene 24, Band 52 (unpubliziert).

Samtglanz: Eines der drei Shontamädchen, das aus Abenteurerherzens Abspalter-Clan an der Seite der Yantihni-Linguistin Vaniyaa flüchtet und zusammen mit Shonta des Klippenkletterer-Clans eine neue Abspalterwabe aufbauen hilft. S. hat ihren Namen nach dem samtig schwarzen Glanz ihrer Haut. Wie ihre Gefährtinnen Süßlippe und Feuchtquell kümmert sie sich hinreißend um Vaniyaas Wohlergehen.

Sand gegen den Wind: Sachbuch von Barbara Tuchman, mit dem sie den Pulitzer-Preis gewann.

Sandecker, Admiral James: In den Romanen von Clive Cussler Direktor der NUMA und Dirk Pitts Vorgesetzter.

Sanford, David Hawley: Autor des Textes „Wo war ich?“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Sängerinnen: Eine spezielle Kaste von Zhonca auf dem Planeten Ghyl’xish, die von Brutmüttern besonders für den Zweck gelegt und von ihren Betreuerinnen entsprechend ausgebildet werden, dass sie von der Brutmutter eine Art halb-paramentalen Ton auffangen und ihn in kleinen Zirkeln weiter modifizieren und in Form eines mentalen, modulierten Hintergrundraunens im gesamten Brutmutterberg kommunizieren. Der Zweck dieses Tons besteht in einer allgemeinen Beruhigung der jungen, heranwachsenden Zhonc und verhindert frühkindliche Unzufriedenheit und Unruhe. Auf diese Weise wird vermutlich langfristig ein lebenslanges Band zwischen den Kindern und der Brutmutter erzeugt. Verbindung mit der Zeremonie „Weitergabe des Wissens“ scheint sehr wahrscheinlich zu sein.
Normalerweise ist normalakustisch nichts davon wahrzunehmen. Aber eigenartigerweise zeigt es sich, dass die Yantihni-Soziologin Yasaari von den S. und ihren „Gesang“ wundersam berührt und eine Art quasi-hypnotischer, wohliger Trance hinüberdämmert, die erst endet, als sie dann direkt mit der Brutmutter in Kontakt kommt. Die S. selbst tauchen in der Episode „Das Sternenreich des Windes“ nicht in personam auf.

Sanjaahel: Regierende Familiendynastie der Technos auf dem Planeten Tornolaan in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ (provisorischer Eintrag).

SANTIAGO: Verschollenes Explorer-Schiff in der Story „Versteinerte Zeit“ (Non-OSM).

Santorin: Irdische Kykladeninsel, Handlungsschauplatz in den KONFLIKTEN 13 „Oki Stanwer Horror“ und 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“.

Sarai, Göttliche: Beiname für Oki Stanwers Tochter Sarai Stanwer, der auf dem Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor geläufig ist. Gemäß der hier herrschenden Lichtreligion ist S. aus Oki Stanwers Vereinigung mit dem Universum selbst hervorgegangen und verkörpert seither das machtvollere weibliche Prinzip des Kosmos. Die Wahrheit sieht anders aus, wie der Protagonist Anton Devorsin im Roman „Die schamlose Frau“ zumindest in Andeutungen seitens der Sternenfee Gloria erfährt.

Sardoon: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Sardoons Plan: OSM-Episode, Ebene 24, Band 57 (Fragment, unpubliziert).

Sargkolonnen: Bezeichnung der Shonta für die Laderäume des MINEURS, in dem sie leben und in dem die Linguistin Vaniyaa ihr neues alptraumhaftes Leben beginnt. In die S., gigantische, kilometerlange Hallen, die von mächtigen Stegsystemen durchzogen werden, aus deren Seiten die unergründlich tief gestaffelten Schlafwaben der Gefangenen des Terrorimperiums wachsen, kann man üblicherweise nicht vordringen. Sie werden komplett robotisch kontrolliert. Die findigen Shonta haben allerdings raffinierte Tricks ersonnen, dorthin dennoch vorzustoßen, wiewohl sie meist keinen Sinn darin sehen.
Der Shonta Abenteurerherz findet hier die Yantihni-Raumfahrerin Vaniyaa neben ihren ebenfalls betäubten und eingelagerten Gefährten. Als Vaniyaa später mit Herzens Hilfe aus dem Abspalterhort entkommen kann, will sie in die S. zurück, um ihre Artgenossen in Sicherheit zu bringen. Abenteurerherz hält dieses Unterfangen für unmöglich, und er behält Recht – während Shonta von den Wachmechanismen nicht als einlagerungsfähige Subjekte erkannt werden, wird jedes andere Lebewesen, das sich den Toren der S. nähert, paralysiert und eingelagert. Die Abspalter können Vaniyaa vor diesem Schicksal bewahren, als sie betäubt wird. Das führt aber zu der grässlichen Erkenntnis, dass es unmöglich ist, Yerranith und den anderen Yantihni zu helfen. Sie werden, als die S. beim Erreichen von TRANCRAN-4462 entladen werden, aus Vaniyaas Reichweite entfernt. Danach beginnt der MINEUR mit einer weiteren Runde durch die Weiten Twennars, um neue Sonnensysteme zu verwüsten.

Sargoy: Volk in der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12, als Matrixfehler auch in KONFLIKT 21 existent (provisorischer Eintrag).

Saritta: Archipel-Bewohnerin, Hauptperson in der Archipel-Story „Sarittas Hilflosigkeit“ (provisorischer Eintrag).

Sarittas Hilflosigkeit: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Sascyawesho: Aliasname für die Dämonenwaffe Sardoon in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Saskia und die Nomaden: Roman aus dem Erotic Empire (bislang fragmentarisch, unpubliziert).

Saturn: Planet des solaren Systems.

Satyrn: Fabelwesen der griechischen Antike.

Säulen von Iliim-Shgar:

Saumreich: Präzise „Saumreich der Talather“, ein Sternenreich in der tiefen Vergangenheit des KONFLIKTS 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (provisorischer Eintrag).

Säurebad: Magische Installation im Dorf Garos in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ (provisorischer Eintrag).

Saurier-Angriff: OSM-Episode, Ebene 13, Band 12 (unpubliziert).

Savalas, Telly: Amerikanischer Schauspieler, berühmt geworden durch seine Rolle als TV-Ermittler Theo Kojak.

Sayliih: Brutwelt der Cranyaa in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Scamander, Newt: Zauberer und Hauptfigur in Joanne K. Rowlings Film und Roman „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

SCANNER-System:

Scaramanga, Francisco: Legendärer Assassine im James Bond-Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gespielt von Christopher Lee.

Schädel-Zauber: OSM-Episode, Ebene 18, Band 45 (unpubliziert).

Schädelfriedhof:

Schädelorakel: Rätselhaftes Artefakt im KONFLIKT 18, das als Ratgeber und Schutzinstanz Oki Stanwers fungiert (provisorischer Eintrag).

Schädelturm: Eines der SIEBEN SIEGEL VON TOTAM. Üblicherweise ist die Dämonenwaffe GOLEM sein Schirmherr (provisorischer Eintrag).

Schadensvermeidungshypothese: Eine von den Biologinnen Xiraani und Mynidaa von der GHANTUURON-Crew aufgestellte Hypothese, die sich aus der Beobachtung der superaktiven Flora des Planeten Shookash ergibt: Sie gehen davon aus, dass die Pflanzen untereinander mit Wurzelwerk aktiv vernetzt sind und etwa im Fall von umstürzenden Bäumen durch Warnimpulse benachbarte Pflanzen auf den Sturz „vorbereiten“ können. Auf diese Weise haben sie gegenüber „ungewarnten“ Pflanzen einen evolutiven Vorteil, mit Intelligenz der Flora hat das nach Ansicht des Piloten Vanshcor nichts zu tun.

Letzteren Gedanken hegt die nervöse Gefährtin Rayani in Bd. 15 der Serie, als sie merkt, wie sich die Vegetation in einer Art von vorauseilendem Gehorsam vor ihnen zur Seite bewegt. Von den lenkenden Impulsen der „zentralen Membran“ von Shookash haben die Yantihni keine Vorstellung.

Schatten: Bezeichnung des Technos Scheverlay in KONFLIKT 4 für den direkten stellaren Raum um den Planeten TOTAM. Optisch ist der S., auch als „Schleier“ zu bezeichnen, nicht zu sehen, er zeichnet sich aber durch dramatisch abweichende physikalische Konstanten aus. Der S. ist dabei die Scheidegrenze zwischen dem Normalraum und jener Enklave, in der die TOTAM-Physik herrscht, die man später auch als „Vorhof“ bezeichnen wird. Vgl. hierzu den Blogartikel 294 vom 21. Oktober 2018.

Schatten der Vergangenheit: OSM-Roman, Band 11 der Überarbeitung des KONFLIKTS 15 „Oki Stanwer“ (unpubliziert).

Schatten über Baker Street: Britische Anthologie, in der Crossover-Stories zwischen H. P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos und der Welt des Detektivs Sherlock Holmes versammelt sind, herausgegeben von John Pelan und Michael Reaves.

SCHATTENBRECHER: Expeditionsschiff Oki Stanwers im KONFLIKT 12, bei der der Bezwinger des Chaos die Suche nach der Baumeister-Galaxis Arc durchführt (provisorischer Eintrag).

Schattenherrscher: Beiname des Dämons Gormus von TOTAM auf dem Planeten Garos in KONFLIKT 15 des OSM, „Oki Stanwer“.

Schattenkrieger:

Schattenschilde: Schutzfeldauren der Voorks in KONFLIKT 15 des OSM (provisorischer Eintrag).

Schatten-Shonta: OSM-Episode, Ebene 2, Band 35 (unpubliziert).

Schatten-Shonta (Begriff):

Schattenuniversum: OSM-Episode, Proto-OSM-Ebene 9, Band 14 (unpubliziert).

Schattenwall: Magische Zwingstruktur auf dem Planeten Garos in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“, erschaffen vom Dämon Gormus von TOTAM, erlischt mit seinem Tod.

Schätzing, Frank: Deutscher Schriftsteller, u. a. prominent wegen des Science Fiction-Romans „Der Schwarm“.

Schatzjäger: OSM-Episode, Ebene 21, Band 29 (unpubliziert).

Schein und Realität: OSM-Episode, Ebene 23, Band 19 (unpubliziert).

Scheinstelle: Eine Grabstelle auf dem Thaaram-Hügel von Asmaar-Len, die keine Asche von Verstorbenen enthält. Ansonsten Graborte für Menschen, die beispielsweise auf See umgekommen sind und deren Körper nicht geborgen werden konnten. Erstmals erwähnt anlässlich des Ahnenfestes in der Metropole Asmaar-Len im Roman „Rhondas Reifejahre“. Panjit al Choor schlägt Rhonda vor, für ihre verschollenen Eltern eine solche Stelle einzurichten. Vgl. Roman „Rhondas Reifejahre“. Nach Informationen aus dem Invashin-Archipel, Insel Shulraay, im Roman „Eine Adelige auf der Flucht“, ist diese Tradition vermutlich von dort oder vom Südkontinent nach Coorin-Yaan transferiert worden.

Schergen des Terrorimperiums: OSM-Episode, Ebene 2, Band 40 (unpubliziert).

Schiff der Ischtar: Fantasy-Roman von Abraham Merritt.

Schlacht im Nebelsektor: Entscheidende Auseinandersetzung zwischen Oki Stanwers Truppen und TOTAM in der Galaxis Milchstraße am Ende des KONFLIKTS 15 (provisorischer Eintrag).

Schlafender Gott: Bezeichnung des Volkes der Zhoynn für den Baumeister des EXILS Astalocon, ihren Schirmherrn in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Schlafgitter: Auch „Schlafnetz“, „Gitternetz“ oder „Kletternetz“ genannt; eine Einrichtung, die die SENSOREN des Shanna Djannir für die neue Hüterin des Bauwerks, die Thusii Shinyi, erschaffen. Da Shinyi von landbewohnenden Oktopoiden abstammt, die sich nächtens in ihren Gitterhütten an die Schlafgitter hängen, um sich von der Tagesarbeit zu entspannen, sind die S. im Shanna Djannir daran angelehnt. Sie bestehen aus deckenhohen, elastischen Polymerverbindungen, die einen angenehmen Tentakelgriff ermöglichen und so nach besten Mitteln das normale S.-Gefühl der Thusii imitieren. Nähere Informationen liegen darüber nicht vor. Vgl. Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Schlafimplantat: Als die SENSOREN des Shanna Djannir die Thusii Shinyi auf ihre neue Aufgabe als Hüterin des Shanna Djannir vorbereiten und ihren Körper in monatelanger Arbeit zu einem Cyborg umbauen, installieren sie auch ein so genanntes S., das es den SENSOREN ermöglicht, Shinyi übergangslos in den Schlaf zu schicken. Später lernt Shinyi, das S. selbsttätig zu kontrollieren und in Abstimmung mit dem Temporalimplantat auch bestimmte Schlaf- und Weckzeiten zu vereinbaren und fest in den eigenen Organismus einzuprogrammieren.

Die Funktion des S. ist nicht eindeutig ersichtlich aus dem Verlauf der Geschichte, aber es kann vermutet werden, dass Impulsströme von dort aus eine blitzartige neuronale Überlastung in den primären Wahrnehmungszentren ihres Gehirns vornehmen. Es ist also eigentlich weniger ein anfänglicher Schlaf als eine jähe Bewusstlosigkeit, die induziert wird und erst dann durch weitere Emission von beruhigenden Signalströmen in regulären Schlaf übergeht. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Schlafstationen:

Schlangenarme: Volk im OSM (provisorischer Eintrag).

Schlangenhort: Die Bezeichnung der Tassaier für die Galaxis Twennar.

Schlangental: Eines der Dünentäler auf dem Planeten Nylviidin, das die yantihnischen Forscher Noshtoy und seine Gefährten durchwandern auf der Suche nach den verschollenen Zhonc. Es erhält seinen Namen durch eine gigantische, verrostete Struktur, die wie der tote Leib einer Riesenschlange wirkt und weitgehend unter Sand und Vegetation verborgen ist. Die Struktur erweist sich als rund drei Neen durchmessend und komplett hohl. Später entdecken die Forscher, dass diese „Schlange“ Teil eines neenorlangen Kabelsystems war, durch das eine schwebende Stadt der Zhonc früher in den Lüften bewegt wurde.

Schatzsucher: Archipel-Story (Fragment, unpubliziert).

Schlechte Nachrichten: OSM-Episode, Ebene 21, Band 38 (unpubliziert).

Schleier: Siehe Eintrag „Schatten“.

Schliemann, Heinrich: Deutscher Kaufmann und Archäologe, formeller Entdecker von Troja (vgl. dazu den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

SCHLOSS: Residenz der Dämonenwaffe TAVASIN im Totensektor von Maran-Ghaal in Bytharg während des KONFLIKTS 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Schluchtenkenner: Der jüngere, magere Bruder des Shonta Klippenspringer. Er stammt wie sein Bruder aus dem Clan lizenzierter Shonta, die sich „Klippenkletterer“ nennen und flüchtet an der Seite seines Bruders und zusammen mit Abenteurerherz, Vaniyaa und den anderen aus dem Abspalterhort, um eine eigene Abspalterwabe aufzubauen. Er reagiert extrem heftig und ekstatisch auf Vaniyaas „Honig“ und ist ihr daraufhin treu ergeben. S.´ Name deutet Wagemut und Pioniergeist an. In der Umgebung des Roten Abgrundes kennt er sich zweifellos gut aus, aber da sie sich von dort aus weit entfernt haben, wird er nun wohl als Pfadfinder den weiteren Weg der Gruppe auskundschaften.

Schluchtenkenners Entdeckung: OSM-Roman „Aus den Annalen der Ewigkeit“, spielend in KONFLIKT 2 (unpubliziert).

SCHLÜSSEL: Eine Bezeichnung der auch so genannten Würfelwelt oder Siegelwelt im Vorhof TOTAMS. Wird erstmalig erwähnt in KONFLIKT 17, später rückprojiziert auf KONFLIKT 13 im Rahmen der Buchausarbeitung „DER CLOGGATH-KONFLIKT“. Der S. bildet nach allgemeiner Kenntnis die reguläre Eingangspforte in die Knochendimension, TOTAMS Armeereservoir.

SCHMELZENDE:

Schmelztiegel Shallakhon: OSM-Episode, Ebene 7, Band 4 (in Arbeit, unpubliziert).

Schnee, Feuer und Bücher: Biografiegeschichtlicher Aufsatz von Uwe Lammers, veröffentlicht im „Heimatbuch für den Landkreis Wolfenbüttel“.

Schnellbein: Abspalter-Shonta aus Abenteurerherzens Clan, der als sehniger, draufgängerischer und furchtloser Mann bekannt ist. Aufgrund seiner langen, sehnigen Beine ist der etwa 30 Phasen alte Shonta mit Abstand einer der flinksten Späher der Abspalter aus Abenteurerherzens Wabe. Er ist es auch, der auf Anstiftung durch den verletzten Techniker-Shonta Flammennarbe mit seinem Technikerkollegen Elektronenbändiger in den Lagerhallen des MINEURS die Schlafwabe der Yantihni-Linguistin Vaniyaa ausfindig macht und sie in den Abspalterhort entführt.

Schockwelle: Roman von Clive Cussler (vgl. hierzu auch den Rezensions-Blog 115 vom 7. Juni 2017).

Schockzone: Kosmische Chaosregion in KONFLIKT 14, hervorgerufen durch entropische Experimente (provisorischer Eintrag).

Scholl-Latour, Peter: Verstorbener deutscher Journalist und Bestsellerautor („Der Tod im Reisfeld“ u.a.).

Schönwetter, Christian:

Schöpfungsbäume: Im Weltraum existente pflanzliche Dyson-Sphären, die viele Kilometer durchmessen können und die man sich entfernt wie gigantische Mistelkronen vorstellen kann. Sie werden üblicherweise von darin lebenden „Gärtnern“, die dem Volk der humanoiden Thaas entstammen, gepflegt und bewohnt. Ihr Ursprung liegt höchstwahrscheinlich in der Baumeister-Galaxis Arc, wo sie aber schon lange nicht mehr sind. In KONFLIKT 22 befindet sich ein S. in einem unterkosmischen Niveau unterhalb der Kleingalaxis Veley, nahe einem Ort, den man Harray nennt. Er wird im Zuge einer dortigen Auseinandersetzung nahezu vollständig zerstört.

Schöpfungssterne:

Schrecken auf Talascantor: OSM-Episode, KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, Band 12 (unpubliziert).

SCHREIN: Temporal-ZYNEEGHAR der Baumeister in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Schrottis: Zwergenhaftes humanoides Volk in den KONFLIKTEN 9, 19 und 22, verwandt mit den Shonta und den Mördern (provisorischer Eintrag).

Schrotti-Tender: Würfelförmige Gigantraumschiffe des Volkes der Schrottis in den KONFLIKTEN 9, 19 und 22 (provisorischer Eintrag).

Schüler, Wolfgang: Arthur Conan Doyle-Epigone, der Sherlock Holmes-Geschichten verfasst, etwa in der Anthologie „Sherlock Holmes und die Drachenlady“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 136 vom 1. November 2017).

Schulungszentrum: Eine Bezeichnung des Leiters der yantihnischen kombinierten Forscher- und Technikergruppe auf dem Planeten Hushhin für ein Zelt, in dem sich ein hochsensibles, KI-gesteuertes Sensorium befindet, das imstande ist, bis zu vier Teilnehmer in eine virtuelle Realität zu versetzen. Das Sensorium wird von Bildinformationen gespeist, die die Roboter in den unterirdischen Hushhiner-Städten sammeln. Ziel dieser Gruppenbesuche in der virtuellen Realität ist es, den neu ankommenden Mitgliedern der Mission ein Gespür für den Forschungsgegenstand zu vermitteln – außerdem ist es wichtig, um Verhaltensmaßregeln besser mental zu verankern, wie bei Notfällen gehandelt werden soll, etwa wenn Mitglieder der Gruppe bei den seltenen persönlichen Besuchen unter Tage verschüttet werden sollten.

Schuppenraspler: Abspalter-Shonta aus Abenteurerherzens Clan, meist nur „Raspler“ genannt. Es handelt sich bei ihm um einen jungen, durch rötliche Hautschuppen entstellten Shonta, der dadurch deutlich gegenüber Frauen gehemmt ist. Er gehört zu Abenteurerherzens engsten Freunden und hält fest zu ihm, auch wenn er Herzens Wagemut erschreckend findet. S.´ Aufgabe ist, wie gesagt wird, das „Schuppenraspeln“. Wessen Schuppen und zu welchem Grund, das ist bis dato noch unbekannt. Vermutlich steht das in Zusammenhang mit einer noch unbekannten Lebensform im Innern der MINEURE der Troohns.

Schuttwelt: Populärer Beiname des Planeten 4 im Sonnensystem Sianlees Rast, der von der Besatzung des yantihnischen Expeditionsschiffs GHANTUURON verwendet wird, um nicht den eigentlich vergebenen Namen, Vhentars Grab, benutzen zu müssen, der als zu morbide gilt. Der Schöpfer dieses Begriffes ist unwillentlich der Kapitän Ghaynor.

Schutzbund des Volksbefreiers: Berinnyische Untergrundorganisation im KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Schwarze Agnes: Kampfname der Fantasy-Frauenfigur Agnes de Chastillon bei Robert E. Howard (vgl. dazu den Rezensions-Blog 138 vom 15. November 2017).

Schwarze Berge: Geografische Region auf jenem Planeten, auf dem die Story „Der Herr der Schwarzen Berge“ spielt (provisorischer Eintrag).

Schwarze Insel:

Schwarze Macht: Bezeichnung der Waaklors in KONFLIKT 14 für die Macht TOTAM.

Schwarze Matrix:

Schwarze Mauer: Kosmisches Vernichtungsinstrument TOTAMS gegen Ende von KONFLIKT 17 „Drohung aus dem All“ (provisorischer Eintrag).

Schwarze Raumer greifen an!: OSM-Episode, Ebene 14, Band 31 (unpubliziert).

Schwarzes Heer: Eine Troohn-Streitmacht, die in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ die Zerstörung der Cranyaa-Zentralwelt durch die Streitmacht der Dämonenwaffe Rookax vereitelt. Später ist die Bezeichnung S. H. auch gebräuchlich für weitere ähnliche Heeresgruppen TOTAMS in anderen Teilen dieses KONFLIKT-Universums, etwa in den Galaxien Wukarin und Risalon.

Schwarzes Herz:

Schwarzes Herz Veley: OSM-Episode, Ebene 22, Band 21 (unpubliziert).

Schwarzes Juwel: Mysteriöses, von TOTAM stammendes Artefafkt in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Schwefelauge: OSM-Episode, Ebene 2, Band 38 (unpubliziert).

Schwefelauges Rückkehr: OSM-Episode, Ebene 2, Band 53 (unpubliziert).

Schwur der Wikinger, Der: Roman von Clive Cussler und Russell Blake (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung).

Science Fiction Club Universum: Deutscher Science Fiction-Club mit Schwerpunkt Perry Rhodan.

Scott, Hardin: Männliche Hauptperson in Anna Todds siebenteiligem Romanzyklus „After“ (vgl. dazu beizeiten die Einzelrezensionen im Rezensions-Blog, ca. 2019, und den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Seagull-Street: Straße in Dublin, in der das Elternhaus des jungen Ian Perry liegt.

SeaQuest DSV: Maritime Science Fiction-Fernsehserie aus den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Searle, John R.: Autor des Textes „Geist, Gehirn, Programm“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Sechseck-Welt: Phantastische Kunstwelt der Markovier in Jack L. Chalkers Sechseckwelt-Zyklus.

sechshundertsechzehn schönsten Mädchen, Die: Das dichterische Hauptwerk des Poeten Nansiica al Cojaar.

SEELE:

Seelenarche: Mythischer Begriff der yantihnischen Quin-Religion, der allerdings, wie sich im Rahmen der TI-Serie herausstellt, eine reale Grundlage besitzt. Der Legende nach dient die S. als Transportmittel der Seelen ins Paradies (provisorischer Eintrag).

Seelen-Armee: Begriff aus KONFLIKT 15.

Seelenheiler: Begriff aus KONFLIKT 18.

Seelenlabyrinth: Begriff aus KONFLIKT 13.

Seelenverwandtschaft, Zeitschleifen und Reinkarnation: Kurzer Mainstream-Text, basierend auf einem Kennenlernen einer Wolfenbüttler Künstlerin im Dezember 2014 (unpubliziert).

Seelenwald: Eine eindeutig technische Struktur im Innern der Unterwelt von Quins Sonnengarten in seinem EXIL, das zurzeit in der Korona der Sonne Yinihr verankert ist. Als die Yantihni um die Sternenforscherin Nayeen von dem Sianlee-Simulacrum in die Unterwelt des Sonnengartens geführt werden, stehen sie unvermittelt vor einem gigantischen Höhlenraum, der von mächtigen Säulen beherrscht wird. Sie scheinen etwa 100-150 Neen hoch zu sein und erwecken den Anschein, riesige Tropfsteine aus einer Art strömendem Quecksilber zu sein, das im Schein des quellenlosen Lichts gleißend leuchtet, so dass die Yantihni Blendfilter brauchen, um die Gebilde genauer in Augenschein zu nehmen.

Eine nähere Betrachtung erweist, dass die quecksilberartige Flüssigkeit offensichtlich nach oben fließt. Fernerhin scheinen die Türme nach den Messinstrumenten der Anzüge nicht zu existieren. Die Yantihni sind in Quins „S.“ gelandet. Das Sianlee-Simulacrum preist Quins Weitsicht und erzählt, dass der S. „Quins Ernte der Jahrmillionen“ enthält, d. h. die ganzen Seeleninhalte und alles Wissen, was Quins einstige Projektvölker in Twennar besessen haben, ausgemacht haben. Alle Völker, die sich Quin zuliebe so aufgegeben haben, haben sich auf diese Weise verewigt – inwiefern die Yantihni mit ihrem Energetisierungs-Prozedere des Quin-Kultes hier eine Neuerung darstellen, ist derzeit noch nicht gesagt.

Der S. bleibt für die Yantihni ein Rätsel, da sie während und nach der Konfrontation mit den Abwehrmechanismen des Baumeisters Quin keine Zeit finden, ihn näher zu untersuchen. Es ist sehr stark anzunehmen, dass der S. in der Serie noch eine wichtige Rolle spielen wird.

Segev, Tom: Autor, Verfasser des Buches „Es war einmal ein Palästina“.

Seggar, Eon Archibald:

Seglus, Hiron: Kolonialterraner auf einem Planeten der Sonne Mira Ceti in KONFLIKT 15. Anfangs skeptisch gegenüber Oki Stanwers alter Ego „Eon Seggar“, bald aber sein Verbündeter (provisorischer Eintrag).

Sehnsucht nach Atlantis: Prosagedicht von Uwe Lammers (unpubliziert).

Seib, Jenny: Braunschweiger Grafikerin, Erschafferin des Titelbildes von TI-Band 17 „Zurück zu den Sargkolonnen“.

Sein letzter Fall: Kriminalgeschichte um Sherlock Holmes, verfasst von Arthur Conan Doyle.

Sein-Incorporated: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert).

Sektor 977: Begriff aus KONFLIKT 4.

Selgard: Einer der beiden kleinen, wie poliert wirkenden Monde des Planeten Shoylon im Tarasch-System. Hier sind seit Jahrzehnten überkuppelte Touristenhochburgen errichtet worden, die die Hauptanlaufpunkte für Reisende darstellen. S. verfügt, ebenso wie der Schwestermond Branyeed, nicht über eine eigene Atmosphäre, dafür ist S. zu klein. Alle Gase der Mondoberfläche haben sich längst als Eis niedergeschlagen. Soweit bekannt, verfügt S. auch nicht mehr über so etwas wie Tektonik und Vulkanismus.

Sellers, Peter: Britischer Schauspieler.

Senaax: Wasserwelt in der Galaxis Hun’arc im KONFLIKT 14 des OSM. Heimat des Volkes der halbaquatischen Soogrer (provisorischer Eintrag).

Seng-ton-la: Hu’un-Protagonist in der potenziell geplanten Fortsetzung des KONFLIKTS 15 (nie realisiert).

Sensatoy: Eine Stadt auf der Techno-Welt Tushwannet, berühmt für ihre Uhrmacherbetriebe; die Hauptperson Hanamanjin im Roman „In der Hölle“ lebt in S. und wird von dort aus nach TOTAM entführt. Sonst keine weiteren Informationen.

Senshon: Zehnter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4.

SENSOR 1: Der energetische Roboter des Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh, der vom SENSOR-Zentralgedächtnis gebildet wird, um die direkte, erste Ansprechperson für die junge neue Hüterin des Shanna Djannir darzustellen; wie alle SENSOREN ein Wurm aus Formenergie, der an beliebigen Stellen des Bauwerks quasi in Nullzeit erscheinen kann. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

SENSOR 88: Einer der formenergetischen Roboter des solaren Baumeisters in der Story „Die Intervention“. Er erläutert dem noch verstörten Dr. Lu Chen-Chuyang seine Situation.

SENSOR 1899: Der SENSOR, der sich an Bord des Schiffes des Baumeisters Nogon um die yantihnischen Fluggäste kümmert, während sie sich auf dem Weg zum EXIL des Baumeisterkollegen Quin befinden. Auch S. hat die Gestalt eines weißschimmernden, quasi-gläsernen Wurmes.

SENSOR 8810: Einer der formenergetischen Roboter des solaren Baumeisters in der Story „Die Intervention“. Er ist es, der Dr. Zhuangs neuronale Neuprogrammierung überwacht und Vollzug meldet, außerdem ist er später hilfreich bei Dr. Chens Repatriierung zum Mond.

SENSOR 9118: Einer der formenergetischen Roboter des solaren Baumeisters in der Story „Die Intervention“. Er ist es, der Dr. Zhuang auf dem Erdmond einfängt und in die Optimierungsfabrik bringt.

SENSOREN: Es handelt sich um hoch entwickelte energetische Maschinen der Baumeister, die noch zahlreiche Geheimnisse bergen. Sie sind direkt mit der Matrix vernetzt, bestehen aus Formenergie und sind damit fast unzerstörbar. Die übliche Gestalt dieser Wesen sind wurmartige Fortsätze, die buchstäblich „unendlich“ lang werden können. Sie wirken wie aus leicht weißlich eingefärbtem, elastischem Kunststoff gegossen, sind handwarm und ansonsten energetisch neutral. Sie scheinen keine Energieversorgung zu benötigen und wachsen dort, wo weißer Kristalluntergrund im Innern von Baumeister-Bauwerken existiert, buchstäblich aus dem Nichts heraus. Etwas, was die Yantihni auf Shookash in nicht geringe Verstörung versetzt. Das rätselhafte, lautlose und jähe Erscheinen der S. aus dem Nichts versetzt sie in Schrecken und Staunen gleichermaßen, und selbst hart gesottene Physiker neigen dazu, hier verunsichert von „Magie“ zu murmeln.

Üblicherweise sind S. Standardpersonal der ZYNEEGHAR. Die S. sind nicht nur Roboter, sondern auch Kampfmaschinen.  Sie sind durch materiellen und energetischen Beschuss schwer bis nicht zu beschädigen und folgen absolut loyal den Anordnungen der Baumeister. Besonders starker Einsatz der S. findet auch auf Welten statt, die intensiver Restrukturierung unterworfen wurden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Heimatwelt der Vushgor, der Planet Shookash in KONFLIKT 2. Im Sonnengarten der Sternenfee Gloria von Beltracor sind S. als dienstbare Geister unterwegs. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“ oder auch die Story „Hüter des Shanna Djannir“ im E-Book „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten, 2015.

SENSORKERN: Die Analogie zu einer Zentral-KI oder einem Zentralcomputer an Bord der Raumschiffe der Allis. Im Vergleich zu yantihnischen Zentral-KIs hat ein S. allerdings deutlich größere Befugnisse und weitaus mehr Rechenleistung. Auch hierzu wird in der Serie noch erheblich mehr zu lesen sein.

SENSOR-Schnittstellen: Auch „Kristallports“, Kontaktpole aus Goldkristall, die in jedem gut situierten Haushalt der INSEL und in allen öffentlichen Gebäuden zu finden sind; Interventionstore für Baumeister-SENSOREN im Krisenfalle. Vgl. dazu auch den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

SENSOR-Zentralgedächtnis: Organisationszentrum der Baumeister-Basis Shanna Djannir auf dem Planeten Shoontesh in der Story „Hüter des Shanna Djannir“, tritt dort nur mittelbar in Erscheinung; das S.-Z. steuert alle SENSOREN des ringförmigen Bauwerks und kontrolliert ebenso die Hüterin des Shanna Djannir, die Hauptperson der Story, die Thusii Shinyi.

Senyaali: Die erste gemeinsame Tochter von Ian Perry und der Kleini-Frau Sinaa auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson. Erstmals erwähnt in „Annalen 2: Ian und der Stein der Götter“, dort findet auch ihre Geburt statt. Später ist sie Protagonistin der Geschichte „Der Platz der Steine“ (E-Book-Publikation für 2016 in der Storysammlung „Als Tiyaani noch ein Kind war…“ vorgesehen) und in dem Fragment „Ungleiche Freunde“ (provisorischer Eintrag).

Seroton: Yantihnischer Forscher und Biochemiker auf Rilecohr, der zur gleichen Zeit wie der legendäre Techniker Yolaan gelebt hat, also um das Jahr 0 der neuen yantihnischen Zeitrechnung, die nach dem Aufbruch ins Raumfahrtzeitalter datiert, das mit dem Namen Yolaan verbunden ist.

S. beschäftigte sich mit dem eben durch diesen Aufbruch zu den Sternen immer drängender werdenden Problem der Keimbahnstörungen yantihnischer Raumfahrer, deren Ursprung in der kosmischen Strahlung lag, der sie ausgesetzt waren. Im Jahre 18 neuer Zeitrechnung, also rund 420 Jahre vor Beginn der Serienhandlung, gelang ihm die Entwicklung eines phänomenalen neuen künstlichen Biomoleküls, das als „Seroton-Komplex“ in die Geschichte einging und das Problem der Keimbahnstörungen soweit entschärfte, dass sich das yantihnische Sternenreich entwickeln und Langstreckenflüge möglich werden konnten.

Seroton-Komplex: Ein künstliches Biomolekül, entwickelt von dem legendären yantihnischen Biochemiker Seroton, nach dem es auch benannt ist. Der S.-K. wurde geschaffen, um die Gefahr der yantihnischen Keimbahn durch kosmische Strahlung möglichst stark zu reduzieren. Er wird seit seiner Entwicklung und ausgiebigen Testphase seit dem Jahre 18 neuer yantihnischer Zeitrechnung jedem Raumfahrer in hoher Dosis injiziert und sorgt seither – anfangs für einige Wochen, später nach einer gründlichen Optimierung des S.-K. – für mehr als ein halbes Jahr wirksamen Schutz gegen genetische Schädigung. Zugleich verringert dieses Molekül die Libido der Raumfahrer und sorgt zugleich bei den Raumfahrerinnen für eine biochemische Blockade, die früheren Kontrazeptiva entspricht.

Der S.-K. ist darum allerdings kein Allheilmittel. Es treten gelegentlich bei hoher Strahlendosis nach wie vor Keimbahnstörungen und Schädigungen des Erbguts von Nachkommen von Raumfahrern auf, allerdings verglichen mit der Rate vor Einführung des S.-K. nur noch im Promillebereich.

Die hohe Dosis des S.-K., die sonst keine signifikanten Nebenwirkungen oder Langzeitfolgen zeitigt, kann vom yantihnischen Organismus selbst nicht abgebaut werden. Deshalb muss sich jeder Raumfahrer nach Rückkehr von seinen Reisen einer mehrtägigen Entgiftungskur durch nanonische Reparaturmechanismen der yantihnischen Hightech-Medizin unterziehen.

Als die Raumfahrerin Rayani vom Raumschiff GHANTUURON auf dem Planeten Shookash mit ihrem Gefährten und Geliebten Vanshcor in eine Ruinenstadt des untergegangenen Volks der Vushgor gerät, das so genannte „Museum der Vushgor“, geraten beide ins Visier der so genannten „zentralen Membran“. Diese Entität interpretiert den S.-K. als akute Vergiftungserscheinung und sorgt kraft ihrer biochemischen Potenz für eine dramatische und von den Yantihni unentdeckte Entgiftung unter gleichzeitiger massiver Steigerung ihrer Libido. Die Konsequenz besteht in Rayanis unerwarteter Schwangerschaft, die ihre Rückkehr zum Stützpunkt der Allis erzwingt.

Serum der Baumeister: Begriff der Baumeister-Projektionen in KONFLIKT 18 (provisorischer Eintrag).

Serzechal: Shoreikhe, Bewohner der Hohlwelt Hyoronghilaar (provisorischer Eintrag).

Sesh-ghy-Taa: Alassor, Bewohner der Galaxis Leucienne in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag)

Seth: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Seth (Gott): Ägyptische Gottheit (provisorischer Eintrag).

Sexdrohne: Erotische SF-Story (im Oktober 2018 in der ersten Print-Publikation von mir erschienen als Teil dieser Storysammlung: Grey Edition 12 des TCE: Uwe Lammers – Lustvoller Schrecken. Erotische Geschichten aus anderen Welten 1).

SFCBW: Abkürzung für den „Science Fiction-Club Baden-Württemberg“, gegründet 1983.

SFCD: Abkürzung für den „Science Fiction-Club Deutschland“.

SFCGH: Abkürzung für den kurzlebigen „Science Fiction-Club Grey Hole“ Mitte der 80er Jahre.

SFCU: Abkürzung für den „Science Fiction-Club Universum“.

SFC UNIVERSUM: Deutscher Science Fiction-Club mit Sitz in Bad Urach, Herausgeber des Fanzines „EXTERRA“, der Perry Rhodan-Jahrbücher und der Zeitraffer-Bände, außerdem Mitorganisator zahlreicher Perry Rhodan-Conventions.

Shaalya: Techno-Frau, Bewohnerin des Planeten Tushwannet in der INSEL, Arbeitskollegin von Rilaan im Reisebüro Ilaanoy (provisorischer Eintrag).

SHAAN: Das 52 Neen lange Expeditionsschiff der Forscher, das derzeit im Hinday-System im Tush-Nebel stationiert ist und die Forschergruppe um Jeshtar auf den Planeten Hushhin gebracht hat. Es wurde durch den Hyperschock beim Auftauchen des tassaiischen Spähers Gwensh leicht beschädigt, konnte aber rasch instand gesetzt werden. Anschließend brachte die S. mit einer Minimalcrew von 4 Personen den Leichnams Gwenshs und seinen Translator Trt nach Shoylon. Inzwischen ist die S. wieder zurück im Hinday-System und widmet sich nach der Rückkehr der Glaziologen vom Planet 3 des Systems, „Gletscherkrone“, gegen Ende des Monats Ayuur der Aufgabe, die durch den Hyperschock teilweise fehlerhaft funktionierenden Satelliten im Hushhin-nahen Orbit wieder instand zu setzen.

Am 18. Ayuur beginnen die Ausfälle auch beim Instrumentarium der S.. Der Techniker Terelwyn tauscht die entsprechenden Module aus, ohne zu ahnen, dass die Störungen vom „ewigen Gedächtnis“ im Innern der „Siedlung Nummer 24“ ausgehen. Als das schließlich klar wird, ist es zum Gegensteuern zu spät – das „ewige Gedächtnis“ blockiert die Funkkanäle und legt den Yolaan-Antrieb des Schiffes lahm und macht die S. mit ihrer Besatzung zu Gefangenen des Sonnensystems.

Die S. ist ausgelegt für eine maximale Beförderungszahl von 28 Personen. Die reguläre Crew beträgt 4-6 Personen, die Reichweite des Schiffes beträgt maximal 200 Lichtjahre, was völlig hinreichend ist, weil der nächste Hafen auf dem Planeten Taiwonesh am Rand des Tush-Nebels liegt, nur wenige Lichtjahre von Hushhin entfernt. Der eigentliche Heimathafen der S. ist indes die Wissenschaftswelt Shoylon.

Über das Äußere der S. ist bisher wenig bekannt. Es steht nur soviel fest, dass die Außenhülle speziell verpanzert wurde, um der verstärkten kosmischen Molekülreibung im Innern des Tush-Nebels gewachsen zu sein. Die Messinstrumentebuchten werden immer erst dann geöffnet, wenn das Schiff sich in relativer Ruhelage befindet. Messungen während des aktiven Fluges sind wegen der Störeinflüsse der kosmischen Staubwolke nicht möglich.

Shaira: Die Gattin des alskorischen Lords Fareshtalaar von Alskor vor rund 900 Handlungsjahren. In der Endphase der Schwangerschaft starb sie während des Geburtsvorganges und zog das Kind mit sich in den Tod. Durch S.s Tod verfinsterte sich Fareshtalaars Seele, woraus er erst durch die Ankunft der Fee Syliane – der damalige Name für die Sternenfee Gloria – gerissen wurde. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Shallakhon: Stadt in der Hohlwelt Hyoronghilaar in KONFLIKT 7 „Oki Stanwer – Held der Hohlwelt“ (provisorischer Eintrag).

Shaloon, Kapitän: Archipel-Handlungsperson. Kapitän des Seglers ALWANNEKHOR unter der Flagge Asmaar-Lens. Am Ende des Romans „Die drei Strandpiratinnen“ seines Kommandos enthoben und in den Bergen Coorin-Yaans zwangsangesiedelt (provisorischer Eintrag).

Shalry: Thusii-Frau vom Planeten Shoontesh. Mutter der weiblichen Hauptperson der Story „Hüter des Shanna Djannir“, zudem Mutter von wenigstens 40 weiteren Kindern mit ihrem Mann Xanchii.

Shandoor: Mitglied der GHANTUURON-Expedition. Bei S. handelt es sich um den führenden Robotologen an Bord des Expeditionsschiffes. Er ist ein feuerhaariger, höchst temperamentvoller und leidenschaftlicher Diskutant, der insbesondere gegenüber der eher vorsichtigen Sternenforscherin Nayeen den Standpunkt vertritt, dass es unverantwortlich sei, auf dieser Expedition nicht das Maximum an Informationen aus dem System Sianlees Rast herauszuholen. Damit meint er natürlich die Reaktivierung der von Vhentar beschädigten Maschine, der so genannten „Anomalie 1“ auf dem vierten Planeten.

S. mag sein Standpunkt später leid tun, als er miterleben muss, was die Reaktivierung des Senders in der Kruste der Schuttwelt tatsächlich auslöst. Aber dann ist es für Reue natürlich zu spät.

Shandyke, Dekan William: Leiter der Schule, die der junge Ian Perry in Dublin während seiner Jugend besucht hat. Als sich der Berinnyer Shaslacanyoorid mit Ian Perry vernetzt, benutzt er die mentale Gestalt von S., um Ians Panik zu reduzieren. Außerdem setzt er dabei natürlich ein Beruhigungstoxin ein.

Shangri-La:

Shanna Djannir: Gigantisches Bauwerk der Baumeister, von dem jungen Thusii-Mädchen Shinyi als „Haus ohne Anfang und Ende“ tituliert, was durchaus der Wahrheit entspricht. Das S. besitzt ringförmige Struktur. Es wurde ursprünglich im Weltraum aus zehn Ringsegmenten mit einer Krümmung von 36 Grad zusammengesetzt, die zusammen rund 6000 Kilometer Länge besitzen. Der Durchmesser des S. beträgt konstant 8775 Meter. Das S. wurde rund 13.000 Jahre vor Beginn der Handlung der Story „Hüter des Shanna Djannir“ aus sicherheitsstrategischen Gründen auf der Oberfläche des Planeten Shoontesh, 2. Trabant der Sonne Thoycaar-Non verankert. Damit das Gebäude auch gravitatorisch nicht so stark auffiel, da es immerhin die Masse eines Planeten besaß, wurde es dimensional kaverniert, was seine Masse beinahe zum Verschwinden brachte. Ausdruck der dimensionalen Verkapselung des S. ist der so genannte „Ewige Nebel“ rings um das Gebäude, ein mehr paramentaler als optisch sichtbarer Schimmer des so genannten „Hüllfeldes“.

Die ursprüngliche Besatzung bestand rund tausend Jahre nach Stationierung aus einer großen Gruppe oktopoider Thusii unbekannten Ursprungs und einigen hundert Fasswesen aus dem Volk der Hekaroner, die aus der weit entfernten Galaxis Milchstraße stammten. Als die Stationierungswelt des S. kurz vor Ablaufen der Autarkiefrist, rund tausend Jahre nach Stationierung, von Truppen TOTAMS entdeckt und die Biosphäre quasi ausgelöscht wurde, versank das S. in sicherheitsbedingter Starre. Es kam nur noch ein einziges Dringlichkeitssignal durch, das zur Abberufung der meisten Hekaroner unter ihrem Kommandanten TAAR-VOON führte. 43 Hekaroner und die Thusii blieben zurück, die daraufhin die verwüstete Biosphäre ringsum wieder regenerierten. Als die Thusii psychische Probleme entwickelten, wurden sie von den Hekaronern ausgesiedelt und fielen im Laufe der folgenden Jahrtausende auf eine prätechnische Stufe zurück. Der letzte überlebende hekaronische Hüter des S. blieb der greise GOON-TAAS.

Über die Binnengliederung des S. sind nur grobe Daten bekannt. So wird beispielsweise klar, dass das S. komplette Mikro-Biosphären von enormer Diversität beinhaltet, die als Trainings- und Lebenswelten für Adepten der so genannten „Akademien“ dienen sollen und auch als Ausbildungsfelder für Soldaten im Krieg gegen TOTAM und seine Vasallen. Diese Funktion erfüllt das S. aber offensichtlich nie.

Weitere Funktionen des S. bestehen in Werfttätigkeit und Biosphärenregeneration. Letzteres ist wohl auf das Volk der genialen Biotechniker aus dem Volk der Soogrer zurückzuführen. Dass das S. auch imstande ist, ganze Spezies zu klonen, wird am Fall des Thusii-Klons Yonkesh deutlich. Warum die SENSOREN des S. dann nicht fähig sind, sich eine neue Führungsmannschaft des S. zu erschaffen, bleibt unklar.

Nach dem Tode des Hekaroners GOON-TAAS setzten die SENSOREN mit der Billigung des Sterbenden die kleine Thusii Shinyi in das Amt als neue Hüterin des Shanna Djannir ein. Die weitere Geschichte ist unbekannt. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“ im E-Book „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“ (publiziert Januar 2015).

Shanniday:  Aktuelle Parlamentspräsidentin der Wissenschaftsregierung von Rilecohr und damit Oberhaupt des yantihnischen Volkes. S. ist mit ihren 72 Jahren eine scharfsinnige, mitunter sehr impulsive Persönlichkeit, die derzeit ihre zweite Amtszeit durchlebt. Optisch ist sie eine grauhaarige, früh gealterte, schmale Frau mit angeschlagener Gesundheit, was sie nicht von der Kandidatur oder leidenschaftlichen Auseinandersetzungen auf dem politischen Feld abgebracht hat. Da sie aufgrund ihrer labilen Physis zu Kreislaufschwäche neigt, ist immer eine medizinische Drohne in ihrer Nähe, die sie auf den Namen „Hesh“ getauft hat. Politisch ist S. die Antagonistin ihrer etwas älteren Rivalin, der Sternenforscherin Sianlee, gewesen, die sie von Herzen gehasst hat. Insbesondere kam dieses Gefühl zustande durch Sianlees brüsken Richtungsschwenk nach dem Ende ihrer Sternenforscherin-Karriere. Im Gegensatz zu Sianlee glaubt S. fest an die Existenz fremder Sternenreiche in den Tiefen der Galaxis und hat jahrelang um die Schaffung zweier neuer Tiefenraumschiffe, der GHANTUURON und RHONSHAAR, gerungen, deren Bau ihr persönlicher Triumph ist. Sianlees Erbe – die Erkenntnis, dass die Sternenforscherin vor 38 Jahren tatsächlich extrayantihnische Spuren gefunden hat, aber dies zeitlebens verschwieg – ist für S. die prickelnde, triumphale Bestätigung ihrer eigenen Hoffnungen. Sie setzt deshalb große Stücke auf die GHANTUURON-Expedition. Soweit bislang bekannt ist, ist S. verheiratet, wenigstens aber verheiratet gewesen. Ihr einziger Sohn Hesh ist vor vielen Jahren bereits unerwartet früh verstorben. Seither neigt S. dazu, ihren Medodrohnen diesen Namen zu geben.

Sharaan-Tor: Heimatgalaxis des reptiloiden Volkes der Allis, das ursprünglich unter dem direkten Schutz des Baumeisters Nogon stand (genaue Korrelation zurzeit noch unbekannt). Von den Baumeistern wird diese Region des Kosmos, deren genaue Distanz zu Twennar nicht bekannt ist, Aktionsgebiet 2 genannt. Hier begann vor mehr als 650 Jahren der Krieg der Allis gegen die Troohns. Verantwortlicher für dieses Gebiet war der Baumeister Nogon. Inzwischen ist S. vollständig in das Terrorimperium der Troohns einverleibt. Nähere Daten zu S.-T. gibt es gegenwärtig nicht.

Shardik: Fantasy-Roman von Richard Adams (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Shareena: Die abenteuerlustige, dritte Tochter der Neeli und des Laraykos, Schutzheilige der Sklavinnen und der verlorenen Herzen. Sie ist als Marmorgestalt am Fuß der Straße der Steinmetze dargestellt. Die Geschichte, warum sie als Schutzheilige der Sklavinnen gilt, wird in der Legende „Shareena in Gefangenschaft“ (skizziert 2008), geschildert. Hauptperson der Geschichte „Shareena und das Mädchen mit dem Zauberhaar“. Vgl. außerdem die Romane „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“.

Shareena in Gefangenschaft: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Shareena und das Mädchen mit dem Zauberhaar: Archipel-Story, bislang nur auf Fanzinebasis publiziert (2015 im E-Book „Reinkarnation und andere phantastische Geschichten“ veröffentlicht).

Shas: Kurzname des auf Dawson lebenden Berinnyers Shaslacanyoorid, den der junge Ian Perry mit der Erlaubnis des Gestaltwandlers verwendet.

Shaslacanyoorid: Junger Berinnyer auf der Welt Shoneei/Swamp/Dawson in KONFLIKT 19 (Roman „Ian und der Stein der Götter“, Band 2 der „Annalen der Ewigkeit“ im E-Book), der von seinem Elter Rholghonnicaar nach der Unterstützung des Geburtsvorgangs bei der Kleini-Frau Sinaa im Bauchnabel des neugeborenen Kindes abgelegt wird, damit er sich molekular vernetzte. Auf diese Weise entstand eine Symbiose, die 150 Tage andauerte. S. hatte in dieser Zeit das Aussehen eines sich optisch allmählich wandelnden Steins, der von den Kleinis als „Stein der Götter“ bezeichnet wird. Nach der programmierten Reifezeit löste sich S. und machte sich, nachdem er noch einen Wissenstransfer mit Ian Perry durchgeführt hatte, auf den Weg zu seinem Volk.

Shaw, Bob:

Shaya: Archipel-Bewohnerin, Hauptperson der Story „Shayas Bestimmung“ (provisorischer Eintrag).

Shayaar: Yantihnische Forscherin auf dem Planeten Hushhin, von der Profession her ebenfalls Archäologin. Sie ist die Intimfreundin und Geliebte von Klynaami, aber weitaus kesser und direkter und zwei Jahre älter als diese. S. redet freimütig und freizügig über ihre Gefühle, ist ungemein humorvoll und kann – nächtens – sehr leidenschaftlich sein. Von Gestalt her ist sie schwarzhaarig und drahtig, bewegt sich ungemein energiegeladen und gilt als außerordentlich begehrenswert. Aber S. macht sich nichts aus Männern, sondern lediglich aus Frauen. Als Klynaami bei der Notlandung des Raumschiffs des Tassaiers Gwensh in der Siedlung Nummer 24 verschüttet wird, wird S. fast hysterisch und leitet sofort die Grabungsarbeiten ein und beaufsichtigt sie auch selbst, halb verrückt vor Sorge um ihre Geliebte.

Shayas Bestimmung: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Shaygül: Junger Oheetir vom Planeten Höolyt in KONFLIKT 21, Hauptperson der Geschichte „Heimweh“ (provisorischer Eintrag).

Sheffield, Charles:

Sheldrake, Rupert:

Shelley, Mary Wollstonecraft: Autorin des Romans „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“.

Shelyaan: Yantihnischer Wissenschaftsrat auf der Forschungswelt Shoylon während des KONFLIKTS 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. Er ist der Stellvertreter des Wissenschaftlers Noshtoy und übernimmt die Leitung des Staatlichen Hochtechnologieinstituts auf Shoylon, wo das extrayantihnische Raumschiff des verunglückten Tassaiers Gwensh untersucht wird.

Shendartor: Ein Tor in Asmaar-Len, auf dem Hügel Bharenn gelegen.

Sheng: Der dritte von zehn Monaten der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage.

Shennaad, Hochland von: Ein ausgedehntes renaturiertes und nahezu vollkommen unbesiedeltes Hochgebirgsgebiet im Innern des Ringkontinents von Rilecohr, der yantihnischen Hauptwelt. S. besitzt eine Ausdehnung von fast fünfzehntausend Quadratneenor und wird überwiegend von Hochlandkakteen und so genannten Weißfarnen besiedelt. Tierisches Leben ist außerordentlich rar, was mit dem Klima zusammenhängt. Hier gibt es nur selten Niederschläge – die meisten Wolken regnen an den Rändern von S. ab und gelangen nie ins Innere des Hochlandes. Das Hochland von S. ist der Zufluchtsort der Sternenforscherin Sianlee, die hier ihren Alterswohnsitz eingerichtet hat, der lediglich per Gleiter zu erreichen ist. Er befindet sich anderthalb Flugstunden von der Hauptstadt Tarvidd entfernt.

Sherlock (BBC-Serie): Fernsehserie, die die Sherlock Holmes-Abenteuer in das London der Gegenwart verpflanzt. Bislang 4 Staffeln.

Sherlock Holmes (Film): Moderne Sherlock Holmes-Verfilmung von Guy Ritchie, mit Robert Downey jr. in der Hauptrolle.

Sherlock Holmes 2: Spiel im Schatten: Moderne Sherlock Holmes-Verfilmung von Guy Ritchie, mit Robert Downey jr. in der Hauptrolle.

Sherlock Holmes und der Fall Lügensammler: Storysammlung von Holmes-Epigonengeschichten von Martin Baresch (erschienen 2017).

Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton: Von Mike Ashley herausgegebene Anthologie von Epigonen-Stories zu Sherlock Holmes (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 5 vom 29. April 2015).

Sherlock Holmes und der Schrecken von Sumatra: Roman von Jörg Kastner (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Sherlock Holmes und der Tunguska-Fall: OSM-Fragment (unpubliziert, aber partiell vorgetragen als Bonus zu der Lesung im Restaurant LORD HELMCHEN am 2. Oktober 2015).

Sherlock Holmes und die Riesenratte von Sumatra: Roman von Rick Boyer (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 74 vom 24. August 2016).

Sherlock Holmes und die Zeitmaschine: Roman von Ralph E. Vaughan (in Vorbereitung für den Rezensions-Blog).

Sherrachan: Wissenschaftler an Bord der RHON-2-Mission ins Xoor’con-System. Er ist von der Profession her Chemiker und erkennt auf den ersten Blick anhand der Absorptionslinien, die der unbekannte Mond im Orbit von Gwai’insh reflektiert, dass es sich dabei um ein künstliches, metallenes Objekt handeln muss – um den Sternenhammer der Tassaier.
S. bleibt ebenfalls im Innern der RHON-2 zurück und wird beim Absturz des Beibootes leicht verletzt. Bei der anschließenden Flucht zu Fuß ist er im Kampf gegen die feindlichen Roboter keine Hilfe, sondern wird wie seine Gefährtinnen und Gefährten recht schnell paralysiert und anschließend ins Innere des MINEURS verschleppt. Sein aktuelles Schicksal ist unklar.

Shilaar: Eine yantihnische Sprecherin und Mitglied des Wissenschaftsrates der Spiralakademie Rilecohrs. Sie ist klein gewachsen, hat scharlachrote Haare, das nach neuester Mode in aufregende Wirbel gelegt ist. Sie trägt auf dem Hologramm, in dem sie in Erscheinung tritt, die silbergraue Uniform des Wissenschaftsrates. S. ist es, die die Besatzung der RHONSHAAR bei Erreichen der Bebengrenze über den „Zwischenfall“ auf dem Planeten Hushhin aufklärt und ihnen das zweite Missionsziel nennt: die Exploration und Kontaktaufnahme des Volkes der Tassaier.

Shin’Tek: Galaxis in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Shinyi: Mädchen aus dem Volk der oktopoiden Thusii vom Planeten Shoontesh, älteste Tochter von Shalry und ihrem Mann Xanchii. Da die hochintelligente S. sich unter ihresgleichen im Dorf nicht mehr wohl fühlt, freundet sie sich mit dem geheimnisvollen Hekaroner GOON-TAAS an, dem Hüter des Shanna Djannir. Als er altersbedingt stirbt, wird S. die neue Hüterin des Shanna Djannir. Um für diese Aufgabe gerüstet zu sein, wird sie von den SENSOREN des Bauwerks neurotechnisch aufgerüstet und erwacht schließlich als optimiertes Cyborgwesen wieder, das eine deutlich höhere Lebenserwartung hat als ein normaler Thusii, mutmaßlich wenigstens 250 Jahre statt bislang etwa 18. Als sie in späteren Jahren, hormonell und entwicklungsbedingt sexuelle Ventilprobleme bekommt, erreichen die SENSOREN des Shanna Djannir mit der Schaffung eines männlichen Thusii-Cyborgs die Wiederherstellung ihrer geistigen Gesundheit, damit sie weiterhin ihren Dienst versehen kann. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Shishoy: Genialer, aber krimineller Sinarer in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Shivay: Kleini-Frau, die im Blitzbergepark der Zentralwelt zusammen mit ihrem Mann Yunosh ein kleines, abgeschiedenes Anwesen bewirtschaftet und zugleich mit ihm in der Forstüberwachung des Parks beschäftigt ist, wofür sie Kost und Logis frei hat. S. ist eine schmale, wettergegerbte und im Grunde humorvolle Frau mit faltenreichem Gesicht, ca. 50 Zentralwelt-Jahre alt. Sie besitzt keine Kinder und hat es sich mit Yunosh zusammen zur Aufgabe gemacht, heimlich desorientierte Yantihni an die Gesellschaft zu gewöhnen und ihnen die kleinische Sprache beizubringen. Als sie die Yantihni Jaleena aufnehmen, erwachen in ihr mütterliche und Besitz ergreifende Instinkte, da sie Jaleena gern als die Tochter „adoptieren“ will, die sie nie hatte. Das macht aus der humorvollen S. nach außen eine streitbare, aggressive Person, die Jaleena gern für sich reklamieren will. Als der Yantihni Anshoor Jaleena über die Zentralwelt und die INSEL aufklärt, kommt es zum grundlegenden Zerwürfnis zwischen Jaleena und S., was beide Frauen als unendlich schmerzhaft empfinden. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Sholdoor: Schweigsamer Kleini älteren Semesters, der mit der Kleini-Frau Enirin verheiratet ist und sich nicht in das Leben von Ian Perry und seiner frischgebackenen Ehefrau Sinaa einmischt. Wie die anderen Kleinis der Siedlung ist er vor vielen Jahren aus der Hafenstadt Koloron geflohen. Mehr über ihn ist nicht bekannt.

Shoneei: Der kleinische Name für den Sumpfplaneten Dawson in der Ebene 19 des OSM.

Shongau: Seebad an der Westküste des Kontinents Tasloon in der Provinz Ushkoored, gleichzeitig Wohnort von Alisa Tasson, einer jüngeren Schwester von Bernadette Tasson. Als Anton Devorsin im Winter 1942 eine Reise seiner schwangeren Gattin und der Kinder dorthin organisiert, was wegen Reiseproblemen fehlschlägt, kommt auf dramatische Weise Antons eheliche Untreue ans Tageslicht. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Shonkash:

Shonkashs Neugierde: OSM-Fragment, spielend in KONFLIKT 24.

Shonsed: Ein Yantihni aus der Bordwache der GHANTUURON, der mit dem Rest der Crew auf dem Planeten Shookash von den Allis in Quarantäne gehalten wird. Über ihn sind nur kursorische Bemerkungen bekannt. Er gehört zu der Gruppe, die nach dem Ausbruchsversuch (vgl. TI 14) in der Halle ausharren, wo der Fluchtversuch gestartet wurde. Als erkennbar wird, dass dies alles eine Falle der Allis war, muss er auf Anraten des Piloten Alyechin grollend das Feld räumen.

Shonta: Eine zwergenhafte, humanoide Spezies in KONFLIKT 2 mit zahlreichen Geheimnissen und kryptischen Sitten und Gebräuchen. Die S., die etwa die Größe halbwüchsiger yantihnischer Kinder erreichen, zeichnen sich durchgängig durch fast schwarze Hautfarbe, sehr geringe Behaarung und überdimensional große Köpfe aus, was beispielsweise bei der Yantihni-Linguistin Vaniyaa unwillkürlich zum „Babyeffekt“ führt, also dem Drang, sie niedlich zu finden und sie hätscheln zu wollen. Die S. tragen in der Regel lediglich eine Art von Höschen aus metallischem Maschengewebe und einen Gürtel mit Multifunktionsschlaufen. Sie sind generell barfuss unterwegs und vergeben die Eigennamen nach charakteristischen Eigenschaften der Personen.
Da ihre Sprache sehr stark mit Schnalz-, Glucks- und Gurgellauten durchsetzt ist, die für yantihnische Stimmbänder kaum zu imitieren sind, sind die Yantihni bei der Kommunikation mit den S. auf Translatoren angewiesen. In dieser Beziehung haben Vaniyaa und Yuuricor, die zuerst auf die S. der „Zwölf Kasten“ treffen, Glück im Unglück. Sie entdecken nämlich, dass tassaiische Forscher unter Wissenschaftsrat Yunsh zweiundzwanzig Tage lang imstande waren, einen eigenen Translator namens Krt – baugleich mit der KI-Routine Trt, die auf dem Planeten Hushhin mit dem Piloten Gwensh strandete – bereits einen Gutteil der shontaischen Sprache analysiert und in Relation mit ihrer eigenen gesetzt haben. So gelingt überraschend schnell eine Minimalkommunikation mit den S.
Die Herkunft der S. liegt im Dunkeln. Sie leben, organisiert in clanartigen Familienverbünden im Innern der „intelligenten“ MINEURE der Troohns und gelten hier wahrscheinlich als Parasiten, die aber z. T. geduldet werden.
Die Yantihni haben bislang nur den Verbund der „Zwölf Kasten“ kennen lernen können, und auch dies nur kurz und ungenügend, ehe sie paralysiert und ausgeschaltet wurden. Die Linguistin Vaniyaa, die in Bd. 16 der Serie wieder zu Bewusstsein kommt, lernt einen weiteren Shonta-Stamm kennen. Spätere TI-Bände werden über die Shonta noch weiteres Detailwissen bieten, desselben die Blogartikel.

Shonta, lizenzierte: Bei den S. handelt es sich um Shonta-Stämme, die mit den HERREN DES IMPERIUMS zusammenarbeiten. Dabei ist das weniger eine Zusammenarbeit aus Überzeugung als Lebensnotwendigkeit: den S. ist bekannt, dass sie anderenfalls als Parasiten gejagt und vernichtet werden, und sie ziehen es vor, dafür lieber Arbeiten im Dienst der HERREN zu verrichten.

Antagonisten zu den S. sind die Abspalter-Shonta, die ein ungebundenes Leben in „Freiheit“, ständig bedroht von der Verfolgung und Vernichtung durch die HERREN, dem strengen Reglement in den lizenzierten Clanheimen vorziehen.

Shontahammer: Einer der Abspalter-Shonta aus Abenteurerherzens altem Abspalterhort, der in die Kaste der Krieger und Wächter gehört. Er zeichnet sich weniger durch Intelligenz als durch mächtige, muskulöse Pranken aus, mit denen er übel zuschlagen kann und durch die er zweifellos seinen Namen erlangte. In einer Diskussion mit der Yantihni-Linguistin Vaniyaa zieht er argumentativ den Kürzeren. Vgl. dazu den Roman „Heiligtum der Shonta“.

Shonta-Land: Fliegender KONTINENT in der NISCHE in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“ (provisorischer Eintrag).

Shookash: Stützpunktwelt der Alli-Interventionsstreitkräfte des Baumeisters Nogon in der Galaxis Twennar in KONFLIKT 2. Zu dieser Welt werden die Raumfahrer der yantihnischen GHANTUURON-Expedition geschleppt, nachdem der MINEUR der Troohns sie im System „Sianlees Rast“ beinahe vernichtet hat.

S. ist der fünfte Planet einer roten Riesensonne mit 12 oder 14 Planeten. Da die Allis die Systeme der GHANTUURON gezielt blenden, können die Raumfahrer nicht sehr viel mehr mitbekommen, als dass ihr Ziel eine rot überwucherte Dschungelwelt ist. Sie werden hier unverzüglich in einem kargen Barackenareal gefangen gesetzt und in Quarantäne gehalten. Die Welt selbst weist Temperaturen bis 35-40 Grad Rilecohr-Standard auf und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 60 und 76 Prozent. S. verfügt über einen Tag von 22 Stunden und 18 Minuten.

Jenseits des Stützpunktes, das bekommen die flüchtigen Yantihni Rayani und Vanshcor bald darauf mit, gibt es eigentlich ausnahmslos bis zu einer Steilküste nur schütteren Rubindschungel, in dem aber offensichtlich keine Arten von höheren Wirbeltieren existieren. Stattdessen stoßen die beiden Flüchtlinge hier auf die Ruinen eines untergegangenen Volkes, der Vushgor – und auf seltsam glasige Riesenwürmer.

S. ist als Ursprungswelt der untergegangenen Vushgor und gilt in den Unterlagen der Allis als so genannte „normierte Welt“, die von einer rätselhaften Entität kontrolliert wird, die sich selbst als „zentrale Membran“ versteht. S. zeichnet sich durch unglaublichen, tagsüber wie nachts konstanten Hyperwachstums pflanzlicher Natur aus. Die allischen Interventionstruppen, die hier stationiert sind, haben ständig mit pflanzlicher Opposition zu tun, gegen die sie aber aus Selbstschutz nicht aktiv werden dürfen.

Shoontesh: Zweiter von vier Planeten der gelben Normalsonne Thoycaar-Non im Thoycaar-Cluster am Rande der Galaxis Quanteshh. S. ist eine alte Welt ohne aktiven Vulkanismus, deren Gebirge allesamt schon verwittert sind. Die Oberfläche wird von weitläufigen Mangrovenwäldern und Sümpfen eingenommen. Die Größe von S. scheint der der Erde gleich zu kommen oder wenig darunter zu liegen.

Vor rund 13.000 Jahren wurde das Shanna Djannir hier als Stützpunkt der Lichtmachttruppen und als Ausbildungszentrum stationiert, nachdem am Shanna Djannir etwa dreihundert Jahre geplant und gearbeitet worden war. Rund tausend Jahre nach Stationierung des Shanna Djannir wurde S. von Truppen des Feindes angegriffen und schwer verwüstet. Danach musste das einheimische Leben von den biochemischen Zentren des Shanna Djannir unter Anleitung der Thusii-Crew wieder rasant neu geschaffen und angesiedelt werden. Schließlich wurden auch die Thusii, die nun mentale Probleme mit der Anwesenheit im Shanna Djannir bekamen, ausgesiedelt. In der Gegenwart verstehen sich die degenerierten Thusii als einheimische Bevölkerung von S., aber der Name der Welt selbst ist in Vergessenheit geraten. Er kommt erst wieder zum Vorschein, als die junge Thusii Shinyi, die nachmalige Hüterin des Shanna Djannir, im so genannten „Planetarsaal“ des Shanna Djannir den Planeten erblickt und seinen Namen hört.

Shoreikhen: Volk in der Hohlwelt Hyoronghilaar in KONFLIKT 7 (provisorischer Eintrag).

Shorex’uss: Xin und Feuerspürer in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ bzw. seinem Romanzyklus-Sequel, dem „Feuerspürer-Zyklus“ (provisorischer Eintrag).

Shoylon:  Hochtechnologiewelt im yantihnischen Sternenreich. S. liegt 129 Lichtjahre von Rilecohr entfernt und ist eine steppenhafte Welt ohne großartige Oberflächenwasservorkommen. Besonders an S. ist die starke subplanetare Struktur von gewaltigen Flusssystemen, die von den  Yantihni z. B. auch für Freizeitaktivitäten genutzt werden. S. ist reich an Mineralien und Metallen, weswegen der Planet nach der weitgehenden Renaturierung Rilecohrs zur Haupttechnologiewelt avancierte. Von hier wird auch das Hyperscanner-Netz überwacht, mit dem die so genannte „Bebengrenze“ in gut 2000 Lichtjahren Entfernung kontrolliert wird. S. ist der Arbeitsplatz der Hauptperson des Romans „Jaleenas zweites Leben“. Im KONFLIKT 2 durch Troohn-Angriffe zerstört. Vgl. dazu die Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Shronnt-Allis: Alli-Splittervolk in der Galaxis Milchstraße in KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“, Bezwinger des wesentlich älteren Kaiserreichs von Trandin (provisorischer Eintrag).

Shrontar: Planet in der Galaxis Beltracor, teilweise Schauplatz des derzeit noch fragmentarischen Romans „Auf ewiger Mission“ (provisorischer Eintrag).

Shunloor: Einer der entführten Technos, die auf TOTAM wieder zu sich kommen und hier metamorphieren. S. wächst ein monströser Wasserkopf mit altem, verwittertem Gesicht, während seine Hände arthritisch verkrümmt werden. Er bleibt in der „Siedlung“ zurück, während Hanamanjin und einige andere Verschleppte sich mit dem Troohn Trugribb zum Friedhof aufmachen.

Shush: Ein Totenkopfsoldat im KONFLIKT 25 (noch ohne Titel, bislang sind hier nur einzelne Geschichten ohne Serienzusammenhang bekannt). Einstmals war S. ein Assaler aus der Galaxis Feuerrad, ist nun aber schon lange ein Totenkopfsoldat, der nie auf TOTAM diszipliniert worden ist – was bedeutet, dass er nach KONFLIKT 23 gestorben sein muss. Auf dem Planeten Hamilton in der Galaxis Beltracor freundet er sich mit dem Farmerjungen William Taylor jr. an und rettet ihm und einem erheblichen Teil seiner Familienmitglieder und befreundeten Familienangehörigen das Leben.  Der Grund für diese Handlung ist unklar. Vgl. dazu beizeiten den Roman „Mein Freund, der Totenkopf“.

Shush’noyyn:

Shyaan: Beste Freundin der jungen Yantihni-Forscherin Nayeen. Sie ist Nayeen so ähnlich, dass viele Leute sie bereits für deren Schwester gehalten haben. Und S. selbst hat sich einmal den köstlichen Scherz erlaubt, als sie so unsagbar neidisch auf Nayeens neue Flamme war, dass sie sich heimlich als Nayeen ausgab und sich mit dem Mitkommilitonen Zhengar im Namen Nayeens verabredete. Der „Betrug“ flog erst einige Tage später auf, als Zhengar in dem vollen Glauben, er ginge mit Nayeen nun zum zweiten Mal ins Bett, Nayeen wirklich verführte und sich über ihre „Tapsigkeit“ wunderte. Das ist bis heute ein amüsanter „Insiderwitz“ zwischen den beiden jungen Frauen. Während Nayeen zu einer gewissen Grübelei neigt und sehr stimmungsanfällig ist, stellt S. aber das komplette Gegenteil dar, sie ist sehr temperamentvoll, fröhlich und von Humor durchsprudelt.

Shylviin: Oheetir-Mönch in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ auf dem Planeten Höolyt. Nach seinem jähen Tod Totenkopf auf TOTAM und Hauptperson des Romans „Die Totenköpfe 1: Die Alte Armee“ (provisorischer Eintrag).

Shynish-Xiay: Zhonca auf dem Planeten Ghyl’xish im Sternenreich des Windes. Fest angestellte Sensationsmoderatorin im Rundfunksender Quinyish, in dem sie durch skandalträchtige Sendungen Karriere gemacht hat. Ihre Besonderheit sind dabei ergänzende digital-visuelle Features, bei denen so genannte „Intimshots“ gezeigt werden. Yantihni würden so etwas unverhohlene Porno-Einlagen nennen. Außerdem gibt es speziell zu S.-X.s Sendung einen mentalen Zusatzkanal, der ihre Emotionen streamt, dabei aber kostenpflichtig ist, so dass interessierte Zuhörer ihres Programms so auch an ihren Emotionen etwa während des Interviews mit den fremdartigen Yantihni teilhaben können. Über S.-X.s Person ist sonst nichts weiter bekannt.

Si-Ankith:  Neuer Name der entführten Helferin des Lichts auf der so genannten „Pharaonenwelt“ in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ (provisorischer Eintrag).

Sianlee: Eine bewunderte, hoch angesehene Weltraumforscherin und Wissenschaftlerin aus dem Volk der Yantihni, die zu Beginn der Handlung im Jahre 440 im hohen Alter von 87 Jahren an Sternenkrebs verstirbt. Sie hat über zweitausend Forschungsreisen unternommen, die meisten davon alleine. Zu Beginn war sie mit ihrem langjährigen Gefährten und wohl auch Geliebten Vhentar unterwegs, der im Jahre 402 von einer gemeinsamen Mission nicht zurückkehrte,  über die S. bis zu ihrem Tode ein Geheimnis machte. S. beendete ihre Weltraumreisen vor 34 Jahren und begann mit einer Hochschulkarriere an der Spiralakademie, wo sie zwei Generationen von Yantihni-Forschern mit ihrer Weltsicht prägte, derzufolge es außerhalb von Rilecohr keine geeigneten und gegenwärtigen extrayantihnischen Zivilisationen gäbe. Das zeitliche Fenster für ihre Entdeckung sei inzwischen geschlossen, sie kämen zu spät und die Yantihni sollten sich damit begnügen, die Sternsysteme als neuen Siedlungsraum zu verwenden. Eine Erklärung für die radikale Abwendung ihres ursprünglichen, enthusiastischen Standpunktes gab S. nie, aber allgemein wurde angenommen, dass der Tod Vhentars dafür verantwortlich sei. S. war eine eher kleine Yantihni, mit dunkel gegerbter Haut und silbernem Haar, nach außen freundlich und großmutterhaft, nach innen jedoch hart und beinahe verletzend direkt. Ihre beste Schülerin Nayeen bestimmte sie als Nachlassverwalterin, und diese stieß bei der Durchsicht ihres Heimes im Hochland von Shennaad auf das Geheimnis von S.´ letzter Reise und brachte dadurch die Forschungen in Gang, die letztlich zur Entdeckung extrayantihnischen Lebens führen sollten. S.s Leichnam wurde am 8. Nurshh 440 im Energeiron nahe der Hauptstadt Tarvidd energetisiert.

Zum Schrecken der jungen Sternenforscherin Nayeen trifft sie S. Monate später bei der abenteuerlichen Mission in den „Sonnengarten“ Quins als sehr lebendige, aber gespenstisch veränderte Person wieder und wird Zeugin ihres zweiten Todes.

Sianlees Rast: Ein Sonnensystem in einer Entfernung von 2445,3 Lichtjahren vom yantihnischen Zentralsystem der Sonne Yinihr. Es handelt sich um eine gelbe N1-Sonne vom Yinihr-Typ. Das System verfügt über sechs Planeten. Die ersten beiden sind heiße, atmosphärenlose Glutkugeln, Planet 3 eine Wüstenwelt mit fast ausschließlicher Stickstoffatmosphäre. Die äußeren beiden Welten stellen Eiskugeln dar, alleine Welt 4 ist bewohnbar – oder war es wenigstens, bis die Planetenplünderer vor nicht klar bezifferbarer Zeit auftauchten und diese Welt seiner Ozeane und Vegetation sowie aller Oberflächenbodenschätze beraubten. Sie hinterließen Tausende von seltsamen Maschinen hier, die im Jahre 402 von Vhentar, dem Geliebten der Forscherin Sianlee, sabotiert wurden.

Sianlees Verbrechen: OSM-Fragment (unpubliziert).

Sibylle: Weibliche Hauptperson in dem Archipel-Fragment „Sibylle – Im Auftrag der Lust“ (provisorischer Eintrag)

Sibylle – Im Auftrag der Lust: Archipel-Fragment (unpubliziert).

Sic transit gloria mundi: Zeitreisegeschichte von Uwe Lammers, bislang nur auf Fanzinebasis publiziert.

Sichelwelt: Beiname der Baumeisterwelt Tehlorg in KONFLIKT 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“ (provisorischer Eintrag).

Sicko: Politischer Film von Michael Moore über das Gesundheitssystem der USA (2008).

Sieben Leben – Karriereverläufe in der kulturwissenschaftlichen Abteilung der Technischen Hochschule Carolo-Wilhelmia zu Braunschweig. Von Ewald Banse bis Ernst-August Roloff senior: Planungstitel der reformierten Magisterarbeit von Uwe Lammers anno 2013. Titel wurde kurz darauf noch einmal geändert.

Sieben Leben: Wissenschaftlerbiografien an der kulturwissenschaftlichen Abteilung der Technischen Hochschule Braunschweig im Nationalsozialismus: Reformierte Magisterarbeit von Uwe Lammers, im Januar 2015 publiziert in der Digitalen Bibliothek der TU Braunschweig.

Sieben Lichtmächte: Laut den kursorischen Worten des Baumeisters Nogon beim Erstkontakt mit den Raumfahrern der Yantihni auf dem Planeten Shookash sind die S. L. die nebulösen Mächte des Guten, die als oberste Entitäten hinter der Allianz des Lichts unter Oki Stanwer und den Baumeistern stehen. Nach allen bislang bekannten Informationen das positive Prinzip im Universum und Antagonist TOTAMS. Nähere Einzelheiten zu ihnen sind derzeit nicht bekannt (provisorischer Eintrag).

SIEBEN SIEGEL VON TOTAM:

Sieben Tavasinische Prüfungen:

Siedlung Nummer 24: Eine Totenstadt der arachnoiden Zhonc auf dem Planeten Hushhin, die unterhalb der so genannten Siedlungsebene nahe dem Äquator des Planeten liegt. S. N. 24 ist die achte Siedlung, die hier erforscht wird. Die Forschung wird von einem kleinen yantihnischen Forscherteam unter Leitung des Missionskommandanten Jeshtar geleistet und ist seit mehreren Monaten im Gang, als am 10. Ayuur 440 yantihnischer Zeitrechnung zeitgleich zwei wichtige Entdeckungen für die Zukunft gemacht werden. Während auf der Oberfläche das extrayantihnische Schiff des Tassaiers Gwensh abstürzt, finden Roboter und drei Yantihni-Forscher in 38 Neen Tiefe in der S. N. 24 rätselhafte Hightech-Reste. Die S. N. 24 gilt als eine der älteren Städte der Hushhiner, die man bislang entdeckt hat, manche Forscher halten sie für die älteste überhaupt. Sie besitzt eine direkte, mehr als fünf Neenor lange Verbindung zur Nachbarsiedlung, der so genannten S. N. 23. Die Stadt verfügt nach bisheriger Prüfung über wenigstens zehn Stockwerke, und bislang wurden schon Tausende von mumifizierten Hushhinern entdeckt.

Siedlungsebene: Eine trockene, heiße Hochebene auf dem yantihnischen Siedlungsplaneten Hushhin. Sie hat eine lichte Größe von rund siebenhundert Quadrat-Neenor und ist fast spiegelglatt, abgesehen von gelegentlichen Anhäufungen von Sanddünen. Die feste Untergrundstruktur und die tektonische Stabilität dieses Gebietes ließ die ersten yantihnischen Erforscher die Stelle automatisch als idealen Siedlungsgrund festhalten. Als die Bauroboter hier jedoch zu graben begannen, entdeckten sie rasch künstliche Strukturen aus einem lehmartigen Gemisch. Auf diese Weise wurde die extrayantihnische Zivilisation der Hushhiner gefunden. Alleine in dieser Ebene liegen mehrere ihrer unterirdischen Städte, darunter auch die so genannte Siedlung Nummer 24. Gegenwärtig wird sie von einem yantihnischen Archäologenkommando erforscht. Auf der S. strandet auch der Extrayantihni Gwensh.

Sieg des Lichts: Raumschiff Oki Stanwers in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Siegelbewahrer:

SIEGEL EINS:

SIEGEL-Energie:

SIEGEL-KONFLIKT, DER: Buch-Umarbeitung des KONFLIKTS 18 des OSM „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (bislang noch fragmentarisch).

SIEGELLENKER:

Siegelwelt: Auch „SCHLÜSSEL“ oder „Würfelwelt“ genannt, aufgrund ihrer offensichtlich künstlichen Erschaffung. Taucht erstmals im Finalzyklus des KONFLIKTS 17 „Drohung aus dem All“ (1986) auf, wird Hauptschauplatz während KONFLIKT 18. Angeblich von den Baumeistern erschaffen und von TOTAM okkupiert, genaue Details bislang nicht bekannt (provisorischer Eintrag).

SIEGEL-Welten: Eine Gruppe von Planeten und planetenähnlichen Welten im Vorhof der Knochendimension in direkter Nähe zum Planeten TOTAM. Zu ihnen zählen die Eiswelt, die Knochenwelt, die Kristallwelt, die Weißwelt und die Welt des Rippenbaumes. Auf vier von ihnen sind Essenzen der SIEBEN SIEGEL VON TOTAM verborgen.

Siegelwesen: Finale Erscheinungsform Oki Stanwers im Finalzyklus des KONFLIKTS 18, als er eher zufällig die Gewalt über die SIEBEN SIEGEL VON TOTAM gewinnt und sich seine Psyche völlig deformiert (provisorischer Eintrag).

SIGIL: Eingestellte Comicserie aus dem Hause CrossGen.

Signalbasis: Der Terminus der Allis für einen zentralen Teil des automatisierten Abbauprozesses von Sonnensystemen durch die MINEURE der Troohns. Eine S. ist jener Planet eines größeren Sonnensystems, auf dem die Signalmaschinerie implantiert wird, die die MINEURE zum Ziel ruft. Im Fall des Sonnensystems Sianlees Rast ist der Planet 4, Vhentars Grab, die S.

Signale: OSM-Episode, Ebene 9, Band 14 (unpubliziert).

Silaan: Gelbes Heimatgestirn des Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor, des Schauplatzes des Romans „Die schamlose Frau“.

Silbergraue Todesboten: OSM-Episode, Ebene 14, Band 2 (bislang nur in Fanversion publiziert).

Silberlinge: Währungseinheit im Archipel, vorwiegend wohl in den zivilisierten Zentren des West- und Ostarchipels sowie in Asmaar-Len: 1 Silberling entspricht 15 Kupferstücken. Von der Form her ähneln sie ein wenig Fischen.

Silbermänner: Bezeichnung für das Volk der Yesvaa in KONFLIKT 12, fußend auf ihrer silbernen Hautfarbe (provisorischer Eintrag).

Silbernes Universum:

Silberscheiben: Bezeichnung der oktopoiden Thusii in den Dörfern des Planeten Shoontesh für die Kommunikationsstationen eines Notrufsystems, das einstmals die hekaronische Besatzung des Shanna Djannir für die ausgesiedelten thusiischen Hilfsarbeiter in ihren Dörfern installierte, damit sie im Notfall bei einem Angriff von Truppen TOTAMS schnell wieder in das Bauwerk evakuiert werden konnten. Sie sind stets auf den so genannten „Ahnenhügeln“ der Dörfer etabliert worden, weil diese die festesten Punkte der Thusii-Gemeinschaften darstellen. Inzwischen sind sie vom letzten Hekaroner-Hüter GOON-TAAS zweckentfremdet worden und dienen als Kontaktstellen für medizinische Notfälle. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Silberspiegel-Schwestern: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, abgeschrieben und in Ausarbeitung begriffen, unpubliziert).

Silverberg, Robert: Amerikanischer SF-Autor der „New Wave“ (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 73 vom 17. August 2016).

Simmons, Dan: Amerikanischer Phantastik-Autor.

Simon Bolivar (Flugzeug): Stratosphärenliner in KONFLIKT 19 auf der Erde. Kommt in der Geschichte „Ein Alptraum namens Koloron“ vor, wo die S. B. unter Captain Manuel Delbarre durch ein Wurmloch auf den Planeten Dawson verschlagen wird (provisorischer Eintrag).

Simone: 22jährige Schankmagd in der Taverne „Liebesnest“ in Asmaar-Len. Sie ist klein gewachsen und eher mollig, dabei aber feurig und seit vielen Jahren innig liebeserfahren. Nach den Worten des Stadtwachengardisten Bhaygoor, der ihre Fähigkeiten im Bett kennen lernt, ist sie eine eifrige Dienerin der Göttin Neeli. Vgl. Archipel-Story „Ein Traum namens Frafra“.

Sina: Heimatwelt der Sinarer im KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ in der Galaxis Leucienne (provisorischer Eintrag).

Sinaa: Eine schlanke, kleinwüchsige und sehr junge Kleini-Frau auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson, die aufgrund eines „Traumes“ zielsicher zur Stelle ist, als der fiebernde Ian Perry zusammenbricht. Sie verliebt sich in ihn, pflegt ihn hingebungsvoll monatelang, während er fiebert und deliriert, außerdem hat sie mit ihm genussvollen Sex, wobei sie den aktiven Part spielt, und endlich wird sie auch von ihm schwanger und gebiert ihm eine Tochter.

Sinarer: Humanoides Volk im KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ (provisorischer Eintrag).

Sini-Ag: Cranyaa. In KONFLIKT 14 junge Königin des Cranyaa-Reiches, in KONFLIKT 20 Matrixfehler und Helferin des Lichts in einer Person. Vgl. dazu beizeiten die Serie „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“ (provisorischer Eintrag).

Sini-Ag (KONFLIKT 20): Cranyaa-Matrixfehler und Helferin des Lichts in KONFLIKT 20 (provisorischer Eintrag).

Sini-Ag (KONFLIKT 22): Cranyaa-Matrixfehler und Helferin des Lichts in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

SINJE: Segelschiff im Archipel, genannt in den Romanen „Christinas Schicksal“ (Schluss) und „Abenteuer im Archipel“ (provisorischer Eintrag).

Sinkende Inseln:

Sinuu: Kurzname der jungen, reptiloiden Berinnyerin Sinuujalhed in KONFLIKT 21 „Oki Stanwer – Fürst von Leucienne“ (provisorischer Eintrag).

Sinuu, die Rebellin: OSM-Episode, Ebene 21, Band 40 (unpubliziert).

Siraaled: Alli-Vysva in der Galaxis Zharazant. Eine der beiden Töchter des Alli-Historikers Lhogaarin und seiner verstorbenen Frau Aygaandar. S. ist nach den Auskünften in Bd. 14 der TI-Serie Lehrerin an einer Militärhochschule, die auf dem Orbital Zhaluusch-76 oder in direkter stellarer Nähe angesiedelt ist. Als das Orbital, auf dem S. geboren wurde und ihre Eltern immer noch wohnten, wegen des Vormarsches der Troohns evakuiert werden soll, helfen S. und ihre Schwester Jadaala ihrem Vater dabei, das elterliche Haus zu räumen. Da Lhogaarin dabei, frisch verwitwet, einen Nervenzusammenbruch erleidet, verfrachten S. und ihre Schwester ihn in eine Medostation und übernehmen die Evakuierungsregie selbstständig. Mehr ist über sie und ihre Schwester derzeit nicht bekannt.

Sirenen: Fabelwesen in Homers „Odyssee“. Der Legende nach ist ihr Gesang so süß, dass er jeden Seemann, der ihn hört, betört und in den Tod reißt Allein Odysseus vermochte es, dem „Sirenengesang“ durch einen Trick zu widerstehen und ihn dennoch zu hören.

Sirianer:

Sirius:

Sixtinische Verschwörung: Roman von Philipp Vandenberg.

Siyalan:  Herrische Sternenforscherin auf dem yantihnischen Forschungsplaneten Shoylon. S. ist mit 62 Jahren frustriert und fühlt sich seit Jahrzehnten von ihrer einstigen Mentorin Sianlee verraten und abgeschoben, weil sie auf Shoylon mit Sternenforschung nichts mehr zu tun hat. Ihr Spezialforschungsgebiet ist dessen ungeachtet die so genannte „Bebengrenze“, weshalb sie von der Instituts-KI stets auf dem Laufenden gehalten wird, wenn die Hyperscanner neue Bebensignale anmessen. Als am 2. Nuursh 440 yantihnischer Zeitrechnung ein aktuelles Beben stattfindet, nimmt S. dies zum Anlass – sie weiß um den unmittelbar bevorstehenden Starttermin der GHANTUURON – , diese Daten direkt ans Parlament nach Rilecohr zu melden. Damit liefert S. den formellen äußeren Anlass für die GHANTUURON-Expedition. Optisch wird S. als grauhaarig, hager und „etwas verhungert aussehend“ beschrieben. Ihr Wesen ist eher herrischer Natur. Weitere Daten sind bislang nicht bekannt.

Sketahr:

Sklaven des SYNDIKATS: OSM-Episode, Ebene 22, Band 57, zugleich OSM-Band 1800 (unpubliziert).

Sklavenblock: Manchmal auch Auktionsblock genannt. Der Ort in Asmaar-Len, auf dem Sklavinnen und Sklaven versteigert werden.

Sklavenmarkt von Asmaar-Len: Einer der Märkte Asmaar-Lens, wo täglich Sklavenverkäufe stattfinden. Nicht identisch mit dem gleichnamigen weiteren Sklavenmarkt, der beim „Paradiesgarten“ und dem Laraykos-Hospital liegt! Dieser hier befindet sich nahe dem Hafen, mit dem Rücken zum Totenhügel Thaaram!

Sklavinnentrost: Archipel-Story (unpubliziert).

Skynet: Diabolischer selbstbewusster Computer in der „Terminator“-Filmserie, der den Untergang der Menschheit intendiert. Erschaffer der Terminatoren-Roboter.

Skywalker, Anakin: Jedi und nachmaliger Darth Vader in der „Star Wars“-Filmreihe von George Lucas.

Slek-Im: Cranyaa, Orakel der Cranyaa in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ auf dem Wüstenplaneten Yurok. Ermordet durch den Dämon Ormun von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Sliders: SF-Fernsehserie über Parallelweltreisen.

Slytherin: Eines der Schulhäuser der Magierschule Hogwarts in Joanne K. Rowlings Romanen um Harry Potter.

Small-g – Eine Sommeridylle: Roman von Patricia Highsmith.

Smaragdmonde: Erwähnt im Gedicht „Das Blut der Matrix“, möglicherweise bezogen auf KONFLIKT 16 und die Monde von MONOLITH (provisorischer Eintrag).

Smaragdwald: Habitat der Thaas in den unterkosmischen Niveaus des KONFLIKTS 22, nahe dem ZYNEEGHAR Harray (provisorischer Eintrag).

Smith, Clark Ashton: Amerikanischer Maler, Bildhauer und Phantastik-Autor, befreundet mit Howard Phillips Lovecraft (provisorischer Eintrag).

Smith, Loren: Amerikanische Kongressabgeordnete und langjährige Geliebte von Clive Cusslers marinem James Bond, Dirk Pitt. Später seine Ehefrau.

Smullyan, Raymond: Autor der Texte „Ist Gott Taoist?“, „Ein unglücklicher Anhänger des Dualismus“ und „“Ein erkenntnistheoretischer Alptraum“, enthalten in dem Buch „Einsicht ins Ich“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 22 vom 26. August 2015).

Snape, Severus: Hauslehrer an der Zaubereischule Hogwarts bei Joanne K. Rowling, Harry Potters Intimfeind in der Lehrerschaft.

Sobel, Dava: Wissenschaftshistorikerin, Autorin des Sachbuchs „Längengrad“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 101 vom 1. März 2017).

Soffrol: Rätselhafte, sinistre und singuläre Person im Oki Stanwer Mythos, notorischer Frontenwechsler aus Passion und mit enormen Kräften ausgestattet, mit denen er selbst Dämonen von TOTAM gefährlich werden kann, deshalb auch von allen Seiten gefürchtet und misstrauisch beäugt (provisorischer Eintrag).

SOFFROL: OSM-Episode, Ebene 18, Band 77 (unpubliziert).

Soffrols Erbe: OSM-Episode, Ebene 12, Band 37 (unpubliziert).

Soffrols Offenbarung: OSM-Episode, Ebene 18, Band 109 (unpubliziert).

Sofsky, Wolfgang: Deutscher Neuzeithistoriker, Verfasser des Buches „Die Ordnung des Terrors“.

Sol: Sonne des solaren Systems, Heimatgestirn des Planeten Terra.

Solange: Junge Archipel-Bewohnerin, die aus einem Dorf im Norden der Insel Coorin-Yaan stammt und von ihrem Vater Ranshoy in die Sklaverei des Aylaarin-Clans verkauft wurde. Seither lebt sie in Asmaar-Len (vgl. dazu die Story „Wandlungen“; provisorischer Eintrag).

Solarcredits: Währung im solaren System anno 2057 in KONFLIKT 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“.

Soldatenlords: Die alte Herrscherkaste im alskorischen Reich, das über zweitausend Jahre auf dem Kontinent Tasloon auf Zhailon Bestand hatte und vor einigen Jahrhunderten endgültig auseinanderbrach. Der einzige S., der im Roman „Die schamlose Frau“ namentlich erwähnt wird, ist Lord Fareshtalaar von Alskor.

Solschenizyn, Alexander: Russischer Schriftsteller, Verfasser des autobiografischen Romans „Der Archipel Gulag“ (provisorischer Eintrag).

Song, Professor Dr. River: Archäologin der fernen Zukunft, zeitweise Begleiterin von Doctor Who, später seine Frau, in der modernen Doctor Who-Serie gespielt von Alex Kingston.

Sonnabend, Holger:

Sonnenfell: Helles Katzenweibchen, Schwester des Katers Meaunz in dem E-Book „Die Katze, die die Sonne stahl“ (Non-OSM, 2013 publiziert).

Sonnengarten: Das mythische Refugium der Sternenfeen, in der zhailonischen Mythologie des Lichtkults zugleich der Zielort der Seelen der Aufrechten und Gläubigen, also quasi das Paradies. Als Anton Devorsin, der Protagonist des Romans „Die schamlose Frau“ mit der Sternenfee Gloria zusammenstößt und von ihr schließlich auch in den Sonnengarten entführt wird, muss er entdecken, dass die Wahrheit noch weit phantastischer ist als die Legenden – und dass jene zugleich jede Substanz verlieren.

Sonnengarten: Die mythische Heimstatt und das Paradies der yantihnischen Seelen im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“, sofern man religiös ist und an den Sonnengott Quin glaubt. Laut der Überlieferung gebietet der Sonnengott Quin über den S. und holt hierhin die energetisierten und vergeistigten Ahnen heim, wo sie in einer idyllischen Landschaft wieder zu neuem Leben erweckt werden.

Bis zum Ausflug der Sternenforscherin Nayeen hält das jedermann für ein frommes Märchen, doch der Baumeister Nogon erkennt deutlich, dass in der Legende ein wahrer Kern steckt, und indem sie dem Energetisierungsimpuls eines hohen Yantihni folgen, gelangen die Yantihni direkt in den S., der sich im Innern des EXILS des Baumeisters Quin befindet. Das EXIL des Baumeisters Quin driftet direkt in der Chromosphäre des Heimatgestirns von Rilecohr.

Sonnenhölle: Bezeichnung der Cranyaa in KONFLIKT 14 für das weitgehend unschiffbare Zentrum ihrer Heimatgalaxis Hun’arc (provisorischer Eintrag).

SONNENKRIEG: OSM-Episode, Ebene 17, Band 56 (unpubliziert).

Sonnenschild: Noshtoys Vermutung als Erklärungsansatz für die Existenz eines energetischen Schutzfeldes rings um den Planeten Nylviidin im Reich der Zhoncor. Der hünenhafte Technikforscher kann sich zwar die technische Realisierung des so genannten S. nicht erklären, aber sie wird von ihm als Indiz dafür gewertet, dass das Volk der Zhonc selbst nach dem langen Zeitraum von rund 200.000 Jahren noch existent ist. Yantihnische Anstrengungen, ähnliche Strukturen für Kolonialwelten zu erschaffen, um Schutz vor Sonnenstürmen zu haben, sind bislang sämtlich fehlgeschlagen.

Sonntagssoldaten: Storyidee in den Kreativkladden (Handschrift, unrealisiert).

Soogrer: Volk in KONFLIKT 14, 21 und 22 (provisorischer Eintrag).

Soor: Monatsname auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Sooy: Monatsname auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Sortan: Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Space: Rätselhafte, verbotene Droge im KONFLIKT 19, deren Besitz und Konsum seitens der Erdregierung als Verbrechen angesehen wird und strafrechtlich verfolgt wird (provisorischer Eintrag).

Spacey, Kevin: Amerikanischer Schauspieler, spielt mit in der Verfilmung des Sachbuches „Männer, die auf Ziegen starren“ (vgl. dazu den Rezensions-Blog 37 vom 9. Dezember 2015).

Späherin der Cestai: OSM-Episode, Ebene 2, Band 27 (Veröffentlichung im E-Book-Format im September 2016 erfolgt).

Spähfinger: Die Bezeichnung des Troohns Trugribb auf TOTAM für die schwarzen Schattenkegel, die aus der INSEL Gebäude und Individuen bzw. auch ganze Friedhofsareale entfernen. Laut Trugribb ist das eine neue Erfindung TOTAMS, dessen Sinn noch unklar ist.

Spaltling: Bezeichnung der Berinnyer auf Shoneei/Swamp/Dawson für einen Spross ihres Volkes, in der Regel solche, die auf diesem Planeten entstanden sind.

Spaltpersönlichkeiten: Nachkommen schon bestehender Berinnyer, die in Gedächtnismolekülform kaverniert sind. Durch solche S. können Berinnyer-Persönlichkeiten bisweilen Zehntausende von Jahren alt werden.

Spektrum der Wissenschaft: Zeitschrift, deutsche Ausgabe des „Scientific American“.

Spezial-Garde:

Spezialstrukturierung: Ein Begriff des Baumeisters des solaren Systems, der sich aber auf die gesamte Galaxis Milchstraße des KONFLIKTS 19 bezieht, wie spätere Leser der dort angesiedelten Serie „Oki Stanwer – Der Missionar“ erkennen werden. Die S. bedeutet, die Galaxis ist in ein gigantisches Raster von Raumzeitwaben untergliedert. Soweit bekannt ist, existiert in jedem einzelnen Quadranten maximal eine intelligente Spezies, was bedingt, dass die Quadranten unterschiedlich groß sind. Die Trennwände sind optisch nicht auszumachen. Raumfahrende Rassen scheitern allerdings an den Wabengrenzen. Über die gesamte spezialstrukturierte Galaxis wacht das so genannte SCANNER-System, das ebenfalls von den Baumeistern erschaffen und inzwischen vom Volk der Entropie-Ingenieure verwaltet wird. Vgl. dazu die genannte Serie.

Spiegeldämon: Beiname des Dämons Cirrgool von TOTAM in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“.

Spiegelstadt:

Spion aus Kirrongar: OSM-Episode, Ebene 12, Band 19 (unpubliziert).

Spion der LECHESICC: OSM-Episode, Ebene 24, Band 48 (unpubliziert).

Spiralakademie: Die Hauptforschungs- und Lehranstalt auf ganz Rilecohr und, wenn man genau ist, im gesamten yantihnischen kleinen Imperium. Hier wird in der Hauptstadt Tarvidd der Nachwuchs der Weltraumforscher und eigentlich aller Forscher der Yantihni ausgebildet, hier lehren ehemalige Weltraumreisende wie die legendäre Sianlee, hier erhalten die jungen Yantihni ihre Weihen, die sie befähigen, in die Weiten des Weltraums hinauszuziehen. Die Lehre in der S. ist theorielastig, was ihr häufig zum Vorwurf gemacht wird. Das praktische Pendant dazu ist die Raumfahrtakademie in der nur 152 Neenor entfernten Technikhochburg Shondaaron. Beide Akademien rivalisieren miteinander, so verschieden ihre Gebiete auch sind, und die eine neidet der anderen gewissermaßen stets den Ruf. Die S. ist ein gewaltiges Gebäude, das mehr als siebzig Stockwerke hoch ist und sich über Neenor Länge erstreckt, es ist quasi eine kleine Stadt für sich selbst, erbaut aus glitzerndem Kunstkristall und Metallen, überkrustet von zahllosen Türmen und Türmchen und von der Form her an die Gestalt der Galaxis Twennar angelehnt, also eine Spirale mit sechs Armen. Von der Form her leitet sich auch der Name der jahrhundertealten Institution ab.

Spiralarm III: Einer der Galaxisarme der Milchstraße, in KONFLIKT 9 und 15 Heimat des pflanzlichen Volks der Zartans und seiner Aufsichtsentitäten, der PSI-Intelligenzen (provisorischer Eintrag).

Spline-Raumschiffe: Raumfahrzeuge der Alienrasse der Qax in Stephen Baxters Xeelee-Zyklus.

Splitter:

SPLITTER-Sturm:

Sprachbox: Eine Erfindung der yantihnischen Wissenschaftler auf der Forschungswelt Shoylon. Die S. stellt einen Kompromiss zwischen den Forderungen der linguistischen Fakultät der Spiralakademie auf Rilecohr einerseits und dem Forschungsrat und der Wissenschaftsregierung des yantihnischen Reiches andererseits dar. Um Kosten für die Ausbildung von Linguisten zu sparen, ersannen die Forscher auf Shoylon die S., eine Art ultrakomprimierten Sprachcomputer, der die gesamte yantihnische Sprache, soweit sie gängig ist, in sich vereint, verbunden mit linguistischen Translatormodulen und hoher Rechenleistung. Durch den Einsatz der S. soll es, so die Theorie, möglich sein, beispielsweise die Schriftsprache auf dem Planeten Hushhin schneller zu entziffern. Bislang ist dieser Test noch nicht erfolgreich gewesen.

Auf Shoylon wird derzeit angeblich schon an der nächsten Generation extrem komprimierter analoger Sprachcomputereinheiten gearbeitet, die für die Linguisten an Bord der Tiefenraumschiffe der Yantihni zum Einsatz kommen sollen. Die Forscher auf Hushhin haben keine Ahnung, wie weit diese Pläne gediehen sind, sie müssen sich mit einer „altmodischen“ S. behelfen, einem gut zehn Kilogramm schweren Quader, das an Tragegriffen transportiert werden kann.

Erstmals nützlich ist die S. auf Hushhin, als der Extrayantihni Gwensh abstürzt – sein eigener Computer, der auf den Eigennamen Trt hört, erweist sich als in der Lage, auf dem Funkweg Datentransfer aus der S. zu realisieren und auf diese Weise in atemberaubendem Tempo die yantihnische Sprache in ihren Grundelementen zu erlernen. Nur so gelingt es, den Bericht des sterbenden Tassaiers Gwensh aufzuzeichnen.

Spurensuche in Babylon: OSM-Fragment, spielt vor Beginn der Serienhandlung des KONFLIKTS 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ (unpubliziert).

Srakkonar: Galaxis im KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag)

Srakkonar Eins: OSM-Episode, Ebene 14, Band 93 (unpubliziert).

Srakkonar Eins (Stützpunkt): Zeittransmitterstützpunkt der Dämonen von TOTAM im Zeituniversum von KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“ (provisorischer Eintrag).

Srengaar: Allischer Fehlersucher im Auftrag des Baumeisters Naam, KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

SS-GB: Alternativweltenroman von Len Deighton, in dem die Nazis Großbritannien erobert haben, derzeit als Streaming-Serie verfilmt.

Ss’hanor: Schwarzes Kristallschwert, zugleich eine Dämonenwaffe von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Staatliches Hochtechnologieinstitut: Yantihnisches Forschungsinstitut im staatlichen Auftrag, wie es der Titel schon sagt, das auf dem Forschungsplaneten Shoylon während des KONFLIKTS 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ existiert. Offizieller Leiter ist der Wissenschaftler Noshtoy, aber nachdem er auf der Wüstenwelt Hushhin verschollen ist, übernimmt sein Stellvertreter Shelyaan das Kommando über das S. H. Näheres zum Institut ist zurzeit noch nicht bekannt.

Stableford, Brian:

Städtisches Bauamt: Teil der Verwaltungsstruktur der Archipel-Metropole Asmaar-Len, in etwa vergleichbar mit einem irdischen Katasteramt (provisorischer Eintrag).

Stadtwache: Ordnungspolizei von Asmaar-Len, ins Leben gerufen und besoldet durch den Adelsrat, geleitet vom gefürchteten Stadtwachenkommandanten Vaased al Cooresh. Vgl. dazu die Rhonda-Romane, insbesondere „Rhondas Reifejahre“, aber auch „Die drei Strandpiratinnen“ oder die Stories „Der Geheimbericht“ und „Zwei Welten“.

Stadtwache: Korrupte Ordnungspolizei in der Stadt First Valley auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 des Oki Stanwer Mythos. Vgl. dazu auch beizeiten den Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ (provisorischer Eintrag).

Stahlbohrer: Abspalter-Shonta in KONFLIKT 2 (provisorischer Eintrag).

Stahlherz:

Stairway, Moses: Handlungsperson in KONFLIKT 19. Arzt und Helfer des Lichts (provisorischer Eintrag).

Stalin: Sowjetischer Diktator im 20. Jahrhundert.

Stan Lee’s Lucky Man: Phantastische Krimi-Fernsehserie.

Stanwer, Marconius: Sohn Oki Stanwers, geboren in KONFLIKT 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“, in KONFLIKT 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“ als Matrixfehler existent (provisorischer Eintrag).

Stanwer, Oki: Titelgebende Person des Oki Stanwer Mythos (OSM). Oberste Führungsperson der Streitkräfte der Sieben Lichtmächte. Tritt vorläufig noch nicht persönlich in Erscheinung, da die Serie zunächst fernab der Brennpunkte kosmischer Geschichte beginnt. Regent der INSEL im 4. Universum „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“ (provisorischer Eintrag). Unter den Menschen auf dem Planeten Zhailon in der Galaxis Beltracor gilt O. S. als schöpferischer Lichtgott und Urprinzip des Universums. Er wird als „Gott des Lichts“ angerufen und steht im Zentrum der Lichtreligion Zhailons. Die Wahrheit sieht anders aus, wie der Protagonist Anton Devorsin im Roman „Die schamlose Frau“ zumindest in Andeutungen seitens der Sternenfee Gloria erfährt.

Stanwer, Sarai: Oki Stanwers leibliche Tochter – vgl. zu ihrer Zeugung und Geburt beizeiten die 23. OSM-Ebene „Der Dämonenjäger“ – , im KONFLIKT 25 auf dem Planeten Zhailon als Gottheit unter dem Namen „Göttliche Sarai“ bekannt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“ (provisorischer Eintrag).

Stanwer, Sonya: In KONFLIKT 18 anfänglich genannte Mutter Oki Stanwers – doch ebenso wie die Behauptung, Marconius Stanwer sei Okis Vater in diesem Kosmos, handelt es sich um ein aus Matrixfehlern und Notlügen geborenes Konstrukt. S. Stanwer ist in Wahrheit wie Marconius ein Matrixfehler, und ursprünglich in KONFLIKT 16 Okis Geliebte und Mutter des gemeinsamen Sohnes Marconius. S. Stanwer stirbt bereits vor Serienbeginn. In der Romanumarbeitung des KONFLIKTS 18 wird dazu mehr ausgesagt werden.

Stanwer-Agenten: Sammelbezeichnung für zwei ehemalige Geheimdienstmitarbeiter namens Leutnant Leonard Telkow und Richard Winer, die in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ zur Unterstützung Oki Stanwers und seines Stanwer-Teams abgestellt sind.

Stanwer-Team:

Stark, Damien: Männliche Hauptperson in Julie Kenners „Stark“-Zyklus.

Stärke 10: SF-Roman von Arthur C. Clarke und Mike McQuay (vgl. Rezensions-Blog 57 vom 27. April 2016).

Starr, Ringo: Britischer Musiker, früher Teil der Gruppe „Beatles“.

Star Trek: US-Science Fiction-Fernsehserie von Gene Roddenberry.

Star Trek Next Generation: US-Science Fiction-Fernsehserie von Gene Roddenberry.

Stasisfelder:

Stasisgefängnis: Das von einem entarteten Baumeister geschaffene Refugium, in dem Oki Stanwer nach dem Untergang von GOLEMS Alptraumwelt ins Jahr 2034 während des KONFLIKTS 18 reist, vorab in einem Alptraum imaginiert (provisorischer Eintrag).

Station Eins: Installation der Baumeister in der Galaxis Koopen in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Staubdämon: Beiname des Dämons Hogon von TOTAM in den KONFLIKTEN 13 „Oki Stanwer Horror“ und 18 „Kampf gegen TOTAMS Dämonen und Schergen“.

Staubgrab: Eines der SIEBEN SIEGEL VON TOTAM (provisorischer Eintrag).

Steed, John: Männliche Hauptperson der britischen Krimiserie „Mit Schirm, Charme und Melone“ gespielt von Patrick MacNee.

Steele, Anastasia: Junge Studentin und Auszubildende in Seattle, weibliche Hauptperson in E. L. James´ Romanzyklus „Fifty Shades of Grey“.

Steen, Roger: Yard-Mitarbeiter im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ bzw. im Roman „DER CLOGGATH-KONFLIKT 1: Vorbeben“ (provisorischer Eintrag).

Stefanya: So genannte Hexe in KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“, Tarnform für die heimtückische Dämonenwaffe Sardoon.

Stein der Götter: Erscheinungsform des juvenilen Berinnyer-Sprosses Shaslacanyoorid, der nach der Geburt von Ian Perrys und Sinaas Tochter Senyaali zunächst als „Stein“ in deren Bauchnabel aufwächst und nach ein paar Monaten autonom genug ist, um sich abzunabeln. Als das geschieht, berührt Ian Perry ihn und muss darauf das „Opfer“ bringen.

Steinkult: Rätselhafter Kult der Coyne-Assaler in Feuerrad (provisorischer Eintrag).

Steins: Rätselhaftes, amorphes und steinartiges Volk, das im Innern von Klivies Kleines´ Körper in KONFLIKT 14 einem Dämon von TOTAM untertan ist (provisorischer Eintrag).

Steins 0: Anführer der Steins, vom Cranyaa Kama-Ke getötet (provisorischer Eintrag).

STELE DER EWIGKEIT:

STENDEC:

Sterling, Bruce: SF-Autor, verfasste u. a. zusammen mit William Gibson den Roman „Die DifferenzMaschine“.

Stern 162:

Sterne ohne Gnade: OSM-Episode, Ebene 18, Band 111 (unpubliziert).

Sternenfeen: Göttlich schöne, alterungslose humanoide Botinnen der Baumeister, deren Heimat seit ihrer Entlassung aus Baumeister-Diensten der legendäre Sonnengarten ist. S. sind legendär wegen ihrer unersättlichen, freigebigen Sexualität und ihrer paradiesischen Nacktheit, deren sie sich nicht genieren. Auf dem Planeten Zhailon sind S. in den Rang eines Mythos zurückgestuft worden und durch den Lichtkult zu keuschen Phantomen degeneriert. Als der Protagonist des Romans „Die schamlose Frau“, Anton Devorsin, im Jahre 1934 auf die leibhaftige Sternenfee Gloria trifft, entgleist sein Leben vollständig, und er muss erkennen, wie wenig die Legenden mit der Wirklichkeit zu tun haben.

Sternenforscher: Ein Beruf der yantihnischen Rasse, ein Elitekorps besonders befähigter Raumfahrer, die seit Jahrhunderten an der Spiralakademie von Tarvidd ausgebildet werden, um den tiefen Weltraum der Galaxis Twennar zu erforschen. Die letzte große S. war die legendäre Forscherin Sianlee, die aber bereits seit Jahrzehnten die Reisetätigkeit zugunsten der Forschung und Lehre aufgegeben hatte. Seither hieß es, dass Sternenreisen der Vergangenheit angehören. Erst seit wenigen Jahren erfährt der Beruf des S. wieder Auftrieb, da zwei moderne Weitstrecken-Forschungsschiffe, die RHONSHAAR und die GHANTUURON, erbaut worden sind, mit denen eine neue Teammission yantihnischer S. ermöglicht werden soll. Die aktuell wichtigste S. in der Serie ist die junge Nayeen.

Sternengötter: Mythische, wahrscheinlich fiktive spirituelle Gottheiten der Technos der INSEL Mysorstos im KONFLIKT 4, die man gern bei Überraschungen anruft – etwa so, wie unsereins „Mein Gott“ ausruft.

Sternenhammer: Der tassaiische Begriff für jenen MINEUR der Planetenplünderer, die in ihr Sonnensystem Xoor’con eingefallen sind und hier alles zu vernichten begonnen haben.

Sternenhölle: Anderer Begriff für die „Sonnenhölle“ der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14.

Sternenkrebs: Eine heimtückische Strahlenkrankheit, die nicht infektiös, aber leider auch nicht heilbar ist. Jeder langjährige Forscher zwischen den Sternen hat sich im Laufe von Jahrhunderten damit infiziert. Die Ursache ist bis heute nicht völlig klar, es wird aber vermutet, dass die Gene durch das Bombardement kosmischer Strahlung degenerieren und im Laufe von vielen Jahren – die Krankheit bricht mit großer Verspätung aus – entarten. Der Verlauf der Krankheit ist langwierig, schmerzhaft und führt am Ende zu Delirium, geistiger Umnachtung und Tod. Auch die Forscherin Sianlee litt darunter und hat sich gegen Ende ihres Leidens von ihrem Diagnoseanzug selbst töten lassen.

Sternenlegenden: OSM-Episode, Ebene 2, Band 12 (2014 als E-Book publiziert).

Sternenreich des Windes: Auch „Sternenreich der Winde“ genannt. Das legendenumwobene Sternenreich, in dem sich die insektoiden Zhonc unter der Kontrolle des Baumeisters entwickelt haben, wie die Kontrollintelligenz des Archivs der Hushhiner auf dem Planeten Hushhin den verdatterten Yantihni, namentlich dem Forscher Noshtoy erklärt. Der Kontakt mit dem S. ist seit fast zweihunderttausend Jahren abgerissen, aber ein Einseitenkontakt dorthin entsteht, als die Yantihni schließlich ihren Kollegen Noshtoy überwältigen wollen. Paralysiert durch die Kommandointelligenz werden fünf Yantihni-Forscher ins S. transportiert. Ihre Abenteuer dort werden in den Bänden 20-23 der Serie abgehandelt und danach fortgesetzt.
Heutzutage verstehen die Zhoncor des Planeten Ghyl’xish, die Erben der als ausgestorben geltenden Zhonc der Vorzeit, ihre eigene kleine Zivilisation entlang des Purpursaums als das S., doch handelt es sich dabei um eine kleinkrämerische Usurpation des ursprünglichen Gedankens, denn das heutige S. umfasst nur noch eine Handvoll Sonnensysteme rings um die Welt Ghyl’xish – exakt 18 Welten in 11 Sternsystemen. Schon ihre Stammwelt Thay’naar gehört eigentlich nicht mehr wirklich dazu.

Sternenreichsunion: Militaristisches terranisches Staatsgebilde in KONFLIKT 16 des OSM, mit dem Solsystem als politischem Zentrum (provisorischer Eintrag).

Sternenspinner: Eine kleine Gruppe von besonders befähigten und privilegierten Zhonc, die von dem Baumeister gentechnisch und technologisch aufgerüstet wurden, damit sie imstande waren, ohne Raumschiffe durch den Hyperraum zu gleiten und auf diese Weise Raumzeitpunkte zu verknüpfen, wo der Baumeister ihnen half, Energie der Matrix zu kondensieren, die schließlich die Transittore aus schwarzem Kristall bildeten, die so genannten Waben. Über das Äußere der S. wurde von der Wächterintelligenz im Archiv der Hushhiner keine Aussage gemacht, aber angedeutet, dass sie unsterblich sein könnten.

Nach Auskunft der Zhoncor von Ghyl’xish sind die „von den Zhonc enttäuschten“ S. nach der Niederschlagung des Häretiker-Aufstandes und der Sperrung der Kristalldome der Götterpfade in die Galaxistiefen entschwunden, vermeintlich, um den Baumeister zu suchen. Die S. wurden nie wieder gesichtet.

Sternenträume: SF-Roman von Peter F. Hamilton (vgl. dazu den Rezensions-Blog 15 vom 8. Juli 2015).

STERN VON ALLKOOM: Oki Stanwers Flaggschiff in der Finalphase des KONFLIKTS 2 (provisorischer Eintrag).

Sternwirbel:

Stimme der Plus-Okis:

Stimme von Arc:

Stirb an einem anderen Tag: James Bond-Film mit Pierce Brosnan.

Stoker, Bram: Britischer Schriftsteller, Autor des Romans „Dracula“ (provisorischer Eintrag).

Störkorps 8: Offensichtlich eine Gruppe von formenergetischen Robotern, d. h. SENSOREN der Baumeister, in diesem Fall des Baumeisters des solaren Systems in KONFLIKT 19 des OSM, die kurz nach dem Unfall, den Dr. Lu Chen-Chuyang im Krater Moretus in der Story „Die Intervention“ erlitten hat, an die Oberfläche des Erdmondes dirigiert wird, um hier ein funktechnisches Störfeuer zu erzeugen, das den auf dem Mond befindlichen Taikonauten und Kosmonauten wie ein Sonnensturm vorkommen muss. Auf diese Weise wird die direkte Funkverbindung zu der chinesischen und russischen Mondstation für lange Minuten unterbunden. Dies gibt dem Baumeister Zeit genug, die russischen Kosmonauten Josefina Orlow und ihren Begleiter Igor Waschinsky auszuschalten und mit einer neuen Erinnerung zu versehen. Das S. 8 wird nur erwähnt, es tritt in der Story nicht physisch in Erscheinung.

Störwirbel: Entropisches Phänomen in KONFLIKT 15 „Oki Stanwer“ (provisorischer Eintrag).

STORY-CENTER: Fanzine des Science Fiction Club Deutschland (SFCD).

Stoßtrupp nach Mu: OSM-Episode, Ebene 23, Band 94 (unpubliziert).

Stoßtrupp nach Suriloom: OSM-Episode, Ebene 14, Band 16 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Strahlenhölle Deneb IV: OSM-Episode, Ebene 17, Band 16 (unpubliziert).

Strandgut aus der Zukunft: OSM-Episode, Ebene 22, Band 63 (in Planung).

Straße der Steinmetze: Straße in einem besser situierten Stadtviertel von Asmaar-Len, in direkter Nähe zum so genannten Frischemarkt gelegen, in dem mehrheitlich früher Steinmetze daheim waren. Am Fuß der recht steilen Straße befinden sich die prächtigen Steinskulpturen des Bildhauers Yandareen. Sie stellen die Göttin Neeli und ihrer Tochter Shareena, die Schutzherrin der Sklavinnen, dar. Vgl. Archipel-Story „Göttliche Augenblicke“.

Straßenpriesterinnen der Neeli: Ehrfürchtiger Name für die berufsmäßigen Liebesdienerinnen in der Hauptstadt Asmaar-Len auf Coorin-Yaan; es handelt sich dabei um jene Frauen, die ihre Laufbahn in den „Häusern“ der Stadt erfolgreich absolviert haben und natürlich auch entsprechend kostspielig sind.

Stroboskopleben (Begriff): Eine von den gestaltwandelnden Tassinern auf dem Planeten Cyxxiol während des KONFLIKTS 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ geprägte Bezeichnung für Späher des autonomen Baumeister-EXILS HANKSTEYN.

Stromabwärts: OSM-Episode, Ebene 19, Band 6 (unpubliziert).

Strukturator: Potenzielle Waffe in der nie realisierten Fortsetzung des KONFLIKTS 15 (vgl. dazu den Blogartikel 289 vom 16. September 2018).

Studie in Scharlachrot: Manchmal auch präzise „Eine Studie in Scharlachrot“ übersetzt. Roman von Arthur Conan Doyle, in dem er erstmals den legendären Detektiv Sherlock Holmes in Erscheinung treten lässt. Vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 35 vom 25. November 2015.

Studie in Smaragdgrün: Phantastische Crossover-Geschichte, in der Sherlock Holmes in Lovecrafts Welten ermittelt, geschrieben von Neil Gaiman und enthalten in der Anthologie „Schatten über Baker Street“.

Sturm aus der Sternenballung: OSM-Story „Aus den Annalen der Ewigkeit“, 1983, Ebene 9 (unpubliziert).

Sturmfestungen:

Sturmfront:

STURMHERZ:

Sturz durch die Zeit: OSM-Episode, Ebene 20, Band 58 (unpubliziert).

Sturz ins Stahlherz: OSM-Episode, Ebene 2, Band 33 (unpubliziert).

Subraum:

Subraumfühler:

Suche nach den Dirigenten: OSM-Episode, Ebene 9, Band 10 (unpubliziert).

Südarchipel: Ein tropischer Inselarchipel auf der Südhalbkugel der Technowelt Tushwannet im KONFLIKT 4. Es handelt sich um ein klassisches Urlaubsgebiet, und hier lebt die von dem Feinmechaniker Hanamanjin getrennt lebende und arbeitende Lebensgefährtin Visainaar. Hanamanjin hat vor, in den S. zu Visainaar zu reisen, aber da er nach TOTAM entführt wird, lässt sich das nie mehr realisieren.

Südkontinent: Von Monarchisten regierter Kontinent, von dem die Adelsschicht in Asmaar-Len vor etwa 40 Jahren eingewandert ist; es gibt noch gelegentliche Kontakte mit dem S., wie sie beispielsweise in dem Roman „Die drei Strandpiratinnen“ dokumentiert sind.

Sulqueshraayn: Eine Berinnyer-Welt in der Galaxis Bytharg, die im Totensektor von Maran-Ghaal liegt. Sie ist die eigentliche Geburtsstätte des Berinnyers Shaslacanyoorid.

Sümpfe der Wiedergeburt:

Sun Circle: Non-OSM-SF-Story von Uwe Lammers (1988) (Publikation 2018 im Garching-Conbuch).

Sündenbabel des Mittelalters: OSM-Episode, Ebene 28, Band 33 (unpubliziert).

Supergirl: Kusine des Kryptoniers Kal-El alias Superman in der gleichnamigen DC-Fernsehserie.

Supergirl (Fernsehserie): Science Fiction-Fernsehserie aus dem Hause DC.

Suriloom: Planet der Soogrer in KONFLIKT 14 in der Galaxis Hun’arc (provisorischer Eintrag).

Surtsey: Vulkanische Insel im Nordatlantik nahe Island, im KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“ als so genannte „Washington-Insel“ Schauplatz der Serie.

Susquehenna: Fluss auf dem Planeten Dawson im KONFLIKT 19 des Oki Stanwer Mythos. Der Name beruht auf einem semantischen Erinnerungsfehler. Am Lauf des S. liegt die verborgene und gut geschützte menschliche Enklave „Tor des Susquehenna“, die Ghani im Roman „Eine scharf geschliffene Waffe“ besucht (provisorischer Eintrag).

Süßlippe: Ein kleinwüchsiges, stures und durchsetzungsfähiges Shontamädchen von 15 Jahren und – für Shontabegriffe – außerordentlicher Attraktivität. S. zeichnet sich durch einen besonders breiten Mund und aufreizende Roll-Locken an den Schläfen ihres großen Kopfes aus. Sie ist von dem etwas jüngeren Abenteurerherz fasziniert, der gleich ihr ein veränderungswilliger Dickkopf ist. Sie erwidert seine Liebe, wobei sie von ihrem Vater und den anderen Erwachsenen im Abspalterhort und den Gegebenheiten in der Erfüllung ihrer Träume behindert wird.

Sutherlin, Nora: Junge und sehr masochistisch veranlagte Erotik-Autorin in Tiffany Reisz´ Romanzyklus um Nora Sutherlin, beginnend mit „Das Locken der Sirene“.

Suuyeks: Scharfzähnige Kaninchen-Analoga auf dem Planeten Shoneei/Swamp/Dawson, die man am besten mit Pfeil und Bogen jagt. Der Kleini Hooyid lehrt den jungen Ian Perry diese Jagdform. Die S. sind in gebratenem Zustand für Terraner und Kleinis genießbar.

Suyenka: Ein Begriff aus der Sprache des Fahrenden Volkes auf dem Südkontinent der Archipel-Welt. Details zur Wortbedeutung sind dem bislang fragmentarischen Roman „Die Suyenka“ zu entnehmen (provisorischer Eintrag).

Swamp: Ian Perrys anfänglicher Name für den Planeten Shoneei/Dawson. Planet in KONFLIKT 2. Siehe zu Details den Band „Aus den Annalen der Ewigkeit“ 2: Ian und der Stein der Götter (2014 als E-Book publiziert) (provisorischer Eintrag).

Swan: Hurenhafte, jüngere Schwester von Ian Perry, die unter anderem auch ihn zu Sexspielen verführt und dabei unabsichtlich geschwängert wird. Als das ans Tageslicht kommt, wird Ian von seiner Familie verstoßen, vom Gesetz verfolgt und flüchtet durch das Baumeister-Tor auf der Venus zum Planeten Shoneei. Vgl. dazu den Roman „Ian und der Stein der Götter“.

Swift, Jonathan: Britischer Schriftsteller und Satiriker, Autor von „Gullivers Reisen“ (provisorischer Eintrag).

Syliane: Die legendäre Fee aus der alskorischen Geschichte, die offenbar schon früher als Märchengestalt nachgewiesen ist. Die auftauchende S. verzauberte den gramgebeugten alskorischen Lord Fareshtalaar und weckte seine Lebensgeister auf beispiellose Weise wieder. Der junge Landarbeiter Anton Devorsin entdeckt neunhundert Jahre später, dass die blonde S. identisch ist mit seiner alterungslosen Gespielin, der Sternenfee Gloria. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Sylphen: Elementargeister der griechischen Mythologie, in der Story „Sylphengeflüster“ extraterrestrisch umgedeutet.

Sylphengeflüster: Erotische SF-Story (im Oktober 2018 in der ersten Print-Publikation von mir erschienen als Teil dieser Storysammlung: Grey Edition 12 des TCE: Uwe Lammers – Lustvoller Schrecken. Erotische Geschichten aus anderen Welten 1).

Symbolkreise: Markierungen extrayantihnischer Lebensformen im Innern des MINEURS der Troohns, in die der kleine Stoßtrupp unter dem Piloten Yuuricor von der RHON-2 am 19. Yoysh 440 yantihnischer Zeitrechnung vorstößt. Die Linguistin Vaniyaa entdeckt diese Gebilde zuerst. Sie befinden sich in Hüfthöhe an den Wänden und sind offensichtlich von Hand geschaffen. Dafür wurde mit einem unbekannten Instrument die oft von Flechten bewachsene Metallwand gesäubert und dann mit einem dunklen Stift ein Kreis geschaffen, in dem sich vier bis fünf unentzifferbare Symbole befinden. Diese Symbole besitzen eine Neigung nach links oder nach rechts (die Neigungsrichtung geht aus der Geschichte nicht hervor), und die Linguistin interpretiert diese Neigung zutreffend als Richtungsangabe.

Indem sie dieser Neigungsrichtung folgen, stoßen die Yantihni auf weitere derartige S., die bald darauf auch unterschiedliche Färbungen offenbaren. Vaniyaa und ihr Armbandcomputer halten diese Färbungsdifferenzen für den Ausdruck unterschiedlicher „Pfadsysteme“, die die Unbekannten im labyrinthischen Maschineninnern angelegt haben. Dass es sich um Signaturen von Maschinen handelt, kann man definitiv ausschließen. Am Ende von Band 9 der Serie steht ein Erstkontakt mit den fremden Erschaffern der S. offensichtlich unmittelbar bevor.

Syndrom: Heimweh: OSM-Episode, Ebene 21, Band 35 (unpubliziert).

Synox: Kristallines OSM-Volk, das u. a. in den KONFLIKTEN 14, 20 und 24 vorkommt (provisorischer Eintrag).

System des Sieges: Früheres Zentralsystem des Alli-Kaiserreichs von Trandin in der Galaxis Milchstraße in KONFLIKT 9 „Oki Stanwer – Der Kaiser der Okis“. Vom Splittervolk der Shronnt-Allis vor Jahrzehnten erobert und besetzt, heute in S. d. S. umbenannt (provisorischer Eintrag).

System Geistersonne: Mike Cole-Roman Nr. 17 (unpubliziert).

Szepes, Francesco: Einstmaliger MOSSAD-Agent in KONFLIKT 18, nachher in seinem „zweiten Leben“ Ghost-Agent für den COMMANDER in Tirana. Entdeckt das „Geisterhaus“ in Oyteti Stalin anno 2035, in dessen Fundamenten Oki Stanwer und sein Sohn Marconius gefunden werden. S. kommt aber nicht persönlich vor, sondern ist vor Episodenbeginn bereits nicht mehr am Leben.

T)

TAA PHESKOO:

Taared: Ein Distanzmaß der echsenhaften Rasse der Allis. Es entspricht rund 1088 Metern irdischen Maßes und wird hier als Kilometermaß verwendet.

TAAR-VOON: Hekaronischer Kommandant des Besatzungskommandos des Shanna Djannir rund 12.000 Jahre vor Beginn der Story „Hüter des Shanna Djannir“. Er leitete die Besatzung des Shanna Djannir, als ein gemischtes Kontingent von Assalern und Xin auf Seiten TOTAMS den Planeten Shoontesh angriff und weitgehend einäscherte. Seither befindet sich das Shanna Djannir „in Deckung“. T.-V., der optisch nicht beschrieben wird, leitete anschließend die Regeneration der Biosphäre von Shoontesh in die Wege.

Als die nachmalige Hüterin Shinyi nach dem Verbleib von T.-V. fragt, erfährt sie, dass er mit 400 weiteren Hekaronern der Besatzung vor 11.845 Jahren in einen Konfliktherd abkommandiert wurde, der den SENSOREN nicht bekannt ist (dabei handelt es sich vermutlich um sensible Daten, die nicht preisgegeben werden dürfen, denn das SENSOR-Zentralgedächtnis des Shanna Djannir verfügt gewiss über die Detaildaten). Er kam niemals zurück, sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

Taaxay: Achter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Tabu, absolutes:

Tafelrunde der Ritter vom Goldkristall:

Tag des Terrors:

Tage auf Meridian: Science Fiction-Roman von Eric Brown.

Tahuantinsuyu: Zeitgenössischer Name für das Reich der Inkas, das im 16. Jahrhundert unterging. Handlungsschauplatz in KONFLIKT 23.

Taisanor: Kapitän im Archipel, eine der Hauptpersonen in der Story „Kapitän Taisanors Geschichte“ (provisorischer Eintrag).

Taiwonesh: Yantihnische Kolonialwelt im Randbereich des Tush-Nebels, acht Lichtjahre von Hushhin und dem Hinday-System entfernt. Zwischen T. und Hushhin besteht eine Relaiskettenfunkbrücke zur raschen Quantenfunkkommunikation. Außerdem ist T. der nächste Hafen, auf dem die Forscher von Hushhin und die Crew des Expeditionsschiffes SHAAN sich mit technischen Ausrüstungsgegenständen eindecken können.

T. ist seit rund 50-60 Jahren von Yantihni besiedelt worden und bislang nur dünn bevölkert. Es handelt sich um eine tropische Welt mit schwülheißem Klima, deshalb haben sich hier auch mehrheitlich Yantihni von der tropischen Insel Shaktalon auf der Südhalbkugel von Rilecohr angesiedelt. Die T.-Yantihni gelten mehrheitlich als Muster von Ruhe, Ausgeglichenheit und Gelassenheit. Exemplarisch kann man das an dem Astrogator Xehjaar des Expeditionsschiffes SHAAN erkennen, der von T. stammt.

Sonst ist T. noch nicht weiter Schauplatz der Serienhandlung gewesen. Nähere Daten folgen beizeiten.

Talaan: Yantihnische, waffenlose Kampfkunst, die sowohl eine kämpferische wie spirituell-meditative Komponente enthält und in etwa vergleichbar dem terranischen Karate oder Jiu-Jitsu ist. Die weitaus meisten Yantihni, die T. während des KONFLIKTS 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ ausüben, kümmern sich mehrheitlich um die physischen Fitness- und Kampfaspekte, so geht es beispielsweise der katzenhaften Raumpilotin Chenaari in der TI-Serie, die dort den Rang einer Gürtelträgerin besitzt und sich mittels dieser Fertigkeiten einmal aufdringlicher Freier erwehrt. Ebenfalls eine Person, die T. beherrscht, ist die junge Wissenschaftlerin Jaleena in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, die hier als Matrixfehler wiedergeboren wird. Für die spirituelle Seite besitzt J. allerdings nicht genügend mentale Ruhe. Vgl. hierzu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Talascantor: Randwelt der INSEL Mysorstos, auf der die Großeltern der jungen Rilaan leben, der Lebensgefährtin des Träumers Torkeron. Von hier entführt TOTAM Friedhöfe. Vgl. dazu die Ebene 4 des OSM „Der Insel-Regent“ (provisorischer Eintrag).

Talather: Volk im OSM innerhalb des KONFLIKTS 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ (provisorischer Eintrag).

Tal der Könige: Berühmter Begräbnisort der pharaonischen Hochzivilisation am Nil (vgl. dazu besonders auch den Rezensions-Blog 72 vom 10. August 2016).

Tal der Toten:

Taloyaan: Der yantihnische Entdecker des Planetensystems der Sonne Tarasch, dessen dritter Planet später das Wissenschaftszentrum Shoylon wurde. Formell heißt es, dass das System am 9. Quindar 231 yantihnischer Zeitrechnung vom Sternenforscher Ghisaal entdeckt wurde. Die Vorstudie dazu, die Tarasch als vorrangiges Flugziel für Ghisaal auswies, erfolgte durch den Astrophysiker T., der in Wissenschaftskreisen daher formal als Entdecker des Systems gilt, so wird das auch in Raumfahrerkreisen gelehrt. T. wurde vor mehr als 200 Jahren nach einem langen, erfüllten Leben energetisiert.

Als die Sternenforscherin Nayeen mit ihren Gefährten im Gefolge des Baumeisters Nogon im Neerek 440 yantihnischer Zeitrechnung den Sonnengarten des Gottes Quin betritt, treffen sie auch auf T., der hier als handwerklich geschickter Zimmermann Häuser verschönert. Für seine „Wiedergeburt“ gibt es aktuell ebenso wenig eine Erklärung wie für Sianlees „Wiederauferstehung“, die im Sonnengarten für Nayeens kurzzeitigen Nervenzusammenbruch sorgt.

Tanamaris, Saskia: Soziologin und weibliche Hauptperson im Erotic Empire-Romanfragment „Saskia und die Nomaden“ (provisorischer Eintrag).

Tanggeen, Ganshin: Regierender Lord Viloron, einer der führenden Adeligen in der Archipel-Metropole Asmaar-Len im 8. Jahrhundert Archipel-Zeitrechnung, verheiratet mit der Neelitin Gianna (provisorischer Eintrag).

Tanggeen, Gianna: Temperamentvolle Ehefrau des regierenden Lord Viloron, einer der führenden Adeligen in der Archipel-Metropole Asmaar-Len im 8. Jahrhundert Archipel-Zeitrechnung. Sie ist heimliche, aber praktizierende Neelitin. Vgl. dazu beizeiten die Stories „Das entscheidende Wort“ und „Giannas Geheimnis“ (provisorischer Eintrag).

TALSEEN: Ein yantihnisches Bergungsschiff vom Planeten Shoylon, das üblicherweise dazu eingesetzt wird, um havarierte Navigations- und Kommunikationssatelliten einzufangen und, soweit möglich, auch direkt vor Ort wieder zu reparieren. Raumschiffe vom Format der T. werden häufig im yantihnischen Reich eingesetzt. Das liegt deshalb nahe, weil Schnüre von Kommunikationssatelliten das gesamte Sternenreich durchziehen, um die Quantenfunksignale jedes Mal wieder zu bündeln und für den Weitertransport zu verstärken. Bekanntlich ist Quantenfunk nicht mit Hyperfunk zu verwechseln, und deshalb gibt es Abertausende von solchen Relaissatelliten und vermutlich mehrere hundert Bergungsschiffe vom Typ der T..

Die T. ist ein relativ plumpes Schiff, das über zwei große Hangarbuchten verfügt und wahrscheinlich gut 150 Neen lang ist. Dass die Besatzung mit sieben Personen recht klein ist, hat mit starker Automatisierung zu tun. Auch der Reparaturprozess ist weitgehend automatisiert, die Yantihni der technischen Crew üben mehrheitlich Aufsichtspflichten aus.

Es ist anzunehmen, da der Einflug in den Tush-Nebel einige Anforderungen stellt, die von regulären Bergungsschiffen nicht erfüllt werden können, dass die T. für die regelmäßige Kontrolle und Instandsetzung der Relaisbrücke von Hushhin nach Taiwonesh verantwortlich zeichnet. Kommandant Zhelwyn kennt darum die Strecke gut. Für ihn ist der außerplanmäßige Flug nach Hushhin also weitgehend ein Routinejob. Er fliegt diese Strecke mit seiner Crew seit mutmaßlich 20 Jahren.

Die T. ist etwas langsamer als die üblichen kleineren Schiffe, etwa die SHAAN, dafür ist ihre Motorenleistung mehr auf Ausdauer ausgelegt und deutlich robuster ausgeführt als etwa bei der SHAAN. Die T. bringt in Band 11 der Serie die kleine Technikercrew und den unbequemen, quirligen Forscher Noshtoy nach Hushhin, Noshtoy selbst wird beim überstürzten Abflug absichtlich zurückgelassen.

Tangorin-Nebel: Ein Nebel im stellaren Bereich der INSEL von Mysorstos, mehr als 150 Lichtjahre von der Zentralwelt der Kleinis entfernt. Im Roman „Jaleenas zweites Leben“ taucht der T-N auf als Hologrammdarstellung an der Wand des Esszimmers, wo in mehreren Stunden Projektionszeit 25 Millionen Jahre Stellargenese gerafft werden, so dass sich der farbenprächtige Nebel an der Wand lebendig zu entwickeln scheint, was Jaleena unglaublich fasziniert.

Tankstation:

Tantius, Tobias: Gifhorner Literat und Mitglied in der Literaturwerkstatt Gifhorn.

Tanz im Smaragdwald: OSM-Gedicht (unpubliziert).

Tarakh: Insel im Archipel, Heimat von Brigitta al Tarakh, in dem Story-Fragment „Brigitta“ (provisorischer Eintrag).

Tarasch: Die gelbe, ungewöhnlich heiße Sonne Tarasch ist das Zentralgestirn des gleichnamigen Sonnensystems. Sie hält fünf Planeten in ihrem Gravitationsfeld, von denen Planet 3 der wichtigste ist, nämlich die Wissenschaftswelt Shoylon. Die weiteren Welten sind: Nr. 1 mit Namen Filgaau, Nr. 2 mit Namen Ulsaan, Nr. 4 mit Namen Gandolid und Nr. 5 mit Namen Sheyaarin.

Tarasch-System: Das Sonnensystem der Sonne Tarasch mit ihren fünf Planeten und zahlreichen Monden. Hier liegt die Wissenschaftswelt Shoylon, von hier bricht am 18. Larsheb 440 das Expeditionsschiff RHONSHAAR zur Bebengrenze auf. Das System wurde am 9. Quindar 231 yantihnischer Zeitrechnung vom Sternenforscher Ghisaal entdeckt und im Laufe der zurückliegenden zwei Jahrhunderte umfassend besiedelt und technifiziert. Mehr als 90 % der Installationen und Bevölkerungszentren befinden sich allerdings nach wie vor auf Shoylon und seinen beiden Monden.

Tardass: Assistenzarzt der yantihnischen Bordbesatzung der GHANTUURON, Helfer in der Krankenstation unter der Bordärztin Layina. Tritt erstmals in Erscheinung im Lager auf dem Planeten Shookash, um Kommandant Ghaynor von den alarmierenden physiologischen Veränderungen der beiden repatriierten Yantihni Vanshcor und Rayani zu unterrichten. Außer, dass er ein recht umgänglicher und von der Gestalt her hagerer Yantihni ist, mit dem sich auch jenseits seiner dienstlichen Belange gut reden lässt, ist über ihn bislang nichts Näheres bekannt.

TARDIS: Abkürzung für „Time And Relative Dimensions In Space“, Eigenname für die blaue Polizeinotrufzelle in der legendären britischen BBC-Fernsehserie „Doctor Who“, die in Wahrheit eine Zeitmaschine vom Planeten Gallifrey darstellt.

Taregashi, Der: Rufname des jungen Anton Devorsin aus der Provinz Taregashi, als er bei der Familie Tasson in der Provinz Ushkoored noch als Landarbeiter tätig ist.

Taregashi, Provinz: Warme, küstennahe Nordprovinz auf dem Kontinent Tasloon, in der die Familie von Anton Devorsin beheimatet ist und aus der Anton in den Süden gehen muss, als die Erbschaftsfrage ihn ausbootet. T. gilt als eines der Kernländer des alten alskorischen Reiches, besitzt zahlreiche alte, in Ruinen gefallene Herrschaftssitze und alte Küstenstädte. Ökonomisch ist T. nicht sonderlich bedeutsam. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tarvash: Händler in Asmaar-Len, Ehemann der leidenschaftlichen Viane und Vater des späteren Stadtwachengardisten Bhaygoor.

Tarvidd: Die Hauptstadt der Yantihni auf dem Planeten Rilecohr. Sie befindet sich am Südrand des annähernd äquatorial gelegenen Ringkontinents und dicht am Meer. Die Stadt, in der bis zu hundert Stockwerke hohe, mit dichten Grünterrassen bepflanzte Kuppelbauten dominieren, ist einer Gartenstadt am ähnlichsten. Der Verkehr in der Metropole, die dreizehn Millionen Yantihni fasst, wird über Antigravitationsgleiter, Schwebezüge und unterirdische Gleitbänder abgewickelt. Sie breitet sich auf einer Küstenebene aus und wird von einem Heer kleinerer Wochenend-Urlaubsstädte gesäumt, in die sich die Bewohner der Hauptstadt eben an den Wochenenden zurückziehen und es sich hier gut gehen lassen. Die schweren Arbeiten werden ohnehin überwiegend von KI-gelenkten Robotern erledigt, so dass sich die Vielzahl der Yantihni der Muße, der Wissenschaft und der Renaturierung ihrer Welt zuwenden können. T. ist auch der Sitz der Spiralakademie und des so genannten Forschungsrates, der yantihnischen Regierung. Neben diesen Institutionen sind die bedeutendsten baulichen Komplexe der Ayanedd-Raumhafen im Westen der Stadt sowie die großen industriellen Forschungskomplexe unter dem nördlich gelegenen Shonshek-Park. Hier befinden sich auch unterirdische Werftanlagen.

Tashh: Ein Brettspiel der yantihnischen Raumfahrer. Es wird offensichtlich lediglich zu zweit gespielt und kann wohl auch als Glücksspiel Verwendung finden. Mehr ist derzeit nicht bekannt.

Tashnaar: Eine Legendenfigur der Yantihni in der Galaxis Twennar. Es handelt sich dabei um ein Wesen, das man mit dem irdischen Casanova gleichsetzen kann, ein galanter Täuscher, Spieler und Lebemann mit legendärem erotischen Heißhunger, der auf Frauen unwiderstehlich wirkte. Ob es ihn jemals gegeben hat, ist nicht gewiss. Frauen wenden diesen Begriff gern schelmisch auf kokettierende Männer an.

Tasloon, Kontinent: Der einzige im Roman „Die schamlose Frau“ beschriebene Kontinent auf dem Planeten Zhailon, angeblich der „Westkontinent“, was bedeutet, dass es wohl dort noch weitere gibt, über die freilich nichts ausgesagt worden ist. Auf T. liegen fast alle Lokalitäten, die im Roman eine Rolle spielen.

Tasloy-Konsortium: Ein yantihnischer Technologie-Konzern, der während des KONFLIKTS 2 auf der Hauptindustriewelt der Yantihni, Shoylon, angesiedelt ist. Maßgeblich daran beteiligt, die Raumfahrttechnik der Langstreckenschiffe GHANTUURON und RHONSHAAR zu entwickeln. Eine der Angestellten des T.-K. ist die später wiedergeborene Yantihni Jaleena. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Tassaier: Volk im KONFLIKT 2 des Oki Stanwer Mythos. Die erste lebende extrayantihnische Rasse, mit der es die Yantihni zu tun bekommen. Der Kontakt wird durch den T. Gwensh hergestellt, der auf dem Planeten Hushhin notlandet. Er stirbt bald darauf, erzählt aber, dass sein Volk im Heimatsystem Xoor’con von einem so genannten Sternenhammer angegriffen wird. Nach den vorliegenden Informationen erhielten die T. technische Entwicklungshilfe von einem Drittvolk, das „Cestai“ genannt wird. Sie waren aber technologisch dennoch nicht imstande, überlichtschnelle Raumfahrt zu praktizieren und andere Sonnensysteme zu erreichen. Der Prototyp, mit dem der tassaiische Soldat Gwensh den Planeten Hushhin erreicht, ist eine ausgesprochene Ausnahme. Aller Wahrscheinlichkeit nach fällt das Volk der T. im Frühjahr 440 yantihnischer Zeitrechnung einem aggressiven Akt einer monströsen Maschine zum Opfer, die Gwensh als „Sternenhammer“ bezeichnet hat.

Die T. sind wahrscheinlich entwicklungsphysiologisch aus Oktopoiden hervorgegangen und haben auf ihren zwölf Tentakeln die Landmassen ihrer Welt erobert. Über die offenbar von starken Traditionsverbänden geprägte Gesellschaft, ihre soziale oder auch religiöse Struktur ist mangels genauerer Kenntnisse noch kein Urteil zu fällen. Physiologische Daten der T. vgl. das Stichwort „Gwensh“.

Tassin: Planet in KONFLIKT 24, Heimat des Volkes der Tassiner (provisorischer Eintrag).

Tassiner: Gestaltwandlervolk in KONFLIKT 24 (provisorischer Eintrag).

Tasson, Alisa: Eine jüngere Schwester Bernadette Tassons, die bald nach ihrer eigenen Hochzeit in eine Familie an der Küste des Kontinents Tasloon verheiratet wird und hier wenigstens eine Tochter zur Welt bringt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tasson, Bernadette: Die erstgeborene von acht Töchtern des Grundbesitzers Toskoor Tasson und seiner Frau Sayada aus der Provinz Ushkoored im Süden des Kontinents Tasloon auf dem Planeten Zhailon, zugleich eine der Hauptpersonen im Roman „Die schamlose Frau“. B. wird 1917 geboren und wächst als energische, schöne und gertenschlanke, intelligente junge Dame in dem Wissen heran, dass sie die künftige Herrin des elterlichen Besitzes sein wird. Sie wird im Alter von 15 Jahren auf den charismatischen Landarbeiter Anton Devorsin aufmerksam, der sie allerdings erst im Jahre 1934 ernstlich registriert, dann aber sehr schnell völlig in sie verliebt. Um ihm das Werben nicht allzu einfach zu machen, erteilen Toskoor Tasson und B. seinem sehnlichsten Wunsch nach Heirat mit B. eine Abfuhr, obwohl sie sehr ihren eigenen Wünschen entspricht. Anton stößt daraufhin, zutiefst deprimiert, auf die göttliche Sternenfee Gloria und verliebt sich ersatzweise in sie. Als die Tasson von Antons „blonder Dirne“ erfahren, geraten sie in Panik und stimmen überraschend einer Hochzeit mit B. zu. Im Laufe der folgenden 14 Jahre hat B. mit Anton acht Kinder, wobei sie bei der Geburt der letzten beiden beinahe stirbt und schlussendlich unfruchtbar wird.

Als B. realisieren muss, dass Anton ihr immer noch untreu ist, stimmt sie schließlich Antons Vorschlag zu, dass sie sich im Jahre 1956 trennen, er mit Gloria gehen darf und ihr gemeinsamer ältester Sohn Salled Devorsin-Tasson übernimmt. Aber B. hält sich nicht an die Absprache, sondern versteckt die Kassette mit Antons Lebensbericht und dem Amulett, das Gloria herbeiruft, und bis zum Jahre 1986, bis zu B.’s Tod, ist beides verschollen. Dadurch handelt sich B. Antons Todfeindschaft ein, während sie nach außen hin immer eine strahlende, vorbildliche Ehe zu führen scheinen.

Im Jahre 1986, als Anton Devorsin krebskrank im Sterben liegt, findet der Enkel Tasvon Salgarin schließlich die Wahrheit über die von Neid und Eifersucht zerfressene, sich heimtückisch verstellende B. heraus. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tasson, Sayada: Die Gattin des Patrons von Toskoor Tasson, Mutter seiner acht Kinder, später Schwiegermutter Anton Devorsins. Als sie nach dem Tod ihres Mannes von einem professionellen Erbschleicher ins Unglück gestürzt wird, unternimmt sie einen Selbstmordversuch, an dessen Folgen sie kurz danach stirbt. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tasson, Tian: Eine Tante der Tasson-Familie, die entfernt mit dem jungen Tasvon Salgarin, dem Vertrauten des verstorbenen Anton Devorsin von Devorsin-Tasson, verwandt ist und von Anton nie gemocht wurde. Sie taucht nach dessen Tod auf dem Gut auf und betreibt das, was Tasvon „Leichenfledderei“ nennt, indem sie sich gute Stücke des Erbes unter den Nagel zu reißen sucht. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tasson, Toskoor: Der sture alte Patron auf dem Familien Anwesen der Familie Tasson in der Provinz Ushkoored auf dem Planeten Zhailon, wo Anton Devorsin sein Glück findet; Vater von Antons späterer Gattin Bernadette Tasson. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tasson-Familie: Mehrheitlich in dem Roman „Die schamlose Frau“ auf die Familie des Patrons Toskoor Tasson mit seiner Frau Sayada bezogen, insbesondere auf die Eltern und die älteste Tochter Bernadette Tasson. Die anderen sieben Töchter spielen eine nachgeordnete Rolle.

TASSYJAARE:

Tasvaner: Echsenvolk, das in der Kleingalaxis Pholyar am Rande der Galaxis Bytharg lebt. Allische Zeitsiedler. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993) (provisorischer Eintrag).

Täuscher von Pholyar: Beiname der Dämonenwaffe Sardoon, resultierend aus Ereignissen in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“.

Täuschung: Archipel-Fragment (in Arbeit, unpubliziert).

Tausendundeine Nacht: Sammlung orientalischer Märchen und Legenden, in vielfältigen Editionen und Sprachen veröffentlicht.

Tausiin: Eine von Geheimnissen umwitterte Insel im Ost-Archipel, die von großer wirtschaftlicher Bedeutung war, bis Asmaar-Len zur Hauptstadt des Archipels aufstieg. Ihr Glanz begann etwa im Jahre 840 zu verblassen. Angeblich der mythische Ursprung des Volkes der Us’sheleyaa. Schauplatz im Roman „Abenteuer im Archipel“, begonnen 2002, und in der Archipel-Story „Die Nebelfischer“, 2008. In den Süden dieser Insel zieht sich vor rund 140 Jahren der Philosoph Naigool von Tarwiid zurück und stirbt hier.

Tavalash: Eine von zwei aquatischen Raumfahrtspezies in der Galaxis Twennar – die andere ist bislang nur dem Namen nach bekannt, die so genannten „Raywiden“ – , die von den Allis und den Baumeistern gegen den Ansturm der Troohns unterstützt wird. Zu dem Zeitpunkt, als die Yantihni entdeckt werden, setzen die Troohns zum Sturm auf die wenigen Welten der T. an, und der Verkünder Jodaarin befiehlt, die Alli-Kämpfer abzuziehen, woraufhin die T. zu Grunde gehen.

TAVASIN: Dämonenwaffe von TOTAM, im KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ Statthalter des Schreckens in der Galaxis Bytharg, Sternensektor Maran-Ghaal (provisorischer Eintrag).

TAVASIN: OSM-Episode, Ebene 12, Band 25 (unpubliziert).

Tay’cuur: Insektoides Kriegervolk in KONFLIKT 24, tritt auf im „Feuerspürer-Zyklus“ (provisorischer Eintrag).

Taylor, Addison: Großvater des Erzählers William Taylor jr. im Roman „Mein Freund, der Totenkopf“ (provisorischer Eintrag).

Taylor jr., William: Erzähler im Roman „Mein Freund, der Totenkopf“ (auf Fanzinebasis in Fortsetzungen erschienen, im Juli und August 2017 auch als E-Book publiziert; provisorischer Eintrag).

Tayviin: 48jähriger Cheftechniker der Triebwerkssektion des Expeditionsschiffes GHANTUURON. T. stammt von der Kolonialwelt Shoylon und ist eigentlich ein absoluter Enthusiast, was seine Arbeit angeht, und mit dem Verlauf der Expedition und der Stabilität seiner Maschinenfunktionen, die er aus dem fensterlosen Maschinenleitstand zusammen mit einer Gruppe von Kollegen kontrolliert, vollauf zufrieden. Das ändert sich, als der Kollaps der Maschinen durch die Serie von Hyperschocks eintritt, die die GHANTUURON im System „Sianlees Rast“ treffen. Dadurch fällt fast die gesamte Maschinerie aus, und der Leitstand verwandelt sich in eine stockdunkle Höhle.

T. erinnert diese klaustrophobische Situation an einen dramatischen Zwischenfall 18 Jahre zuvor, den er während einer Ausbildungsmission im Tarasch-System durchlebt hat. Damals war er einer von acht Raumfahrern, die an Bord eines Ausbildungsschiffes einen totalen Systemausfall simulieren sollten und dann tatsächlich von einem kosmischen Trümmerstück getroffen wurden und havarierten. Es gab drei Tote, und T. war 27 Stunden lang mit den Überlebenden hilflos in der Finsternis gestrandet. Seither zieht er es zwar immer noch vor, an Bord von Raumschiffen zu arbeiten, aber an Orten ohne Aussichtsfenster. Dank seiner Erfahrung und rasch zurückkehrenden Seelenruhe ist T. imstande, seinen nervöseren Kollegen Yenlavid wieder zu beruhigen.

Als die GHANTUURON auf dem Planeten Shookash zwangsgelandet wird, möchte T. die Systeme am Laufen halten, weil er weiß, dass man bei vollständiger Abschaltung etliche Stunden braucht, um die relevanten Systeme wieder in den Funktionsstatus zu versetzen. Kommandant Ghaynor entscheidet aber anders, und so wird T. wie alle anderen Besatzungsmitglieder schließlich evakuiert.

Techar: Heimatgestirn der Techno-Hauptwelt Technoros in der INSEL während des KONFLIKTS 4. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Technikfinder: Ein besonders technisch versierter Shonta aus der Gruppe um die neuen Abspalter-Shonta von Abenteurerherz und Vaniyaa. Er stammt ursprünglich aus der Gruppe der lizenzierten Shonta des Drachenhortes, d. h. dem Clan der Klippenkletterer. Er erklärt der Yantihni-Linguistin die Eigenheiten der Transmissionsbeben. Weiteres ist über ihn gegenwärtig nicht bekannt.

Techno-Adepten: Speziell von den Baumeistern innerhalb der INSEL Mysorstos ausgebildete Techno-Raumfahrer, die im Dienst der Baumeister kosmische Phänomene der Galaxis erforschen, neue Welten entdecken usw. Mehr darüber erfährt man beizeiten in der OSM-Ebene 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Technoros: Ursprungs- und Heimatwelt der humanoiden Hauptrasse der INSEL, der Technos, im KONFLIKT 4. 1250 Lichtjahre von der Zentralwelt entfernt. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Technos: Humanoides Raumfahrervolk des OSM, in Ebene 4 „Der Insel-Regent“ Hauptvolk der INSEL Mysorstos, ihm entstammen fast alle Personen des Romans „In der Hölle“ (liegt auch als 1. Annalen-E-Book vor). Außerdem handelndes Volk in den KONFLIKTEN 20 und 22 (provisorischer Eintrag).

Teem: Monat der zhailonischen Zeitrechnung, gegen Anfang des Jahres gelegen. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Tehlorg: Sichelwelt der Baumeister in KONFLIKT 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“, in der Hand der Dämonen von TOTAM (provisorischer Eintrag).

Teile der Seele:

Tekras: Von Schildkröten abstammendes Raumfahrervolk in der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14 „Oki Stanwer – Feldherr der Cranyaa“, später auch als Matrixfehler in KONFLIKT 22 „Oki Stanwer – Der Schattenfürst“ existent (provisorischer Eintrag).

Telemetrieknotenpunkte: Im KONFLIKT 2 „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ von den Baumeistern und den Alli-Interventionstruppen geschaffene Messpunkte auf den yantihnischen Welten, um sie zunächst vollständig geografisch zu erfassen und sodann darauf ein umfassendes Kommunikationsnetz zu errichten, das alles übertrifft, was die Yantihni jemals erschaffen könnten. Insgeheim dient dieses Einrichten der T. einem Homogenisierungsprozess künftiger Schlachtfelder im Kampf gegen TOTAM.

Telkow, Leutnant Leonard (Ghost-Agent): Einstmaliger MI-6-Agent, in KONFLIKT 13 Helfer Oki Stanwers in der so genannten „Ghost-Agency“ (provisorischer Eintrag).

Telkow, Leutnant Leonard (Stanwer-Agent): Einstmaliger MI-6-Agent, in KONFLIKT 13 Helfer Oki Stanwers im so genannten „Stanwer-Team“ (provisorischer Eintrag).

Tempel der Götter: OSM-Episode, Ebene 21, Band 1 (unpubliziert).

Tempel der Neeli: Das Heiligtum der Liebesgöttin des Archipels. Hier residiert unter anderem das göttliche Orakel, das in Verbindung mit der Neeli-Tochter Ansiina stehen soll. Spirituelles Zentrum des Neeli-Kultes im Archipel, gelegen im Stadtzentrum von Asmaar-Len auf der großen Archipel-Insel Coorin-Yaan. Der T. stellt mit seiner Oberpriesterin, dem Orakel, auch „Allerhöchste“ genannt, zugleich eine eminent politische Macht dar, die man nicht unterschätzen darf. Rein äußerlich ist der T. architektonisch entfernt dem Leib einer Frau mit mächtigen Kuppeln anstelle der Brüste nachempfunden (provisorischer Eintrag).

Temporalimplantat: Auch „Temporalmodul“ genannt; eines der zahllosen neuronal-kybernetischen Implantate, das die SENSOREN des Shanna Djannir dem Thusii-Mädchen Shinyi einsetzen, um sie zur neuen Hüterin des Shanna Djannir umzufunktionieren. Das T. ermöglicht es fortan, exakt die verstrichene Zeit zu messen. Die Thusii haben sonst normalerweise außerhalb des Shanna Djannir kaum eine Möglichkeit und sehen auch keine Notwendigkeit, die Zeit exakt zu messen. Vgl. dazu die Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Temporal-ZYNEEGHAR:

Tengoor: Junger Bewohner von Asmaar-Len, Hauptperson in der fragmentarischen Geschichte „Tengoor und Malisia“ (provisorischer Eintrag).

Tengoor und Malisia: Archipel-Story, noch unvollendet (provisorischer Eintrag).

Tentakelschlinger: Beiname der Angehörigen des Volkes der Tassaier im Sprachgebrauch der Shonta in KONFLIKT 2 (provisorischer Eintrag).

Tepui: Venezolanische Tafelberge, so genannte „Zeugenberge“, bekannt aus Reportagen in NATIONAL GEOGRAPHIC und GEO sowie dem phantastischen Sachbuch „Inseln in der Zeit“ von Uwe George.

Terelwyn: Mitglied der Besatzung des Expeditionsschiffes SHAAN, Kolonial-Yantihni vom Planeten Shoylon, von Beruf Techniker, spezialisiert auf Raumschiffstechnik. Damit ist er für die Besatzung der SHAAN unabkömmlich. Er ist hoch gewachsen und schmalschultrig und erfüllt mit seinem sonnengebleichten Haar und dem humorlosen Habitus das Klischee des Technikers von Shoylon vollständig. Sein Kollege Xehjaar mutmaßt manchmal bei sich, die Techniker von Shoylon würden geklont werden, weil sie sich so ähnlich sähen. Das einzige äußere Merkmal, das bei T. von dieser Regel abweicht, ist sein Oberlippenbart.

Im Gegensatz zu X. und anderen Mitgliedern der Expedition neigt T. dazu, leicht verdrossen zu sein, wenn etwas nicht so funktioniert, wie es soll, ganz besonders empfindlich ist er bei versagender Technik. T. hat eine hohe Meinung vom technologischen Standard seiner Heimatwelt Shoylon und verteidigt dortige Produkte gern gegen abfällige Bemerkungen. Außerdem geht es gegen seine Ehre, sich einzugestehen, dass seine Planungen fehlschlagen. Das merkt man gegen Ende von Band 11 der TI-Serie, als es ihm spürbar schwer fällt, dem Missionskommandanten Jeshtar einzugestehen, dass der Yolaan-Antrieb der SHAAN ausgefallen ist und auch keine Funkverbindung mehr zur Relaisbrücke nach Taiwonesh besteht.

Terminator: Mörderischer Robotertyp in der „Terminator“-Filmreihe, ersonnen vom Computernetzwerk Skynet.

Terra: Planet im OSM (provisorischer Eintrag).

Terra Astra: Deutsche SF-Heftromanreihe, eingestellt.

Terra Fantasy: Deutsche Taschenbuchreihe, eingestellt.

Terra-X (Fernsehserie): Historische Fernseh-Dokumentationsreihe.

Terraner: OSM-Volk (provisorischer Eintrag).

Terra Vision: Fanzine des 1985 aufgelösten Science Fiction-Clubs „Der Terranauten-Club Universum“ (DTCU).

Terror (Roman): Roman von Dan Simmons, basierend auf der Polarexpedition von Sir John Franklin im 19. Jahrhundert.

Terror (Schiff): Schiff der Expedition von Sir John Franklin zur Durchquerung der Nordwest-Passage (gescheitert und gesunken). Thematisiert im gleichnamigen Roman von Dan Simmons.

Terror auf Dawson: OSM-Episode, Ebene 19, Band 32 (unpubliziert)

Terrorimperium: Bezeichnung des Herrschaftsraumes der Troohns in Ebene 2 des OSM, „Oki Stanwer und das Terrorimperium“. Noch keine Details bekannt.

Tesla, Nikola: Rumänisch-stämmiger amerikanischer Erfinder, Konkurrent von Thomas Alva Edison.

Thaab: Der sechste von zehn Monaten der yantihnischen Zeitrechnung. Er hat 25 Tage.

Thaaram: Totenhügel von Asmaar-Len. An seiner Peripherie liegen Adelspaläste.

Thaas: Weltraumvolk in der Galaxis Feuerrad, hauptsächlich in Erscheinung getreten in den „Feuerspürer“-Romanen, vgl. beizeiten auch die Story „Pazifisten“ (bislang unpubliziert). Geniale, kleinwüchsige humanoide Bio-Ingenieure (provisorischer Eintrag).

Thaasch-Beeren: Essbare, wild wachsende Beeren auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Thaay: Letzter Jahresmonat auf dem Planeten Zhailon. Vgl. dazu den Roman „Die schamlose Frau“.

Thagool: Leiter der biologischen Abteilung an Bord des yantihnischen Expeditionsschiffes GHANTUURON. Dienstvorgesetzter der Biologin Mynidaa. Noch nicht persönlich in Erscheinung getreten.

Thaiss: Energiepirat in der Zerborstenen Galaxis Arc im KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Thalgaared, Verkünder: Der Amtsvorgänger des Verkünders Jodaarin im so genannten „Aktionsgebiet 65“, d. h. der Galaxis Twennar. Seine Hauptaufgabe bestand darin, in 28jährigem Ringen einen Kontakt mit dem zutiefst misstrauischen Volk der Tavalash herzustellen, was ihm schließlich gelang. Unter den Verkündern genießt der verstorbene T. höchsten Respekt. Er zählte bereits 200 Lebensjahre, als er hier zu wirken begann, und es wird erzählt, er sei, was seine Geduld anginge, „nahezu ein Heiliger“ gewesen. Weitere Informationen über T. liegen zurzeit nicht vor.

Thalgoon: Hauptperson der in KONFLIKT 2 spielenden Story „Thalgoons letzte Stunden“ (provisorischer Eintrag).

Thalgoons letzte Stunden: OSM-Fragment (unpubliziert).

Thalkar: Kleiner Sohn der yantihnischen Archäologin Visinor und ihrem Mann Jaaled, auf Shoylon in Jaaleds Obhut zurückgeblieben. Alter unklar.

Thalson: Ein hünenhafter Techno und einfacher Arbeiter, der von TOTAM mit zur Welt des Bösen entführt wird. Bei ihm verändern sich die Hände, die auf grässliche Weise aufweichen und so unbrauchbar werden. Er ist seelisch verfinstert und fest davon überzeugt, dass die Macht, die sie entführt hat, sie alle umbringen will.

Tharnosh:

Thash: Kurzname des yantihnischen Exo-Archäologen Thasheed an Bord der RHONSHAAR.

Thasheed: Aufdringlicher yantihnischer Exo-Archäologe und Kollege der Archäologin Visinor, der er seit Monaten erotisch nachstellt, ohne indes Erfolg zu haben. Dies führt auch im menschlichen Umgang zu einigen Spannungen zwischen beiden, ganz abgesehen von einer wissenschaftlichen Kontoverse, die sie fachlich trennt. T. ist der Auffassung, dass die Hushhiner-Zivilisation sich allenfalls auf der so genannten Siedlungsebene entwickelt haben kann, vielleicht noch in den benachbarten Tälern, und dass sie mentalitätsbedingt eine resignative Form von Kultur besessen haben. Deshalb hätten sie sich auch in die Tiefe gegraben und dort ihre Städte gebaut. Visinor ist völlig anderer Auffassung. Grundsätzlich ist T. durch architekturspezifische Analysen der Hushhiner-Städte zu seinem Spezialistenruf gekommen, was extrayantihnische Kulturen angeht. So erwarb er sich die Kompetenz, an Bord der RHONSHAAR mitzufliegen.

Mehr als durch fachliche Kompetenz fällt der schwarzhaarige, unverschämt grinsende und stets gut gelaunte T. durch seine amouröse Dauerstimmung auf. Er gilt an Bord inzwischen als recht dreister Tashnaar, der aus der Partnerinnenjagd einen egoistischen Sport gemacht hat. Seine Beziehungen halten deshalb auch notorisch nicht lange. Allein an seiner schönen Kollegin Visinor beißt sich T. die Zähne aus. Als sie zusammen für das Bodenkommando auf Gwai’insh eingeteilt werden, trennt sich Visinor entgegen den klaren Instruktionen des Kommandanten von T., um seine Dreistigkeiten nicht länger ertragen zu müssen.

Thauwyn: Ein hünenhafter, leicht beschränkter Wächter des „Gartens der Neeli“ in der Archipel-Hauptstadt Asmaar-Len, guter Freund des Mädchens Rhonda in den bislang drei Rhonda-Romanen „Rhondas Weg“, „Rhondas Reifejahre“ und „Rhondas Aufstieg“ (provisorischer Eintrag).

Thay’naar: Zhoncor-Welt am so genannten Purpursaum, 22,2 Lichtjahre vom Zhoncor-Planeten Ghyl’xish entfernt und rein optisch „oberhalb“ des Purpursaums gelegen. Von T. aus ist vor langen Jahrtausenden Ghyl’xish besiedelt worden, der Geschichtsschreibung der Zhoncor zufolge liegt der Kolonisationsprozess ziemlich exakt 12.990 Jahre zurück. Offensichtlich – soweit reichen die Unterlagen auf Ghyl’xish kursorisch zurück – ist T. vor etwa 27.000 Jahren besiedelt worden. Dort sollen aber Archivpyramiden existieren, in denen es noch sehr viel ältere Aufzeichnungen gibt. Infolgedessen ist T. das erste Flugziel für die Mission, mit der die Brutmutter Voyshiaa und ihre Geschlechtsgefährtinnen die Yantihni Noshtoy und Yasaari beauftragen. Über diese Mission wird in weiteren TI-Bänden berichtet, dort folgen dann auch weitere Informationen über T.

The Avengers: Britische Krimiserie mit phantastischen Elementen, z.T. in Deutschland unter dem Titel „Mit Schirm, Charme und Melone“ ausgestrahlt.

The Flash (Fernsehserie): Science Fiction-Fernsehserie aus dem Hause DC.

The Miscatonic Mirror: Deutsches Fanzine, ursprünglich im Weird Fiction-Club LOVECRAFTS ERBEN erschienen, anschließend im Phönix Fantastik-Verlag von Guido Latz (1980er und 1990er Jahre).

The Shadow Out of Time: Eine Novelle von Howard Phillips Lovecraft, deren Handlungszeitraum Millionen Jahre umfasst.

The Wonderful Wizard Of Oz: Fantasy-Kinderbuch von L. Frank Baum.

Theamin: Helferin des Lichts in KONFLIKT 7 (provisorischer Eintrag).

Theamins Wissensdurst: OSM-Episode, Ebene 7, Band 2 (unpubliziert).

Theodakis, Mikis: Griechischer Millionär in KONFLIKT 28 (provisorischer Eintrag).

Thera: Anderer Name für die Kykladen-Insel Santorin, gelegentlicher Schauplatz des OSM, früher Teil des minoischen Reiches im 2. Jahrtausend vor Christus.

THE SHADOW: Weird Fiction-Serie von Uwe Lammers, eingestellt, partiell publiziert.

Theslaay: Ein Techno-Arzt, der mit nach TOTAM verschleppt wurde und dessen Körper sich allmählich zur Gänze mit dichten, grauen Schuppen bedeckt. Man sieht üblicherweise davon nur die Gesichtsschuppen, die aber für den ebenfalls nach TOTAM entführten Techno Hanamanjin so erschreckend sind, dass er in Ohnmacht fällt. T. behandelt eine Reihe von Entführten mit seltsamerweise immer noch wirkungsvollen Sedativa, weil ihre Nerven kollabiert sind. Als sich eine Gruppe von Technos unter Führung des Troohns Trugribb auf den Weg zum Friedhof macht, bleibt T. in der „Siedlung“ zurück.

Thevoner: Volk in der Galaxis Leucienne in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Thilay-Viim: Zhoncor-Forscher und Soziologe der BHAYLIID-Mission unter dem Forscher Xiiyin-Cuhn zur Quarantänewelt des Baumeisters am Rand des „Sternenreichs des Windes“. Es handelt sich bei ihm um einen weit gereisten Zhoncor, der entlang des so genannten Purpursaumes in den vergangenen zwanzig Jahren schon vielfältige Exkursionen mitgemacht hat und sich nun, durch Xiiyins Begeisterung und die offensichtlich sehr gute Ausstattung des Forschungsschiffes BHAYLIID, dazu animieren ließ, sich der Expedition des viel jüngeren Xiiyin-Cuhn anzuschließen.
T. ist Xiiyins Begleiter bei der so genannten „Exponatjagd“, aber eindeutig der Ruhigere und Bedächtigere von beiden. Er ist auch während der Anfangsphase nach dem Start des Schiffes für die Untersuchung der „Exponate“ verantwortlich, glaubt allerdings im Gegensatz zu der einfühlsameren Yiloy-Naayid nicht daran, dass die Yantihni imstande sind, ihre Gespräche wahrzunehmen. Als er später eines Besseren belehrt wird und erkennen muss, dass die Yantihni intelligente, fremde Lebensformen sind, die offensichtlich in einem Zusammenhang mit dem legendären Baumeister stehen, erweist sich T. als hochgradig nervös und verstört. Man ist geneigt, ein gewisses Quantum an Verfolgungsphantasien bei ihm zu vermuten. Das lässt erst nach, als die beidseitige Kommunikation zwischen den beiden Völkern möglich wird.

THIRAAN-56: Planet in KONFLIKT 16 „Oki Stanwer – Der Mann aus dem Nichts“ (provisorischer Eintrag).

Tholmaar: Einer der fünf Yantihni der RHONSHAAR-Expedition, die mit der RHON-2 zum MINEUR im Heimatsystem der Tassaier vorstoßen und zum regulären Bordpersonal gehören. Er ist Techniker und Pragmatiker, was die fremde Technologie angeht. Zugleich lässt er sich leicht für die phantastischen Möglichkeiten begeistern, die diese unglaubliche Technologie ringsum für das yantihnische Volk bedeutet. Er malt sich bereits aus, wie die yantihnischen Techniker von diesen Fertigkeiten profitieren könnten.

Als sich herausstellt, dass die Erbauer des MINEURS offensichtlich jenseits ihrer technischen Leistungen auch Massenmörder sind, wird T.s Enthusiasmus etwas eingetrübt. Diese Trübung ist aber von kurzer Dauer. Er stellt ethische Bedenken eher zurück und hofft insgeheim immer noch, dass ein Erstkontakt hergestellt werden kann… auch wenn ihm dies ein wenig mulmige Gefühle bereitet und er zudem – etwas paradox – darauf hofft, dass sie auf ihre Funksprüche keine Antwort erhalten. Am liebsten wäre T. vermutlich, wenn er einfach die Technik an sich untersuchen könnte, ohne gestört zu werden.

Thom-Ke: Cranyaa in KONFLIKT 14, usurpatorischer „Kaiser der Cranyaa“, der die matriarchale Ordnung im Cranyaa-Imperium umstürzen will (provisorischer Eintrag).

Thorraigo: Unterirdische Höhlenstadt des Volkes der Mörder in KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“, wird dort durch eine kombinierte Wirkung elliptischer Vernichtungsfelder und freigesetzten Vulkanismus´ vernichtet (provisorischer Eintrag).

Thorvald, Agnes: Kuriale Wissenschaftlerin bei PAX CHRISTI in KONFLIKT 28 „Oki Stanwer – Der Siegeljäger“, später Pater Joseph Ghastors Gefährtin (provisorischer Eintrag).

Thoycaar-Cluster: Mikrosternhaufen am Rand der Galaxis Quanteshh, mutmaßlich im KONFLIKT 24 des OSM gelegen. Der T. verfügt über lediglich 35 Sonnen. Eine davon ist Thoycaar-Non, dessen zweite Welt der Planet Shoontesh ist, der Handlungsschauplatz der Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Thoycaar-Non: Gelbe Normalsonne in der Galaxis Quanteshh, mutmaßlich in KONFLIKT 24 des OSM gelegen. T.-N. verfügt über vier Planeten. Welt 2 ist der Planet Shoontesh, auf dem das Bauwerk Shanna Djannir von den Streitkräften des Lichts positioniert worden ist. Haupthandlungsort der Story „Hüter des Shanna Djannir“.

Thrann: Dienstgrad der Allis in den Streitkräften der Allianz des Lichts. Derzeit mit Raumfahrerrängen bei den Yantihni nicht vergleichbar, da Informationen über die Rangordnungen der Allis generell fehlen.

Threlogha: Planet in der Galaxis Bytharg in KONFLIKT 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (provisorischer Eintrag).

Throckmorton, Peter: Unterwasserarchäologe im 20. Jahrhundert (provisorischer Eintrag).

Thronwelt: Beiname der Zentralwelt in der INSEL Mysorstos, Hauptwelt der Kleinis und Zentrum des Vielvölkerimperiums in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Thukydides: Griechischer Geschichtsschreiber der Antike.

Thusii: Auf den ersten Blick die eingeborene Spezies intelligenter Lebensformen auf dem Dschungelplaneten Shoontesh in der Story „Hüter des Shanna Djannir“. Die T. stellen Landoktopoden mit acht Tentakelbeinen dar, die über einen scharfen Gesichtsschnabel zur Zerkleinerung der Nahrung und für manuelle Arbeiten verfügen, die ein gewisses Maß an Kraftaufwand erfordern. Sie besitzen einen relativ weichen, meist braun gefärbten Schutzpanzer, unter dem sie insbesondere ihren ausladenden, weichen Kopf verbergen können, falls Gefahr droht, etwa beim Angriff von Vögeln oder bei Hagelschauern. Ihre Lebenserwartung liegt bei etwa 18 Planetenjahren, was die Herausbildung einer extremen Fruchtbarkeit befördert hat. Familien mit zwanzig oder mehr Nachkommen sind in den Dörfern der T. keine Seltenheit.

Die T. siedeln in kleinen Dorfgemeinschaften in Mangrovenwäldern rings um ein geheimnisvolles Gebilde, das sich hinter einer permanenten Nebelbarriere, dem so genannten „Ewigen Nebel“ verbirgt, das Shanna Djannir. Hier liegt nach ihrer Kenntnis die Heimat des unbegreiflichen GOON-TAAS, den sie von den Ahnenhügeln ihrer Dörfer über die so genannten Silberscheiben zu Hilfe rufen können, wenn sie in Not geraten. Sowohl das Shanna Djannir als auch GOON-TAAS sind ihnen sonst eher unheimlich.

Erst die Thusii-Protagonistin Shinyi in der Story „Hüter des Shanna Djannir“, die wider Willen zur Nachfolgerin des verstorbenen GOON-TAAS aufsteigt, entdeckt nach Jahren, dass die T. ursprünglich zur Besatzung des Shanna Djannir gehörten. Vor mehr als zwölftausend Jahren wurde der Planet Shoontesh allerdings von Streitkräften TOTAMS entdeckt und verheerend bombardiert. Danach war die Biosphäre so gut wie tot. Die T.-Besatzung des Shanna Djannir restaurierte sie in mühseliger Arbeit und wurde schließlich, als ihre mentale Stabilität grundlegende und irreparable Störungen aufwies, in Siedlungen rings um das Shanna Djannir ausgesiedelt. Hier degenerierten die T. im Laufe der folgenden Jahrtausende auf den heutigen Stand.

Thutmosis: Ägyptischer Pharao (provisorischer Eintrag).

Thylarid: Eine schöne Ärztin an Bord der RHONSHAAR, die von Kommandant Khaalnech zur medizinischen Betreuung der Besatzung des Beiboots RHON-2 der RHONSHAAR-Expedition abgestellt wird. Sie stößt in dieser Funktion unter Pilot Yuuricor ins Xoor’con-System vor und nimmt auch an dem eigentlich missionswidrigen Vorstoß den MINEUR der Troohns vor, der im Heimatsystem der Tassaier umfassende Verwüstungen angerichtet und offensichtlich die tassaiische Kultur ausgerottet hat.

Sie zeigt sich zutiefst erschüttert, als sie im Innern des MINEURS, als Teil von Yuuricors Vorstoßtrupp, zu dem sie sich – mit etwas Zögern – gemeldet hat, weil sie Vaniyaa unterstützen möchte, falls sie überlebende, verletzte Tassaier finden sollten, stattdessen Zeugin einer monströsen „Abfallbeseitigung“ von Hunderten toter Tassaier durch die Maschinen der Troohns wird. Von diesem Moment an will sie eigentlich nur noch zurück zur RHON-2 und aus dem System verschwinden.

TI: Kürzel für die 2. OSM-Ebene „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Ti: In KONFLIKT 23 „Oki Stanwer – Der Dämonenjäger“ eine Handlungsperson auf der so genannten Pharaonenwelt. T. ist der Sohn des amtierenden Pharaos Amenophis XII. (provisorischer Eintrag).

Tiefenseele:

Tiefenkorrekturstationen: Subplanetare Stationen, die die Baumeister auf Welten mit starken tektonischen Bewegungen schaffen, um Vulkanismus und Erdbeben zu regulieren und fast vollständig einzudämmen. In der INSEL sind T. weit verbreitet und gelten als Segnungen der Baumeister. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Serie 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“.

Tiefenstationen: Installationen der Baumeister in KONFLIKT 24, Einstiegstore in das kosmische Transmitterstraßennetz (provisorischer Eintrag).

Tiefsee: Thriller von Clive Cussler (vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 99 vom 15. Februar 2017).

TI-Info 2: Die Sturmfestungen: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

Time Tunnel: Science Fiction-Fernserie.

Timor-Dol: DIGANT, Herr über die NEGATIVEN in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Tirohn: Planet in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Tirohner: Volk in KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

Tiryns: Antike Stätte in Griechenland (provisorischer Eintrag).

TITANIC: Britischer Luxusdampfer, 1912 versunken; als Rekonstruktion in der Serie „Barry Carson“ neu erschaffen. Auch Handlungsort der Weird Fiction-Story „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC“ (enthalten in der zweiten Storysammlung von Uwe Lammers, „Ein Passagier der R.M.S. TITANIC und andere phantastische Geschichten“, Publikation im E-Book-Format anno 2015).

Tiyaani: Die zweite Tochter der Göttin Neeli mit dem Liebesgott Laraykos. T. gilt als Erschafferin und Beschützerin aller kleinen und farbenprächtigen tropischen Vögel. Vgl. hierzu die Archipel-Story „Als Tiyaani noch ein Kind war…“. Eine weitere Geschichte, in der T. eine zentrale Rolle spielt, ist die Archipel-Story „Wie die Beziehungsgeister ihren Glauben verloren“. Häufige Erwähnungen auch in den Romanen „Rhondas Reifejahre“, „Antaganashs Abenteuer“ und „Eine Adelige auf der Flucht“ (vgl. dazu auch 2016 die Story „Als Tiyaani noch ein Kind war…“ in der gleichnamigen vierten Storysammlung von Uwe Lammers) (provisorischer Eintrag).

Tjond: Bezeichnung der Spezies der Validen für jugendliche Computer-Cracks. Unter sie fallen die Validen Hyshonnor und Ervyrraid sowie – in Maßen – ihr Freund Yanassicar (provisorischer Eintrag).

TK 40.112: Legendäre Totenkopf-Kennziffer des Totenkopf-Propheten. Vgl. dazu beizeiten die „Annalen“-Werke „Mein Freund, der Totenkopf“, „Der Totenkopf-Prophet“ und „Der Herr der Schwarzen Berge“ (provisorischer Eintrag).

Toccer: Nonhumanoide, intelligente Lebensform in der „Annalen“-Story „Der Herr der Schwarzen Berge“ (provisorischer Eintrag).

Tod auf Tyncolaar: OSM-Episode, Ebene 19, Band 44 (unpubliziert).

Tod auf Vo’hoccl: OSM-Episode, Ebene 14, Band 11 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Tod den Helfern des Lichts: OSM-Episode, Ebene 15, Band 90 (alternativ geplant, nie realisiert).

Tod und Teufel: Mittelalter-Roman von Frank Schätzing.

Todd, Anna: Amerikanische Autorin, verfasste den siebenbändigen Liebesromanzyklus „After“ (für den Rezensions-Blog in Vorbereitung; siehe dazu auch den Wochen-Blog 285 vom 19. August 2018).

Todesbringer:

Todesfalle Denebsystem: OSM-Episode, Ebene 17, Band 2 (nur auf Fanbasis publiziert).

Todesfracht: Abenteuerroman von Clive Cussler und Jack du Brul (vgl. auch den Rezensions-Blog 171 vom 4. Juli 2o18).

Todesküsse: Horror-Roman der John Sinclair-Reihe.

Todesmission auf Tsaigur: OSM-Fragment (unpubliziert).

Todesmission TOTAM: OSM-Episode, Ebene 14, Band 19 (nur als Typoskript auf Fanbasis publiziert).

Todesorder Mike Cole: Mike Cole-Roman Nr. 16 (unpubliziert).

Todesschrein: 2. Abenteuer der OREGON-Crew, geschrieben von Clive Cussler und Craig Dirgo. Vgl. dazu auch den Rezensions-Blog 163 vom 9. Mai 2018.

Todeswelt: Bezeichnung für den Planeten TOTAM in KONFLIKT 14.

Todeswelt Terra: OSM-Episode, Ebene 15, Band 109 (alternativ geplant, nie realisiert).

Todeszone: Künstlich geschaffener Raumsektor in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Tödliche Entscheidung:  OSM-Episode, Ebene 24, Band 54 (Fragment, unpubliziert). Letzter Band des HANKSTEYN-Zyklus.

Tolkien, J. R. R.: Britischer Schriftsteller und Historiker, Verfasser des „Herrn der Ringe“ und des „Hobbit“.

Toltev: Schwarzes Loch in der Galaxis Hun’arc in KONFLIKT 14 (provisorischer Eintrag).

Tor der Ewigen Seligkeit: Transmittertor der Baumeister auf dem Planeten Venus. Vgl. dazu beizeiten die OSM-Ebene 19 „Oki Stanwer – Der Missionar“, begonnen 1991.

Tomorrowland:

Tor des Susquehenna: Verborgene Menschensiedlung auf dem Planeten Dawson in KONFLIKT 19 des OSM, Schauplatz des Romans „Eine scharf geschliffene Waffe“. Der Name der Siedlung leitet sich von einem natürlichen Steinpfeiler ab, der den Fluss Susquehenna überquert (provisorischer Eintrag).

Torgash: Kleini auf der Zentralwelt im KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“. Vater des schon selbst betagten Kleinis Goltriddan und Sohn von Aresnaar. T. wohnte zweifellos ebenfalls in der Ortschaft Bostinn im Blitzberge-Park und brachte Yantihni-Matrixfehler, die desorientiert in den Wäldern umherirrten, in Sicherheit. Mehr ist über T. nicht bekannt. Zum Handlungszeitpunkt – INSEL-Jahr 2560 – ist T. mit großer Wahrscheinlichkeit schon tot. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Torkeron: Techno-Träumer in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Torkeron, der Träumer: OSM-Episode, Ebene 4, Band 1 (unpubliziert).

Tornolaan: Vom Clan der Sanjaahel-Technos regierter, rückständiger Planet im INSEL-Imperium Oki Stanwers in KONFLIKT 4 (provisorischer Eintrag).

Torom: Planet in KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Torsystem: Intergalaktisches Transmittersystem der Baumeister, das sich durch schier unzerstörbare, schwarzkristallene Stelen auszeichnet.

Tor zur Unterwelt: OSM-Episode, Ebene 22, Band 35 (unpubliziert).

Torchwood: In der neuen Doctor Who-Serie ein von Queen Victoria gegründetes Institut zur Abwehr übersinnlicher oder außerirdischer Gefahren, zu denen bis zur Auflösung der alten T.-Organisation auch Doctor Who selbst zählt. Später unter Captain Jack Harkness in Cardiff neu gegründet. Dort spielt dann die gleichnamige Fernsehserie der BBC.

Torchwood (Fernsehserie): Ursprünglich ein Anagramm zu „Doctor Who“, ehe die Serie startete, später als eigene Serie etabliert, inzwischen eingestellt.

Toslaar: Zweiter Monat des elfmonatigen Techno-Kalenders der INSEL im KONFLIKT 4.

TOTAM: Antagonist der Baumeister, Oki Stanwers und der Sieben Lichtmächte. Schwarzer, intelligenter Kristallplanet, gilt als Absolut Böses. Handlungsschauplatz des Romans „In der Hölle“. Vgl. dazu das gleichnamige E-Book, publiziert 2013 (provisorischer Eintrag).

TOTAM (Gedicht): OSM-relevantes Gedicht (1984, unpubliziert, für den Wochen-Blog in Vorbereitung).

TOTAM-Bibel: Beiname für TOTAMS Judikative, das BUCH (provisorischer Eintrag).

TOTAM-Energie:

TOTAM-Kristall: Die Substanz, aus der der schwarze Kristallplanet TOTAM besteht und aus dem auch die Krieger der ALTEN ARMEE generiert werden, die in dem Roman „In der Hölle“ erstmals ins Dasein treten. Meist ist T.-K. zu dieser Zeit (KONFLIKT 4) noch in metamorphierter Gestalt vorhanden und nicht als Kristall zu erkennen. Eigentlich besteht T.-K. aus komprimierten schwarzen Quanten, so genannten TASSYJAAREN.

TOTAM-Simulacra:

„TOTAM soll sterben!“: OSM-Episode, Ebene 15, Band 115 (alternativ geplant, nie realisiert).

TOTAM-Transmitter:

TOTANOR: Geheimdienst des Dämons Holkaxoon von TOTAM in den Arc-Romanen des KONFLIKTS 20 „Oki und Cbalon – Das Ewigkeitsteam“; in KONFLIKT 18 auch angewendet auf eine Totenkopf-Miliz, die die Siegelwelt vom „Messias“ zurückerobern soll (provisorischer Eintrag).

TOTAMS Bastionen: OSM-Episode, Ebene 15, Band 108 (alternativ geplant, nie realisiert).

TOTAMS Botschaft: OSM-Episode, Ebene 12, Band 44 (unpubliziert).

TOTAMS Direktive: OSM-Episode, Ebene 19, Band 50 (unpubliziert).

TOTAMS Emissär: OSM-Episode, Ebene 16, Band 72 (unpubliziert).

TOTAMS ENDE: OSM-Episode, Ebene 15, Band 11 (unpubliziert).

TOTAMS ERKENNTNIS: OSM-Episode, Ebene 23, Band 121 (unpubliziert).

TOTAMS Finger: Eigentlich einer der sieben Knochenäcker CLOGGATHS in KONFLIKT 13 „Oki Stanwer Horror“. In dem Roman „In der Hölle“ auch angewandt auf den Materie transmittierenden und verwandelnden Strahl aus TASSYJAAREN, der Friedhöfe und Individuen aus dem Techno-Reich der INSEL raubt.

TOTAMS Kern: OSM-Episode, Ebene 15, Band 98 (alternativ geplant, nie realisiert).

TOTAMS Knochensaat: OSM-Episode, Ebene 13, Band 1 (1985 in kleiner Auflage im Fanzineformat publiziert).

TOTAMS Langzeitplan: OSM-Hintergrundtext (unpubliziert).

TOTAMS Waffenfabrik: OSM-Episode, Ebene 15, Band 96 (alternativ geplant, nie realisiert).

Tote von den Sternen: OSM-Episode, Ebene 28, Band 27 (unpubliziert).

Totenkopf-Kloster:

Totenkopf-Nation: Ein Staat autonomer Totenköpfe in KONFLIKT 24. Vgl. dazu den Roman „Kämpfer gegen den Tod“ (unpubliziert) bzw. beizeiten den KONFLIKT 24 „Oki Stanwer – Der Neutralkrieger“ (provisorischer Eintrag).

Totenkopf-Orakel: Rätselhafter Protagonist in KONFLIKT 15 (provisorischer Eintrag).

Totenkopf-Prophet (Begriff):

Totenköpfe: TOTAMS Standardkampftruppen ab KONFLIKT 5, lebende Skelette aus metamorphiertem TOTAM-Kristall, nominell unsterblich. Vorgänger sind die Kristall-Totenköpfe, die erstmals in dem Roman „In der Hölle“ entwickelt werden (provisorischer Eintrag).

Totensektor Maran-Ghaal: OSM-Episode, Ebene 12, Band 32 (unpubliziert).

Totensektor von Maran-Ghaal: Raumsektor in der Galaxis Bytharg. Vgl. dazu beizeiten besonders die OSM-Ebene 12 „Oki Stanwer – Bezwinger des Chaos“ (1987-1993) (provisorischer Eintrag).

Toynbee, Arnold:

Trainingslager der Hölle: OSM-Episode, Ebene 15, Band 25 (unpubliziert).

Tramell, Eva: Weibliche Hauptperson in Sylvia Days Romanzyklus „Crossfire“.

TRANCRAN: Im Jargon der errichtenden Troohns ein so genanntes „Bauwerk“. Ein T. ist gewissermaßen ein Stützpunkt, den das Terrorimperium im Feindgebiet aufbaut, um hier MINEUREN eine Basis zu bieten. Die Errichtung eines T. dauert etwa vier bis fünf Jahre nach den Erkenntnissen der Allis, und nach Fertigstellung bietet es 320 MINEUREN einen Ankerplatz.
Optisch erscheint ein T. wie ein gigantischer Krake oder bizarrer „Schneekristall“ aus Rubinmetall. Den ersten Blick auf ein T. kann – auf Distanz – die unglückliche Yantihni Vaniyaa werfen, als der MINEUR, in dem sie gefangen ist, ihren Stützpunkt TRANCRAN-4462 ansteuert (vgl. Bd. 19). Der Zentralkörper ist ein gedrungener Stumpf mit knollenförmigen Verdickungen, der einen Unbedarften an einen „enthaupteten Baumstumpf“ erinnert. Insgesamt ist ein T.-Zentralkörper knapp 10000 Neenor hoch und durchmisst rund 900 Neenor. Von dem Zentralkörper gehen 72 Streben aus, die ihrerseits bis zu tausend Neenor lang sind und große Andockbuchten für ganze MINEURE bieten. Die genaue Binnenstruktur des T. ist im Wesentlichen unbekannt, weil niemand eine Chance bekommt, ein fertiges T. zu untersuchen.
Wenn ein T. fertig ist, dient es als Wartungsstation, Verhüttungszentrale und Umschlagplatz für Güter, die die räuberischen MINEURE manchmal im Stundentakt, oft aber im Abstand von Tagen oder Wochen anlanden. Soweit man weiß, geht von einem T. ein permanenter Materialstrom in das ferne Imperium aus. Benachbarte Sonnensysteme werden zur Ergänzung verbrauchter Ressourcen und Energien durch vom T. hergestellte und ausgesandte Nachschubschiffe ausgeplündert, so dass sich um ein T. bald ein breiter Gürtel planetenloser Systeme ausdehnt.

TRANCRAN-4462 (Begriff): Das „Heimat“-TRANCRAN desjenigen MINEURS der Troohns, in dessen Innern die Shonta-Clans leben, bei denen die Yantihni-Linguistin Vaniyaa lebt. Dieses T. ist auch das „Mutter“-T. für jene MINEURE, die das System Sianlees Rast vor gut 38 Jahren und das Xoor’con-System im Jahre 440 yantihnischer Zeitrechnung verwüstet haben.

TRANCRAN-4462 (Titel): OSM-Episode, Ebene 2, Band 19 (2015 im E-Book veröffentlicht).

Trand-Allis: Splittervolk der Allis in der Galaxis Milchstraße, Staatsbürger des besiegten Kaiserreichs von Trandin in der Galaxis Milchstraße in KONFLIKT 9 (provisorischer Eintrag).

Trandin:  Planet in der Milchstraße im KONFLIKT 9, Herz des untergegangenen Alli-Kaiserreichs von Trandin (provisorischer Eintrag).

TRANSFER 11:  Gesperrter Planet im GRALSREICH der negativen GRALSJÄGER im KONFLIKT 22 (provisorischer Eintrag).

TRANSFER 906:  Planet im GRALSREICH der negativen GRALSJÄGER im KONFLIKT 22. Heimatwelt des Volks der Validen und Herkunftswelt der Validen Ervyrraid, Hylshonnor und Yanassicar (provisorischer Eintrag).

TRANSFER 1004:  Planet im GRALSREICH der negativen GRALSJÄGER im KONFLIKT 22. Handlungsschauplatz des OSM-Bandes 1800 „Sklaven des SYNDIKATS“ (in Arbeit) (provisorischer Eintrag).

Transfer in die Heimat:  OSM-Episode, Ebene 9, Band 16 (unpubliziert).

Transformers: Filmreihe von Michael Bay um die gleichnamige Alien-Roboterrasse, die die Fähigkeit besitzt, ihr Äußeres zu verändern, in der Regel in Form von Automobilen oder anderen Beförderungsmitteln (Flugzeuge, U-Boote etc.). Bis 2017 gibt es 5 Filme dazu plus diverse Zeichentrick-Ergänzungsserien.

Transitblitzer:

Translatordrohne: Ein gängiger Übersetzungsroboter, der nach der Baumeister-Intervention in KONFLIKT 2 im yantihnischen Reich allgemein gebräuchlich wurde. Vgl. dazu die 2. OSM-Ebene „Oki Stanwer und das Terrorimperium“.

Transmissionsbeben: Die shontaische Bezeichnung für die Transitionen des troohnschen MINEURS, in dem sie leben. Die mit Abenteurerherz und seiner Gruppe in die Tiefen des Maschinenmondes flüchtende yantihnische Linguistin Vaniyaa erfährt von den T. erst spät, nämlich im Kontext mit dem Flugverlauf des MINEURS und der Enthüllung seines Bestimmungsortes, TRANCRAN-4462.
Ein MINEUR fliegt nach Angabe der Shonta einen annähernd elliptischen Kurs durch seine Stationierungsgalaxis und braucht etwa 660-670 T., um wieder an seinem Ausgangspunkt anzukommen. Solch ein Flug kann viele Monate dauern. Details sind den Shonta aus begreiflicherweise nicht bekannt. Während T. nach außen hin (vgl. dazu etwa Bd. 6 und 7 der Serie) verheerende hyperdimensionale Schockwellen erzeugen, die von den Yantihni (etwa in Bd. 2) als „Beben“ klassifiziert werden und sogar noch in Tausenden von Lichtjahren Distanz anzumessen sind, kann man im Innern des MINEURS nur etwa zwei bis drei Sekunden lang einen seltsamen visuellen Effekt wahrnehmen, der zudem eine Erschütterung des Gesamtkomplexes erzeugt, einem Mikro-Erdbeben vergleichbar. Aus unklaren Gründen löst dieses Beben einen lang währenden Hall im Innern des Maschinenmondes aus.
Vaniyaa bekommt später heraus, dass ihr Armbandtranslator diese Beben als unklare, kurzzeitige Programmunterbrechungen durchaus registriert hat. Sie selbst hat die meisten davon entweder verschlafen oder in benommenem Zustand während ihrer Rekonvaleszenz für Auswirkungen ihrer desolaten Physis gehalten.

Transmitter:

Transmittermond der Plegg’re: OSM-Episode, Ebene 14, Band 39 (unpubliziert).

Transmittermond der Plegg’re (Begriff): Mondgroßes Artefakt der Plegg’re-Rasse, raumflugfähig (provisorischer Eintrag).

Trantoy: Junger männlicher Kleini aus der Ortschaft Bostinn im Blitzberge-Park auf der Zentralwelt der Kleinis in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, der durch Zudringlichkeiten versucht, die junge Yantihni Jaleena für sich zu gewinnen, wobei sie durch ihre Talaan-Kenntnisse für ein brüskes und schmerzhaftes Ende des „Werbeprozesses“ sorgt. Vgl. dazu genauer den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Transversalen:

Transversalisten:

Traum-Experimente: OSM-Episode, Ebene 4, Band 33 (unpubliziert).

Träume von TOTAM: OSM-Episode, Ebene 21, Band 39 (OSM 1650, unpubliziert).

Träumer: Shonta. Idealistischer Chefkonstrukteur des Erinnerungssenders in Bytharg in KONFLIKT 21 (provisorischer Eintrag).

Traumgilde:

TRAUMKRIEGER: OSM-Episode, Ebene 14, Band 30 (unpubliziert).

Traumland: Handlungsort von Fantasy-Geschichten des amerikanischen Schriftstellers Howard Phillips Lovecraft; auch erwähnt in der Epigonenstory von Uwe Lammers „Der Weg zum Regenbogenmeer“ (enthalten in der ersten Storysammlung „Beide Seiten der Medaille und andere phantastische Geschichten“, publiziert im Jahre 2014).

Treffpunkt Calnier: OSM-Episode, Ebene 12, Band 31 (unpubliziert).

Treffpunkt Wega-System: OSM-Episode, Ebene 17, Band 52 (unpubliziert).

Treibgut der Ewigkeit: OSM-Episode, Ebene 4, Band 20 (unpubliziert).

Tremayne, Peter: Krimi-Schriftsteller. Veröffentlicht in der Anthologie „Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton“ die Story „Der Diebstahl im Kildare Street Club“.

Treppe der Zweihundertelf Stufen: Kunstvoll gestaltete Treppenstraße auf dem Hügel Bharenn in Asmaar-Len.

Triddan: Kurzname für den Bostinn-Bauern Goltriddan auf der Zentralwelt der Kleinis. Vgl. dazu den Roman „Jaleenas zweites Leben“.

Troja: Antike Stätte in Kleinasien, Schauplatz der „Ilias“ Homers.

Troncadur: Dschungelwelt im Westen der INSEL, Hauptwelt der Allis, vor gut 300 Jahren Teil der INSEL geworden. Heimat der Allis, die in KONFLIKT 4 „Oki Stanwer – Der Insel-Regent“, ein Volk von akzeptierten Matrixfehlern darstellen und in den Diensten der Baumeister stehen. Details siehe beizeiten in der Story „Das Geheimnis von Troncadur“ (provisorischer Eintrag).

TRONNATH: Dämonentor von TOTAM, Dienstherr der Dämonenwaffe Ss’hanor